Gesundheitsrisiko: Aluminium

Der Freiburger Arzt Dr. med. Michael Nehls scheibt in seinem Buch „Die Alzheimer-Lüge“, das Aluminium als potentieller Risikofaktor der Alzheimer-Krankheit gilt. Dort wo das Trinkwasser zur Reinigung von organischen Substanzen verwendet wird, erhöht sich das Risiko einer Alzheimer-Erkrankung erheblich.

Aluminium ist ein bekanntes Nervengift, das über das Ferritin-Transport-System mit dem Eisen über die Blut-Hirn-Schranke transportiert wird. Fest steht, daß bei Alzheimer-Kranken eine deutlich erhöhte Konzentration von Aluminium im Ferritin-Transportsystem gefunden wurde.

Etliche Forscher sehen das Problem inzwischen klar, z.B. auch der Japaner Masahiro Kawahara: „Aluminium verursacht Probleme im räumlichen Denken, beeinflußt die emotionale Reaktivität und schädigt verschiedendste Hirnfunktionen, die fürs Lernen und Gedächtnis zuständig sind“.

Aluminium gehört zu unserem Alltag. Vom Deckel des Joghurt-Bechers, über Butterpapier, Alufolie zum Frischhalten und viele damit ausgekleidete Lebensmittelverpackungen. Aluminium ist fast in jedem Impfstoff enthalten, ist Bestandteil aller Sonnenschutzcremes und der meisten Medikamente.

Chemtrails, aufgenommen am 6. Febr. 2004

Aluminium ist inzwischen aber auch in der Luft und im Regenwasser zu finden. Ursache sind die „Chemtrails“, die als Aerosole aus Flugzeugen versprüht werden. Offiziell wird eingeräumt, es diene dem Geo-Engineering. Chemtrails werden in Höhen von 10.000 Meter ausgebracht und bilden regelrechte Muster am Himmel. Nach Stunden breiten sie sich zu einer milchigen Wolkenschicht aus.

 

Die These vom Geo-Engineering ist anzuzweiflen.

Gesundheitsrisiko: Aluminium
13 Stimmen, 1.62 durchschnittliche Bewertung (36% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere