Gerichtsmedizin bestätigt Verdacht: BBC-Moderatorin starb an Corona-Impfung

Im Fall der im Mai verstorbenen BBC-Moderatorin Lisa Shaw hat eine Obduktion bestätigt, dass Nebenwirkungen des Corona-Impfstoffs zum Tod der Frau geführt hatten. Nach der ersten Dosis hatte Shaw über starke Kopfschmerzen geklagt. Medizinische Untersuchungen stellten Blutgerinnsel fest.

Quelle: rtdeutsch

Eine Obduktion der verstorbenen BBC-Moderatorin Lisa Shaw hat ergeben, dass die Frau infolge der ersten Dosis der Corona-Impfung gestorben ist. „Lisa starb aufgrund von Komplikationen bei einer COVID-Impfung von AstraZeneca“, sagte Karen Dilks, die verantwortliche Gerichtsmedizinerin von Newcastle, laut einem Bericht der BBC. Lisa Shaw hatte für BBC Radio Newcastle gearbeitet. Im Mai starb sie im Alter von 44 Jahren.

Die Gerichtsmedizinerin teilte mit, dass Shaw zuvor gesund gewesen sei. Ihr Tod sei „eindeutig“ auf eine sehr seltene „impfstoffinduzierte thrombotische Thrombozytopenie“ zurückzuführen, eine Erkrankung, die zu Schwellungen und Blutungen im Gehirn führt.

Corona-Impfung ohne Risiko? – Sanofis Dengue-Desaster als Warnung vor Langzeit-Nebenwirkungen

Bereits im Mai hatte sich ein Neuropathologe, der Shaw nach ihrem Tod untersuchte, überrascht über die Blutgerinnsel und Blutungen im Gehirn der Patientin geäußert. Zeitlich gesehen sei es sehr wahrscheinlich, dass ihr Tod durch den Impfstoff verursacht worden sei. Gerichtsmedizinerin Dilks konnte den Verdacht nun bestätigen, sagte aber, der Vorfall sei „sehr selten“.

Am 29. April hatte die Mutter eines Kindes die erste Dosis des Impfstoffs erhalten. Am 13. Mai wurde sie mit dem Krankenwagen in das Universitätskrankenhaus von North Durham gebracht. Zuvor hatte sie mehrere Tage lang unter Kopfschmerzen gelitten.

Ihr behandelnder Arzt hatte dazu mitgeteilt, dass Shaw über „starke, schießende und stechende Kopfschmerzen“ an der Stirn und hinter ihren Augen klagte. Bei Untersuchungen waren Blutgerinnsel in ihrem Gehirn festgestellt worden, woraufhin sie in die Neurologie verlegt wurde.

Trotz Behandlung mit Medikamenten wurden die Kopfschmerzen der Patientin schlimmer. Ihre Sprachfähigkeit soll zunehmend eingeschränkt gewesen sein. Auch operative Eingriffe führten zu keiner Verbesserung des Zustandes.

Mehr zum Thema – COVID-19-Impfungen: Mehr als doppelt so viele Nebenwirkungen gemeldet wie in den letzten 20 Jahren

*******

Ein Fall von Tausenden. In derLinksammlung zum Thema Corona-Impfung: Nebenwirkungen, Todesfälle und Sonstigesfinden Sie jede Menge weitere Informationen über die Gefährlichkeit der Covid- Impfstoffe.

Noch etwas für die Gehirnzellen.

Sicher geimpft

Stell dir einen Impfstoff vor, der so sicher ist, dass du bedroht werden musst, um ihn dir spritzen zu lassen – gegen eine Krankheit, die so tödlich ist, dass du getestet werden musst, um zu wissen, ob du sie hast.

Quelle: antikrieg

(Visited 185 times, 1 visits today)
Gerichtsmedizin bestätigt Verdacht: BBC-Moderatorin starb an Corona-Impfung
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

4 Kommentare

  1. Anzahl Sterbefälle in Deutschland.

     

    Mai 2019 ohne Covid-19

    75.669

    Mai 2020 mit Covid-19

    75.823

    Mai 2021 mit Impfung

    80.184

    Juni 2019 ohne Covid-19 73.483

    Juni 2020 mit Covid-19 72.159

    Juni 2021

    mit Impfung 76.046

    Juli 2019 ohne Covid-19 76.926

    Juli 2020 mit Covid-19 73.795

    Juli 2021 mit Impfung 76.035

     

    Quelle: Statistisches Bundesamt.

    https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Sterbefaelle-Lebenserwartung/Tabellen/sonderauswertung-sterbefaelle.html

  2.  Nun, das war wohl auch ein Einzelfall?  Der Unterschied besteht allerdings nur darin, daß sie nicht gemessert, sondern genadelt wurde! …

  3. Ungeimpfte,

     

    die NICHT KRANK SIND,

    was kürzlich noch GESUND HIEß,

    sind also jetzt eine Gefahr ?!?!?

     

    Menschen, welche krank WAREN, aber wieder gesund sind, gelten als „genesen“ ……

     

    ABER jedoch NUR für 6 Monate……….

     

    DANN sind sie WIEDER EINE GEFAHR……

     

    „Geimpfte“, (auch doppelt)

    können krank sein

    UND

    die „Krankheit“ weiter geben, gelten aber als gefahrlos……

     

    WELCHER SPACKEN MERKELT ES IMMER NOCH NICHT ????

     

    Bei der Justiz, GALT man mal als unschuldig, bis das Gegenteil bewiesen war…….

     

    Bei unserer ReGIERung, gilt man als krank UND ENTRECHTET, bis ein EXPERIMENTELLES PHARMAPRODUKT (MIT NOTZULASSUNG) GESPRITZT WURDE………

    UND NACH WEITEREN 6 MONATEN WIEDER !!!!!!

     

    KLAR SOWEIT ?!?!?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*