General Flynn, QAnon und die US-Wahlen

von Thierry Meyssan (voltairenet)

Die Begnadigung, die Präsident Trump seinem ehemaligen nationalen Sicherheitsberater, General Michael Flynn, gewährt hat, ist offenbar eine Unterstützung für QAnon; Eine Gruppe, die mit ihm verbunden zu sein scheint. Ebenso scheint die Entlassung von Pentagon-Führern den Zielen von General Flynn zu folgen.

JPEG - 27 kBIndem er General Michael Flynn seine aufsehenerregende Präsidenten-Begnadigung gewährt hat, hat Donald Trump Verwirrung gestiftet.

Sicherlich wird dieser große Soldat angeklagt, weil er die Russiagate-Ermittler belogen hat (und nicht für andere Verbrechen, die er selbst begangen haben soll). Er versuchte, seinen Chef vor dem Eindringen der Justiz zu schützen. Wofür dieser ihm heute dankt.

Aber vor allem, weil dieser Mann einen bemerkenswerten Lebenslauf besitzt. Als Direktor des militärischen Nachrichtendienstes hat er die Unterstützung der Obama-Regierung für Al-Qaida, Daesch und ihre Muttergesellschaft, die Muslimbruderschaft in Frage gestellt. Er kämpfte, um den Krieg gegen Syrien zu beenden und Präsident Baschar al-Assad im Amt zu halten. Nach einem denkwürdigen Konflikt, bei dem er von den Generälen Mattis und Kelly unterstützt wurde, wurde er gezwungen zurücktreten.

Sitzung im US-Nationalen Sicherheitsrat am 13. Juni 2013 im Weißen Haus. Da der Botschafter der geheimen Bruderschaft der Muslimbrüder, Youssef al-Qaradâwî, nicht nach Washington reisen konnte, weil ihm die Einreise in das US-Territorium verwehrt war, ließ er sich von seinem Stellvertreter, Scheich Abdallah Bin Bayyah (zweiter links mit dem Turban), vertreten.

General Flynn begann dann eine Karriere in der Privatwirtschaft und arbeitete für Cambridge Analytica, die Firma, die mega-Daten des Internetverkehrs analysierte, um die Wahlkampagnen vieler aktueller Manager in den USA zu unterstützen, darunter Ted Cruz [1] und dann Donald Trump. Dann gründete er mit seinem Sohn, Michael Jr., ein Lobbying-Unternehmen, dessen Kunde auch die Türkei war. Er plädierte für die Auslieferung von Fethullah Gülen, der beschuldigt wurde, den Staatsstreich von 2016 angezettelt zu haben. Damals war Präsident Recep Tayyip Erdogan noch nicht der Beschützer der Muslimbruderschaft und zögerte, Führer des türkischen Nationalismus zu werden. Es schien für ihn daher wünschenswert, den islamistischen Führer, der den Staatsstreich auf Befehl der CIA umgesetzt hatte, auszuliefern.

Schließlich näherte sich General Flynn Donald Trump, engagierte sich derart in seine Kampagne gegen die Puritaner, dass er als möglicher Vizepräsident oder sogar Verteidigungsminister oder nationaler Sicherheitsberater angesehen wurde. Es ist dieser letzte Posten, den er 24 Tage ab der Amtseinführung von Präsident Trump innehaben wird, bis zu seinem durch die Russiagate-Untersuchung gezwungenen Rücktritt.

Seitdem war er diskret, ausschließlich mit seiner gerichtlichen Verteidigung beschäftigt.

General Flynn und Präsident Trump

Daher die Frage: Was hat dieser Donald Trump so nahestehende Spionagemeister dann eigentlich gemacht?

Am 14. September 2019 wurde er zusammen mit George Papadopoulos auf einer Konferenz über „Soldaten des digitalen Zeitalters“ in Atlanta angekündigt. Es war die erste öffentliche Erscheinung der QAnon-Bewegung. Aber angesichts des Interesses der Presse sagte Flynn seine Teilnahme ab.

Die Konferenz wurde von Richard Granville, dem Gründer der Yippy-Suchmaschine, organisiert. Aber speziell von QAnon weiß man nichts. Nur, dass er sich mit dieser Unterschrift als hochrangiger Verteidigungsbeamter stellt, der Zugang zu Q-Ebene-geheime Sachen hat, und dass er Anonyme bleiben will. Es gibt reichlich verbreitete Nachrichten, die ihm zuschreiben, dass er einen pädophilen Kreis in der höchsten puritanischen Bourgeoisie untersucht, in Fortsetzung der Pizzagate, darunter zahlreiche Persönlichkeiten aus Hollywood und der Demokratischen Partei, darunter auch die Brüder Podesta.

John Podesta war Sekretär des Weißen Hauses unter Präsident Bill Clinton und dann Wahlkampfleiter von Hillary Clinton. Mitten im Russiagate hatte er das Voltaire Netzwerk als einen Kreml-Ableger in Frage gestellt, nachdem Michael Flynn Jr. einen meiner Artikel veröffentlicht hatte, der das Reformprojekt des US-Geheimdienstes seines Vaters enthüllte [2].





Vor der Präsidentschaftswahl am 3. November verbreitete „Q“ Nachrichten, die über eine bevorstehende Operation gegen die Verschwörer informierten, die die Wahl manipulieren würden. Seitdem hat „Q“ die Durchsuchung der Räumlichkeiten der Dominion-Gruppe in Deutschland bekannt gemacht, die an den US-Wahlauszählungen beteiligt war. Wenn dieser Polizeieinsatz auch tatsächlich stattgefunden hat, ist es nicht möglich, zu überprüfen, wer ihn angeordnet hat, noch warum, geschweige denn, was dort gefunden wurde.

Der persönliche Anwalt von Donald Trump und ehemaliger Bürgermeister von New York, Rudy Giuliani, sprach über verschiedene Formen von Wahlbetrug: bei Wahleintragungen, bei den Wahlurnen selbst, briefliche Stimmzettel, automatische Zählungen der Stimmzettel und schließlich Übertragungen von Maschinenergebnissen. Hier würde also Dominions Software ins Spiel kommen. Sie würde weniger Stimmen für Donald Trump und mehr für Biden im Verhältnis zu den abgegebenen Stimmen zählen. Sie soll in mehreren Ländern verwendet worden sein, um Wahlen zu manipulieren, darunter auch in Venezuela.

Man weiss, dass Präsident Hugo Chávez oft Wahlbeobachter des Voltaire Netzwerks angefordert hat. Einer von ihnen hatte im Voraus einen Wahltrick aufgedeckt und angeprangert. Das Land benutzte Wahlmaschinen, die bei jeder Abstimmung eine Quittung gaben. Dominion hatte im Voraus eine Liste seiner Wahlmaschinen erstellt, die überprüft werden sollten, ob die elektronischen Ergebnisse mit den Quittungen gleich waren. Von da an konnte man wissen, dass andere Maschinen sicher manipuliert werden könnten. Es war nicht Präsident Chávez, der die Ergebnisse fälschen wollte, sondern die Firma Dominion, im Namen von jemandem der nicht bekannt ist. Der General, der die Wahl organisiert hatte, wurde vor der Wahl wegen Korruption und Hochverrats verhaftet.

JPEG - 35.2 kBDie Anwältin von General Flynn, Sidney Powell, hat sich auf einer Pressekonferenz dem Team von Rudy Giuilani angeschlossen. Die ehemalige Staatsanwältin von North Carolina hat sich einen Namen gegen die Unterwelt und Korruption gemacht. Als Anwältin bewies sie die Missbräuchlichkeit der Ermittlungen gegen Flynn und erklärte sie für nichtig. Sie hat gerade zusammen mit Giuilani angekündigt, dass sie die Abfassung einer neuen Klage gegen Dominion wegen massiven Betrugs beendet.

Die Entlassung von fünf der wichtigsten Chefs des Pentagon [3] trägt die Unterschrift von General Flynn: alle diese Entlassenen waren an der Unterstützung der geheimen Bruderschaft der Muslimbrüder und ihrer Terroristischen Organisationen, Al-Kaida und Daesch beteiligt.

Blufft nun Donald Trump oder hat er die Betrüger auf frischer Tat ertappt? Wenn das so ist, wird er dann mit ihnen kämpfen oder mit ihnen verhandeln?

Thierry Meyssan

Übersetzung
Horst Frohlich

[1] „Psy-Op Ted Cruz“, von Thierry Meyssan, Übersetzung Sabine, Voltaire Netzwerk, 8. Februar 2016.

[2] “Disturbing report on Trump’s national security adviser emerges on pro-Putin website Gen. Flynn’s son suspected as source”, Think Progress (Center for American Progress), January 17, 2017.

[3] „Donald Trump spielt nicht nur Golf, er säubert auch das Pentagon“, von Thierry Meyssan, Übersetzung Horst Frohlich, Korrekturlesen : Werner Leuthäusser, Voltaire Netzwerk, 17. November 2020.

(Visited 386 times, 1 visits today)
General Flynn, QAnon und die US-Wahlen
1 Stimme, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

16 Kommentare

  1. Ist das alles nicht zu durchschauen. Weiß man und deswegen funktioniert der Plan mit der Neuen Weltordnung auch fast. Problem dürfte sein, daß  da mehrere Gruppen ordnen wollen und jeder von denen aber eine andere Ordnung installieren will.. Jeder auf seine Art. Entweder ein großes Weltenreich, kontrolliert und geordnet von Auserwählten… Eine andere Gruppe für  Nationalstaaten aber  unter der Kontrolle von Amerika…..Ganz gleich welche Ordnung, wird es, so wie jetzt, alles   ohne eine Real- Ordnung sein. Sollte man die Aktion so nennen: Weltunordnungen vorgesehen. Probleme beim Installieren. Mögen sich die Ordner nicht gerne riechen. Würden gerne alle Haare jeden abfressen. …………QA will auch eine Unordnung. , damit ist auch Naldi dafür…….Habe von den Ordnungsschaffern, die Unordnungen produzieren, genug. NWUO  brauchen wir nicht……Außerdem gelesen: Naldi und Epsteindi waren gute Freunde??????? Glaube ich fast  nicht. Aber was ich glaube, ist ja gleich. Sagt das aber trotzdem manches aus.. Tschüß Vertrauen. Wird sich nichts wenden lassen.All dreams are gone.

  2. Die amerikanische Demokratie hat sich durch den vermutlichen weit verbreiteten Wahlbetrug ad absurdum geführt, dürfte jedenfalls unendliche viel Vertrauen verloren haben, wenn es der Tattergreis mit Maske machen sollte.  Eine Neuwahl dürfte bei ca. 150 Millionen Wählern vermutlich mindestens 6 Monate erfordern, weil dazu allgemeine sichere Regeln für 50 Bundesstaaten aufgestellt werden müßten.  Das würde bedeuten, daß Trump mindestens weitere 6 Monate als Exekutive im Amt bleibt.

    Man wird sehen müssen, wie der Supreme Court das einordnet, ob er entscheidet, daß nicht sein darf (Neuwahl), weil nicht sein kann (Umsturz der bestehenden Amtszeit).

  3. In

    https://www.youtube.com/watch?v=KKbkZcDjFm4&feature=emb_title

    wird ab Minute 17:20 dargelegt, daß ein gewisser Joe Oltmann sich in die Antifa eingeschleußt hätte und dort auf einen gewissen Dr. Eric Coomer, Vorstand von Dominion System, gestoßen sei, der die Sorgen der Antifa-Leute zerstreute mit den Worten: "Trump wird nicht gewinnen, dafür habe ich gesorgt – und dann fing er an zu lachen".  Soweit One America News (OAN).

    Coomer, wie man Stimmzettel verändert:

    https://www.youtube.com/watch?v=UtB3tLaXLJE

    Darunter ein Kommentar:

    sookhyun yoon
    1 week ago (edited)
    So is he the guy who said "made f*ing sure of" election fraud?

    ("Ist das der Kerl, der sagte, "verdammt noch mal sicher gemacht" den Wahlbetrug?)

    Wir tappen hier im Dunkeln wie in Platons Höhlengleichnis.  Mal sehen, wer recht hat und mit welchen Argumente Trumps Anwälte zum Supreme Court gehen werden.  Den USA steht ein Bürgerkrieg bevor, wenn dieser zittrige Tatterich Biden dem Vollblutpolitiker Trump den Siegerkranz aus der Hand nähme, um diesen natürlich wenig später an die Agentin Kamala Harris abzugeben, die dann den ganzen Scheiße mit menschengemachtem Klimawandel, Masseneinwanderung, Corona-Quatsch, Abtreibungen, Waffenverbot, internationale Kriege, Gender-Schwachsinn, Muslim-Begünstigung usw.nahtlos fortsetzt.  

    Sollte QAnon (Q-Ebene-geheime Sache,  Anonym) bedeuten, daß es auch eine geheime Gegenkraft gegen die ansonsten führende kosmopolitische Geheimloge gibt?

    • Kuh ist der Navy-Geheimdienst, JII.
      Gockel mal was die alles dürfen.
      Trump ist kein Politiker sondern Geschäftsmann.
      Das ist der Unterschied.
      (oh, schon wieder 00:36!)

      •  Ich weiß nicht, ob man das allein darauf (Navy …) beschränken kann oder gar sollte?  Mir erscheint das als viel zu komplex, um es auch nur irgendwie reduzieren zu können!  Nichts genaues wissen wir nicht, aber, die "Gegenkraft" ist wohl da.  Sonst hätte Trump, sinnbildlich, die Möbelpacker schon längst bestellt!

         Ohne Licht keinen Schatten. Und natürlich umgekehrt. Spielt es eine Rolle, zu wissen, wer derzeit das Licht repräsentiert?  Die Menschen glauben an so vieles, ohne sichtbaren Beweis!  Warum auch nicht hier Vertrauen investieren?  Die Erkenntnis oder Gewißheit wird deutlich schneller zu Tage treten, wie bei so manch anderem!  🙂

          • Trump kommt es sehr zugute, daß er den Supreme Court mit Konservativen besetzt hat, sehr zum erbitterten Ärger der Geheimlogen, die dort jahrzehntelang sog. Liberale installiert hatten.  Vermutlich ist dies überhaupt der größte Gewinn der Ära Trump.

            Man erinnere sich noch an Brett Michael Kavanaugh, dem eine High School Mitschülerin nach 30 Jahren vorworf, sie vergewaltigt zu haben, was immer das auch bedeuten mag, denn in Schweden versteht man dort bereits Verkehr bei beiderseitiger Zustimmung ohne Kondom-Benutzung, siehe Julian Assange.

            Als unlängst die Richterin Amy Coney Barrett  in den Supreme Court berufen wurde, giftete CNN tagelang gegen sie, weil sie gegen Abtreibung sei, aber auch weil sie ohne Maske im Weißen Haus feierlich eingeweiht worden sei.

            Man sieht daran, daß Richter auch nur Politiker anderer Art sind;  denn sowohl unser Grundgesetz als auch die US-Verfassung sind ganz allgemeine Bestimmungen, die kaum eindeutige Normen enthalten, so daß die Richter beliebig Spielraum haben.

            Die Vertreter der Geheimloge sind deswegen absolut sauer, daß in Polen und Ungarn ihre Wasserträger in den obersten Gerichten abgesägt wurden und wollen jetzt beiden Staaten via EU-Haushalt deswegen Gelder kürzen, weil sie rechtswidrig handelten.

            Frau von der Leyen schlug deswegen vor, den Streit der beiden Staaten mit der EU gemäß dem rule of law (nach dem Gesetz) vom EuGH untersuchen zu lassen, ob also diese Haushaltsklauseln gegen Polen und Ungarn überhaupt zulässig seien, was beide verneinen.  Diese beiden Staaten werden sich allerdings einen Teufel um diesen Vorschlag kümmern, weil sie genau wissen, daß dieses Gericht im Sinne der Geheimlogenziele entscheiden wird.  Aus demselben Grund will auch England verständlicherweise nach dem Austritt nicht mehr einem von der Atlantikbrücke politisch besetztem EuGH weiter unterliegen.

        • Dualität ist natürlich Gewissheit, Jürgen.
          Die gibt es. Horus & Seth, Tag & Nacht, Ying & Yang, Gut & Böse.
          Mehr kann ich dazu nicht sagen.
          Außer, es ist schon wieder 19:36, haha!

          •  Das Wissen darum, daß es Dualität gibt, also, sich selbst bestätigende Abhängigkeiten, beweißt was?  Die meisten wissen ja nicht mal darüber bescheid!

             Sie irren also ohne jegliche Basis, an der sich sich festhalten könnten, durch´s Leben!  Und, um es möglichst höflich ausdrücken zu wollen, mir ist es sowas von egal, um welche Zeit Du Deine Kommentare abschickst!  cheeky 

            • Gemeint war Geheimdienstkrempel, Jürgen.
              Und ich finde es wie in Laberecke erwähnt lustig,
              daß immer wenn ich auf die Uhr schaue oder etwas schreibe oder aufwache, es immer "zufällig" 36 auf der Uhr anzeigt. Das hat nichts zu bedeuten? Wollte es nur deutlich machen, wie oft das bei mir vorkommt. Meine Ex hat das wiegesagt auch…immer ihr Geburtsdatum in ihren Nachrichten.
              Da, schon wieder 36! Jetzt erstmal was essen.
              Schönen guten Abend. 🙂

              • Hallo Zulu, 

                ist nicht wirklich wichtig, aber ich hatte einen Bekannten, der hatte seinen Cocker Spaniel 36 genannt. Immer wenn er den Hund in der Öffentlichkeit gerufen hat, schauten die Leute erst einmal völlig verunsichert, weil sie den Ruf zunächst nicht dem Hund zuordnen konnten. Das war immer sehr lustig.

                Guten Appetit und dann leg dich wieder hin.

                • Hahah, Odonata! Columbo nennt seinen Basset ja auch nur "Hund".
                  Er ist ein Hund, also nenne ich ihn Hund. Aber nen Hund zu nummerieren? Das ist wirklich schräg. Gefällt mir…das werde ich mir merken.

                  Die Tiere hören auf die Stimmlage und spüren unsere Aura. Mein Kaschnöwi hieß offiziell Doktor Hasenbein, aber gerufen immer "Bunny". Und dann kam der auch sofort zum Kuscheln angehoppelt. Auch draußen im Freien rumgerannt…kam immer wieder.

                  Das Eichhörnchen im Garten heißt "Schnacki", weil es nichts sagt. Aber es kommt sofort zu mir wenn ich es rufe. Manchmal sitzt es auch auf dem Balkon und wartet bereits. Dann freut es sich und ich mich auch.

                  In Dänemark ist mir eine Katze zugelaufen. Meinen Mitbewohner mochte sie überhaupt nicht. Mit Katzen habe ich eigentlich nie viel zu tun gehabt. Aber die wich nicht von meiner Seite. Jeden Abend war sie wieder da und ist auf meinem Bauch schnurrend eingeschlafen.
                  Das war wirklich schön!

                  "Nimm sie mit!" sagte der andere Kollege noch. Ich klau doch keine dänische Katze! Tat mir in der Seele weh sie am letzten Tag aus dem Fenster zu setzen. Hätte ich im Nachhinein mal lieber doch gemacht?
                  Ich weiß es nicht.

                  Wie das Schicksal es so will lief dann gleich zu Hause eine Doku über Luchse (geniale Tiere!) und danach über Leoparden (awesome!). Somit hat mich das Thema "Katze" dann insgeheim doch weiter verfolgt?

                  War dann schon im Tierheim, aber dort ist momentan nur so ein überzüchtetes Wuschelteil was bestimmt alles vollhaart. Aber ich bleib dran. Es heißt ja auch, Katzen suchen sich ihren Menschen selber aus, richtig? Da kennst Du Dich besser aus.

                  • Hallo Zulu,

                    Es heißt ja auch, Katzen suchen sich ihren Menschen selber aus, richtig?

                    ————————

                    Ja, wenn sie die Gelegenheit dazu haben.

                    Übrigens habe ich 2 Wuschelteile (Somalis). Die haaren genau wie die Kurzhaarkatzen. Aber bei den Langhaarkatzen sind die zusammengekringelten Haare besser zu sehen und zu entsorgen.

                     

                    • Ach was?! Interessant. Wiegesagt…hab davon keine Ahnung…und bevor man es nicht besser weiß, sollte man auch nicht die Verantwortung und so weiter. Hätte gerne einen Hund! Aber davon hab ich auch zu wenig Kenntnis und vermutlich zu wenig Zeit. Hatte mal einen Terrier in Pflege, das war sehr lustig! Einen tierischen Begleiter zu haben ist wunderbar. Das sind wenigstens "normale Säugetiere".

                      Hab mich an kleine Nagetiere gehalten. Der fette Goldhamster Fridolin Dauerspeck; war ein echter Stuntman. Der konnte die Tapete hochkrabbeln! Ist dann 2 Meter tief abgestürzt…kurz dreimal im Kreis gelaufen…dann wieder hoch, hahah! Total bekloppt. Höre noch heute seine geparkten Futterrationen in den Bass-Reflex-Öffnungen der Lautsprecherboxen klötern. …Gott hab ihn seelig…der war schnuckelig.

                      Bei meinem Vater hinten im Garten ist ein richtiger Tierfriedhof. Meine Schwester hatte auch viele Mitbewohner. Vögel, Karnickel, Mäuse usw.

                      In Italien hab ich so Kakadu´s gesehen. Die sind ja wohl richtig schlau! Kollege hat ne Krähe als Freund, lol. Meine Bekannte hat einen Ara. Auch cool. Irgendwie brauch´ ich wieder Gesellschaft. Hier muß mal wieder Leben in die Bude. Sehr gut, daß wir darüber gesprochen haben, Odonata! Tut gerade richtig gut, mich daran erinnert zu haben. Dankeschön!

  4. "has been granted a full pardon" heißt übersetzt PASSIV. Er WURDE begnadigt, d.h. freigesprochen. Nicht DJT hat das getan, sondern das Gericht. Außerdem ist Flynn jetzt in Niederlande und kontrolliert von dort die europäische Mission. Hurra! Denn das Zentrum des Krebsgeschwürs ist…wie sollte es anders sein, Germoney. Sidney Powell ist ebenfalls Militär, bedeutet defacto, wir sind im Krieg. Kriegsrecht steht über allem. Haager Landkriegsordnung (Den Haag/Niederlande). Zufälle…nöö. Immer zwischen den Zeilen lesen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*