Gelbwesten werden wieder stärker

von Thomas Röper (anti-spiegel)

Französische Regierung droht mit verschärftem Demonstrationsrecht

Die Gelbwesten haben am Wochenende wieder demonstriert und entgegen der Hoffnung der französischen Regierung ist Bewegung nicht weiter schwächer geworden, sondern wieder stärker. Umso härter wird die Tonart der Regierung, die nun verschärfte Gesetze gegen Demonstranten ankündigt, anstatt sich ihrer Forderungen anzunehmen, die inzwischen 75% der Franzosen teilen.

Laut Umfragen in Frankreich teilen mittlerweile ca. 75% der Menschen die Forderungen der Gelbwesten während die Beliebtheitswerte Macrons von einem Tiefstand zum nächsten fallen. Das Placebo, dass Macron den Franzosen im November angeboten hat, also eine Verschiebung der Steuererhöhungen und eine kleine Erhöhung des Mindestlohns, wird von denen als Hohn empfunden. Und wenn selbstherrliche Minister danach den Demonstranten sagten, die Regierung hätte ja ein Paket auf den Weg gebracht, nun sollten sie mit dem Demonstrieren doch mal wieder aufhören, dann klingt das in ihren Ohren einfach nur abgehoben und arrogant.

Während im Dezember die Teilnehmerzahlen der Demonstrationen zurückgingen und zwischen den Feuertagen nur noch 32.000 Menschen demonstriert haben, hatte die Regierung wohl die Hoffnung, dass der Bewegung die Luft ausgehen würde und dass sich die Sache langsam von allein erledigen würde. Dieses Wochenende machte diesen Hoffnungen ein Ende, denn die Zahl der Demonstranten stieg wieder an. Es waren diesmal wieder 50.000.

Es scheint also, dass sich das Thema für Macron nicht erledigt hat. Und auch ein Überspringen der Bewegung auf andere EU-Länder ist nicht ausgeschlossen. Die Regierung in Frankreich reagiert weiterhin ungeschickt. Nun wurde angekündigt, das Demonstrationsrecht zu verschärfen. Die Formulierungen zeigen jedoch, wie verlogen die Regierung agiert.





Im Interview mit dem Fersehsender TF1 sagte der Premierminister: „Wir müssen das Demonstrationsrecht in Frankreich schützen, wir dürfen nicht die bestrafen, die dieses Recht friedlich nutzen. Darum ist die Regierung dafür, dass das Gesetz ergänzt wird.“

Das klingt nach einer Liberalisierung des Demonstrationsrechts, das Gegenteil ist jedoch der Fall, es geht um höhere Strafen für alle, die an nicht genehmigten Demonstrationen teilnehmen und um höhere Strafen. Das erinnert mich an den Maidan vor genau fünf Jahren. Da hat die Regierung in Kiew auch im Januar das Demonstrationsrecht verschärft, nachdem Kiew seit November von Demonstrationen erschüttert wurde. Genau wie in Frankreich, wo die Gelbwesten seit November protestieren.

Der Unterschied ist nur, dass alle Regierungen des Westens das damals scharf verurteilt haben und von „Diktatur“ und „Unterdrückung Andersdenkender“ gesprochen haben. Was Kiew gegen den Maidan auf keinen Fall tun durfte, ist in Frankreich nun auf einmal gegen die Gelbwesten völlig in Ordnung.

Alle europäischen Regierungen? Nein, eine unbeugsame Regierung leistet dem Widerstand: Der italienische Innenminister Salvini hat den Gelbwesten Mut zugesprochen und sie ermuntert, weiter für ihre Rechte auf die Straße zu gehen, wie unter anderem der Spiegel berichtete: „Italiens Regierung schlägt sich nun öffentlich auf die Seite der Demonstranten, die seit Wochen gegen die Politik von Frankreichs Präsidenten Emmanuel Macron protestieren.“Gelbwesten – bleibt standhaft!“, schrieb der stellvertretende italienische Regierungschef Luigi di Maio im Blog seiner Fünf-Sterne-Bewegung. Der Vize-Regierungschef und Innenminister Matteo Salvini von der fremdenfeindlichen Lega-Partei pflichtete seinem Kabinettskollegen bei und erklärte, er unterstütze „ehrenhafte Bürger“ in einem Protest gegen einen Präsidenten, der „gegen sein Volk“ regiere.

Das ist schon harter Tobak und dürfte von Macron nicht mit Freude aufgenommen werden. Und auch von anderen Regierungen der EU nicht, die sich gegen die neue italienische Regierung gestellt haben und besorgt in Richtung Frankreich blicken.

Es bleibt spannend in Frankreich und vielleicht sehen wir ja wirklich irgendwann eine europaweite Bewegung, die den Schwung der Gelbwesten aufnimmt und sich gegen die ewigen Steuersenkungen für die Reichsten bei gleichzeitiger Erhöhung der Steuern und Abgaben für die ohnehin schrumpfende Mittelschicht einsetzt. Ich drücke den Gelbwesten jedenfalls die Daumen!

Gelbwesten werden wieder stärker
8 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

32 Kommentare

  1. Eine europaweite Bewegung wird es allein wegen des schlafenden Michels nicht geben, aber wünschenswert wäre es.

    Auch das in Zukunft für die Regierungs-Elite mit zunehmender Einwanderungszahl (negroide europäische Rassenvermichung)  und abnehmender Intelligenz erwünscht( IQ).Je blöder das Volk, desto manipulierbarer!

    • Als schlafend würde ich den "Michel" nicht bezeichnen, sondern als extrem eingeschüchtert, gespalten und manipuliert. Ich kenne eine Menge Menschen mit der Faust in der Tasche, denen bis jetzt nur der Mut fehlt. Auch in vielen Kommentarbereichen ist die Stimmung gut zu erkennen. Schlafend ist der Michel mit Sicherheit nicht mehr, er kocht innerlich vor Wut.

        • Wie ich schon sagte: Es fehlt ihnen wahrscheinlich noch der Mut. Wir sind eben ein friedliches, großherziges und geduldiges Volk. Fragt sich allerdings nur noch wie lange. Denn der Bogen ist schon lange überspannt.

  2. Wenn man diesem geisteskranken Arschloch hier zuhört weiß man, wohin Reise gehen soll: https://www.youtube.com/watch?time_continue=53&v=vC6M_ECCNJg (Video; 1Min.)

    Das kann nicht in unserem Interesse sein. Für keinen Europäer! Nichtmal für die Welt!!

    Mir fehlen schon fast die Schimpfworte…so sauer bin ich über dieses Geseier! Mag´s nämlich nicht den wehrlosen Tieren anhängen. Dieser Abschaum regiert uns!! DER MUß WEG! WEG! WEG!

    Die Hoffnung, die mich am Leben hält ist, daß wir deren Abdankung noch erleben werden. Da bin ich mir absolut sicher. In der Geschichte zuvor sind schon ganz andere Systeme zerbrochen. Den Scheiß welchen sie da absondern glaubt doch kein Mensch mit klarem Verstand! ES MUß zwangsläufig zum Scheitern verurteilt sein!

    Ich entschuldige mich für meine vulgäre Wortwahl…ging leider nicht anders..eher noch besser.
    Sauzucht.

    • Ich hab mir nur einen Teil der Rede angehört (Rest folgt) – Was er bislang sagte, war doch richtig!
      Warum ist er "ein geisteskrankes Arschloch"? Was stimmt nicht?
      Und was hat das mit dem Hauptartikel (Gelbwesten) zu tun?

      • Dann höre Dir bitte auch die anderen Reden an. Er will jene Staaten die sich weigern ZERQUETSCHEN! Was glaubt er denn wer er ist? Gott sein Vater? Als designierter Nachfolger Suffkopp Juncker´s hat der noch ein ganz anderes Problem…der gehört doch inne Gummizelle oder was. Auf einer Stufe wie Soros.

  3. Jetzt greife ich zur vulgären Wortwahl und bitte um Entschuldigung: Das größte Arschloch ist Soros mit seinen mehr als 80 NGOs und Milliarden Vermögen. Er, wie auch Sutherland, beeilen sich, den halbverblödeten negroiden neuen Menschen zu schaffen, der einen niedrigen IQ hat , aber zum Arbeiten gut genug ist.Übrigens ist /war Soros auch Berater von Ängiie und hat einen Sitz mit zig Beratern in Berlin. Schon gewußt?
    Welche Staaten weigern sich und warum?

    • Natürlich, Gilade. Wobei, Soros ist nicht mal Politiker…
      mischt aber als Privatmann trotzdem global mit.
      Wie geht sowas? Timmermanns und Sutherland sind offiziell Politiker, aber auch nicht gewählt.
      Was ist also schlimmer? Man weiß es nicht.

      PS: Hast Du Dein Link-Problem behoben bekommen?

      LG Zulu

      • Danke Zulu, das Link-Problem ist hoffentlich weg. Ich hab Dir eine mail geschickt. Ist die nicht angekommen? – Dann hat Dein PC auch ein Problem.

        Nochmal: welche Staaten weigern sich und wieso?

         

        • Häh? Nöö Gilade…keine Email bekommen. Mein PC läuft gewiss ganz wunderbar! 🙂
          Egal…ist ja gut wenn es jetzt weg ist. Das freut mich!

          Also, weil Du meintest "Off-Topic-Beitrag": Ich finde schon, daß die Euro-Führungsriege zum Thema Gelbwesten angesprochen gehört. Es geht um das Beschneiden der Nationalstaaten hin zu den "Vereinigten Staaten von Europa". Das hat mit einer Wirtschaftsunion (wie es einmal gedacht war) nichts mehr zu tun. Wie Du selbst sagst: Kontrolierbare Mischrasse schaffen. Das ist schon ne andere Liga, oder.

          Wie will man all diese verschiedenen, schönen Länder unter eine Knute zwingen/bringen? Das geht nicht! Man vergleiche nur die unterschiedlichen BIP´s. Das heißt, derjenige, der am Meißten schafft (das sind wir & die Franzosen) MUß eingeknickt werden. Die Anderen Länder (z.B. Portugal oder Griechenland) werden NIEMALS auf unser Niveau hochkommen, soll es doch alles Eins werden. Also müßen die Stärksten geschwächt werden. Mit Islam, möglichst viel Chaos, Psychoterror, Chemtrails, Wirtschaftskriege, Sanktionen wie gegen unsere Autoindustrie, weiß der Geier.

          Runterfahren! Germany must perish! (Winston Churchill)

          Wir sind immer zu stark gewesen, um dieses Ziel (des gewünschten Einheitsbrei´s) zu realisieren. Einer tanzt immer aus der Reihe.
          Österreich z.B. hat damals einen Friedensvertrag unterzeichnet. WIR DURFTEN DAS NICHT! Die Schweiz hält sich sowieso raus, denn sie verwaltet das Geld des Vatikan´s über England, die hauen auch lieber rechtzeitig ab (City of London), weil sie sehen, daß die EU kollabieren wird…das wird nix.

          Die Osteuropäer sind ja noch recht jung emanzipiert, nach dem Fall der Sowjetunion. Sie tragen noch ein ganz anderes/jüngeres National-Bewusstsein/Verständnis in sich, als wir nach 70 Jahren Indoktrination mittlerweile völlig blöd-geimpfte Konsum-Deutsche. Die Franzosen, die haben sich ihre rebellische Ader bisher nicht nehmen lassen, und gehen nach wie vor auf die Straße, obwohl das Land ebenfalls ganz bewusst gesteuert im Chaos versinkt.

          Aber sie hatten eine andere Vergangenheit als wir, woist. Die haben ihren König damals sogar eigenhändig geköpft!
          Wir tragen unseren Schuldkult herum. Das ist ein Unterschied.

          Wir hoffen auf die nächsten Wahlen, anstatt endlich aufzubegehren. Das nervt.

          So, nu aber genug getibbelt:)

          LG Zulu

      • Zulu,
        "mischt aber als Privatmann trotzdem global mit. Wie geht so was?"
        Hast Du was verpasst, Zulu? Rothschild, Papst, Banken, Konzerne und noch einige für uns Unbekannte mehr, sind auch keine Politiker und mischen global mit. Um nicht zu sagen, sie halten die Fäden der Marionetten-Politiker. Geld regiert die Welt und nicht die Politiker.

        • Tja…moin Angsthase! Dann weiß ich auch nicht, wer überhaupt noch "ein Politiker" ist? Die gibt´s also folglich gar nicht! Nur die Geldgeier, Lobbyisten…
          Ja, Money rules the World! So ist das. Leider.

          Gestern hab ich „Sturm Der Liebe“ verpasst, das ärgert mich. 🙂

          Ansonsten…? Weiß ich auch nicht.

          • Zulu,

            echte vertrauenswürdige Politiker, die sich zum Wohle der Bürger und des Landes einsetzen, kenne ich im Moment auch keine. Zumindest bei uns nicht. In anderen Ländern kann man sie zu wenig einschätzen, weil man die Internas nicht genug kennt, um sich ein Urteil darüber zu bilden.

            Echte Politiker setzen sich für das Wohl der Gemeinden, Länder und Staaten ein, für die sie tätig sind. Unsere "Politiker" machen gerade das Gegenteil, denn sie sind Schwätzer und Spalter der Gesellschaft, predigen Wasser und trinken Wein. Es sind eingesetzte Blender und sont nichts. Schau Dir die Lebensläufe von Eingen an, die haben noch nie richtig gearbeitet, immer nur die Schulbank gedrückt. Sehr viele von denen sogar ohne irgendeinen Abschluss. Aber immer bereit für den eigenen Vorteil und den Vorteil für ihre Parteien zu agieren.

            Echte qualifizierte Menschen mit Verstand gehen nicht in die heutige Politik. Vielleicht tauchen sie ja auf, wenn sich hier staatsmäßig mal was ändert. Man sollte die Hoffnung nie aufgeben.

            • Angsthase, ich muß ehrlich zugeben…bin auch etwas mit meinem Latein am Ende. Wer oder Was in Sachen Politik ist überhaupt noch etwas wert, frage ich Dich & mich dann ?
              Nenne mir bitte nur eine Person oder Namen, der schätzenswert wäre. Ich kenne keinen Einzigen.

              Das ist doch der Abschaum der Menschheit, der sich dort gerade versammelt hat, oder. Der andere Abschaum messert gegenläufig auf den Straßen rum. Also was ist insgesammt da los, huh?

              Habe das schon oftmals angesprochen, und vielfach überdacht. Weiß nicht ob ich richtig liege…aber die Menschheit dezimiert sich aktuell selbst. Auf Befehl des Planeten. Anders ist es einfach nicht zu erklären. So eine Gehirnlosigkeit gibt´s doch gar nicht! Und das auch noch weltweit…in wiegesagt allen Schichten.

              Ergo: Es muß etwas Übernatürliches sein. Folglich ein Naturgesetz?

              Wir berufen uns auf Parteien, Führer, Politiker und Nationen, und Präsidenten. Ja super. Dürfte mittlerweile aufgefallen sein, das ist alles Denke von Vorgestern. Sonst würden sie vielleicht ja mal rationaler denken und handeln, oder? Dort hat sich die gesamte Pest/Unzucht/Inzucht des Planeten um das Kapital versammelt…und sie beherrscht nun mit ihrer kranken Sippschaft das "Große Ganze" WIR/UNS! Und wir Treudoofen Gläubigen sollen dem auch noch folgen? Per Gesetz, Pfändung, Zwang und notfalls Strafe bis hinter Gitterstäbe!

              Da mach´ ich nicht mit..keine Zeit für.

              Tut mir leid…die hamm alle gelitten.

              LG Zulu

              • Ja Zulu,

                ich bin genauso ratlos wie Du. Ich denke aber nicht, dass diese Situation Dauerzustand bleiben wird. Irgendwas wird passieren, da bin ich mir sicher. Hoffentlich aber zu unserem Guten und nicht noch schlimmer.

                • Jaa…am Ende wird immer alles gut! Ist halt eine Umbruchszeit zur Zeit. Das Gute ist doch, wir hinterfragen selbst einmal wieder unsere Basis dabei. Unsere wirklichen Werte! Wir geben sie nicht mehr in fremde Hände wie gehabt & gewohnt, sondern denken mal wieder selbstständig. Das empfinde ich so befreiend und wohltuend momentan.

                  Menschen die immer nur mitgelaufen sind interessieren sich plötzlich für Dinge, die wir hier seit Jahren diskutieren. Nicht weil sie es spüren…sondern teilweise am eigenen Leib erfahren! Seien es miese Rente oder Prügel von Behörden und Wanderlingen. Unerträglich wird´s.

                  Dieses Aufwach-Moment wird von offizieller Seite mit ZWANG bekämpft, das jedoch wirkt wie Öl ins Feuer gießen. Kann also nicht gut enden.

                  Ich mein, DOCH, es wird gut enden! Weil so geht es nicht weiter. Wir stecken halt nur grad mittendrin.

                  Es wird noch spannend werden die nächsten Jahre…wichtig ist immer nur, gut vorbereitet zu sein, auf alles, wirklich ALLES! Dann kann uns nix passieren. Und dabei nicht unser persönliches Glück aus den Augen zu verlieren. Sehen wir es als Herausforderung.

                  Jetzt erst recht! "Hurra, ein Problem!" Alles was uns nicht umbringt macht uns stärker und uns im Nachhinein um eine Erfahrung reicher. Nicht jammern, sondern Herausforderungen annehmen. Das ist eine unterschiedliche und gute Philosophie, oder? Diese Arschkrampen…die können uns gar nix.

                  Opa hat immer gesagt: "Stelle Dir vor, Du bist ein Fels in der Brandung. Ständig bedrängt, umspült, beregnet…aber bleibst stets standhaft."

                  Vaddi sagt: "Stell Dir einen Regenschirm über Dir vor, der alles an Dir abregnen lässt, wie ein imaginäres Schutzschild."

                  So ist das. Oder als Alternative: Man wäre ein Schwamm, der alles aufsaugt. Das ist kontraproduktiv…gegen das eigene Selbst.

                  Liegt einzig an uns!

                  Dann…Glück auf! Und viel Kraft!

                  LG Zulu

                    • Ganz genau, Jürgen! Das ist die richtige Einstellung. Je mehr man erlebt/macht/tut, desto mehr Erfahrungen (auch Negative) wird man machen. Aber das zahlt sich am Ende aus, denn es macht um so abgeklärter. Das ist das Schöne am Älter-Werden…und bestimmt oder beeinhaltet letzendlich überhaupt unser ganzes Leben. heart

                    • Na ja Zulu,

                      wenn man Glück hat, dann macht es abgeklärter.  😉

                      Wenn nicht, dann hat man zumindest dazu gelernt?

                      Wie auch immer, "das Leben ist immer lebenswert" (Kästner?).

                      Und da gehe ich unbedingt mit Dir; das sollten wir uns nicht nehmen lassen!

                       

              • Hallo Zulu,

                Recht hast Du:

                1. Parteien: alle Altparteien sind ein Sumpf, der ziemlich lange braucht, um ihn trocken zu legen! Alleine schon schlimm, daß KGE zu ihrem Wort steht, die antifa weiter zu unterstützen.(sh. Interwiew)

                2. Führer: wo sind welche mit Charisma in Sicht? . Nirgendwo! Alles die selbe Mischpoke, Ich rede von BRD. Aber Macron – ein Rothschild-Ableger?? Oder das Trampeltier in USA? Draghi, Juncker und Konsorten???Ekelhaft.und nicht zu Gunsten der EU!

                3. Nationen: welche Nationen kuschen  n i c h t  vor den USA?Dieser Schurkenstaat sollte aus der UN sofort entfernt werden! Unsägliche Sanktionen mit welchem Recht?Und Israel – sagt alles (man lese "Das elfte Gebot"!!!) Gott sei Dank gibt es noch China, Russland und Nordkorea, die diesen Irrsinn nicht mitmachen.

                4. Präsidenten: sh. oben. aber für mich gibt es einen, der sich nicht provozieren lässt: PUTIN. Ihm verdanken wir vielleicht keine weitere Eskalation Richtung WK 3!!

                 

        • Angsthase sagt,

          "Geld regiert die Welt"

          Und über das Geld wird bekommt man die Macht über die Banken, die großen Wirtschaftsunternehmen und die Politiker …

          https://www.youtube.com/watch?v=uES1MHFZ31Y

          Und Zulu hat schon recht, wenn er die "Gelbwesten" in einen größeren Zusammenhang stellt. Wobei es weniger von der EU ausgeht. Es sind die nationalen Eliten der USA, die Macron am Bändel halten. Sie haben ihm, aus dem Nichts, die gelben Westen beschert, wie weiland deGaulle in den 68ern die Studentenunruhen, die zu dessen Abdankung führten.

          Wer sich, wie Macron, zu weit Rußland annähert (er besuchte das Petersburger Wirtschaftsforum), der wird zurückgepfiffen …

           

  4. Da die "Gelbwesten" ein von der nationalen, amerikanischen Landeselite inszeniertes Projekt sind, halte ich gar nichts davon, daß Deutsche sich daran beteiligen!

    Wir sollten uns auch davon nicht instrumentalisieren lassen, geschweige denn, daß es unserem Naturell entsprechen würde! Unsere Bedächtigkeit, es muß alles hinterfragt werden, mag unseren Feinden zum Spott dienen, schützt uns aber vor unnötigem Ungemach!

    Andere Länder, andere Temperamente. Sollen sie sich doch darin erschöpfen!

    • Hmm. Ich weiß was Du sagen willst, Jürgen. Denke national selbstverständlich genauso wie Du.
      Jedoch, woher ziehst Du die Erkenntnis, daß plötzlich Gelbwesten von Übersee gesteuert herkommen? Hab ich da irgendwie einen Artikel verpasst?! Ich söörf doch schon den ganzen Tag!
      Langt das immer noch nicht?! Katastrophe.

      • Ich habe das in meinen Kommentaren schon des öfteren angesprochen und auch entsprechend verlinkt.

        Guckst mal auf youtube nach Valeriy Pyakin.

        Er ist zwar, was Deutschland angeht, explizit russisch eingestellt, aber sonst ein glänzender Analytiker!

        • Gut Jürgen, hab Deine Links dazu auch eigentlich jedesmal gekuckt!? Stimmt, ein sehr scharfer Denker. Nun denn…muß ich irgendwie verpennt oder übersehen haben.

    • Das sehe ich ganz anders,
      Vielmehr sollten sich alle Europäer gelbe Westen überziehen und sämtliche Politlumpen aus Europa fortjagen!
      Sodann alle Grenzen für das Politgeschmeiß dicht machen, nicht, dass die wiederkommen.
      Und dann könnte man die „Millionen wertvollen Freunde“ dieser Lumpen hinterherschicken!
       

  5. Sehr detailierter Bericht zum Thema "Gelb-Westen", bzw. die Situation unserem Nachbarland. Also, ich kann mir nicht vorstellen, das diese Bewegung künstlich erzeugt wurde. Den Franzosen geht´s ja noch schlimmer als uns und deren Politiker fraseln den selben Mist wie unsere! Außerdem: Großbritanien bereitet sich ebenfalls auf Bürgerkrieg vor.

    Happy New Year? frown
    Da hat man doch schon gleich wieder genug Lust für heute…sich wieder ins Bett zu legen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*