Gelbwesten jetzt auch schon in Genf

Vor dem Hauptquartier der Vereinten Nationen in Genf versammeln sich Anhänger der Gelbwesten-Bewegung zum Protest. RT Deutsch zeigt die Kundgebung im Live-Stream.



Wann sehen wir in Merkel-Deutschland, in dem es laut Merkel und  ihrer Erfüllungsgehilfen den Menschen gut geht, solche Großaktionen? Die letzten großen Demos waren vor 30 Jahren. Danach ging es so richtig aufwärts – bei den Reichen.

(Visited 1 times, 1 visits today)
Gelbwesten jetzt auch schon in Genf
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

31 Kommentare

  1. " Wann sehen wir in Merkel-Deutschland, in dem es laut Merkel und  ihrer Erfüllungsgehilfen den Menschen gut geht, solche Großaktionen? Die letzten großen Demos waren vor 30 Jahren. "

    Na, das ist wohl schon eher 40 Jahre her, als man gegen Nato-Doppelbeschluß und AKWs zu protestieren begann?

    Und, wenn man das Große und Ganze betrachtet, eigentlich sehe ich es überhaupt gar nicht ein, daß Deutsche auf die Strasse gehen und sich verkloppen lassen! Für wen oder was?

    Wer wollte es denn so, wie es heute geworden ist? Wir?

    Wer veranlasste und bildete, nicht nur einmal, eine Allianz gegen Deutschland?

    Wer brandmarkte uns schon zur vorletzten Jahrhundertwende mit "made in germany"? 

    Und ausgerechnet wir sollen das jetzt wieder zurechtrücken? Nachdem alle um uns herum jetzt so langsam merken, was die Uhr geschlagen hat? Wer ist denn hier der Doofe? Sollen sie die selbst eingebrockte Suppe selber auslöffeln. Das haben sie sich redlich verdient!!!

    Wer nicht hören will, muß fühlen!

    Also, ohne mich! Der Deutsche ist nur noch für Wiederaufbau zuständig!

  2. Und sehr wahrscheinlich hat "Angsthase" die Problematik schon längst auf den einzig sinnvollen Nenner gebracht!

    SIE suchen Streit! Und da dieser mit uns nicht zu bekommen ist, alle um uns herum aber so "tapfer und mutig sind", macht man es halt mit denen!

    Na meinetwegen, es muß ja auch nicht immer das Deutsche Wesen sein … Schaun´ mer mal, wie weit sie kommen, unsere heldenhaften Nachbarn!

    • Natürlich suchen sie Streit, sie wollen den Bürgerkrieg. Man braucht sich nur tagtäglich ansehen, welche neuen Säue sie durchs Dorf treiben. Es wird jeden Tag schlimmer. Mich würde es nicht wundern, wenn irgendwann die Leute einfach durchdrehen. Man baucht jedenfalls ein wahnsinnig dickes Fell, um das alles zu verarbeiten. Und es fällt einem immer schwerer. Am Ende wird es darauf ankommen, wer die besseren Nerven hat, wir oder die da oben. Wir sind Millionen und wieviele sind diese Volkszertreter?

      • Die Volkszertreter haben aber die Macht über die StaatsGEWALT. Und was dazu gehört, sollte Dir klar sein. Pol…., Mili… und Jus… Das gesamte Pack.

        • Da magst Du recht haben, Dieter. Allerdings haben auch diese Menschen Familie. Wo mögen sie stehen, wenn es hart auf hart kommt? Es sei denn, Du sprichst von der Eurogendfor, dann haben wir allerdings ganz schlechte Karten. Tja, und leider verändert sich das Bild bei der Polizei und der BW mittlerweile auch erheblich. Ich denke  sowieso, dass wir ohne Hilfe von außen keine Chance haben werden, wenn nicht gleichzeitig Millionen in Europa gegen diese Tyrannei aufstehen.

          • Angsthase, hab jetzt auch ein Video gesehen, wo ein Vermummter versucht ne Bushaltestelle zu zerkloppen. Die Gelben Westen standen aber nur daneben. Eine französische Journalistin hat im Interview (ging fast ne Stunde) gesagt, es sind Agents Provocateur! Die gehören nicht zu uns.

            Wie bei uns die Antifa. Ihre mutwillige Zerstörung rechtfertigt anschließend die rohe Polizeigewalt gegen friedliche Demonstranten. Gestern hat unser Zoll erweiterte Vollmachten bekommen…er soll als "kleine Staatsanwaltschaft" fungieren. Was heißt das denn nun wieder? Judikative & Exekutive in einem? Also Willkür in Uniform? Nächste Stufe heißt dann "Feuer frei nach eigenem Ermessen" oder was?

            • Ja Zulu, es ist doch ganz einfach, wenn das Volk keinen Bürgerkrieg will: organisiere Demonstrationen, schleuse gewalttätige Provokateure ein, damit die Polizei dagegen angehen kann. Friedlichen Demos kann ja  schließlich nicht mit Gewalt begegnen, das würde ziemlich blöd aussehen. Diejenigen, welche Autos anzünden und Sachen demolieren, gehören nicht zu den normalen Demonstranten. Soll aber nach Berichterstattungen so aussehen. Die Vids aus Frankreich sind übrigens sehr aufschlußreich. Auch die ganzen Verletzungen. Wer Augen hat, der sehe.

              Übrigens, die meisten hier bei uns wissen gar nicht, was da drüben los ist. Und wenn es mal Berichte in den MSM gibt, werden sie verdreht dargestellt.

              • Ja gut, Angsthase. Abseits der Randalierer und entgegen Jürgen´s Meinung (und anscheinend auch Deiner?) bin ich aber trotzdem bisher nicht so ganz überzeugt, daß die Gelb-Westen eine gesteuerte Bewegung sein könnte, sondern eher aus freihen Stücken entstanden ist. Aber ich mag mich irren.

                Sie sagen, sie wollen keinen Anführer in dem Sinne, damit dieser nicht gekauft/manipuliert/getötet werden kann, sondern lokale "Solidaritätsgruppen und Netzwerke" aufbauen. Das halte ich auch für den richtigen Weg! Wieder von Unten nach Oben, nicht umgekehrt. Diese Menschen verbindet teilweise völlig unterschiedliche Probleme zu einer gelben Masse. Wie könnte Macron erst sowas "organisieren" und anschließend wieder unter Kontrolle bringen? Ganz so doof sind die Leute auch nicht, oder. Fällt mir schwer zu glauben, daß sie aktuell "nur benutzt" werden. Wozu hat er dann bereits einen Fluchthubschrauber im Garten stehen? Der hat Schiss!

                Und nee: Bei uns in den Medien kommt gar nix darüber, was doch auch für eine echte Bürgerbewegung spricht?

                • Zulu,

                  ich gehe davon aus, daß andere dahinterstecken, also nicht Macron. Die dahinterstecken agieren international, es hat auch internationale Gründe, umgesetzt wird es aber national.

                  Wenn man ein so unzufrieden gemachtes und temperamentvolles Volk vor sich hat, ist es doch kein Kunststück, über facebook, so etwas anzuleiern!

                  Da muß man nur die entsprechenden Netzwerke ansprechen. Du kennst doch sicher auch Kollegen, wenn man denen etwas steckt, dann weiß es morgen die ganze Firma! 😉

      • Angsthase,

        wenn man sich dessen bewußt ist, sollte es einem doch leichter fallen, damit umzugehen? Es mag fatalistisch klingen, aber, Sterben müssen wir doch alle, früher oder später? Macht lebt von Angst!  Wenn die beherrschte Mehrheit wüßte, welche Ängste die "Mächtigen" haben … die mit ihrem Dasein unzufriedenen.

        SIE sind es doch, die meinen sich zu Lebzeiten unsterblich machen zu müssen! Die sich hoffärtig gebärden, zu eigenem Ruhm und Ansehen. Welch Armseligkeit im Geiste! Darüber kann ich nur noch Lachen!

        • Armseligkeit im Geiste. Angst und trotzdem dabei lachen?…ist schwer, aber geht. Man gewöhnt sich langsam dran. Irgendwie. (Habt ihr bestimmt schon gelesen)

          "Ein Dekadenzphänomen" heißt es dort. Macht manchmal wirklich Angst. Habe vorhin 3 Anleitungen erstellt und für´n Hausflur ausgedruckt, wie man Müll richtig trennt. Extra mit Bildern für Kleinkinder. Die Orangen-Jungs haben den Müll zum 3.ten Mal nicht mitgenommen, weil jeder alles irgendwo reinschmeißt. Tonnen gehen nicht mehr zu, die Säcke stapeln sich. Die Krähen und Möwen zerhacken alles. Im Vorhof sieht´s aus wie Sau. Macht aber auch keiner weg. Ist dann halt so. Hier wohnen aber gar keine Kinder. Also wie dumm sind die (alles Studenten) bereits, nicht mal unterschiedlich gefärbte Tonnen unterscheiden zu können?

          Jetzt muß auch noch eine Rohreinigungsfirma anrücken, weil so ne Tussi aus´m Fünften ihr halbes Hähnchen im Klo runtergespült hat. Alles verstopft. Zum Glück wohne ich im Erdgeschoß, es läuft! Aber bei mir wird beim Hochdruck-Spülen alles rauskommen haben sie gesagt. Na bravo. Oh man…Katastrophe.

          Glaube, ich zieh mir auch ne gelbe Weste an und stell mich vor die Tür. 🙂 SO NICHT!

            • Ja Jürgen, kann man fast nur noch lachen. Mit Aufregen hab ich´s versucht.
              Bringt einen aber auch nicht weiter. Man kann nur… „toleranter“ werden, lol!

                • Ja Angsthase, im wahrsten Sinne des Wortes. Meine Bargeld-Reserven ist fast versiegt, aber vom Staat bekomme ich nichts. Hab gestern wieder rumtelefoniert, mich beschwert, daß jeder Migrant hier alimentiert wird und gratis ne neue Kauleiste bekommt, ich aber NICHTS!

                  Der Typ am Telefon war außer sich: "Nein! Diese Menschen haben sehr viel durchgemacht und verdienen unsere absolute Unterstützung!" Dann weiß ich ja, an welchem politischen Ufer Sie so stehen, sagte ich. "Also, auf diese Diskussion möchte ich ich mich jetzt nicht einlassen!" Auch das ist mir klar…typisch für die Paradiesvögel vom anderen Ufer. "Haben Sie jetzt auch noch was gegen Schwule??" Ahahah! Das war lustig. Aber wieder kein Geld bekommen, lol Muß ich wohl doch entweder bald wieder arbeiten gehen *seuftz* (meinen Job habe ich ja noch) oder vor Gericht ziehen. Doof das.

                  Toleranz bedeutet, Rücksicht auf solche Menschen zu nehmen. Sie können ja nichts dafür…ähem. Ja, aber sie bringen uns um, wenn wir nicht aufpassen. Nicht nur die Wanderer, sondern auch solche Gestalten. Sehe ich auch so.

                  • Zulu, gehe doch mal in irgendein anderes Land und stelle die Forderung der Vollversorgung incl. Wohnung, weil Du ja so furchtbar viel durchgemacht hast. Was glaubst Du, was dann passiert. Abgesehen davon, dass Du wahrscheinlich ohne Papiere erst gar nicht dort reinkommst.
                    Ich sage immerwieder: echten Kriegsflüchtlingen jederzeit helfen, Aber echte Kriegsflüchtlinge flüchten ins nächstgelegene sichere Land. Und das ist nicht Deutschland. O.K., wenn sie eingeflogen werden, weil Hilfe sonst nicht möglich ist, dann eben auch. Und wenn der Krieg vorbei ist, sollten sie wieder zurückgehen. Wer bleiben will, muß alles daran setzen, sich selbst irgendwann versorgen zu können. Aber was hier passiert, ist was anderes. Man lockt diese Menschen unter abstrusen Versprechungen hierher und bezahlt ihnen ein Leben auf Kosten der Einheimischen. Die Allerwenigsten werden sich hier inegrieren, sondern Parallelgesellschaften aufbauen, in denen sie noch nicht einmal die Sprache lernen müssen. Und diese Gesellschaften breiten sich immer mehr aus. Was das für unsere Gesellschaft bedeutet, baucht man gar nicht mehr groß diskutieren.  Und das hat mit Hilfe nichts mehr zu tun. Das verfolgt ganz offensichtlich einen bestimmten Zweck. Jeder, der bei klarem Verstand ist, kann das erkennen. Und wir sollen tolerant sein, dafür, dass man uns immer weiter zurückdrängt? Soll ich tolerant sein dafür, dass ich mich abends nicht mehr alleine auf die Straße traue? Soll ich tolerant sein, dass ich jeden Tag bete, dass mein Sohn wieder heil nachhause kommt? NEIN MIR REICHT`S!
                     

                    • Bunny, calm down! 🙂 Das hatten wir doch schon alles und wissen wir. Ich meinte das "tolerant" auch eher sarkastisch gemeint, tut mir leid. Niemand braucht hier jemandem gegenüber tolerant zu sein, wenn er/sie/es sich auf parasitäre Weise hier einnistet, Unfrieden stiftet und dabei von (womöglich noch viel gefährlicheren) Verrätern aus den eigenen Reihen auch noch unterstützt/gedeckt wird.
                      NULL TOLERANZ!

                      Die ganzen Anwälte, die den Illegalen helfen werden vom Staat bezahlt. Den Refugen wird RECHT zugesprochen, obwohl sie selbst nicht mal lesen können, und der Anwalt reibt sich die Hände…dank neverending Einkommen. Perverse Sippschaft.

                      Nei, darüber ist längst alles gesagt und sollte auch dem letzten Goofy langsam mal klar werden, bevor er diese Seilschaften auch noch verteidigt, wie dieser grüne Vogel von der Krankenkasse gestern. Wenn seine Frau eines Tages nicht mehr nach Hause kommt (weil Halal-zerhackt) steckt er vermutlich sein Kopf in den Sand vor Ratlosigkeit und sucht dort weiter nach seiner Weltbild-Erklärung.

                      Mittlerweile erkennt man diese Menschen sehr schnell. Sie sind lernresistent und nicht im Ansatz zu überzeugen. Verschwendete Energie. Ich feixe mir immer ein und stelle Fragen. Das ist besser als Argumente runterzuleiern, weil das bringt nix. Fragen stellen! Das ist lustig. Sie werden ihre ganze Lächerlichkeit offenbaren.

                      Jetzt sollen wir uns einen neuen Führerschein holen (warum wurde dieser Begriff noch nicht verboten?), für 25€ mit biometrischen Daten. In einem Land, in dem hunderttausende ohne jegliche Identifikation unterwegs sind. Wenn man OHNE neuen Lappen erwischt wird, zahlt man 10€ Strafe.
                      Ist ja wohl klar was ich NICHT tun werde.

                  • Zulu, das war nicht für Dich persönlich. Das mit der Toleranz meinte ich eigentlich so, dass die uns ständig Toleranz predigen wollen. Und dazu habe ich gar keine Lust mehr. Ich werde nämlich mittlerweile ziemlich intolerant unseren Gästen gegenüber. Höflichkeit und Freundlichkeit haben sich bei mir erledigt. Wie es in den Wald reinruft, so schallt es eben zurückcrying.

                    Und das mit dem neuen Führerschein. Ich habe sogar noch meinen alten grauen Lappencheeky von 1981. Das Bild alleine hat schon nichts mehr mit heute zu tun. Hat aber bei Kontrollen noch nie einen Polizisten interessiert. Selbst den bräuchte ich erst in einigen Jahren eintauschen. Mache ich aber trotzdem nicht. Denn wenn, wie Du sagst, das eine Strafe von € 25 bringt, kann man sich ja 2x kontrollieren lassen und ist immernoch im Plus.

                    • 1981…bin ich geboren. Cool, der Graue ist ja echt noch der alte "Lappen"! Was stimmt mit dem Foto nicht? Bist sicher noch attraktiver geworden seit dem & nicht wiederzuerkennen, huh? Darum lassen Polizisten Dich weiterfahren, sieh´s mal so! heart

                      Frauen haben´s eh leichter bei sowas. Bissel Charme, und der Officer fühlt sich geschmeichelt. "Wünsche eine gute Fahrt!"

                      Wenn ich in eine Behörde oder zum Arzt gehe, suche ich mir immer einen männlichen Ansprechpartner. Warum? Weil die Weiber dort frustrierte/frigide Biester sind, die sich und ihren ganzen Zorn an mir auslassen wollen! Ist meine Erfahrung. Ihre männlichen Kollegen haben sie bereits intern runtergemacht. Die Kerle sind lammfromm, wenn man vernünftig auftritt, weil sie froh sind, mal jemand halbwegs normales ihrer Gattung zu treffen.

                      Habe mal Kinderwagen beim Babymax verkauft. Dort waren auch drei Frauen. Jede kam ständig zu mir und hat über die jeweils anderen beiden gelästert. Wochenlang. Es war nicht zum Aushalten!! Irgendwann bin ich explodiert. Kann doch nicht wahr sein hier! Dann haben die sich gegenseitig verdutzt angekuckt. Joah, eigentlich hat er recht. "Kommt Mädel´s, wir gehen Kaffee trinken. Zulu macht das hier schon." ARGH! Haben sich alle drei gegen MICH verschworen!
                      Och nöö…

                      Wie kam ich jetzt wieder da drauf? Na egal…aber so ist das mit XX & XY Kromosomen! 🙂

                    • Hahaha Zulu, danke für das Kompliment, obwohl Du gar nicht weißt, wie ich aussehe. Damals waren die Haare blondiert… schrecklich!  Aber naja, wie fast 60 sehe ich allerdings heute auch nicht aus.

                      Und Charme bekommt ein Polizist von mir bestimmt nicht. In einer Kontrolle habe ich einen gefragt, ob sie heutzutage nichts besseres zu haben. Aber das hatte ich glaube ich schon mal geschrieben.

                    • Dann hast Dir aber Zeit gelassen mit dem Führerschein?

                      Habe auch noch den originalen grauen.

                      Die Schnittlauch-Locken von damals sind ab, dafür sind die Backen etwas dicker!  😉

                    • Jürgen, wieso Zeit gelassen? Da ich den selbst bezahlen mußte, mußte ich ja erstmal meine Ausbildung beenden. Nix sponsert bei Opa. Und wie Frauen nunmal sind, wollte ich erstmal eine eigene Wohnung.

  3. Angsthase schreibt,

    Jürgen, wieso Zeit gelassen? Da ich den selbst bezahlen mußte, mußte ich ja erstmal meine Ausbildung beenden. Nix sponsert bei Opa. Und wie Frauen nunmal sind, wollte ich erstmal eine eigene Wohnung.

    Auch mir erging es da nicht viel anders. 🙂

    Da war auch niemand, der sponsorte. Alles was ich weiß oder nicht, kann oder nicht, habe oder nicht, bin oder nicht, habe ich mir selbst angetan. Und wenn ich es dann auch selbst verantworten muß, denke ich doch, daß es mich weiter gebracht hat, wie die vielen, die sich um nichts Sorgen oder Kümmern mußten?

    Klar, wenn man etwas wissen will, da findet man Hilfe, die dann auch, monetär betrachtet, nichts kostet, weil vom eigenen Engagement und Interesse abhängig.

    Vermutlich ist Wissen deshalb "unbezahlbar"?  😉

  4. Ja, hast Du geschrieben. 🙂 Angsthase, mir ist völlig egal wie Du aussiehst. Du bist ein sympathischer & authentischer Mensch. Alles andere ist doch unwichtig. Eine meiner besten Freundinnen ist die Claudia, 66J. Nachbarn schludern & schwätzen, ich sei ihr jüngerer Liebhaber. Na und? Stimmt aber gar nicht! Wir sind uns auf REIN geistiger Ebene sehr, sehr nahe. Schwer zu beschreiben. Sie sieht gut aus, ist sehr gebildet, keine Frage, aber es ist REIN freundschaftlich. Manch andere werden dennoch sofort hellhörig, in ihren womöglicherweise selbst unerfüllten Phantasien etwas versäumt zu haben! Wir haben schon so manche Gaffer verarscht:) Mit ihr kann man die Nacht durchtanzen, durchquatschen oder durchzechen, wenn´s sein muß. Alter bedeutet mir also, mehr geistige Reife im Gegenüber vorhanden, als es von der Jugend oder Gleichaltrigen zu erwarten wäre. Von denen lernt man nichts dazu, außer Dekadenz. Ist leider so.

    Geistige Reife, mit 14 hab ich mir auch "illegal" (gegen die Eltern) die Haare blondiert, haha! Bis der Nachbar gerohrspatzt hat, der Junge sieht ja aus wie ne wandelne Klobürste! Zudem hat es gejuckt wie Sau. Muß man halt alles mal durchgemacht haben…!

    • Zulu!

      Du bist ja noch schlimmer d´rauf wie Macron! Ich bin entsetzt!

      Und was die geistige Reife angeht, Alter verpflichtet zu gar nichts! Das kannst mir ruhig glauben! 🙂

  5. Jaja…das haben die Freunde am Lagerfeuer auch gesagt. "Schnapp sie Dir!"…aber die haben auch nicht verstanden, daß es auch noch andere zwischenmenschliche Verbindungen geben kann als rein körperliche. Wir haben lieber nächtelang nur gequatscht und uns auf einer völlig anderen Metaebene ausgetauscht. Sie ist ein sehr wichtiger Mensch in meinem Leben…und ich für sie. Ziemlich gute Freunde halt. Ist das ein gesellschaftliches Problem?

    • Das ist allerdings richtig!  Wenn auch oftmals schwierig zu trennen, wenn mit dem gegenseitigen Verständnis, die Sympathie mitwächst?

      Ja gut. Wir führen wohl verschiedene Leben. 🙂

      Parallel und sich, auf gewisse Weise, ergänzend. Einzigartigkeit, ein Gegenüber, ist nie komplett! Kann es nie sein! Wie auch wir nicht.

Schreibe einen Kommentar zu Angsthase Antworten abbrechen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*