Geheimabkommen signalisieren bereits im März massive Veränderungen in der Welt

Was haltet Ihr denn davon?
Wir werden bald sehen, ob diese Aussagen zutreffen.

(Visited 2 times, 1 visits today)
Geheimabkommen signalisieren bereits im März massive Veränderungen in der Welt
7 Stimmen, 3.29 durchschnittliche Bewertung (69% Ergebnis)

11 Kommentare

  1. Fulford, Volkslehrer und sonstige Gelehrten, was soll man davon halten?

    Es geht doch nicht um Details, wie was arrangiert wird?

    Reicht es nicht aus zu wissen, daß es so ist?

    Ich kann und will mich nicht mehr damit belasten!

    Mich mit jeder propagierten "Wahrheit" zu befassen, stört mein Wohlbefinden und raubt nur unendlich viel Lebenszeit und -kraft! Wer will das alles überprüfen? Haben solche Gesellen nichts anderes zu tun?

    Oder steckt gar, wie Franz es formuliert, Absicht dahinter?

    Kennen wir nicht bereits alle Mechanismen, wie die Welt im Griff gehalten wird?

  2. Ich habe schon aufgehört die Monte und Quartale zu zählen in denen man vom Wirksamwerden von Geheimabkommen, vom Öffnen 10.000der verschlossener Brief der Verbrechen von Hillery Clinten bis zu Barack Obama. Ich glaube diesbezüglich an nichts mehr, bis etwas tatsächlich geschieht, bleibt das alles eine Art Heißluftgebläse wie Horscht Seehofer!

  3. So sieht´s aus, Angsthase. Hab vorhin auch einen "guten" Artikel gelesen…ging darum, wie ein Nationalgefühl überhaupt entsteht, nämlich in der Bewältigung gemeinsamer Probleme & Interessen innerhalb eines Sprachenraums und Terretoriums (schweißt zusammen) und wie man es als Globalist/Kapitalist erfolgreich wieder wegbekommt.

    All das passiert hier, und steht (kaum erkennbar weil so schleichend) kurz vor der Vollendung. Eingentlich stehen wir mit einem Fuß schon Jahrzehnte in der Finanz-Bütt. Der finale Sprung zur eigenen Selbstversklavung in die Tonne fehlt noch, darum jetzt das hohe Tempo, bevor doch noch jemand merkt, wie uns tatsächlich geschieht.

    • Tja Zulu,

      es ist schon erkennbar. Man muß nur die Augen und Ohren aufmachen und sein Gehirn anstrengen. Aber das haben die meisten wohl abtrainiert bekommen. Das fängt ja heute schon ganz offensichtlich (im Gegensatz zu früher) in den Kindergärten und Schulen an. Wenn man sieht, was sie aus den Kindern machen, wundert mich deren Verhalten heute nicht mehr. Leider lassen sich zu viele Eltern das gefallen, weil sie Angst davor haben, dass sie in die rechte Ecke gestellt werden und ihre Kinder dadurch Nachteile erleiden. Was soll man dazu noch sagen? Es sind in ihrer Art die gleichen Mitläufer wie früher, die dann hinterher behaupten, sie hätten ja nichts gewußt. Früher mag das vielleicht so gewesen sein, weil man die Infos nicht hatte, aber heute kann sich jeder Depp im Netz informieren, so er es denn möchte. Ich verstehe die Leute einfach nicht.

      • Wir sind zu faul und träge (gemacht) geworden! Nicht wir hier auf KF…haben wir ja schon mal drüber diskutiert, aber die Masse. Siehe mein anderer Kommi zu den Amerikanern. Genau das Selbe Prinzip. Gut, das wir irgendwie immun dagegen zu sein scheinen, Angsthase!

        Meine Selbstbestimmung aber lasse ich mir von niemandem nehmen. Das war schon immer so. Wird natürlich immer schwerer mit so einer Einstellung in einer Welt voller Bekloppter klarzukommen…bin auch manchmal fast verzweifelt deswegen. Mittlerweile aber verstehe ich die Hintergründe/die Systematik, und sehe, dieser Weg ist genauso richtig wie wir ihn gehen. Weiter so! Auch wenn er zwangsläufig ständig auf Konfrontationen mit diesen Zombies stößt. Doch man wird gelassener je mehr man gelesen hat. Alles Andere wäre jedoch Selbstbetrug und Verrat an der eigenen Seele. Mein Gehirn okkupiert niemand!

        Außer eine hübsche Frau vielleicht…da kann Mann leider nix machen, haha!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*