„Geh sieben“ – teure Sandkastenspiele auf Sardinien

von WiKa (qpress)

„Geh sieben“ - teure Sandkastenspiele auf Sardinien
G7-Italaien 2017 Logo, CC BY 3.0, Link

Taormina: Es ist eine dieser unzähligen Nutzlos-Gipfel der Unverschämtheiten. Wenigstens kann man da mal so richtig auf Steuerzahlerkosten die Sau rauslassen. Diesmal steigt die Edelparty mit Gastgeber Italien. Dazu wunderbar abgeschirmt, in einem schwer zugänglichen und damit exzellent zu kontrollierendem Provinznest auf Sardinien***. Wie üblich, verkriechen sich die selbsternannten Herrscher aller Nicht-Reußen beim nutzlosen Prassen. Die Demonstranten sind inzwischen derart angewidert von der Veranstaltung, dass sie gleich scharenweise fernbleiben.

Um diese Nicht-Veranstaltung anständig auszuschlachten, gibt es hier seitenlange Aufzählungen, was auf der edlen Party alles nicht geregelt wird: Trump beim G7-Gipfel ♦️ Das Debakel droht[Spei Gel auf Linie]. Absolutes Nicht-Thema in dieser Runde ist das Klima, besonders das persönliche. Es ist allein deshalb schon total versaut, weil Donald Trump dabei ist und sich wie üblich königlich vordrängelt. Abgesehen davon hat er schon durchblicken lasen, dass er gar keine Veranlassung hat übers Klima zu reden.

Vermutlich ist die Veranstaltung total falsch benannt. Korrekt müsste sie heißen, G7-Gipfel mit EU-Wurmfortsatz. Der rote, entzündete Teil in dem Logo vermag etwas vergleichbares zu implizieren. Die EU selbst ist keine Wirtschaftsnation. Ähnlich wie Donald Trump leidet diese Einrichtung unter enormen Blähungen. Nur so ist es zu erklären, dass Donald Tusk und Jean-Clown Juncker dort ebenfalls mit am Tisch tafeln dürfen. Für Jean mal wieder eine exquisite Gelegenheit, sich richtig guten italienischen Wein reinzuziehen. Na dann also “Prost” Jean.

Deutschland bleibt böse

Insoweit ist auch völlig unerklärlich, wieso der Spiegel, siehe Link oben, ein drohendes Debakel befürchtet? Es ist doch jetzt schon eines, es fehlen lediglich ein paar Details, die übers Wochenende nachgeliefert werden. Das Kernthema auch hier wird sein: “Deutschland ist böse“! Denn Gewinne zu machen ist ein Privileg trump’scher US-Unternehmungen, aber für Deutschland gehört es sich schlicht nicht Handelsüberschüsse zu machen. Da müssen unbedingt Sanktionen gegen Deutschland her, womöglich gleich gegen die ganze EU, sofern der Rest sich mit Deutschland verschwören wollte.

Und bevor man auf die Flüchtlingskrise zu sprechen kommt, wird vermutlich eher ein schönes Dessert gereicht, zu dem Trump dann wiederholt wie medienwirksam ein paar Marschflugkörper auf irgendwelche 10-Dollar Zelte in der Wüste abfeuern kann. Das könnte man sogar als Live-Feuerwerk direkt vor der Küste veranstalten, so als Mitternachtsspektakel. Die Marschflugkörper kommen von dort aus gewiss bis nach Syrien, wenigstens die Hälfte davon, wie bei der letzten Baller-Runde. Oder aber man hätte einen Flüchtlings-Vertiefungskurs machen können. Ein einfacher Landausflug mit den gepanzerten Limousinen wäre da als Augenöffner bestimmt nicht schlecht.

Sicher, für die Leute, die das am Ende alles noch viel präziser brauchen, die müssen jetzt noch zwei Tage warten, bis die Medien exakt diese Belanglosigkeiten breittreten, die wir längst vorhersehen können. Kaum auszudenken, wie viel tolle Raketen man für die viele Kohle hätte beschaffen können, die dieser unsinnige “Geh-sieben Gipfel” mal wieder verschlingt. Na dann, vielleicht erleben wir ja Donald mal mit neuer Frisur, dass allerdings wäre eine echte Sensation. ***Und weil Donald Belgien noch immer für eine Stadt hält, haben wir ihm auch nicht verraten, dass er jetzt auf Sizilien, bei den vielen Flüchtlingen ist und nicht auf Sardinien.

*******

Genau so überflüssig wie politische Parteien sind auch solche langweiligen und vor allem geldverschwenderischen Gipfel. Warum Terroristen auf solche unnützen Veranstaltungen noch nicht zugeschlagen haben, ist ganz einfach. Wer beißt schon die Hand, die ihn füttert?

„Geh sieben“ – teure Sandkastenspiele auf Sardinien
10 Stimmen, 4.70 durchschnittliche Bewertung (94% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere