„Frontal 21“ – Gutmenschenschau und Flüchtlingspropaganda

Am Dienstag, den 8. Dezember, hat das Politmagazin Frontal 21, im Merkel-CDU-freundlichen Staatspropagandasender ZDF, einen wunderbaren, psychologisch-manipulativen flüchtlingsfreundlichen Bericht ausgestrahlt. Dabei kamen gekaufte US-Agenten bzw. staatliche Hochverräter wie Martin Schulz und selbstverständlich auch Staatsfeind Nr.1, Frau Merkel, zu Wort.

Der Präsident des EU-Parlaments, Martin Schulz, hält es für Falsch, dass man über Schengen nachdenken muss und meint:

„Wir kriegen das Problem auch so in den Griff. Ich glaube, es ist Symbolpolitik. Wir haben gesehen, dass wir viel mehr einen effektiven Datenaustausch unter Polizei und Geheimdienstorganen brauchen als Grenzkontrollen. Ich finde, man muss nicht die 99 Prozent unbescholtenen Bürger in Europa bestrafen dafür, dass Ordnungsbehörden teilweise ein Problem nicht in den Griff bekommen.“

Wen meint Herr Schulz eigentlich mit „wir“? Etwa die EU? Was hat denn die EU bisher in den Griff bekommen? Die gemeinsame Währung Euro, die international immer mehr an Wert verliert? Die Nullzinspolitik der EZB, die die Sparer enteignet? Oder etwa die hohen Staatsverschuldungen der EU-Mitgliedsländer? Die vielen Rettungspakete (ESM), die nur dazu dienten, die Banken und deren Großkunden (Millionäre) auf Kosten der Steuerzahler zu retten?

Hören Sie endlich mit Ihren Lügengebeten auf, Herr Schulz. Und der Staatspropaganda- und Zwangsgebührensender ZDF verbreitet via Frontal 21 auch noch dieses dumme Gequatsche.

Und weiter das dumme, ekelerregende Gerede der „Deutschland geht es gut“-Kanzlerin, wie das des Martin Schulz:

„Und deshalb ist eine solidarische Verteilung von Flüchtlingen, je nach Wirtschaftskraft, je nach Gegebenheit, aber die Bereitschaft zu einem permanten  Verteilungsmechanismus  nicht irgendeine Petitesse, sondern eine Frage, ob der Schengenraum auf Dauer aufrecht erhalten bleiben kann.“

Und nochmal, weil einem das dumme Gewäsch des Herrn Schulz langsam zum Hals raushängt. Er glaubt schon wieder:

„Ich glaube, dass es kein Problem wäre, wenn wir unter 507 Millionen Menschen, die in den 28 EU-Staaten leben, sagen wir mal eine Million Menschen verteilen, dann fallen die überhaupt nicht auf. Wenn aber nur ganz wenige Länder die alle aufnehmen müssen, dann fallen sie auf. Hätten wir einen vernünftigen Verteilungsmechanismus, hätten wir keine Krise und zwar  in keinem einzigen Land. Die Krise entsteht durch diese Ensolidarisierung.“

Wie bitte, eine Million? Hängen Sie nochmal eine Null hinten dran und das ist wahrscheinlich erst der Anfang, Sie NULL! Leider aber sind Sie nicht die einzige Null, die solch einen Unrat verbreitet. In der EU und im Bundestag sitzen davon Hunderte.

Und was meinen Sie mit „dann fallen die überhaupt nicht auf“? Meinen Sie etwa die Randalierer und Zerstörer, die die Volksverräter Merkel und Gauck großzügig eingeladen haben, ohne das Volk jemals gefragt zu haben?

Und ein Flüchtlingsforscher kam auch zu Wort (Video rechts).

Nein, Herr Martjin Pluim, von den Abermillionen Einwanderern finden nur ganz wenige eine Arbeit in Europa. Die Mehrheit, rund 80-90 Prozent fällt durchs Rost, landet im sozialen Netz und zerstört nicht nur das Sozialsystem in Deutschland, sondern in ganz Europa. Und genau das ist offenbar von unseren Feinden Freunden, den USA (wer die USA zum Freund hat, braucht keine Feinde mehr), gewollt. Und deswegen haben die USA die komplette Lügenpresse und alle anderen Volksverrräter in der EU, in den deutschen, französischen, italienischen, spanischen … Parlamenten gekauft, damit Europa gemeinsam mit den USA untergeht.

Man muss sich doch nur mal die Frage stellen, warum in solchen Berichten, in den Verblödungs-Talk-Shows und in vielen anderen Blubberrunden immer und immer wieder die gleichen Leute auftreten. Die meisten geBILDeten haben das wahrscheinlich noch gar nicht gemerk(el)t.

Und dann der Hinweis in dem Frontal 21-Bericht über die Kosten von 175 Millionen Euro für den bereits entstandenen Schutzwall in Europa von 235 Kilometer. Eine plumpe Irreführung und psychologische Manipulation des Zuschauers. Kein Wort darüber, wie hoch die Folgekosten der Asylantenschwemme sein werden. Vielleicht hätte das Frontal21-Team nur ein wenig recherchieren sollen und sie wären zu der Erkenntnis gekommen, dass allein für Deutschland für die Asylsuchenden Kosten von 900 Milliarden Euro anfallen. Für JEDEN Deutschen sind das 11.250 Euro. Aber da heißt es lapidar nur: „schon heute nehmen EU-Länder, die solche Zäune bauen, eine Missachtung der Menschenrechte in Kauf.“

Aber nicht mit einer einzigen Silbe wurde in diesem Frontal 21-Bericht erwähnt, wie die USA, NATO und EU förmlich auf die Menschenrechte scheißen! Sorry, für die Ausdrucksweise, aber genauso ist es doch.

Die USA und die NATO zerbomben islamische Länder (Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien … usw.), um deren Ressourcen zu rauben, und Europa darf sich hernach um den Schaden und die vielen Kriegsflüchtlinge kümmern.

Aber was will man schon von der gekauften „Vierten Gewalt“ erwarten. Sie berichten nur darüber, was ihnen von dem US-Imperialismus vorgegeben wird. Und die hochgeBILDeten Deutschen glauben immer noch, was sie in der Lügenpresse lesen, sehen und hören – und wählen weiterhin den Schwarz/Rot/Grünen/Gelben Dreck, der sie nur noch mehr amerikanisiert und versklavt. Wer von diesem Dreck und weiterer Versklavung die Schnauze voll hat, sollte vielleicht über ein ruhigeres Fleckchen auf diesem Planeten nachdenken, wobei jederzeit damit zu rechnen ist, dass die US-Agenten Merkel, v.d. Leyen, Gabriel, Steinmeier und Konsorten ihren Befehl aus Washington erhalten und gegen Russland einen Krieg anzetteln. Den Befehl, Bundeswehr-Einsatz gegen Syrien, haben diese Volksverräter bereits umgesetzt, obwohl Syrien weder Deutschland noch irgendein NATO-Mitgliedsland angegriffen hat.

Das US-Imperium braucht dringend einen ganz großen Krieg um nicht unterzugehen. Dafür hat es genügend Agenten in Europa ausgewählt und bezahlt. Koste es, was es wolle. Hauptsache Europa wird in Schutt und Asche gelegt, wie es in vielen islamischen Staaten bereits der Fall war.

Und im nächsten Jahr wird der IS, ein Produkt des US-Imperiums, mit reichlich Waffen gut ausgerichtet, auch in Deutschland Terroranschläge veranstalten, um die Deutschen mit Hilfe der Lügenpresse langsam auf Krieg vorzubereiten.

Gute Nacht Deutschland!

Wie auch immer. Mit diesem Merkel-Regime werden auf Deutschland schwere Zeiten zukommen. Wahrscheinlich schon im nächsten Jahr. Rette sich, wer kann.

„Eine große Zivilisation kann erst von außen erobert werden, wenn sie sich von innen bereits selbst zerstört hat“. (W. Durant)

An der inneren Zerstörung Deutschlands arbeitet bereits die Merkel-Junta seit 2005, denn:

„In einem aufsässigen Europa nach dem Muster des Schröder-Deutschland sieht das heutige US-Amerika eine Gefahr. … Washington wümscht einen Regimewechsel in Berlin. Dass Schröder die Wahl mit einer antiamerikanischen Kampagne für sich entschieden habe, dürfte nicht Bestand haben. Deshalb müsse er gedemütigt werden – als warnendes Signal für andere.“ (24. Februar 2005: in DIE ZEIT, S. 2)

Und wissen Sie, verehrte Leser, was am 23. Oktober 1994 in der „Welt am Sonntag“ zu lesen war?

„Letztendlich wurden zwei Weltkriege geführt, um eine dominante Rolle Deutschlands zu verhindern“.

Wer könnte das wohl gesagt haben?
Die geBILDeten Deutschen glauben immer noch, was sie in der usraelischen Lügenpresse lesen, in der usraelischen Glotze hören und sehen – und sich von ein paar Atlantikern, die die Lügen-Medien beherrschen und sich in den überflüssigen Parteien befinden, versklaven lassen. 

Warum Einwanderung NICHT die globale Armut löst

Einwanderung wird von humanitär auftretenden Politikern und „Refugees Welcome“-Aktivisten häufig als ein wirkungsvolles Mittel angepriesen, um die globale Armut zu bekämpfen. Die Logik: Einwanderer sind die Verzweifeltsten und suchen nach einem besseren Leben, das wir ihnen in den westlichen Nationen ermöglichen können. Genau dieser Idee widerspricht Roy Beck, Einwanderungsexperte, Autor und Journalist. Er zeigt anschaulich: Genau das Gegenteil ist der Fall. Die Einwanderungs- und die Wirtschaftspolitik der westlichen Welt verstärkt die weltweite Armut sogar drastisch.

Vielleicht begreifen unsere „hochgeschätzten“ Medien und Politiker dieses einfache Beispiel, das der Einwanderungsexperte Roy Beck in dem Video aufführt! Man darf ja noch hoffen, dass auch sie lernfähig sind. Bisher sieht es allerdings nicht danach aus!

(Visited 40 times, 1 visits today)
„Frontal 21“ – Gutmenschenschau und Flüchtlingspropaganda
50 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*