Fremde Truppen in der Ukraine? Wetten Sie darauf!

Daniel McAdams  (antikrieg)

Der von den Vereinigten Staaten von Amerika gestützte Präsident der Ukraine Petro Poroschenko befand sich unter den Eliten, die sich in Davos in der Schweiz in dieser Woche trafen, um an dem World Economic Forum 2015 teilzunehmen. In seiner Ansprache stellte er die bemerkenswerte Behauptung auf, dass zur Zeit 9.000 russische Soldaten in der Ukraine auf Seiten der nach Unabhängigkeit strebenden Gebiete des Landes kämpften. Diese 9.000 Soldaten seien mit Panzern, schwerer Artillerie und gepanzerten Fahrzeugen gekommen, behauptete er. „Ist das nicht Aggression?“ fragte er die versammelten Eliten.

Die Vereinigten Staaten von Amerika verstärkten umgehend Poroschenkos Behauptungen, etwa die US-Botschafterin bei der UNO Samantha Power, die heute twitterte:

„Immer wieder hält Putin einen Olivenzweig in einer Hand, während er mit der anderen Grad-Raketen und Panzer verteilt. #Ukraine 10:31 PM – 21 Jan 2015”

Die Sprecherin des Außenministeriums Jen Psaki wurde gefragt, ob die Vereinigten Staaten von Amerika zumindest einräumen könnten, dass die von den Kiewer Behörden in dieser Woche in Wohngebiete in der Ostukraine abgefeuerten Raketen ein Verstoß gegen das im September in Minsk, Belarus vereinbarte Waffenstillstandsabkommen sind. Sie weigerte sich, auch nur das zuzugeben, und in der Tat weigerte sie sich zuzugeben, dass die Geschoße, die in der letzten Woche Reihen von Zivilisten töteten, von dem von den Vereinigten Staaten von Amerika gestützten Regime in Kiew abgefeuert worden waren. „Russland hält sich nicht an das Abkommen“ war alles, was sie sagte.

Die NATO stimmte der Einschätzung der Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika zu und fügte hinzu, dass die Bewegung von schwerer Ausrüstung aus Russland in die Ukraine in letzter Zeit zugenommen habe.

Ein Problem scheint es da allerdings zu geben. Die 9.000 Soldaten und die schweren Waffen und Ausrüstung, die sie angeblich mit sich führen, sind noch von niemandem gesehen worden. Es gibt keine Satellitenfotos von diesem feindlichen Einfall, der wohl leicht zu erkennen sein müsste. Wir wissen von unglaublich detaillierten Satellitenaufnahmen von Boko Harams Massaker in jüngster Zeit, dass Beweise für Bewegungen in dermaßen großem Ausmaß völlig im Bereich der technischen Fähigkeiten von Vereinigten Staaten von Amerika und NATO liegen.

Darüber hinaus berichtet die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa, die am Boden die Grenzübergänge zwischen der Ukraine und Russland überwacht, erst in dieser Woche, dass „an den beiden Grenzübertritten die Beobachtermission keine militärische Bewegung festgestellt hat mit Ausnahme von Fahrzeugen der Grenzüberwachung der Russischen Föderation.“ Wenn es eine Zunahme von schweren russischen Waffen in der Ukraine gegeben hat, warum haben die Satelliten am Himmel und die Augen am Boden diese nicht gesehen?

Poroschenko, der letzte Woche schwor, die Ostukraine mit Gewalt wieder zu erobern, bot diese Woche eine andere Lösung für den laufenden Konflikt an:

Die Lösung ist ganz einfach – hört auf mit Waffenlieferungen … zieht die Soldaten zurück und schließt die Grenze. Wenn ihr etwas anderes diskutieren wollt, dann heißt das, dass ihr nicht für den Frieden seid, sondern für Krieg.

Wahrscheinlich ist das guter Rat, aber wie ironisch, dass er in der gleichen Woche erfolgt, in der das Pentagon angekündigt hat, dass Soldaten der Vereinigten Staaten von Amerika im kommenden Frühjahr in der Ukraine eingesetzt würden, um mit der Ausbildung der Nationalgarde des Landes zu beginnen. US-Militär auf dem Boden der Ukraine stellt eine signifikante Eskalation dar, weit hinaus über den bisherigen Einsatz von zusätzlichen Truppen der Vereinigten Staaten von Amerika und der NATO im benachbarten Polen und im Baltikum.

Des weiteren kündigten die Vereinigten Staaten von Amerika an, sie würden schwere militärische Ausrüstung an die ukrainischen bewaffneten Kräfte liefern, darunter den minenresistenten Kozak Mannschaftstransporter und rund 35 weitere gepanzerte Lastwagen.

Die Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika hat laut Berichten ein paar Millionen Dollars auf die Seite gelegt, um zu helfen, die ukrainische Nationalgarde auszubilden. Bedenkt man die Tatsache, dass die Nationalgarde erst nach dem von den Vereinigten Staaten von Amerika gestützten Staatsstreich im letzten Jahr neu formiert wurde und zu einem großen Teil aus Neonazis aus dem rechtsextremen Bereich besteht, dann würde man hoffen, dass ein Teil des Geldes verwendet wird, um Mitglieder von einer dermaßen anrüchigen Ideologie abzubringen.

Es mögen sich also russische Soldaten und Ausrüstung auf dem Boden der Ukraine befinden – obwohl es bisher keine Beweise gibt und die Russen das bestreiten. Wir wissen jedoch sehr gut, dass sich Soldaten und schweres militärischen Gerät der Vereinigten Staaten von Amerika auf dem Boden der Ukraine befinden, weil die Vereinigten Staaten von Amerika das offen zugeben. Es geht also die Russen nichts an, welche Unruhen es an ihrer Türschwelle gibt, aber die Vereinigten Staaten von Amerika haben jedes Recht, sich militärisch in einen Konflikt einzumischen, der mit uns nichts zu tun hat und der sich in fast 5.000 Meilen Entfernung abspielt? Das ist die Unlogik von Interventionisten.

(Visited 6 times, 1 visits today)
Fremde Truppen in der Ukraine? Wetten Sie darauf!
8 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*