Feuer unterm Stuhl

Neuer Zündstoff für die angespannten deutsch-türkischen Beziehungen. Türkische Regierung kündigt der Bundesrepublik mindestens 15 Wahlkampf-Auftritte von Ministern, Abgeordneten und Top-Funktionären der AKP bis Ende des Monats an. (Quelle)
Foto: www.salzburg.com

Erst Montagabend warf Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan Bundeskanzlerin Angela Merkel vor, Terroristen zu unterstützen.

Vor wenigen Stunden erst sind die Spannungen zwischen der Türkei und den Niederlanden weiter eskaliert. Da ruft der türkische stellvertretende Ministerpräsident Numan Kurtulmus aus Ankara Richtung europa, dass „die Politiker Europas unter faschistischen, neonazistischen Einfluss“ stehen. In seiner wütenden Antwort erklärte Kurtulmus, dass  „Es gibt eine Krise und eine sehr tiefe. Wir haben diese Krise nicht erschaffen oder auf diese Bühne gebracht.“

Die beunruhigendste Entwicklung mit dem Potential, nicht nur das Ergebnis der niederländischen Wahl, die in weniger als zwei Tagen stattfinden wird, zu beeinflussen, ist, dass Kurtulmus das türkische Machtspiel jetzt gegen Kanzlerin Merkel richtet. Die Frau hat vermutlich Schnappatmung bekommen, als sie hörte: da „Europa seine Versprechen hinsichtlich des Migranten-Deals nicht gehalten hat, ist für die Türkei die Vereinbarung beendet.“

Im Klartext, ein Jahr nach dem Einsammeln von 3 Milliarden Dollar für die Migranten-Deal, hat die Türkei nun einen Grund, die Vereinbarung zu kippen, und der nächste Schritt wäre, Europa mit den Flüchtlingen, die derzeit an der türkischen Grenzen in Lagern gehalten werden, zu überfluten. Schätzungen zufolge sind das derzeit über 2 Millionen. Die Flüchtlingslage Europas – vor allen Dingen Deutschlands – dürfte damit weit schlimmer werden. Erdogan hat damit die Waffe in der Hand, Merkel vom Thron zu schießen und der CDU bei den kommenden Wahlen die größte Niederlage der Nachkriegsgeschichte zu bereiten.

Die Absage ihres Besuchs beim US-Präsidenten muß also nicht unbedingt mit dem in Washington erwarteten Schneechaos zu tun haben.

Mutti rockt die A-Bombe

Zillig, Jochen

Pensionär Reiner Lutter (bereits Protagonist der Romane Bitterblue, Toskana Blues und MORD-LOS) gerät in den Verdacht, eine russische Atombombe zu besitzen. Letzten Ende bemächtigt sich der Schweizer Geheimdienstchef der Kernwaffe und will sie in Berlin zur Explosion bringen. Dies bringt die Kanzlerin ins Spiel, die angesichts von über 5 Millionen Flüchtlingen aus Berlin und seinem Umland zu retten sucht, was vielleicht gar nicht mehr zu retten ist.

 

Während Angela Merkel es sich gut gehen lässt …

… schon nach der Wahl im Herbst werden wir ALLE in bitterer Armut leben. Und das wegen dieser 3 schrecklichen Merkel-Lügen! Watergate.tv hat die schockierende Wahrheit jetzt enthüllt. Sie werden nicht glauben, wie einfach es für Politiker ist, Ihnen das Geld aus den Taschen zu ziehen!

>> Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Geld steht!

Feuer unterm Stuhl
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere