Festlich zensierte „Lichtblicke“ auf Schloss Bellevue

Festlich zensierte „Lichtblicke“ auf Schloss Bellevuevon WiKa (qpress)

BRDigung: Warum beschleicht den Betrachter nur so ein seltsames Gefühl der Verlogenheit, der Indoktrination, von Falschheit und Lüge, sobald der amtierende Grüß-August den Rasen betritt? Wer hat nicht die wundersame Wandlung vom randalierenden SPD-Saulus zum handzahmen Pöbel-Paulus des Frank-Walter Steinmeier miterleben können? Das ging fast wie auf Bestellung und konnte mit einem schlichten Amtswechsel in die höchste Position der BuntenRepublik vollzogen werden. Genügend zuverlässige Wahlmänner waren damals für das Spektakel schnell gefunden. Aber was hat es den Menschen im Lande gebracht?

Einen sichtbar Gewandelten, jetzt nicht mehr pöbelnden, sondern vielmehr schleimig und gedungen meinungslos daherkommenden Worthülsendrescher. Einen Grüß-August ohne eigene Vision, der sich nur noch bemüht sein politrotes Herz hinter Floskeln und Allgemeinplätzen zu verbergen. Um dennoch einmal wieder in “Rot” auftreten zu können, verdingt er sich jetzt als Weihnachtsmann. Ausnahmsweise sollen die Menschen, selbst wenn sie ihn niemals in das Amt wählen durften, ihre Wünsche und Hoffnungen formulieren dürfen. Wie edel! Dazu sein neustes “Weihnachtsunterfangen”, der Scheindemokratie ein weiteres selbstgeheucheltes Wimpelchen von Volksnähe annähen zu wollen: “Lichtblick” auf Schloss Bellevue[Bundespräsident].

„Ich möchte wissen, was Sie bewegt und Ihnen auf dem Herzen liegt. Und trotz aller Ungewissheit, die Corona mit sich bringt: Was wünschen Sie sich für unsere Gesellschaft? Was sind Ihre Hoffnungen für die Zukunft? Lassen Sie uns Ihre Wünsche und Hoffnungen, Ihre Lichtblicke vor Weihnachten mit anderen teilen und gemeinsam auf der Fassade von Schloss Bellevue zum Leuchten bringen.“ … O-Ton F.W. Steimmeier

Bitte nur systemkonformes einreichen …

Natürlich ist Steinmeiers Ansinnen nur eines der üblichen Placebos, um so etwas wie “Beteiligung” zu suggerieren. Quasi ein besserer PR-Gag, direkt aus Schloss Bellevue, um sich selbst ein wenig auf Steuerzahlerkosten profilieren zu können. Weiters, um der allgemeinen, bereits laufenden Hirnwäsche einen legitimeren Anstrich zu verleihen, ihm ein solideres Fundament zu gestalten. Aus Sicht denkender Mitmenschen möchte man eher von “unredlich” und “unanständig” reden, aber das sind Begriffe, die der Politik inzwischen völlig fremd sind … somit auch dem Schlossherren von Bellevue. Kommen wir zum exemplarischen Teil von Steinmeiers Sehnsüchten.

Beispielhafte, gewollte und legitime “Volksräusperungen”:

  • Bitte verschärft endlich die Maßnahmen, damit wir überleben!
  • Angemessne Bezahlung für unsere Helden, erhöht die Diäten!
  • Alles Gute fürs neue Jahr und viel Gesundheit für Merkel!
  • Entsendet die Bundeswehr an die bundesdeutsche Impffront!
  • Wir wollen eine drastische Verschärfung der Naturgesetze!

Hier nur einige exemplarische Ausschlussbeispiele:

  • Hört auf zu regieren … und wir hören auf zu kriechen!
  • Endlich wieder ehrliche Wissenschaft statt Propaganda!
  • Lasst uns die unsäglichen Corona-Festspiele jetzt beenden!
  • Echte Demokratie statt, statt Lobbykratie und Filz!
  • Schickt die Regierung offiziell zum Teufel, sie ist eh schon dort!

Völker, überhört die Signale

Steinmeiers Botschaft konnte klarer nicht ausfallen. Die Angst geht um in Berlin! Die hier aus der Mitte des Volkes angeforderten Eingaben Signale sollen im Geheimen den letzten Beleg liefern. Den Beleg, den es noch braucht, um gegen einen renitenten Souverän und dessen Boshaftigkeit noch entschiedener vorzugehen. Mit diesem Stimmungstest lassen sich schnell die Querulanten ausfindig machen. Immerhin muss man ja auch seine persönlichen Angaben machen, sonst wird man erst gar nicht vorgelassen.

Und wer meint, er könne sich dort mit “Angela Merkel” oder schlimmerem eintragen, um Frevel zu begehen, dem wird der Staatsschutz schon seine IP im Verhör vorlegen. Aber gut es wird Weihnacht, eine einsame, das stimmt das Herz milde und lässt nur die Verwegenen noch kochen. Vielleicht sollten wir dem Weihnachtsmann aus Schloss Bellevue doch noch ein einziges Mal nur vertrauen? Vielleicht so wie früher, in der Kindheit, als wir den bodenlosen Beschiss noch nicht durchschauten? Zugegeben, das ist Selbstbetrug, aber er lässt alles so schön einfach und bunt erscheinen. Also, Augen zu und durch.

(Visited 155 times, 1 visits today)
Festlich zensierte „Lichtblicke“ auf Schloss Bellevue
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

3 Kommentare

  1. Auweia. Es wird Zeit, dass sich jeder mit einem Beamer bewaffnet und dem Steinbeißer mal die Erleuchtung in großen roten Buchstaben auf seine Hauswand klatscht, um ihm zu zeigen, was die Gesellschaft von ihm hält. Und für die Hoffnung und Wünsche für die Zukunft, sollten gleichzeitig die Möbeltransporter auf seinem Rasen geparkt werden.

    Fröhliche und leuchtende Weihnachten Steinmeier.

    • Beamer ist gut. Bin jedoch weiterhin für Falcon-Heavy.
      Der Schock muß heftig sein.
      Sieht aus wie ein Riesen-Fallus mit zwei Gehängen, hat aber Elektroauto drinne.
      Alternative: Vettel´s Go-Kart schwimmfähig machen mir dezentralem Autopiloten.
      Und tschüß!

      Naah…tschüß und gute Besserung, selbstverständlich!
      Etwas Anstand gehört sich selbst in unserer niederen Schicht.
      Winke! Winke! indecision

      Was ist überhaupt "ein Steinmeier"? Weil ich gerade u.A. bei Namensforschung bin.
      Was macht der denn so, nebensächlich/tiefergründlich?
      Aus Versehen mal Präsi? Naja gut. Warum auch nicht. Wenn Mutti das sagt….das kenn ich.
      (03:36! Gagagaga…)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*