EXPLOSIV: Hat die FED dem US-Dollar soeben den Gnadenstoss versetzt? Berichten zufolge wird der Gelddruckapparat 2024 reaktiviert

von Legi-Team (legitim)

Am 13. Dezember war die Finanzwelt fassungslos, als die US-Notenbank eine schockierende Kehrtwende vollzog. Dies geschah nachdem Jerome Powell nur zwei Wochen zuvor gesagt hatte, es sei „zu früh“ über Zinssenkungen zu spekulieren. Die Kehrtwende beendete den Zinserhöhungszyklus der Fed, während die Inflation immer noch doppelt so hoch ist wie das Ziel der Fed von 2 %. Außerdem erklärte die Zentralbank, dass sie tatsächlich den Beginn von Zinssenkungen erörtert habe, im Gegensatz zu dem, was Powell nur zwei Wochen zuvor gesagt hatte.

*******

Das Fazit des Artikels dürfte genügen. Der gesamte Inhalt kann hier nachgelesen werden.

Fazit: Nach mehreren Jahren der Straffung ist 2024 der Zeitpunkt, an dem sich die Liquiditätsschleuse wieder öffnet und die Fed nicht nur beginnt, die Zinssätze aggressiv zu senken. Angesichts der Verjüngung des QT rechnen wir fest damit, dass das nächste QE in naher Zukunft eingeleitet wird, was den Dollar in seine nächste und möglicherweise letzte Todesspirale als Reservewährung schicken wird, da der Gelddrucker jetzt auf BRRRR geht.

(Visited 260 times, 1 visits today)
EXPLOSIV: Hat die FED dem US-Dollar soeben den Gnadenstoss versetzt? Berichten zufolge wird der Gelddruckapparat 2024 reaktiviert
5 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

4 Kommentare

  1. Stellen wir uns den hypothetischen Fall vor, daß es den Russen vor dem Hintergrund einer wie schon bisher stetig fortschreitenden Eskalaktion (russisches Staatsgebiet wird schon jetzt de facto von der „NATO“ beschossen, und die Lieferung von „Taurus“-Lenkwaffen scheint offenbar eine Schwelle zu sein, deren Überschreitung der Kreml nicht gewillt hinzunehmen) irgendwann reicht und Moskau unter legitimer Bezugnahme of die „terms of armistice“ vom 08.05.1945 (die nun einmal das gegenwärtige Verhältnis Rußlands zum nach wie fortbestehenden Völkerrechtssubjekt Deutsches Reich definieren; die „Grundgesetz-`B.R.D.“ ist eine reine Schöpfung der Westalliierten -„Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland“-, die zum Zeitpunkt der Potsdamer Konferenz inexistent war, vgl. auch den nach wie vor fortgeltenden Art.146 GG; und eben das erklärt die fortgeltenden Feindstaatenklausel[n] in der UN-Charta) den Befehl erteilt, als deutliche Maßnahme eine für diese sog.Bundesrepuibklik bedeutende Infrastruktur wie den sog.“Berliner Hauptstadtflughafen“ etwa mit Hyperschall-Raketen anzugreifen (aus dem Oblast Kaliningrad abgeschossen, genügt deren Reichweite) und diese Maßnahme ausdrücklich unter explizite Berufung auf die wiederholte und andauernde Verletzung der Waffenstillstandsbedingungen vom 08.05.1945 durch das Berliner Regime begründen.

    M.a.W. die Russen unterstreichen, daß diese militärischn Maßnahme kein Angriff gegen die „NATO“, sondern ein Schlag gegen die rechtsbrüchigen „Deutschen“ ist und dabei gleichzeitig keinen Zweifel daran lassen, daß ein kollektiver Gegenschlag der „NATO“ unmittelbar gegen Rußland auch mit nur konventionellen Waffen den thermonuklearen Krieg bedeutet.
    Mithin ein gezielter Angriff also auf das schwächtse Glied der „NATO“-Kette – der „B.R.D.“-, da mit den Waffenstillstandsbedingungen vom 08.05.1945 bzw. deren fortgsetzte, böswillige Verletzung durch Scholzen&Co. hier ein jenseits von „NATO“-Implikationen bestehender [Rechts-]Grund für militärische Repressalien besteht.

    Wer glaubt denn ernsthaft, daß in einer solchen Konstellation eines heraufdräuenden Nuklearkrieges irgendwelche „NATO“-Partner die Karfoffeln für die Berliner Marionetten und Hasardeure aus dem Feuer holen werden ?

    Unsere „Freunde“ werden sich alle schön hinter der nach dem ius gentium legitimen Moskauer Lesart der Ereignisse verschanzen und gar nichts unternehmen. Das ist dann eben eine „deutsche Angelegenheit“, Pech gehabt.

    „Dying for Germany“ oder „mourir pour l`Allemagne“ im Hagel thermonuklearer 50MT-Sprengköpfe wird weder den US-Amerikanern noch den Briten oder Franzosen und auch keinem anderen „Partner“ irgendwie vermittelbar sein.

    (Hoffen kann man da nur, daß die russischen Raketen dann diejenigen auf dem ScheiXXhaus treffen, die uns diese ganzen Misere eingebrockt haben – wie Figuren la Strack-Zimmermann, die so unterbelichtet und als Rüstungs-Lobbyisten so pekuniär gierig sind, daß sie offenbar juristisch nicht 3 Meter geradeaus zu denken in der Lage sind).

    • Deine Überlegungen zum Waffenstillstand hatte ich hier auch schon einmal weitergegeben:

      https://krisenfrei.com/unser-krieg-fuer-die-nato/#comment-178663

      Ich glaube zwar nicht, daß Rechtsgründe zwingend zu Kriegen führen, aber die russische Führung kann sich zweifelsohne über unsere Undankbarkeit beschweren und einen Gewaltakt gegen uns gut vor der eigenen Bevölkerung rechtlich legitimieren, sobald wir die Taurus-Marschflugkörper liefern.

      Was mich beunruhigt ist, daß wir nicht nur nicht-souverän sind, sondern auch eine politische Führung haben, die im Ernstfall anderweitg abhauen kann und der unser Wohl – wie wir schon an ihrem Verhalten bei der Röhrensprengung sehen – scheißegal ist. D. h. unsere Regierung betrachtet uns als Ausbeutungsobjekt in fremdem Auftrag, manövriert uns in alle möglichen Sackgassen, die ganz offensichtlich nicht UNS dienen sollen. Das fing schon an, als Merkel ganz frech behauptete, das Experiment „Israel“ sei unsere Staatsräson. Das Verhalten unserer Eliten in den letzten Jahren zeigt immer mehr, daß es in unserer Politik nur um Israel geht, das ein Bollwerk der jüdischen Hegemonie auf dem Wege der jüdischen Weltherrschaft ist.

      Und in diesem Zusammenhang könnte es durchaus sein, daß unsere Regierung die Aufgabe hat, mit unserem Land die Russen zu provozieren, um herauszufinden, wie weit der „Westen“ noch gehen kann.

      Ich bin auch fest davon überzeugt, daß die derzeitige Sparorgie der Regierung auch fremden Zwecken dienen soll. Sie könnte sich ja nach wie vor auch ohne Sondervermögen verschulden und hat sich auch wegen Corona unnötig verschuldet. Warum jetzt nicht? Reicht die Geldschöpfung nicht? Wird unser Geld für die Führung der Kriege in der Ukraine und Gaza gebraucht?

      Im Zusammenhang mit der Stationierung der Pershings hat mich schon irritiert, daß Helmut Schmidt sagte, die Abschreckung der Sowjets würde nur funktionieren, wenn wir das Opfer für den „Westen“ auf uns nehmen, eventuell selbst zerstört zu werden.

      An den Prozessen Freislers nahm auch der Leutnant Schmidt teil:

      https://de.wikipedia.org/wiki/Attentat_vom_20._Juli_1944#Verfahren_vor_dem_Volksgerichtshof

      der schon damals nicht ganz koscher war, weil das uneheliche Kind eines Juden, das adoptiert worden war.

  2. Die FED hat die Alternative zwischen Skylla und Charybdis. Senkt sie die Zinsen, wird der US-Dollar nicht mehr als Reservewährung gekauft, und die USA müssen ihre Importwaren gegen reale Exportgüter eintauschen und nicht mehr nur mit gedrucktem Papiergeld, was sie nicht können. Hält sie die Zinsen weiter hoch, wird die Wirtschaft schwerstens geschädigt, insbesondere der Immobiliensektor, und es wird zu Massenarbeitslosigkeit und Massenbankrotten der kleinen Leute kommen, die mit Immobilien- , Auto- und Kreditkartenschulden überlastet sind. Vielleicht wird sie, um Biden zu helfen, einen Zickzackkurs betreiben, um die Märkte zu verwirren, also manchmal hoch und manchmal runter mit den Zinsen gehen. Am besten wird der dran sein, der das Unheil des kapitalistischen Systems vorausgesehen hat, das wegen seiner Gier periodisch immer kommt, also systeminhärent, und sich gegenüber den Banken glatt gestellt hat.

    Was mich zur Zeit jedoch mehr beunruhigt ist, daß jetzt die CDU/CSU durch ihre Leiter Merz und Söder eine namentliche Abstimmung im Bundestag herbeiführen wollen, Taurus-Marschflugkörper an die Ukraine zu liefern. Dies bedeutet für Rußland eine fürchterliche Provokation und könnte seitens des „Westens“ den Sinn haben, einen Gegenschlag Rußlands hervorzurufen, der dann durch einen Angriff der gesamten Nato-Streitkräfte beantwortet würde. Wenn dann Rußland besiegt wird, wird anschließend niemand mehr fragen, wer eigentlich ursächlich für diesen blutigen Krieg verantwortlich ist, weil der anglo-zionistische Westen dann die Deutungshoheit hat. Es ist typisch für den „Westen“, daß er nie aufgibt, immer ein Register nach dem anderen zieht, bis er letztendlich gewinnt.

    So ging es auch Hitler, der staunte, daß eine lokale Lappalie wegen Polen zu einem Weltkrieg aufgeblasen wurde, wobei es gar nicht um Polen ging, weil dieses vom „Westen“ vorsätzlich in sein Unglück gestürzt wurde und durch den Krieg ca. 40 % seines Staatsgebiets verlor, die ganze heutige westliche Ukraine mit Lemberg. Hitler selbst ist es erst sehr spät gedämmert, daß es der Gegenseite nur darum ging Deutschland zu vernichten und nicht um Polen; denn über Polen wollte der „Westen“ gar nicht mehr verhandeln. Er konnte jedoch schlecht offen zugeben, daß er düpiert worden war, also mußte er weiter machen bis zu unserem bitteren Ende, Zerstörung aller deutschen Großstädte, Zehntausenden von bombardierten Kirchen, wie jetzt in Gaza die Moscheen, alles war erwünscht durch den „uncondition surrender“ („bedingungslose Kapitulation“), auf die Hitler nicht eingehen konnte und vor allem auch nicht SOLLTE. Hitler mußte also auch den jugoslawischen Freimaurerputsch erleben, den bevorstehenden Angriff Stalins und zuletzt der USA. Und wir erleben jetzt den nicht endend wollenden Ukraine-Krieg, angefacht von Friedrich Merz, einem Agenten von Blackrock, der die von Blackrock günstig gekauften Hunderttausenden von Hektar Schwarzerde in der Ukraaine sichern soll, und zwar mit Taurus-Marschflugkörpern und deutschen Steuergeldern! Das muß man sich mal überlegen!

    https://justice4germans.files.wordpress.com/2013/04/adolf-hitler-rede-vom-19-juli-1940-text.pdf

    „Wer die auslösenden Momente dieser geschichtlichen Auseinandersetzung in Vergleich bringt zum Umfang, der Größe und Tragweite der militärischen Ereignisse, dem muß die Erkenntnis werden, daß Vorgänge und Opfer dieses Kampfes in keinem Verhältnis stehen zu den behaupteten Anlässen, es sei denn, daß diese Anlässe selbst nur Vorwände waren für verborgen liegende Absichten.“

    Auch interessant:

    https://web.archive.org/web/20190712090516/http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/HitlerReden_1940_1941.pdf
    S. 134
    „Und nun ist der Kampf gekommen. Ich habe auch hier alles getan, was ein Mensch überhaupt tun konnte, fast bis zur Selbstentwürdigung, um es zu vermeiden. Ich habe den Engländern Angebot um Angebot gemacht. Ich habe mit ihren Diplomaten hier gesprochen und habe sie beschworen, sie möchten doch Vernunft annehmen. Aber es war nichts zu wollen. Sie wollten den Krieg, und sie haben auch gar kein Hehl gemacht. Seit sieben Jahren erklärt Mister Churchill: „Ich will den Krieg.“ Er hat ihn jetzt! Ich habe das bedauert, daß Völker gegeneinander kämpfen müssen, die ich so gerne zusammenführen wollte, die in meinen Augen miteinander nur Gutes hätten stiften können.“
    S. 136
    Hitler wollte die Bevölkerung im Krieg schützen, genauso wie Putin jetzt in der Ukraine. Aber was machte der „Westen“ in Dresden, Raqqa, Mossul und Gaza?

    „Auch den Kampf der Luft, ich wollte ihn nicht. Wir nehmen ihn auf, wir führen ihn zu Ende. Ich wollte ihn nicht. Ich habe immer mich dagegen gewehrt. Wir haben im ganzen Polenfeldzug diesen Kampf nicht geführt. Ich habe keine Nachtangriffe machen lassen. Man sagte „Ha, weil sie bei Nacht nicht fliegen können.“ Ob wir bei Nacht fliegen können, das werden sie unterdes jetzt schon bemerkt haben. Aber man kann bei Nacht nicht so gut zielen. Ich wollte nur kriegswichtige Objekte angreifen, wollte nur an der Front angreifen, nur gegen Soldaten kämpfen, nicht gegen Frauen und nicht gegen Kinder. Deswegen taten wir es nicht. Wir haben es auch in Frankreich nicht getan. Wir haben keinen Nachtangriff geflogen aus dem ganz gleichen Grund. Als wir den Angriff auf Paris machten, sind nur die paar Rüstungsobjekte herausgegriffen worden. Unsere Flieger haben wunderbar gezielt. Da konnte sich jeder überzeugen, der das gesehen hat.“

    S. 118
    „Ich rede jetzt sehr selten: erstens, weil ich wenig Zeit zum Reden habe, und zweitens, weil ich auch augenblicklich meine, daß es richtiger ist zu handeln, als zu sprechen.

    Wir befinden uns inmitten einer Auseinandersetzung, bei der es sich um mehr dreht als um den Sieg des einen oder anderen Landes. Es ist wirklich der Kampf zweier Welten miteinander. Ich will versuchen, Ihnen ganz kurz, soweit es die Zeit gestattet, einen Einblick zu geben in die tieferen Gründe dieser Auseinandersetzung.“
    S. 120
    „Es ist daher das Recht zum Leben zugleich ein Rechtsanspruch auf den Boden, der allein das Leben gibt. Und dieser Rechtsanspruch ist der älteste und der heiligste zu allen Zeiten gewesen. Für diesen Rechtsanspruch haben die Völker dann, wenn Unvernunft ihre Beziehungen zu lähmen drohte, eben dann gekämpft. Es blieb ihnen nichts anderes übrig, in der Erkenntnis, daß selbst blutige Opfer dann noch besser sind als ein allmähliches Aussterben eines Volkes.“

    Die Israelis und Palästinenser kämpfen jetzt um ihren Boden mit vielen Kindern. Die Deutschen wurden nach dem Zweiten Weltkrieg jedoch so kastriert und verwirrt durch ihren Rundfunk, daß sie jetzt ihr Land an Migranten verloren haben und aussterben werden!
    S. 131
    „Ich gebe zu, eine der beiden Welten muß zerbrechen, entweder die eine oder die andere. Im einen Fall, wenn wir zerbrechen würden, würde mit uns das deutsche Volk zerbrechen. Wenn die andere Welt zerbricht, bin ich der Überzeugung, werden die Völker überhaupt erst frei. Denn unser Kampf richtet sich gar nicht gegen den Engländer als Mann oder gegen den Franzosen. Wir haben gegen sie nichts.“

    Prophetisch, das deutsche Volk wird zerbrechen, erst 1945 und jetzt endgültig durch das Aussterben und Kriege!

    • https://krisenfrei.com/explosiv-hat-die-fed-dem-us-dollar-soeben-den-gnadenstoss-versetzt-berichten-zufolge-wird-der-gelddruckapparat-2024-reaktiviert/#comment-225562
      Jürgen II sagt:
      17. Januar 2024 um 15:54 Uhr
      Heute nachmttag entscheidet der Bundestag über die Lieferung von Taurus-Marschflugkörpern, so daß über unsere Zukunft entschieden wird von Politikern und einer Staatsform, die von vielen abgelehnt wird. Diese Entscheidung wird der AfD gewaltigen Auftrieb geben, denn was immer man zu ihr sagen mag, das wollte sie nicht. Die Puristen haben in der Politik eigentlich nichts zu suchen; denn es geht in der Politik immer nur um die Kunst den nächsten Schritt zu gehen. Und das sich jetzt anbahnende Verhängnis, verursacht von den Parteien der Einheitspartei, hat die AfD NICHT gewollt. Die AfD ist vielleicht gerade deswegen derzeit im Propagandafeuer, weil sie die Verschlechterung mit Rußland NICHT wollte, was im übrigen auch der überwiegenden Ansicht der Bevölkerung entspricht. Die derzeitige Hysterie über ein Verbot der AfD hat keinerlei Grundlage, wird niemals vor Gericht bestehen können, dient nur dazu die Köpfe der Bevölkerung mit müßigen Gedanken zu beschäftigen, d. h. von den wahren Problemen abzulenken, von denen auch einer ist, daß die Deutschen jetzt geschröpft werden müssen, um zwei Kriege zu finanzieren und ihre Folgen gleichermaßen. Der Gaza-Krieg wird auch mit deutscher Munition für Israel geführt, weil Habeck alle Bitten Israels sofort durchgewunken hat, so daß Israel ca. zehnmal mehr Waffen bekommen hat als im Jahr zuvor. Israel bekommt bestimmt das Geld auch aus Steuermitteln, weil seine Existenz unsere Staatsräson darstellt, d. h. wir stehen für Israel ein, ob es Waffen bezahlen kann oder nicht.

      https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/ukraine-und-taurus-lieferung-friedrich-merz-fordert-bekenntnis-der-ampel-19454029.html

      „Merz will Bekenntnis der Abgeordneten zu Taurus-Lieferung
      Der Fraktionschef der Union will über die Lieferung von Taurus-Marschflugkörpern an die Ukraine namentlich abstimmen lassen. Mehrere Abgeordnete der Regierungsparteien hatten sich öffentlich für eine Lieferung ausgesprochen.

      Die Unionsfraktion im Bundestag will die Abgeordneten der Ampel-Fraktionen zwingen, bei der umstrittenen Lieferung von Taurus-Marschflugkörpern an die Ukraine Farbe zu bekennen. Dazu werde die Union am Mittwoch einen entsprechenden Antrag im Parlament stellen, über den namentlich abgestimmt werden solle, hatte Fraktionschef Friedrich Merz (CDU) angekündigt.

      Die ukrainische Armee kämpfe derzeit ohne Aussicht, die russischen Truppen wirklich zurückzudrängen, sagte Merz. „Dazu könnten die Taurus-Marschflugkörper einen Beitrag leisten, insbesondere durch die Zerstörung der Landverbindung von der Krim auf das russische Festland.“ Über diese laufe der größte Teil des Nachschubs für die russischen Streitkräfte.

      Bei einer Zustimmung zu dem Antrag von Seiten der FDP und Grünen könne es auch zu einer Mehrheit kommen. „Der Bundeskanzler würde dann durch das deutsche Parlament aufgefordert, dieses Waffensystem endlich zu liefern“, sagte er.

      Macron kündigt weitere Lieferung von Marschflugkörpern an

      Der Taurus ist einer der modernsten Flugkörper der Luftwaffe. Die Waffen finden auch aus großen Höhen und Entfernungen ihr Ziel und können zum Beispiel Bunkeranlagen zerstören.
      Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hatte Anfang Oktober entschieden, vorerst keine dieser Marschflugkörper an die Ukraine zu liefern. Dahinter steckte die Befürchtung, dass auch russisches Territorium von den Präzisionswaffen mit einer Reichweite von 500 Kilometern getroffen werden könnte. In den Fraktionen von Grünen und FDP gibt es Stimmen, die wie die Union für eine Lieferung von Taurus-Marschflugkörpern plädieren.

      Am Dienstag hatte der französische Präsident Emmanuel Macron die Lieferung von 40 weiteren Marschflugkörpern vom Typ SCALP angekündigt. Sowohl Großbritannien als auch Frankreich liefern bereits seit Monaten Marschflugkörper an die Ukraine, die vom europäischen Raketenkonsortium MBDA gebaut werden. Diese setzt Kiew erfolgreich gegen Ziele hinter der Frontlinie gegen russische Ziele und die Logistik ein.

      Die Waffen des Typs Storm Shadow/SCALP sollen allerdings nur eine Reichweite von rund 250 Kilometern haben. Eine Version mit höherer Reichweite, die durchaus existiert, haben auch Großbritannien und Frankreich bislang nicht geliefert. Auch die Vereinigten Staaten haben bislang nur ATACMS-Raketen mit geringer Reichweite geliefert – 165 Kilometer laut Herstellerangaben. Zur Lieferung einer neueren Version mit einer Reichweite von 300 Kilometern war auch Washington bislang nicht bereit.“

      Und wir sollen jetzt vorpreschen mit 500 km und auch für die anderen den Weg der 500-km-Raketen bahnen, um festzustellen wie Rußland auf diese Provokation reagiert, um Putin das auch noch hinnimmt, welche russischen Folgen dies für uns hat.

      Ein sehr gefährliches Trial-and-error-Siel für uns, die wir im Waffenstillstand am 8. Mai 1945 uns verpflichtet haben, Rußland nicht mehr zu bekriegen, und die wir auch noch der Feindstaaten-Klausel der UN unterliegen, die wir nicht souverän sind und an diesem Krieg Null Intersse haben! Man kann nur hoffen, daß Scholz, der schon bei den Leopard 2 nicht vorpreschen wollte, hier auch nicht vorprescht. Schon damals hat Merz diese Haltung scharf kritisiert! Hoffentlich ist Scholz auch hier der Nachfolger des Quintus Fabius Maximus CUNCTATOR!

      ###########################################################################

      Heute wird auch Roderich Kiesewetter für den verhängisvollen Schritt stimmen, der hier von einer ziemlich katholischen Bevölkerung als Direktabgeordneter gewählt wurde, die in der CDU die Nachfolgepartei der katholischen Zentrumspartei sieht. Die rein evangelischen Orte wählen deswegen überwiegend FDP, so etwa Walxheim.

      Der Biedermann Kiesewetter vertritt hier natürlich nicht den Krieg gegen Rußland, sondern gibt sich ganz gutbürgerlich, vgl.:

      „CDU-Gemeindeverband Unterschneidheim
      Politischer Neujahrs-Frühschoppen mit Roderich Kiesewetter in Zipplingen.
      Wir laden alle Bürgerinnen und Bürger zum politischen Frühschoppen mit unserem direkt gewählten Bundestagsabgeordneten Roderich Kiesewetter, Sprecher für Krisenprävention der CDU/CSU-Bundertagsfraktion, ein.

      Sonntag 21. Januar 2024, 10 Uhr im Almstadl, Gasthaus Kreuz in Zipplingen.

      [Anm.: Herr Kiesewetter ist Sprecher für Krisenprävention, was bedeuten soll, erst erzeugt er die Krise und anschließend will es sie verhindern. Paßt das, ist das logisch???]

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*