EU-Generaldirektorin gibt zu, dass die Dauer-Impfschleife von Anfang an geplant war

von Norbert Häring

Die Generaldirektorin der EU-Kommission Gesundheit hat im EU-Parlament zur Verteidigung der scheinbar viel zu vielen verbindlich bestellten Impfstoffe gesagt, dass man dabei davon ausgegangen sei, wie bei der Grippe immer wieder neu Impfen zu müssen. Der Ausdruck „vollständig geimpft“ wäre danach von Anfang an Augenwischerei gewesen. Das gilt auch für Deutschland.

Auf einer Anhörung des „Sonderausschusses des Europaparlaments zur Covid-19-Pandemie“ (Special Committee on COVID-19 pandemic) am 30. August 2022 fragte die Abgeordnete Sylvia Limmer (AfD) die Generaldirektorin der EU-Kommission und Impfstoff-Chefunterhändlerin Sandra Gallina nach einer Rechtfertigung dafür, dass laut Angaben der EU-Kommission bereits 5,2 Mrd. Dosen Impfstoffe geliefert oder verbindlich bestellt worden seien, was für die knapp 450 Mio. Einwohner der EU für bis zu 11 Impfdosen pro Person reichen würde. Und das, obwohl zu dem Zeitpunkt erst bedingte Zulassungen für bis zu zwei Impfungen pro Person vorlagen (ab 9:40 Uhr).

Die Antwort der Generaldirektorin (ab 9:48 Uhr) hat es in sich. Das Video ist auch in deutscher Simultanübersetzung verfügbar. Sie können es also nachhören. Sie sagte:

„Ja, es gibt viele Impfstoffe, aber wir hatten ja geplant, mehr als eine Impfung vorzusehen. Das Wort Impfung ist eigentlich hier irreführend. Wir müssen das Ganze mit der Grippe vergleichen. Es wird nicht aufhören mit einer Impfdosis. Das wäre schön, aber es ist nicht der Fall. Denn es gibt unterschiedliche Varianten von Covid.“

Das bedeutet – mir fällt jedenfalls keine andere mögliche Interpretation dieser Worte ein -, dass man bei der EU-Kommission und den Regierungen der Mitgliedstaaten von Anfang an davon ausgegangen ist, dass es nicht mit den ein oder meist zwei Impfdosen zur vollständigen Immunisierung, die später in Grundimmunisierung umgetauft wurde, sein Bewenden haben würde. Man bestellte rund zehn Impfdosen pro Einwohner, damit man diese Jahr für Jahr oder noch häufiger einer Impfung unterziehen kann.

Die offizielle Kommunikation war jedoch eine ganz andere. Es wurde den Menschen eindringlich und auf allen Kanälen eingeredet, dass sie mit zwei Dosen vollständig immunisiert und geschützt seien. Warner vor einem Impfabo wurden als Verschwörungstheoretiker verunglimpft.

Wie viele hätten sich wohl freiwillig impfen lassen, wenn ihnen von Anfang an gesagt worden wäre, dass sie mit einem schnell nachlassenden Impfschutz rechnen mussten und deshalb bald einen ersten, zweiten und dritten Booster brauchen würden? Nicht allzu viele, nehme ich an.

Da die EU-Kommission die Verträge im Namen der Mitgliedsregierungen abgeschlossen hat, ist klar, dass diese die perfide Täuschungsstrategie mitgetragen haben. Warum auch sonst hätte die Bundesregierung Stand April 677 Mio. Impfdosen für gut 80 Mio. Menschen bestellt. Mir ist noch keine vernünftige Erklärung dafür begegnet, abgesehen von der offensichtlichen, dass man vorhatte und hat, die Menschen mehr als fünf Mal zu impfen.

Mehr

Die Ungeboosterten werden zu den neuen Ungeimpften und das Impfpass-Kontrollregime zur Dauereinrichtung
18. 01 2022 | Hören | Die handstreichartige Verkürzung des Genesenenstatus durch das RKI und die Aberkennung der erimpften Grundrechte für Janssen-Geimpfte durch das PEI waren nur ein erster Schritt hin zu einem dauerhaften Impf- und Ausweispflichtregime ohne rote Linien. Der bereits vorbereitete nächste Schritt ist die Verkürzung des Geimpftenstatus auf höchstens sechs Monate. Das alles war nachweislich schon lange in Arbeit und absehbar.

Pfizer-Chef Albert Bourla rechnet beim Impfabo mit Jahresturnus
17. 11. 2021 | Updates: 19. 11. Wieler; 21. 11. Sahin | Der Trend geht zum Impfabo. Pfizer-Chef Albert Bourla meint, es werde wahrscheinlich genügen, sich einmal im Jahr gegen Covid impfen zu lassen, um seine Mitmenschen nicht unverantwortlich zu gefährden. Aber es könnte auch alle sechs Monate nötig sein, da will er sich nicht festlegen. Die wirtschaftlichen Perspektiven für seine Branche hält er für ausgezeichnet.

Rockefeller-Stiftung und Weltwirtschaftsforum machen ernst mit der privaten Weltpassbehörde
14. 10. 2020 | Hören | Das Weltwirtschaftsforum hat sich mit einer von der Rockefeller-Stiftung neu gegründeten „gemeinnützigen“ Organisation zusammengetan. Sie wollen Corona nutzen, um eine private, globale Gesundheitspassbehörde zu bilden. Damit treiben die beiden ihre techno-autoritären Pläne Known-Traveller, ID-2020 und Lock-Step entschlossen voran.

Wie die Regierung mit ihrer Definition von „geimpft“ die Öffentlichkeit täuscht
6. 10. 2021 | Sei geimpft und Du darfst in jede Veranstaltung, auch ohne Test. Das sagen die 2G- und 3G-Regeln, die die Bundesregierung mit einer „COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung“ unterfüttert hat. Um kein Augenmerk darauf zu lenken, dass auch Geimpfte erkranken und infektiös werden können, und den Impfanreiz nicht zu reduzieren, wird „geimpft“ in der Verordnung ausgesprochen eigenwillig definiert.

(Visited 234 times, 1 visits today)
EU-Generaldirektorin gibt zu, dass die Dauer-Impfschleife von Anfang an geplant war
1 Stimme, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

11 Kommentare

  1. Vermutlich wird die Verwirrung der Menschen demnächst einsame Höhen erklimmen, weil (fast) alles, wofür der öffentlich-rechtliche Rundfunk vehement eintritt, definitiv nicht kommt bzw. nicht geplant ist: sei es Umweltschutz, Meinungsfreiheit, Menschenrechte (Palästina!!!), Pazifismus usw. Ein typischer Vertreter dieses ambivalenten Journalismus ist Frank Plasberg, der zusammen mit Jauch Christian Wulff exekutierte, die AfD-Leute nie einlud oder wenn schon, deren Vertretern über den Mund fuhr. Dieser hegt jetzt tatsächlich „Zweifel am Journalismus der Gegenwart“

    https://www.sueddeutsche.de/medien/frank-plasberg-hart-aber-fair-journalismus-1.5693260?reduced=true

    Interessant auch, daß diejenigen, die sich nie dagegeben gewehrt haben, daß ein Meinungsdruck sondersgleichen gegen Ungeimpfte ausgeübt wurde und die mit Feuer und Flamme für die Waffen an die Ukraine waren, plötzlich angesichts kommenden ökonomischen Ungemachs gegen die Spaltung in der Gesellschaft predigen, die sie selbst mit ihrer allergrößter Gemeinheit selbst hervorgerufen haben. So etwa die Titelseite des „Stern“:

    „NUR MUT!

    Wie wir mit Zuversicht durch diese düsteren Zeiten kommen!“

    Nachdem diese Medien durch ihre Scheiß-Politik die allergrößten Probleme hervorgerufen haben, sollen wir uns jetzt besänftigen lassen und uns hinter ihnen sammeln. Dazu immer im Fernsehen „Zusammen WIR“.

    Wo war das „WIR“-Gefühl im Fernsehen zugunsten der Ungeimpften, was in einer echten Demokratie selbstverständlich hätte sein müssen???

    Interessant, daß Penny auch in seiner dieswöchentlichen Reklame in diese Litanei einstimmt. Da die Leute wegen der Inflation die Reklame vielleicht mehr studieren müssen, wurde, vermutlich staatlich finanziert, auch so ein Seelentröster ganzseitig plaziert. Ich bezweifele, daß die ohnehin ziemlich naiven Deutschen NICHT auf diesen Schleim reinfallen.

    „ZEIT, DIE RISSE ZU SCHLIESSEN. GEMEINSAM.

    Corona, Migration, Energiekrise — selten haben so viele kontroverse Themen unseren Alltag bestimmt. Viele dieser Konflikte sorgen für hitzige Diskussionen und oftmals auch für tiefe Risse, die sich durch die Gesellschaft ziehen und selbst vor Freunden und Familien nicht Halt machen. Das beschäftigt uns auch dieses Jahr in unserem Weihnachtsfilm.

    Versteh‘ uns nicht falsch: Es ist gut, eine eigene Meinung zu haben. Aber es ist auch wichtig, andere Meinungen zuzulassen. Gerade an Weihnachten wünschen wir uns, dass wir alle gemeinsam etwas gegen die gesellschaftliche Kälte tun. In unserem Film wirst du sehen, wie jeder Einzelne von uns etwas verändern kann – wenn wir einander dieses Jahr etwas mehr Verständnis schenken.

    Auf wen wirst du zugehen?

    Unser Weihnachtsfilm handelt von den Rissen, die wir derzeit alle spüren. Schau ihn dir jetzt an auf penny.de/lassreden“

    Fazit: Wie täusche ich am besten meine Mitmenschen? Wie heuchele ich am besten postive Gefühle für etwas, die ich innerlich nicht habe, mich aber öffentlich in gutem Licht darstellt?

  2. Die eigentlich interessante Frage ist doch, warum denn müssen alle unentwegt geimpft werden, wenn die Auswirkungen von Covid relativ harmlos sind und Leute wie ich auch nach drei Jahren weder geimpft sind noch je Corona hatten? Warum wurden alle Kritiker unisono niedergemacht, und das Vielfache an Impfdosen bestellt als es überhaupt Einwohner gibt? Und in der ganzen ango-zionistische Welt dieselbe Agenda des Impfens und des Niedermachens von Kritikern und warum gerade die „vulnerablen“ älteren Menschen, deren biologischer Abbau ganz natürlich ist, was ich an mir selbst täglich erleben muß?

    Es würde sich lohnen, diese Frage intensiv zu überlegen, warum, wozu, weshalb mit geballter Macht für eine letzlich kontraproduktive Impfung durch die ganze Welt geworben wurde mit Gruppenzwang, gesetzlicher Impfplicht, die Scholz noch für den Januar 2022 auch für uns noch angekündigt hatte, garniert mit untauglichen Lockdowns?

    Wenn man diese drei Jahre an sich Revue passieren läßt, kann man nur zu dem Ergebnis kommen, daß es sich um eine Euthanasie-Aktion handelte und handelt, um einerseits schlechtes Erbgut junger Menschen und andererseits nutzlose ältere Menschen zu beseitigen.

    Dieser fürchterlichen unbequemen Erkenntnis müssen wir uns leider stellen, daß wir von Regierungen beherrscht werden, die genau das sind, was sie selbst vorgeben NICHT zu sein! Wer das ist, kann sich jeder denken, wobei ich nicht weiß, ob die das wirklich wollten, ob es ihnen nicht nur unterschoben wird!

    Ich habe jetzt so einen Fall von Myokarditis in der näheren Bekanntschaft, wobei die junge Frau das auf Covid schiebt, aber nicht auf die Impfung. Weil die wahre Erkenntnis eben so fürchterlich zerstörerisch wäre!

    https://krisenfrei.com/sagen-sie-es-weiter-laden-sie-ein-kostenloses-exemplar-von-die-weltweite-corona-krise-ein-globaler-staatsstreich-gegen-die-menschheit-von-michel-chossudovsky-herunter/#comment-184035

    Vor nicht allzulanger Zeit haben auch die Rentner in Rußland gegen die Erhöhung des Rentenalters demonstriert, weil es auch in Rußland zuviele Alte gibt.

    Gehen wir davon aus, daß es in der EU, USA, China, Japan, Rußland usw. zuviele unnütze Alte gibt, die nur kosten und nicht mehr arbeiten, die die Jungen nur belasten, die dringend unauffällig entsorgt werden müssen. In Sardinien soll man die Alten von einem Berg gestürzt haben, weil sie nur noch belasteten. Bei diesem makabre Aufstieg zum Gipfel wurde die Situation durch Gelächter verfremdet, was man das Sardonische Lachen nannte.

    https://www.spektrum.de/news/das-geheimnis-des-sardonischen-lachens/995271

    „Mauro Ballero von der Università di Cagliari erklärt, dass Kulturanthropologen seit langem auf ein besonderes Tötungsritual der alten Sardinier hinweisen: Wie antike Geschichtsschreiber berichteten, wurden schwache, ältere Leute, die sich nicht mehr selbst versorgen konnten, mit dieser Pflanze vergiftet und anschließend von einem hohen Fels gestoßen oder zu Tode geprügelt. „Unsere Entdeckung unterstützt diese Vermutung“, sagt Ballero.“

    In

    https://krisenfrei.com/die-brutale-wahrheit/#comment-183544

    hatte ich schon dargelegt, daß es meiner Meinung nach nur um eine Euthanasie minderwertigen Lebens gehen muß, das die Gemeinschaft allzusehr sozial belastet.

    „Die ganze Corona-Geschichte ist für mich nach wie vor undurchsichtig. Putin wollte an seinem Sputnik 5 mitverdienen, was jedoch die EMA verhindert hat. Jedenfalls soll der Antrag bei der EMA immer noch ruhen. Die Russen und vermutlich die Serben wurden damit geimpft.

    Sinovax, das in Pakistan zur Impfung genutzt wurde, ist nach meiner Erkenntnis von der EMA auch nicht zugelassen worden, was wiederum zeigt, daß an der ganzen Corona-Geschichte etwas superfaul ist, weil offensichtlich nur der nähere Umkreis des anglo-zionistischen Westens finanziell bedient werden sollte.

    Erstaunlich ist, daß die Sache aus China kam, und die Chinesen sofort an den Masken verdient haben und an den Testkits. Und jetzt gehen wegen einer vergleichsweise ungefährlichen Krankheit ganze chinesische Städte in Lockdown und die Wirtschaft in China sowie weltweit wird abgewürgt. Da China sowie pleite ist wegen des Immobilienbooms, hat man Corona schon verschiedentlich mißbrauchen können, um Protest zu unterdrücken von den durch Immobilienvorauszahlungen geschädigten Protestierenden.

    Man muß auch mal ganz ehrlich sagen, daß es weltweit zuviele ältere Menschen gibt, die unauffällig beseitigt werden müssen, wie es die Impferei ermöglicht. Das könnte die Eliten weltweit in einem Punkt vereinen, während sie sich in anderen Fragen miteinander fetzen.

    China steht vor einer Vergreisung wegen der jahrelangen Ein-Familien-Politik, Japan ist schon stark vergreist, die Japaner wollen aber keine Einwanderung und wollen die Alten mit Robotern bedienen, in spätestens 5 Jahren ist auch bei uns die Rente unhaltbar, wenn eine ganze Kohorte in den Ruhestand geht. Schon nächstes Jahr wird die 3,5 % Rentenerhöhung zu der Verdoppelung der Lebenshaltungskosten bei Lebensmitteln nicht adäquat sein. Die Geburtenrate bei uns, Italien, Spanien ist extrem niedrig. Ob unsere Arbeitsleistung die Zuwanderer auch erbringen können, ungewiß. Auch das mittel- und nordeuropäische Einwandererspektrum in den USA wird zunehmend geringer und geht an vielleicht weniger arbeitwillige und -fähige Zuwanderer. Deswegen hatte Trump von dieser Schicht auch so Zulauf.

    Ergo müssen die Alten weg – so oder so, und falls sie im Bewußtsein sterben, der Staat wollte mit der Impferei nur ihr bestens, sterben sie auch zufriedener, wenn aus den jarzehntelangen Einzahlungen für die Rente nichts für sie rauskam!“

    • Die Theorie, dass die Alten weg müssten, kann so nicht aufgehen. Denn sie spritzen ja mittlerweile alle Altersgruppen. Mir stellen sich sowieso alle Haare zu berge über solch eine Theorie, Alte und „Unnütze“ beseitigen zu wollen. In einem funktionierenden und menschenwürdigen System, wären solche Gedanken sowieso obsolet. Hier geht es m.M.n. nur um ihre ominöse Transformation, zu der sie so viele Menschen nicht gebrauchen können. Alle um die Ecke bringen können sie nicht, das wäre zu auffallend, also muß es schleichend geschehen. Anders kann ich mir das alles nicht mehr erklären. Das ist doch der blanke Horror, der hier abläuft.

      • Jedenfalls muß unbedingt aufgeklärt werden, worum es bei dieser Impferei ging. Niemals darf man einfach so zur Tagesordnung übergehen! Wobei ich unmöglich glauben kann, daß es an Covid gelegen haben könnte!!! Alle, die ich kennen, die Covid hatten ohne geimpft zu sein, hatten keine schweren Komplikationen!

        Es könnte etwa sein, daß man durch das wiederholte Impfen immer mehr Gift im Körper der Menschen einlagern wollte, bis sie aufgrund ihres schwächeren Immunsystems früher oder später sterben, so daß eine unmittelbare Ursachenzuweisung nicht möglich ist. Nur die Stärksten würden überleben, wobei die Alten wegen ihres Immunabbaus überproportional betroffen wären.

        In ähnlicher Weise hat das perfide Albion Napoleon I. in St. Helena um die Ecke gebracht, indem man ihm jeden Tag immer kleine Portionen Arsen gab, bis er dann das Zeitliche segnete. Und gerade das perfide Albion, das in den North stream-pipelines-Zerstörung beteiligt sein soll, war in der Covid-Hysterie federführend!

        https://www.spiegel.de/wissenschaft/trockene-guillotine-a-0831282e-0002-0001-0000-000013684071

        • Ich frage mich eher, wie bekomme ich „Etwas“ unter die Menschen, das sich zwar verteilt, aber trotzdem nicht jeden betrifft? Auffällig dabei war, dass es in der Grippezeit losging und zuerst die Älteren betraf. Rückblickend war es so, dass mein Bruder und seine Familie anfang Januar 2020 alle eine heftige Erkältung hatten. Meine Familie hatte damals nichts, außer 3 Tage leichten Husten. Der Unterschied zwischen beiden Familien war, dass die meines Bruders alle grippegeimpft waren und wir nicht. Sind nicht sowieso fast alle Alten gegen Grippe geimpft? Wen betrafen denn die schweren Fälle am meisten? Diejenigen mit einem schwächeren Immunsystem. Die Anderen hatten meistens nur eine leichte bis mittelschwere Erkältung, welche für die Winterzeit bis ende März nichts Ungewöhnliches ist.Diese Zeit nutzte man um anständig Panik zu schüren. Und erst im März, als die Grippewelle/Erkältungswelle abklang, kam das Kapitel Maske zum tragen. Dann Lockdown. Im Sommer war gar nichts mehr, außer der permanenten Ankündigung für Impfstoffe. Im Herbst schürte man wieder Panik, kreierte in der beginnenden Erkältungszeit falsche Inzidenzen durch die Tests. Panikmache damit, dass plötzlich fast alle Gestorbenen an oder mit Corona von uns gingen. Schwachsinn. Dann kamen die Impfungen, zuerst für die vulnerablen Gruppen. Und ab da ging dann die Sterblichkeitsrate nach oben. Und aus Panik, oder aus anderen Gründen (Urlaub, Freizeitgestaltung), rannten die Leute zur Spritze. Von da an nahm das Unglück dann seinen Lauf. Die Panik wurde ständig durch die Medien und weiter durch die Zwangstests und falschen Zahlen aufrecht erhalten, damit die Leute die 2. und die 3. Spritze über sich ergehen ließen. Sommerwelle, Herbstwelle, Winterwelle. Immer neue „Mutationen“. Und so läuft das bis heute. Wenn diese Plörre tatsächlich so immunschädigend sind, wie es viele internationale Wissenschaftler sagen, dann haben sie ihr Ziel bei einer Impfrate von ca. 77% erreicht. Es bleibt aber tatsächlich die Frage offen, warum sie so übermäßig viele Impfstoffe bestellt haben? Haben sie sich mit der Impfbereitschaft der europäischen Bevölkerung verkalkuliert, oder haben sie auf eine allgemeine Impfpflicht gesetzt? Ich frage mich auch, ob die Kuh der Impfpflicht tatsächlich schon vom Eis ist? Wenn sie damit nicht weiterkommen, werden sie vielleicht anfangen eine Grippepanik zu schieben, damit die Leute zur Grippeimpfung rennen, denn die war ja bisher vermeintlich harmlos. Aber könnte dann evtl. nur das Label auf den Fläschchen geändert sein? Spekulationen über Spekulationen, aber ich traue denen mittlerweile alles zu. Die Kinderimpfungen hat meine ganze Familie. Aber weitere Impfungen sind absolut tabu geworden. Grippegeimpft sind wir sowieso alle noch nie und erfreuen uns bester Gesundheit auch während der letzten drei Jahre. Ich hoffe auch, dass das alles bestmöglichst und schnellstens aufgearbeitet wird. Der Schaden ist schon groß genug.

          • Grippeimpfung?
            Die läuft in Bremen total heftig an. Werbung dafür gab es n.m.M. vorher öffentlich nie! Sollte ich mich etwa irren?
            Ich hatte vor rund 40 Jahren aus lauter Unerfahrenheit meinen ersten und einzigen Grippepieks. Und das ohne kostenfreie Bratwurst, dafür aber mit der Garantie, daß damals eine Grippeimpfung wirklich eine Grippeimpfung war.
            Seitdem hate ich keine sogenannte Pieksbehandlung mehr. Eindeutig, mir geht es als Hochsiebziger relativ blendend als total Impffreier und lebe fast total nach den 31 Thesen vom Rabbi Weissmann. Diese 31 Thesen sollten sich viel mehr Menschen wirklich bewußt durchlesen, dann auch zu gute führen.

          • Deine Beschreibung ist wohl ausgezeichnet, aber wer hat die ganze Geschichte generalstabsmäßig geplant, die dann weltweit überall durchgeführt wurde? Dabei handelte es sich um eine harmlose, der Wintergrippe vergleichbare, Krankheit, die allüberall mit enormem Gruppendruck hinausposaunt wurde. Dabei wurden ohne Rücksicht auf Verluste ökonomische Existenzen vernichtet und Schulden gemacht bei Krankenkassen, Arbeitgebern, Arbeitnehmern usw. Was war das Endziel der ganzen Aktion, die die Staatsverschuldung in schwindelnde Höhen trieb? „Der Berg kreißte und gebar eine Maus.“ Das MÜSSEN wir wissen!!!! Und davon dürfen wir uns nicht ablenken lassen, weil eine alte Oma Lauterbach entführt haben soll.

            • Genau, wer schrieb das Drehbuch, das alle mit abarbeiten?
              Ich gehe davon aus, dass es sich hier um eine oder mehrere Gruppen handelt, zu denen auch Gates, Schwab, Soros usw. gehören. Es könnte auch der Vatikan involviert sein. Jedenfalls müssen es sehr mächtige Leute sein, vor denen sich die ganze Weltelite in den Staub wirft. Es kommt ganz sicher nicht alleine aus der Pharmaindustrie. Die sind auch nur Werkzeug, genau so wie alle Mittäter. Übrigens sollen sich Schwab und Gates auch bei den G20 tummeln auf Bali. Was haben die da verloren? Wir sollten dbzgl. sehr wachsam sein!

        • Unsere Politik funktioniert nach der Salamitaktik. Niemals würde man alle sichtbar auf einmal um die Ecke bringen. Sondern man senkt deren Imunabwehr dauerhaft, so dass immer einpaar mehr sterben und einpaar mehr krank oder kränker sind.

          Und in einem Zeitraum von vielen Jahren oder Jahrzehnten kommt da einiges zusammen. Sie haben ja auch die Geburtenraten in den westlichen Ländern nicht von heute auf morgen unter die Erhaltungsgrenze gebracht sondern ebenfalls in Jahrzehnten…

          Wenn man durch Supermärkte läuft, findet man kaum ein verarbeitets Produkt, bei dem Zucker nicht im übermaß enthalten ist. Auch das ist der Codex Alimentarius, der nicht sofort wirkt, aber in Jahrzehnten effektiv die Lebensspanne verkürzt.

          https://www.youtube.com/watch?v=VYl6hkCK2Ro
          original englisch:
          https://www.youtube.com/watch?v=eq3jjzI8Gdo

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*