Es kommt die COVID Weltordnung

von Andrew Korybko (theblogcat)

http://oneworld.press/?module=articles&action=view&id=1370

Die Reaktion der Welt auf COVID-19 gibt bereits sehr starke Hinweise auf das, wie unsere dystopische Zukunft wahrscheinlich aussehen wird.

COVID-19 hat das Leben, wie wir es kennen, fundamental verändert. Und es ist mehr als wahrscheinlich, dass unsere Zukunft eine dystopische sein wird, wenn man bedenkt, wie verschiedene Regierungen bereits auf diesen Virenausbruch reagiert haben.

Die Skeptiker unter uns befürchten, dass diese ganze Pandemie übertrieben wird und als Vorwand dient, um uns unsere Freiheiten wegzunehmen. Ihre Haltung gegenüber dieser Krankheit ist fragwürdig (und womöglich gefährlich), aber ihr Verdacht zu einer Übernahme der Gesellschaft durch die Regierung ist gerechtfertigt.

Nie zuvor hatten Regierungen so viel Macht über die Menschen, aber in dieser Notfallsituation ist das derzeit vielleicht nicht ganz schlecht, sehen wir doch, dass es für unser Überleben nötig sein könnte. Das Problem ist jedoch, dass diese neu erworbenen Befugnisse womöglich nicht freiwillig aufgegeben werden, wenn diese Pandemie zu Ende geht. Und darüber sind viele Menschen in Sorge. Sie sind überzeugt, dass wir ganz plötzlich in eine Zeit globaler Diktatur gehen, und darüber lässt sich schwer streiten. Auch vieles Andere ändert sich, und man kann kaum mit der „COVID Weltordnung“ Schritt halten, die uns auferlegt wird. Das Folgende ist ein Versuch, kurz alles zu beschreiben, das bereits stattfindet und auf das vielleicht Kommende hinweist:

Faktisches Kriegsrecht:

Anders lassen sich die „empfohlenen“ und befohlenen Quarantänen nicht beschreiben, wie sie viele auf der Welt erleben. Denn sie sind ein faktisches Kriegsrecht, das nicht formell ausgerufen wird, damit nicht mehr Panik provoziert wird als eh schon da ist.

Es ist die „Neue Normalität“:

Jetzt da dieses faktische Kriegsrecht mit nicht definierter Dauer von den Menschen akzeptiert wurde (ob bereitwillig oder zähneknirschend), wird es vermutlich zur „Neuen Normalität“ und in der Zukunft unzählige Male eingesetzt werden, sei es als „Übermaß aus Vorsicht“ bei einem weiteren Ausbruch oder unter jedem anderen Vorwand.

Die Zensur der Sozialen Medien wird sich verstärken:

Der Große Bruder ist bereits da, aber er wird ein noch größerer Stänkerer werden als jemals zuvor, indem die Beiträge der Menschen in den Sozialen Medien noch stärker zensiert werden, auf der Grundlage, sie seien „sozial unverantwortlich“ (wenn man z.B. die Ernsthaftigkeit dieser Krankheit in Frage stellt), und danach wird sich das Netz „politischer Inkorrektheit“ auf andere Themen ausweiten.

Das Reisen wird nie mehr so sein:

Inlands- und Auslandsreisen werden nie mehr so sein. Interne Beschränkungen der Bewegungsfreiheit werden alltäglich werden und die meisten ausländischen Gäste werden sich für einen gewissen Zeitraum auf eine Quarantäne einstellen müssen, mit Ausnahme besonderer Umstände. Damit wird die globale Tourismusindustrie zum Erliegen kommen.





Grenzkontrollen werden schärfer werden:

Vorbei die Zeiten der sogenannten „offenen Grenzen“, wo sich jeder nach Belieben zwischen den Zuständigkeitsbereichen frei bewegen kann (ob legal oder nicht). Wobei strengere Kontrollen eingeführt werden, um die lokale Bevölkerung vor Außenstehenden (einschließlich ihrer eigenen Landsleute aus anderen Teilen des Landes) zu schützen.

Es werden Pflichtimpfungen kommen:

Was auch immer man von Impfungen halten mag, wahrscheinlich werden sie nach der COVID-19 Pandemie Pflicht werden. Und man kann vorhersagen, dass Menschen ihren Impfnachweis vorlegen müssen, um überhaupt irgend etwas tun zu können, etwa studieren, arbeiten, reisen und staatliche Leistungen zu bekommen.

Fernstudium und Heimarbeit werden zunehmen:

Da so viele Menschen zu Hause festsitzen und nicht raus können, außer für den Einkauf wichtiger Güter, so lässt sich vorhersagen, dass Fernstudium und Heimarbeit (letzteres natürlich für jene, deren Arbeit das zulässt) in der nahen Zukunft zunehmen werden, und die Gesellschaft wird sich an diese Dinge gewöhnen.

5G ist unvermeidlich:

Die massive Zunahme des Online-Verkehrs durch Menschen, die lernen, arbeiten oder sich einfach unterhalten, wird die rasche Umsetzung der 5G-Technologie nötig machen. Da spielen die Einwände einiger Menschen zu den gesundheitlichen Bedenken keine Rolle.

Die Gesellschaft braucht nur einige wenige Jobs um zu funktionieren:

Die „Neue Normalität“ des faktischen Kriegsrechts lässt viele Menschen erkennen, dass die Gesellschaft wirklich nur einige Jobs braucht, um mit dem absoluten Minimum weiterarbeiten zu können. Und zwar von Technikern, Angestellten in Lebensmittelgeschäften und Apotheken, Bankangestellten, Mitarbeitern im Gesundheitswesen, Mitarbeitern in der Gastronomie, Landwirten und Lastwagenfahrern.

Es könnten Verstaatlichungen bevorstehen:

Ob gut oder schlecht, Regierungen rund um die Welt könnten eine Reihe von Verstaatlichungen umsetzen, um die Kontrolle der ihrer Ansicht nach „wichtigen Industrien“ zu übernehmen (ob einige davon wirklich wichtig sind, das ist eine andere Geschichte). Das könnte zur formlosen Einführung sozialistischer oder faschistischer Wirtschaftsmodelle führen.

Universelles Grundeinkommen:

Bedenkt man das Ausmaß und den Umfang des globalen wirtschaftlichen Zusammenbruchs, der durch die unkoordinierten Antworten der Regierungen auf COVID-19 beschleunigt wurde, so lässt sich vorhersehen, dass die Regierungen das verkünden, was als „universelles Grundeinkommen“ bezeichnet wird. Um sicherzustellen, dass ihre Menschen wenigstens die grundlegenden Güter und Dienstleistungen bezahlen können.

Obligatorische medizinische Ausbildung im Austausch für staatliche Leistungen:

Medizinische Ausbildung ist heute ohne Zweifel wichtiger als der Militärdienst, daher wird es der Staat ab jetzt für jeden, der staatliche Leistungen erhalten will, vermutlich in Schulen zur Pflicht machen wird, was es der Regierung ermöglichen wird, sie in der Zukunft zu verpflichten, sollte es einen Mangel an medizinischem Personal geben.

Verabschiedet euch vom Bargeld:

Die bargeldlose Gesellschaft kommt, ob sie nun durch die (reale, falsche oder übertriebene) Furcht begründet wird, dass sich das tödliche Virus auf Geldscheinen ausbreiten kann, oder als die bevorzugte Methode einer Regierung, ihr „universelles Grundeinkommen“ zu verteilen, was bedeutet, dass die Behörden jederzeit ihre Geldflüsse einstellen können, wann immer sie wollen.

*

Es gibt keine Garantie dafür, dass all das, was oben beschrieben wurde, auch so kommt. Aber es gibt bestimmt eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass zumindest einiges davon mit der Zeit so kommen wird. Aber es bleibt abzuwarten, wie nachhaltig diese sozio-ökonomischen und politischen Veränderungen sind und ob sie jemals umgekehrt werden können.

*******

Das Ganze, was der Autor hier beschreibt, entspricht in etwa meinen Vorstellungen. Auf jeden Fall steht uns das Schlimmste noch bevor. Es muss erst schlechter werden, bevor es besser wird – wenn überhaupt! Gewisse Blasen, die sich erneut nach der Lehman-Pleite 2008 gebildet haben, werden (müssen) platzen.

Erst danach ist abzusehen, in welche Richtung es gehen wird. Der kreditfinanzierte Wohlstand, den wir mehrere Jahrzehnte hatten, wird so definitiv nicht weitergehen. Die Masse wird sich damit wohl abfinden müssen, den Gürtel enger zu schnallen. In 6 – 9 Monaten werden wir sehen, wohin die Corona-Propaganda führen wird.

(Visited 849 times, 1 visits today)
Es kommt die COVID Weltordnung
7 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

25 Kommentare

  1. Roosevelt hatte lange vor Hitler Deutschland den Krieg erklärt. Zunächst nur mit der wirtschaftlichen und militärischen Unterstützung der Polen, Briten, Franzosen und nicht zu vergessen Stalin. Schließlich ging er offen zum Angriff über und gab der US Armee den Befehl "Shoot Germans on sight". Bis dahin saßen Amis "nur" in britischen und französischen Bombern. Nun bombten sie selber. Hitler befand sich somit bereits in einem unerklärten Krieg der USA, aber formal korrekt wie er war, gab er eine Kriegserklärung heraus, damit seine Jungs sich wenigstens guten Gewissens verteidigen konnten. Dieser Befehl wird zwar unterdrückt, aber es gibt Beweise.

  2. Die Geduld der Iraner mit den Amis scheint erschöpft zu sein.  Wenn sie sich erleichtern wollten durch einen Rachefeldzug gegen die saudischen Ölquellen und die zionistischen Atomanlagen könnte dies jedoch durchaus im Interesse der Amis liegen, um hundertfach zurückzuschlagen und die Massenmedien eine großangelegte Propagandaaktion gegen die Iraner lostreten lassen:

    https://www.rt.com/news/477684-iran-great-satan-warning/

    Die ununterbrochenen Provokationen von Roosevelt nervten Hitler so sehr, daß er sich geradezu befreit fühlte, daß endlich aus dem Quasi-Krieg der echte wurde, den er dann allerdings verloren hat. Am 11. Dezember 1941 führte er akribisch aus, wodurch Roosevelt das Völkerrecht gebrochen habe, und wie er die Deutschen ununterborchen provoziert habe, vgl. S. 83 ff. von

    http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/HitlerReden_1941_1942.pdf

    Die echten Isolationisten, die unter keinen Umständen noch einmal in Europa intervenieren wollten, waren dann ganz perplex wie optimal der Krieg gegen die Achsenmächte eingefädelt worden war.  Der Senator Arthur H. Vandenberg schrieb daraufhin am 11. Dezember 1941 in sein Tagebuch, siehe S. 20:

    http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/Vandenberg_Dezember_1941.pdf

    “But I say that when, at long last, Germany turned upon us and declared war against her most aggressive enemy on earth, it is no contribution to “historical  accuracy” (to put it mildly) for us to pretend to say that this war has been “thrust upon us”.

    Übersetzt:  „Aber ich sage, daß wenn nach längerem zuletzt, Deutschland sich gegen uns wandte als seinem aggressivsten Feind auf der Erde, ist es für uns kein Beitrag zur „historischen Genauigkeit“ (um es vorsichtig auszudrücken) zu sagen, daß dieser Krieg uns „aufgezwungen worden sei.“

    Ferner:

    http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/PearlHarbor.pdf

  3. Hallo Zulu,

    war heute auch bei Rewe und habe bei der Gelegenheit den Leuten aufs Maul geschaut. Die sind zum größten Teil so sauer. Kein Wort zu dem Virus, aber Zorn über die Maßnahmen!  Abgesehen davon standen einige auch ziemlich dicht zusammen.

    Wenn die Wirtschaft dann den Bach herunter gehen wird, wird kaum einer (außer Politikern und MSM) von dem Virus sprechen, aber über die Maßnahmen der Regierung! Die Stimmung scheint zu kippen. Da nützen all die getürkten Umfragen nichts.

     

    Außerdem erzählte ein Rewe-Mitarbeiter, er habe von einigen älteren Kunden gehört, dass sie jetzt nie alles einkaufen und lieber alle 2 Tage kommen, weil sie zu Haus ohne soziale Kontakte verrückt werden.

    Wenn also die Merkel-Junta die Alten isoliert, ist das ein Anschlag auf die alten Leute, es ist ein Verbrechen, zum Teil wohl bis hin zum Mord. Die Alten werden damit gezielt schwer krank gemacht und zum Teil wohl in den Suizid getrieben werden.

    Sollte dies passieren, werde ich zukünftig erstmalig die AfD wählen. Falls es überhaupt noch nationale oder EU-Wahlen geben wird.

    https://www.afdbundestag.de/positionspapier-corona-krise/

    • Ja sicher Odonata, aber auch manch Jüngere glauben im Moment eben noch dem TV. Gestern kam noch die Nachbarin dazu, und ich war gerade dabei mit Vaddi´s Freundin über Politik, Musels und Corona-Fake abzulästern…die hat uns angekuckt wie´n Auto. Oha! Sie sei froh jetzt in Kurzarbeit zu sein (Hotelbetrieb) wegen den vielen Leuten. Dann hat sie ja wohl den Beruf verfehlt, oder sie hat neuerdings Angst vor Viren? Ich sag ja, die psychischen Schäden sind bereits angerichtet…und bei den isolierten Alten ist es die Einsamkeit, na klar (stimmt, ist mir auch aufgefallen; viele Ältere jetzt beim Einkaufen). Meine Mutter hat auch Angst; schreibt mir ständig daß es ihr "noch" gut geht. Sie soll aufhören damit! DAS ist ungesund.

  4. Liebes Tagebuch, heute wollte ich einkaufen. Oder auch nicht. Wir grillen nachher und ich möchte einen Salat mitbringen, nur Feldsalat hatte ich nicht. Bin also schnell zu Rewe, da stand eine Traube von Leuten seitlich des Gebäudes in der Sonne. Was machen die denn da? Zusammenrottung? Neue Bushaltestelle? (Ja, wir haben extra Bushaltestellen bei größeren Märkten, um die Skandinavier von den Fähren zu den Schnapsläden der Stadt zu shutteln). Naja, bin zum Eingang…"HALT!" Oh, was ist passiert? "Hinten anstellen." sagt so ein mumifizierter Wachwichtel. "Wie? Wo…da hinten?" Ja. "Dann geh´ich wieder nach Hause" sag ich. Ihr seid doch alle infiziert…

    Daneben ist ein LIDL, bin ich da hin. Da steht auch ein Wachwichtel mit gelber Warnweste und ganzkörper-Sprühausrüstung. "Guten Morgen, einmal einsprühen." Ich sag: "Das kannst Du Dir mal ganz gepflegt in die Haare schmieren Deine Chemie, ich komme frisch aus´m Bad!" "Das muß sooo!!" Wir kommen hier nicht zusammen, hab ich mir schon gedacht. "Ich hab ne Allergie, von dem Zeug bekomme ich Pusteln so groß wie Walnüsse, voller Eiter. Die platzen dann auf und spritzen überall in der Gegend rum." so daß die Leute auch ja alles mitbekommen haben, alle haben einen großen Bogen um mich gemacht, ahaha! "Das ist ja widerlich!" sagt die Sicherheit. "Dann darf ich Sie eh nicht reinlassen." Katastrophe hier. Ja, tschüß.

    In Sachsen würde man für solche Äußerungen vermutlich bereits in die geschloßene Anstalt "ausgesondert".

    Ich hab noch Blattspinat hier, der kommt jetzt in den Salat. Schmeckt ja auch gut. (Oder Klopapier:)) In dieser Stadt sind 136 Gesamtinfizierte seit Beginn der Aufzeichnungen, die werden ja auch nie weniger, sondern immer mehr. 8 Menschen liegen im Krankenhaus, warum auch immer. Und die geistern hier rum als ob das T-Virus von Resident Evil grassiert. Völlig paranoid!

    Apropos Krankenhaus: Hab mein Vaddi noch abgeholt letzte Woche. Durfte ja nicht rein und hab (mal wieder) draußen am Wachhäuschen gewartet. Da kam ein Rettungswagen auf den Hof (ohne Disko) und ein Sanitäter stieg aus. "Na, was habt ihr?" fragte der Wachhabende. "Corona." sagte der Sani und unterzeichnete ein Klemmbrett. "Ah, alles klar. Denn mal herein." Schranke ging hoch.

    Häh? Ich mein, muß nix bedeuten, aber keine Schutzkleidung, keine Eile sondern Gelassenheit, und woher weiß der Sani, daß es Corona ist? Hat er ein Blutlabor dabei? Muß der ganze Wagen, das Klemmbrett nicht dekontaminiert…ach egal. Merkwürdig aber schon.

    Hier ist noch ein längeres Video (45Min.) von Heiko Schrang, nur so. Wußte gar nicht, daß der Drosten auch schon bei SARS 2003 der fragwürdige Held der Stunde war, lol Zufälle gibt´s.

    So Mahlzeit…und Frohe Ostern an Alle! indecision

     

  5.  Einmal mehr ein Artikel, der durchaus Ausgesprochenes aufnimmt und die Angst davor befeuert. Nun, wem es gut tut, der mag sich darin aalen.

    ES WIRD ABER NICHT SO KOMMEN!!!

    • "ES WIRD ABER NICHT SO KOMMEN!!!"

      Ein durchaus passender Ausklang des Karfreitags mit der Hoffnung der Osterauferstehung, ganz abgesehen davon, daß Du so lieb bist und schreibst: "der mag sich darin aalen" und nicht "der mag sich darin suhlen".

      https://www.projekt-gutenberg.org/goethe/faust1/chap004.html

      Chor der Engel:

            Christ ist erstanden!
            Freude dem Sterblichen,
            Den die verderblichen,
            Schleichenden, erblichen
            Mängel unwanden.

      Faust:

      Welch tiefes Summen, welch heller Ton
      Zieht mit Gewalt das Glas von meinem Munde?
      [das Fläschchen Gift]
      Verkündigt ihr dumpfen Glocken schon
      Des Osterfestes erste Feierstunde?
      Ihr Chöre, singt ihr schon den tröstlichen Gesang,
      Der einst, um Grabes Nacht, von Engelslippen klang,
      Gewißheit einem neuen Bunde?

      • Du weißt doch, daß ich allen Mitkommentatoren hier, prinzipiell, wohlgesonnen bin! 🙂

        "Tröstlicher Gesang ob der Gewißheit eines neuen Bundes?"

        Das gefällt mir! Wer weiß, wer weiß?

  6. Man muß sich mal überlegen, warum Merkels Vater 1955 in die DDR ging, als diese gerade auf ca. 40 %  des geraubten deutschen Landes verzichtet hatte. Er muß doch ein ungeheurer Verräter gewesen sein – was sich auf seine Tochter natürlich auch unentwegt abfärbt.

    https://www.youtube.com/watch?v=EFP7KqKcNvE

    Die wenigsten werden die jüdisch-zionistische Zusammenarbeit zwischen Plutokraten und Marxisten verstehen oder begreifen können.   Bei den Juden sind Marxismus und Plutokratie eben keine Widersprüche, so daß Frau Merkel als überzeugte Kommunistin sehr gut mit der Plutokratie am gemeinsamen Ziel arbeiten kann.

    Hellmut Diwald, Geschichte der Deutschen, S. 165, zitiert Hitler aus „Mein Kampf“ wie folgt:

    „Siegt der Jude mit Hilfe seines marxistischen Glaubensbekenntnisses über die Völker dieser Welt, dann wird seine Krone der Totentanz der Menschheit sein, dann wird dieser Planet wieder wie einst vor Jahrmillionen menschenleer durch den Äther ziehen”.

    Die jüdischen Marxisten verstehen sich eben sehr gut mit Soros, Bloomberg,, Laurence Douglas Fink, Bernard L. Schwartz.

    GISELHER WIRSING,ENGLÄNDER, JUDEN, ARABER IN PALÄSTINA  EUGEN DIEDERICHS VERLAG JENA, 1939, S. 70

    http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/Wirsing_Palaestina_1939.pdf

    "Bei der konstituierenden Tagung der erweiterten Jewish Agency am 11. August 1929 traten als Redner Weizmann, Sir Herbert Samuel, Louis Marshall, Albert Einstein, Lord Melchett, Léon Blum, Oskar Wassermann und Felix M. Warburg auf. Mit anderen Worten waren damit vertreten: die alljüdische zionistische Organisation als solche (Weizmann), die große „englische“ Politik (Samuel), die große „amerikanische“ Politik (Marshall), die jüdische Wissenschaft (Einstein); der jüdische Hochkapitalismus (Melchett), der jüdische Marxismus (Léon Blum, französischer Premierminister) und die jüdische Hochfinanz (Wassermann und Warburg).

    https://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%A9on_Blum

    Für den jüdischen Generalstab in England, den „Board of Deputies“, sprach D’Avigdor-Goldsmid. Er kündigte offiziell an, daß der Board of Deputies einstimmig beschlossen habe, sich für den Zionismus endgültig zu entscheiden und an der Jewish Agency teilzunehmen. „Aus Palästina“, so sagte er, „soll ein Zentrum für das Judentum und die jüdische Kultur werden. die in der Zukunft einen mächtigen Einfluß im Sinne von Frieden und Duldsamkeit in der ganzen Welt ausüben mögen“."

    Alles dummes Geschwätz wie wir heute nachweislich wissen!

  7. So weit hergeholt erscheint solches nicht mehr. In den US Sendern wie Bloomberg, CNN, CNBC, FoxNews etc, werden derzeit den ganzen Tag Personen vorgestellt und "befragt", welche eine "neue Weltordnung" nun für unumgänglich halten. Es wird damit begründet, dass solche Pandemien nur gemeinsam bekämpft werden könnten und es müsse aufhören, dass jeder Staat seine eigenen Ziele verfolgt. Die vereinigten Weltherrscher wie Bilderberger und Freimaurer etc. setzen sich zunehmend durch und machen Demokratie zur Fassade hinter welcher sich die brutale Unterdrückung und Ausbeutung der Völker durch habgierige Geldsäcke verbirgt. Hier erkennt man deutlich wie sehr der deutsche, völkische Nationalsozialismus die Logenbrüder in ihrem Tun behindert und verhindert hat. Rassenvermischung, Völkerwanderung und Zerstörung des sozialen Zusammenhalts von Volksgruppen sind die notwendigen Voraussetzungen für der Logenbrüder Endziel. Mit der Propagierung ihres Endzieles, Endsieg durch Beherrschung aller Ressourcen dieser Welt und damit der Erringung der Weltherrschaft demaskieren sich die tatsächlichen Kriegstreiber der letzten beiden Weltkriege selber.  Alles was diese Logenbrüder dem Dritten Reich an Gehässigkeiten unterstellt haben, entspringt deren eigenen Intentionen: Die Unterdrückung des Willens der Völker und damit der Weltbevölkerung durch das Goldene Kalb. Merkel ist deren willfähriges Werkzeug.

    • " Hier erkennt man deutlich wie sehr der deutsche, völkische Nationalsozialismus die Logenbrüder in ihrem Tun behindert und verhindert hat. "

       Was sie aber nicht davon abhielt, nach dem Kriege nicht nur Raketenwissenschaftler und unzählige Patente zu rauben. Auch Ärzte und Geisteswissenschaftler waren sehr gefragt, vor allem auch in den Presseabteilungen und MSM.

       Schon erstaunlich wenn man bedenkt, wie "Böse" hier alles gewesen sein soll? Oder waren es doch nur wieder die gleichen Seiten, der immer gleichen Medaille?

      • Ich kann mir heute nur vorstellen, dass Hitler an Roosevelts Worte und Versprechen gegenüber der US Bevölkerung geglaubt hat, nämlich dass die USA sich nicht "erneut" in europäische Kriege einmischen würden. Wenn Hitler das nicht geglaubt hätte, wäre es sicher falsch gewesen das Risiko einer US- Britisch -Französisch, Kanadisch, Australisch, Neuseeländisch  geführten westlichen Kriegserklärung einzugehen, nur um in Polen für Recht und Ordnung zu sorgen. Auch wenn der mörderische, polnische Terror gegen das deutsche Volk nach wiederholten Völkerrechtsverletzungen und dem daraus resultierenden Austritt Polens aus dem Völkerbund einer klaren Antwort bedurfte. Er hat sicher auch nicht geglaubt, dass der Westen, der zuvor Stalin als Paria gebrandmarkt hatte, diesen plötzlich zum Partner machen und mit Milliarden Dollar finanzieren würde. Hitler und das deutsche Volk und die 50 Millionen Tote des 2. Weltkrieges sind einer unglaublichen arglistigen Täuschung mit Betrug zum Opfer gefallen. Meine diesbezüglichen jahrzehntelangen Studien der US-amerikanischen und jüdischen Literatur haben mir bei der Wahrheitsfindung sehr geholfen. Von Napoleon stammt der Ausspruch, "Im Krieg und in der Liebe gibt es keine Regeln". Das ist auch mein Leitgedanke und ich mache keinem Kriegsteilnehmer einen Vorwurf. Ich sehe aber auch nicht ein, dass das Dritte Reich mit Dreck beworfen wird, wenn andere noch viel mehr Dreck am Stecken haben

        • Erwin,

           Ihre heutige Argumentation, stützt sie nicht das, was ich unter Bäh Err Deh bereits sagte? Der NS, wurde er nicht vorsätzlich errichtet und dann ebenso mißbraucht? Durch die polnische Provokation und die hinterlistige Politik jener, nicht zuletzt, um diesen Stalin in seine Schranken zu verweisen?

           Ihr letzter Satz läßt tief blicken! Was ich auch durchaus teile und nachempfinden kann! 🙂 Aber, es war alles nur Mittel zum Zweck! Bei allem Lichten, daß es hervorgebracht haben mag! Was nützt Führung, die an entscheidender Stelle fehl greift? Im Glauben an England, die USA oder gar an "Vorsehung"?

           Natürlich wurde der NS auch bekämpft ob dem, was er hervorgebracht! Keine Frage! Es ist aber auch nur eine weitere falsche Spur, die vom eigentlichen Ziel ablenken soll!

        • @Erwin:

          Ganz meine Meinung!  Der prinzipiell religiös denkende Hitler konnte sich gar nicht vorstellen, daß der jüdisch-zionistische Westen sich solche Gemeinheiten ausdenken konnte, wie daß God's own country mit dem Bolschewiken Stalin, der den orthodoxen Priestern glühendes Blei in die Kehle gießen ließ, zusammenarbeiten würde.  Eine wahrhaft satanische Arbeit, die der Rundfunk bei uns jeden Tag erneut zelebriert, weswegen man ihm kein bißchen wegen Covid-19 trauen sollte!

          Und die Juden sollten sich hauptsächlich bei ihren amerikanischen Volks- und Glaubensgenossen beschweren, daß es zu Auschwitz kam, was immer das auch sein mag;  denn Hitler hatte ihnen ja die Revanche angekündigt, wenn sie "die andere Welt" noch einmal in einen Krieg gegen Europa treiben würden.

          Wir stolpern derzeit von einer Lüge zur nächsten!!!

          • Auschwitz ist kein Thema über welches ich Worte verliere. Hitlers Endlösung war die Ausweisung. Die USA wollten keine Juden haben, niemand wollte die Juden haben, weil sie – als auserwaähltes Volk – kaum integrationsfähige Unruhestifter sind. Madagaskar war wohl der letzte Versuch diese Menschen wieder los zu weren.

    • Hier auch Erwin. Teilweise sehr subtil; der Begriff "Neue Ordnung" fällt nicht, aber unterschwellig gefühlt ständig. Atlantikbrücke halt. Beispiel: Eine ältere Frau ist einsam in ihrer Wohnung und beklagt sich, jetzt schon öfter über Leben und Tod nachzudenken, weil sie nicht mehr raus darf. Ihr geht es schlecht. Das ist sehr traurig. Da kommt ein Seelenklempner ins Bild und erklärt: "Wir dürfen jetzt nicht ständig daran denken, was wir nicht mehr dürfen, sondern was wir jetzt (Neues?) tun können und müßen. Wir haben jetzt die Zeit, uns wiederzuentdecken (neu zu erfinden?). Nutzen wir sie!"

      Polizei-Kontrollen bei Osterreisenden: Motorradfahrer bevorzugt rausgezogen. Die fahren doch nur rum, einzeln! Ja, aber ziellos, somit unnötig. Richtig so! Und wofür steht Motorradfahren? Für Freiheit.

      Oder die Post bringt schon testweise Einkäufe vorbei und schlägt zugleich vor, in Zukunft auch Sonntags zu liefern…damit wir noch besser isoliert sein können? Dann braucht´s nämlich auch keine Nachbarschaftshilfe mehr. Davor warnt auch der Katastrophenschutz: "Betrüger verschaffen sich vermehrt unter vorgetäuschter Hilfsbereitsschaft Zugang zu ahnungslosen Seniorenwohnungen. Öffnen Sie niemandem die Tür, reden Sie mit niemandem am Telefon." Nebenbei wird noch der Einzelhandel gekillt, wenn alle nur noch online bestellen. Selbst Nahrungsmittel und Arznei. Wobei, die Zugereisten Geldwäscher wird´s freuen, haben sie doch jeder Zweite ein Dönerimperium mit Lieferservice. Die lieben unsere Deppen-Regierung und unsere Gesetze gelten für sie sowieso nicht.

  8. bedürfte es mit großer Wahrscheinlichkeit auch bewaffnete Einheiten, um alles unter Kontrolle zu halten.

    ———————————

    Die BW darf inzwischen schon im Inland eingesetzt werden. Dann gibt es noch die NATO und die Eurogendfor.

    Der Aufstand und Bürgerkrieg – so es ihn überhaupt gibt – wird massiv von Soldaten und Polizei niedergeknüppelt und niedergeschossen werden. Abgesehen davon glaube ich, dass die meisten inzwischen so gehirngewaschen sind, dass sie sogar noch applaudieren. Siehe Reaktion auf die Maßnahmen in der Coronakrise.

    • Was spricht dagegen etwa der Antifa mal schnell einen Stern auf die Brust zu nageln und dann als Hilfspolizei einzusetzen. Es gibt da viele Möglichkeiten der Unterdrückung und Mitläufer findet man gegen Vorteile schnell. Wir dürfen diese Leute nicht weiter an den Schalthebeln der Macht lassen oder unsere Freiheiten landen hinter Gittern. Wir brauchen eine oppositionelle Parteiorganisation die uns vor denen schützt.

  9. Eines hat der Autor aber noch vergessen:

    Wenn obiges Szenario eintreten sollte, wo ich nicht dran glaube, bedürfte es mit großer Wahrscheinlichkeit auch bewaffnete Einheiten, um alles unter Kontrolle zu halten. Wer möchte denn in so einer Welt noch leben? Und das würde bedeuten: BÜRGERKRIEG.

    • Brauchen sie wirklich bewaffnete Einheiten? Haben wir die nicht bereits (heisst Polizei, Verfassungsschutz, Blockwarte usw…).

      Mit der Pressepropagandakeule lassen sich 95% der Herde ohne jede weitere Gewalt dahin begeben, wo man sie jeweils haben will. Die restlichen 5% werden durch Kontrolle, Überwachung, Einschränkung der wirtschaftlichen Möglichkeiten in Schach gehalten. Und für die Ganz wenigen, die dann noch nicht spuren, gibt es bereits heute Haft und Repression, wenn sie denn aktiv werden sollten.

      Wenn die meisten Hab und Gut verlieren, dann muss man sie erst leiden lassen, damit die Maßnahmen danach Dankbarkeit auslösen. D.h. erst müssen die Leute ihr Haus und ihren Job verlieren – bevor dann irgendwann das System eingreift und sie rettet.

      Und ganz sicher wird es keinen Einheitsbrei geben, sondern kleine Belohnungen für die, die z.B. in den richtigen Parteien sind, sozial im Sinne der Obrigkeit aktiv sind usw…

      Denn Kontrolle erlangt man am besten, mit Zuckerbrot und Peitsche… Und das Zuckerbrot muss die Mitläufer immer etwas besser stellen als die Gegner.

      Und die sind heute psychiologisch soweit, dass man einen weitgehend ungefährlichen Virus ohne jede Beweise mit einpaar Weisskitteln zur Abschaffung der Grundrechte nutzen kann, ohne dass ein nennenswerter Teil der Bevölkerung, die alle in der Schule 100te Stunden über die Machtergreifung der Nazis hatten, sich daran stören würde.

      Es ist eben so, dass sie sich erregen können, wenn Millionen Deutscher nach dem 2. WK gesagt haben, sie haben von all den Verbrechen des Nazisystems nicht gewusst. Aber selbst auch nicht den Hauch eigenständigen Denkens an den Tag legen, wenn das System heute auf ganz ähnlich Art und Weise von der formalen (nicht inhaltichen Demokratie) in eine Diktatur abgleitet. Oder besser mit falschen Fakten von den jetzigen Politikern die Macht ergriffen wird (das bisschen, was sie sich vorher noch nicht angeeignet hatten).

      Auch in den meisten Diktaturen wurde und wird die Gewalt der Staatsorgane für die Masse der Bevölkerung kaum sichtbar. Viele Chinesen sind halten die Diktatur der Kommunistischen Partei dort zum Beispiel für sehr gut. Und solange dann niemand eine Mülldeponie vor der eigenen Haustür errichtet, die zu massiven Krankheitsfällen führt und man sich dann nicht gezwungen sieht zu demonstrieren, merkt da auch niemand, wie mit berechtigter Opposition umgegangen wird. Und wie korrupt dort das System ist…

  10. Zum britischen Gesundheitssystem (NHS) wird man angeblich trotz Berechtigung nicht zugelassen, wenn man öffentlich  rechte Ansichten vertritt.  Bei uns könnte man die Gesundheitskarte verweigern, wenn wir uns nicht impfen lassen oder andere wohlerworbene staatliche Vergünstungen streichen, wie Rente, wenn wir nicht parieren, indem wir etwa in zu großen Wohnungen leben oder der Kollektivierung unseres Besitzes nicht zustimmen. Die Nutzung des eigenen Hauses könnte, wie in der DDR, von einer Zuzugsgenehmigung abhängig gemacht werden. Insgesamt dürfte das Studium des Rechtssystems der DDR der Schlüssel sein, um zu verstehen, wie es in Zukunft bei uns weiter geht!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*