Erdogan benützt Kinder als „Kanonenfutter“ einer moralischen Erpressung!

Gerald Grosz

Erdogan, Sie bringen also die stärkste Waffe in Ihrem elenden und schmutzigen Krieg gegen Europa in Stellung. Traurige Augen von hungernden und frierenden Kindern auf den Armen ihrer Mütter. Und diese stellen sie mediengerecht in die Auslage, in die erste Reihe Ihres neuen Heeres von Flüchtlingen an der Grenze zu Griechenland. Als finsteres Drohgebäude Ihrer widerlichen Erpressung, Ihres kleinkriminellen Verhaltens, Ihres schändlichen Planes, Milliarden für Ihren sinnlosen Krieg zum Schutz von IS-Terroristen in Idlib herauszuschlagen.

Sie Scheusal missbrauchen Menschen, drei Millionen an der Zahl, die sie mit drei Milliarden Euro unseres Steuergeldes gesammelt haben. Drei Milliarden Euro, die Ihnen Merkel in Ihren korrupten Opferstock geworfen hat und Sie wiederum knechten mit diesem Geld Ihr Volk, kaufen Waffen, halten die korrupte Wirtschaft über Wasser, schützen Ihre terroristischen Freunde. Nun missbrauchen Sie Kinderschänder also unschuldige, junge Opfer als moderne Kriegswaffe, gleichsam einer neuen Art Kanonenfutter für Ihre moralische Nötigung dieses modernen Krieges unter Beihilfe willfähriger Medien.





Sie sind es, der Kinder missbraucht, um mit deren traurigen Kulleraugen europäische Rechtsstaatlichkeit in die Knie zu zwingen, Gesetzmäßigkeit durch Mitleid zu ersetzen. Und diese türkische Monströsität findet ein europäisches Äquivalent zumindest in jenen dummen und naiven Politikern, die automatisch in Ihre aufgestellte Falle tappen, die Ihnen auf den Leim gehen. Heute diskutieren diese Faktoten europäische Untergangspolitik über wenige hundert Kinder und nur Sie, Erdogan, wissen, dass nach den ersten hundert noch hunderttausend mehr kommen, und zu diesen Hundertausenden auch die Mütter und dann im Rahmen des Familiennachzugs noch die Väter.

So erhöhen Sie den Einsatz in Ihrem brutalen Poker gegen Europa. Die Wahrheit ist, auf der anderen Seite des grünen Tisches sitzen Ihnen mit Merkel, Von der Leyen und Co schwache Gegner gegenüber. Ihre gehorsamen Mittäter und Handlanger! Denn im Krieg ist die Wahrheit das erste Opfer, sagte schon Aischylos.

Wobei es so einfach wäre, dem Sultan die Rote Karte zu zeigen. Stattdessen aber schieben die EU-Vollpfosten ihm für seine Kriege und Paläste Milliarden zu. Na ja, NATO-Mitgliedsstaaten müssen halt dazu schweigen und weiterhin Waffen an den Sultan liefern. Die Waffenindustrie will es so – basta! Was spielen schon Menschenleben für eine Rolle, wenn es um satte Gewinne geht.

Wie soll es sonst gelingen, die Menschheit auf diesem Planeten zu reduzieren? Ach ja, ein paar entflohene Viren tun’s auch. Inzwischen ist es wirklich nicht mehr zu übersehen, dass sich dieses korrupte Politsystem, das von der Hochfinanz diktiert wird, auf der Intensivstation befindet. Wer es mit Wahlen von Parteien auch noch unterstützt, kann eigentlich nur ein Masochist oder komplett gehirngewaschen sein. Es ist vermutlich das Letztere, oder?

(Visited 95 times, 1 visits today)
Erdogan benützt Kinder als „Kanonenfutter“ einer moralischen Erpressung!
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

3 Kommentare

  1. Herr Erdogan, wie asisit sagt, ist doch mit Auslöser der Flüchtlingskrise. Bis in die neunziger Jahren war die Welt in Syrien noch einigermaßen in Ordnung. Nur im Norden gab es Terroristen, die auch von Israel unterstützt wurden. Nun bricht "Herr Erdogan" mal eben das Völkerrecht, unterstützt mit den USA und anderen seit Jahren in jeder Hinsicht die "Aufständischen" in Syrien und marschiert sogar mit seiner Armee völkerrechtswidrig in Syrien ein. Damit ist "Herr Erdogan" eher persönlich verantwortlich für die jetzige Flüchtlingskrise. Man sollte die Türkei als Staat nicht länger dulden und wieder zum Oströmischen Reich umgestalten (ohne Erdogan und seine verschiedenen Untergrundorganisationen) und sodann in Europa integrieren. Hatte die an sich ursprünglich mit Deutschland verbündete Türkei 1944 Deutschland  mal schnell den Krieg erklärt, um sich deutsche Vermögenswerte rechtswidrig anzueignen? Jetzt diese erneute Erpressung Europas mit dem Versuch Europa grundsätzlich zu destabilisieren und darauf sein Süppchen zu kochen. Einige aus der Führungselite haben dass nun auch erkannt und fordern Sanktionen gegen die Türkei. Gut so, nur so wird da ein Schuh draus. 

  2. Man darf Herrn Erdogan nicht die Schuld an diesem Flüchtlingschaos geben. Er handelt wie ein Kaufmann und holt das Meiste für sich und sein Land raus!

    Wer mit solchen >Flaschen , wie die EU und deutschen Politikern, zu tun hat , der müsste ja dumm sein, es nicht aus zu nutzen.

    Die Schuld liegt einzig allein bei den Politikern die sich erpressen lassen!

    •  Ich glaube nicht, daß man Herrn Erdogan "für sich" betrachten kann und darf! Immerhin sei er Jesuit, Muslimbruder und habe jüdische Wurzeln … Es ist bestimmt kein Zufall, daß er sich, wo in Syrien das letzte Nest geräumt werden soll, widerrechtlich zu schaffen macht.

       Unter dem Deckmantel, es ginge ja nur gegen Kurden und einen kurdischen Staat, soll dann doch die Flüchtlingsagenda weiterlaufen.

       Nach meinem Dafürhalten stecken Erdogan und die Brüsseler EU unter der gleichen Decke! Es ist also alles nur Show! Denen ist es doch egal, welchen Zinnober sie veranstalten müssen, Hauptsache, die "Kinderlein" kommen!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*