Entlarvt: Corona, Merkel, Chinas Präsident Xi und David Rockefeller – Eine unheimliche Allianz

Ein starkes Team, wenn es um Menschenrechte geht!

(Visited 301 times, 1 visits today)
Entlarvt: Corona, Merkel, Chinas Präsident Xi und David Rockefeller – Eine unheimliche Allianz
1 Stimme, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

4 Kommentare

  1. A.F.Kerenski war Jude – er lebte nach seiner "Flucht" aus Rußland dann schließlich unbescholten und wohlbestallt in London.

    Eine bekannte Lügenenzyklopädie gibt indes bis 1939 – da marschierten ja die "pöhsen `Nazis`" [Nationalzionisten ?] dort ein (tatsächlich marschierte nicht die N.S.D.A.P. in F ein, sondern die Wehrmacht, die kaum Bindungen an die NS-Partei hatte) – F als Exilort an.

    Den Kommunisten "weichen" mußte Kerenski zweifellos; doch heißt das noch nicht, daß K. nicht vielleicht weichen wollte.

    Der walisische Rechtsanwalt Lloyd George begann seine Karriere in einem Londoner Bezirk, der mehrheitlich von Juden besiedelt war – als erfolgreicher Anwalt jüdischer Interessengruppen begann sein steiler Aufstieg.

    Insofern ist es gewiß -mit Blick auf die Balfour-Deklaration- gewiß kein Zufall, daß ausgerechnet Lloyd George im Dezember 1916 nach dem Sturz des konservativen Aristrokraten Asquith als dessen Nachfolger das Amt als Premier des Kriegskabinetts antrat.

    Immerhin war Llyod George, der ein merkwürdiges Verhältnis zu Hitler pflegte (er besuchte Hitler 1936 in dessen "Berghof"), als Rechtswanwalt ein Mann mit Blick für die Realität und auch ein Zyniker:

    Als ihm der völlig unfähige General Douglas Haig -ab Ende 1915 als Nachfolger des ebenso unfähigen General French [Zitat 1914, als Frankreich nach den Niederlagen des Sommers unmittelbar vor dem Zusammenbruch stand und Joffre bei den Briten um Truppen nachsuchte:"Lassen Sie Herrn Joffre ausrichten, dass wir zunächst Tee trinken. Herr Joffre ist als unser Verbündeter natürlich herzlich eingeladen, uns beim Tee zu begleiten, selbst wenn er nur bürgerlich ist."] Chef der Britischen Expeditionsstreitkräfte in Frankreich während des 1.Weltkrieges- kurz nach dem Amtsantritt Lloyd Geogres wieder einmal politisch eingefärbte, lange Berichte über die angeblich fürchterlichen Verluste der Deutschen Truppen an der Westfront vorlegte, antwortete Lloyd George knapp:

    "General, ich bin ja kein Militär. Aber wenn ich die Verlustberichte der Armee über die Verluste der Deutschen an Soldaten zusammenaddiere -und ich lese die Berichte seit 1914-, dann komme ich zu dem Ergebnis, daß die Deutschen schon seit drei Monaten keine Soldaten mehr haben können. Weshalb kämpfen unsere Jungs dann immer noch in Frankreich ? Ich hoffe nur, daß wir noch über genug Soldaten verfügen – können Sie mir das garantieren ?"

     

     

     

     

     

  2. Ich habe mich schon mehrfach ganz begeistert über Thorsten Schulte geäußert:

    https://krisenfrei.com/steht-uns-das-schlimmste-noch-bevor/#comment-156145

    https://krisenfrei.com/der-tiefe-staat-2-ullrich-mies-wer-oder-was-ist-der-tiefe-staat/#comment-156291

    Wenn wir so einen Bundeskanzler hätten, hätten wir vielleicht noch eine Zukunft.  Denn er würde die Zukunft richig vorhersagen aufgrund der wahrheitsgemäßen Kenntnis der Vergangenheit.  Während die Bolschewikin aufgrund falscher Kenntnis und Interpretation unserer Vergangenheit auch zu falschen Schlußfolgerungen für unsere Zukunft kommt.

    Typisch ist, daß es in China 266 Milliardäre gibt, während der Staat eine kommunistische Diktatur ist.  Diese frappierende jüdische Zusammenarbeit im Zweiten Weltkrieg zwischen Plutokraten (USA) und Kommunisten (Stalin) hat ein anderer schon einmal so kommentiert:

    „Siegt der Jude mit Hilfe seines marxistischen Glaubensbekenntnisses über die Völker dieser Welt, dann wird seine Krone der Totentanz der Menschheit sein, dann wird dieser Planet wieder wie einst vor Jahrmillionen menschenleer durch den Äther ziehen”.

    Vor 75 Jahren fand die Potsdamer Konferenz statt, auf der die Angelsachsen unser Staatsgebiet um ca. 40 % zu verkleinern halfen, so daß mindestens 17 Millionen Deutsche unschuldig vertrieben wurden, und es sofort zu einer Welle von Selbstmorden im besetzten Deutschland kam:

    https://www.zvab.com/servlet/SearchResults?sts=t&cm_sp=SearchF-_-home-_-Results&kn=&an=&tn=Die+Teilung+der+Beute&isbn=

    Die Bolschewikin ist jetzt in Brüssel und diskutiert über einen 1,7 Billionen Aufbaufonds wegen Corona.  Man muß dies als einen zweiten Versailler Vertrag betrachten, durch das wir für die nächsten Jahrzehnte die Zeche bezahlen sollen für unsere Nachbarn wie Frankreich, Spanien, Italien, Griechenland, die auch zu erheblichem Teil verschuldet sind, um Banken zu retten.  

    Im Ersten Weltkrieg haben die USA die ganze Welt mit Munition versorgt, um unsere Niederlage sicherzustellen.  Die Finanzierung erfolgte durch Kredite des von der FED zur Verfügung gestellten und vorläufig nur gedruckten Geldes.  Die Aufgabe der Deutschen nach der Niederlage war, dieses Kreditgeld durch Bezahlung von Werten aus unserem Volksvermögen für die ganze Welt zurückzuzahlen, die sogenannten Reparationen.  Dieses enorme Ausbluten unserer Volkswirtschaft, was zu der Hyperinflation 1923 führte, spülte dann auch den böhmischen Gefreiten hoch!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*