Ende der Pandemie – Tag der Freiheit: 1,3 Mio auf der Demo – MSM reden von 20.000 – Thorsten Schulte verhaftet!


von Niki Vogt (schildverlag)

Ein erster Bericht aus der Hauptstadt von der Riesendemo Ende der Pandemie – Tag der Freiheit. Es gab schon am Vortag Staus in Richtung Berlin, aber selbst in den Staus war die Stimmung großartig. Die Demo verlief ebenfalls wunderbar. Es waren alle da, aus allen politischen Lagern und es blieb friedlich. Es war eben das Volk, was da friedlich, zivilisiert und ruhig, aber entschlossen aufgestanden ist um zu zeigen, dass wir nicht „Menschenmaterial“ sind, das diejenigen, die sich als Herrscher der Welt betrachten, nach Belieben managen können.

Aber wieder einmal wunderhübsch: Die Berliner Presse und die Mainstreammedien insgesamt setzten ein wirklich erstaunliche klares Zeichen ihrer Hilflosigkeit und ihres Gehorsams gegenüber der oppositionsfreien Einparteienregierung unter Merkel. Nicht nur, dass verschiedene Medien unverschämterweise pauschal alle Demonstranten als „Coronaleugner“ verunglimpften und in die „Gefährliche-Spinner-Ecke“ verorteten. Es wurde auch penetrant von 17.000 bis 20.000 Teilnehmern gesprochen. Es waren aber über eine Million! Die Veranstalter sprechen von 1,3 Millionen. Ein Freund, der sehr gute Beziehungen in die Berliner Polizei hat, bekam unter der Hand gesagt, die Zahl von über einer Million sei durchaus richtig. Und das sieht man auch:

Bereits am frühen Nachmittag erfuhren die Demoveranstalter aus Polizeikreisen, dass bereits 700.000 bis 800.000 Menschen in einer 7,5 Kilometer langen, die Straße des 17. Juni füllenden Demo unterwegs waren. Das wusste die Presse auch und verbreitete ganz bewusst und anscheinend untereinander abgesprochen falsche Zahlen (aber stockbeleidigt sein, wenn Leute das Wort „Lügenpresse“ benutzen?).

Wie man an dem obigen Vergleich sehen kann, zeigen schon die Luftaufnahmen, dass die Pressezahlen nie und nimmer stimmen können. Die angeblichen 20.000 wäre 2 Prozent von  einer Million. So sieht das wirklich nicht aus!

Überdies war auch der gesamte Bereich um den Reichstag und das Kanzleramt gerammelt voll, sowie der Tiergarten. Wenn also das Loveparadenbild mit all den großen Show-Wagen 1,4 Millionen Menschen zeigt, dass dürfte die gestrige Freiheitsdemo insgesamt eher sogar 1,5 Millionen Menschen gezählt haben.

Es gibt auch Berichte darüber, dass Polizeieinheiten eher zögerlich waren, den Räumungsbefehl auszuführen, manche sogar mit „blauen Luftballons“ an den Einsatzfahrzeugen vorsichtig ihre Solidarität bekundeten!

Die öffentlich-rechtlichen Medien hatten alles unternommen, um diese Demonstration von Ankündigung an zu diskreditieren, lächerlich zu machen. Saskia Esken (SPD) ätzte über die „Covidioten“. Noch Mitte der Woche wurde hämisch berichtet, von den angemeldeten 500.000 Teilnehmern, sei man von Seite der Veranstalter auf 10.000 zurückgerudert. Im Verlauf der Vormittags zeigten sich andere Bilder aus Berlin. Der Schock bei den Medien und in der Politik scheint enorm zu sein. „Derzeit befindet sich das Berliner System in Schockstarre und hat noch keine Sprachregelung für das, was gerade geschieht“ meinte ein guter Freund in seinem Posting.

Aber dann löste die Polizei trotzdem ab 16 Uhr die Demo auf, allerdings nur mühsam. Unglaublich, dass die Merkel-Regierung das Demonstrationsrecht und den Willen des Volkes so eklatant missachtet und bricht. Doch die Menschen und die Veranstalter blieben standhaft, aber vollkommen unaggressiv. Michael Ballweg und die Initiative Querdenken-711 aus Stuttgart, haben nicht nachgegeben, sie zogen die Veranstaltung weiter durch.

 

Die Polizei besetzte dann, mitten in der Abschlussveranstaltung, um ca. 17 Uhr die Bühne, drehte den Strom ab und drohte sogar eine gewaltsame Räumung an. Dennoch wandte von den Protestierenden keiner Gewalt an. Mitglieder  der Demoleitung wurden von der Polizei weggetragen. Eineinhalb Stunden dauerte der zähe Kampf der Polizei gegen das Volk, Hunderttausende skandierten: „Widerstand! Widerstand!“ abwechselnd mit „Wir sind das Volk!“. Es war eine zornige, kämpferische Atmosphäre und fast schon ein Wunder, dass alle gewaltfrei und zurückhaltend blieben.

Dennoch wurde Thorsten Schulte vor laufenden Handykameras verhaftet, er hatte zu einer Spontandemo vor dem Reichstag aufgerufen:

Die Umstehenden beschimpfen die Polizisten und rufen „schämt Euch!“ Ein Feuerwehrmann wurde von einem Polizisten niedergeschlagen, Grund unbekannt. Kurz danach wurde auch der Rechtsanwalt Markus Haintz verhaftet, er setzt sich gegen die Corona-Beschränkungen ein und bezeichnet sie als nicht hinnehmbare Grundrechte-Verletzungen. Haintz soll aber wieder auf freiem Fuß sein.

Die Menschen ließen sich aber nicht einschüchtern. Nach wie vor gewaltfrei und diszipliniert setzte sich ein Teil in Bewegung und ging zum nahegelegenen Reichstag. Dort versuchten sie einigermaßen erfolgreich, eine Menschenkette ums Bundeskanzleramt zu bilden. Die meisten aber blieben auf der Straße des 17. Juni. Die Polizei musste in Anbetracht der riesigen Menschenmenge schlicht kapitulieren. Eine Anzeige gegen die Veranstalter ist eigentlich nur noch eine hilflose und sinnlose Schikane. Die Bewegung wird das Bußgeld schnell aufbringen. Wir werden alle spenden, was geht.

Ich glaube, man kann sagen, die Demonstration: “Das Ende der Pandemie – Der Tag der Freiheit” wird in die Geschichte der Bundesrepublik als der Anfang einer riesigen Befreiungsbewegung, quer durch das Volk eingehen. Wir sind das Volk und wir fangen erst an.

(Visited 437 times, 1 visits today)
Ende der Pandemie – Tag der Freiheit: 1,3 Mio auf der Demo – MSM reden von 20.000 – Thorsten Schulte verhaftet!
4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

16 Kommentare

    • Daran sieht man, wie bescheuert diese Lügenmedien sind. Die haben wohl noch nicht kapiert, dass es Internet gibt und die Welt vernetzt ist. Sie halten die Menschen für saublöd, dabei sind sie es selbst. Noch glauben die MSM-Konsumenten das, was sie vorgesetzt bekommen, aber die Wirklichkeit wird auch sie einholen. Immer mehr merken nämlich, dass etwas nicht nicht stimmt. Selbst die Aufgeweckten fangen an, trotz der Freude über die hohe Teilnehmerzahl, diese Demo zu hinterfragen und auseinander zu nehmen. Da kommen nämlich viele berechtigte Fragen auf.

    • Die Webcam am Tor war auch abgeschaltet "wegen Bauarbeiten". Der Polizist der alles aufgelöst hat ist ein deutscher Hollywood-Schauspieler…Name entfallen…Benni…Benjamin Schnau irgendwas. Wir befinden uns im Informationsendkrieg! Dort geht´s ums Überleben und tarnen & täuschen über alles.

  1. Kennt sich eigentlich jemand mit Polizeiuniformen aus?

    Der Polizist Malitz, der da die Auflösung der Demo auf der Bühne verkündet hat, hatte eine 23 auf rechten Brustseite. 

    Die 23 ist die Zahl des Todes und Zerstörung… 
    Zufall? Oder hat wieder jemand einen Scherz mit den Uneingeweihten erlaubt?

    • Die 23 war auch auf den wenigen Polizeiautos zu sehen. Man sollte zwar nicht überall etwas reininterpretieren, aber da man weiß, dass mit Symbolik gearbeitet wird, könnte man schon stutzig werden.

    • Zahl 23  (nach Cheiro, das Buch dr Zahlen)
      wird mit einer okkulten Symbolbezeichnung ausgedrückt: „der königliche Stern des Löwen“. Erfolg und  Fortschritt auf dem irdischen Lebenswege, Hilfe durch Vorgesetzte und einflußreiche Beschützer sind die dieser Zahl entsprechenden günstigen Prognosen.
       

    • Die Typen in Berlin von der Einsatzhundertschaft "23" sind abgerichtete Krieger und keinerlei Polizei. Mehrfach auffällig geworden durch völlig überzogene Handlungen gegenüber unbescholtenen Menschen. Kann man gockeln. Das sind immer die. Schlimmer: Dressierte Roboter. Darauf habe ich schon einmal hingewiesen. Die haben keinerlei Emotionen und verwenden eine speziell geschulte Funkdisziplin (Nazi-Sprech). Schimpft sich zwar BFE, sind aber Söldner, also Gendarmerie/militarisierte POL. 2013 geplant und 2016 ausgeführt wurden hierzulande mit Polizei, Militär und ausländischen Söldnergruppen aus 3 Ländern Bürgerkriegsniederschlagungen IN DEUTSCHLAND trainiert (bitte suchen kla.tv). Die töten auch, wenn der Befehl dazu kommt. Warum hatte die EU wohl solche Pläne & solches Personal?

      Die gute Nachricht: Es sind nicht viele. Soll nur martialisch wirken.
      Bitte nicht jeden Polizisten vorverurteilen, so sind nicht alle! (3 Min.)

  2. Das sind keine öffentlich-rechtlichen Medien, das sind Partei-Sender.

     

    Dein Fernseher lügt dich an.

    Die Enten-Zeitungen verbiegen Geschehnisse in der Welt.

    Die nichtstaatliche Verwaltungsregierung verfolgt ganz klar spezifische Interessen, die sich auf bestimmte Machtkonstrukte und Monopolinteressen fokussieren. Geschehnisse in der Welt werden durch ausgesuchte Verfahren zur allgemeinen Kenntnis gebracht, die einen höheren Grad von Wahrheit in der Vermittlung von Nachrichten vermissen lassen. Durch intensive Recherchen mit Hilfe zur Verfügung stehender Mittel kommt man zu völlig anderen Ergebnissen als den Schlüssen, die man aus TV- und Pressenachrichten oder Reportagen ziehen kann. Ein höchst intelligent gelenkter Prozeß, um eine bestimmte Atmosphäre oder Stimmung in der Bevölkerung zu erzielen. Waruim so eine volksfeindliche Regierung noch nicht gestürzt wurde, bleibt ein Geheimnis.

  3. Interessante Leserzuschrift bei bachheimer.com unter "Deutschland": angry
    08:35 | Leser-Zuschrift "
    ❗"rein rechnerisch muss der Abstand eingehalten worden sein, wenn die MSM-Zahlen stimmten"❗

    Die Straße des 17. Juni ist 2,6 km lang und 85 m breit. Das machen allein 221.000 Quadratmeter. Somit hatte nach offiziellen Zahlen jeder der höchstens 20.000 Teilnehmer mehr als 11 Quadratmeter Platz. Und viele dieser 20.000 Leute befanden sich gar nicht auf der Straße, sondern seitlich davon. Also kann es gar nicht sein, daß das Abstandsgebot nicht eingehalten wurde.

    Kein Baby-Elefant sondern "ausgwachsener Blauwal"-Abstand – und trotzdem Schliessung? Besser kein man seine eigenen Lügen nicht entblättern! TB
    https://bachheimer.com/deutschland

  4. Das mit dem Corona-Leugner hat mich auch verärgert. Das Gesundheitsministerium für Wahrheit will sogar ein Gesetz gegen das Leugnen von Corona auf den Weg bringen.

    Man kann z.B. leugnen, jemanden zu kennen, obwohl man ihn kennt. Vor Gericht wird das oft so gemacht.

    Duden: a. etwas, was einem zur Last gelegt wird, leugnen.
    – Das kann man nur leugnen, wenn man es war. Man leugnet natürlich nicht, daß der andere einem etwas zur Last legt.

    Leugnen bedeutet, die Wahrheit zu kennen und sie bestreiten.
    Wie z.B. gewisse Parteien die Wahrheit der Gulags wegleugnen und so versuchen, die Gulags aus der Welt zu schaffen. Das sind dann die Gulag-Leugner. Die Gulags lassen sich nicht leugnen, die sind auf Grund bestimmter Zwänge unumgänglich. Die sind gut dokumentiert.

    Ich leugne die Gulags nicht und auch die KZs nicht. Die erkenne ich als Tatsachen an.

    Und ich leugne Corona nicht, weil ich auf Grund der brüchigen Argumente nicht mehr dran glaube.

    Googelt mal „Sklave Maske“, oder „Slave Mask“ mit der Bildersuche.
    Die Maske hat ihren anrüchigen Ursprung in der Sklavenhalterei. Sie war eine Methode der Unterwerfung.

    https://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%A1scara_de_flandres

    Die Maske ist ein Utensil aus dem Rotlichtmilieu, wo mit Maske und Peitsche Dominanz-Unterwerfung gespielt wird, bekannt unter Sado-Maso. Was natürlich nur von sich selber völlig entfremdeten Menschen mit schweren Identitätsstörungen gemacht wird.

    Ich denke, wir haben es mit einem ähnlichen Spiel zu tun, und das ist lange vorbereitet worden, unter anderem auch mit Gender.

    Mahatma Gandhi sagte: ihr könnt meinen Leichnam haben, aber meinen Gehorsam kriegt ihr nicht.

    • "Und ich leugne Corona nicht, …"

      Etwas leugnen kann man nur, wenn uns ein Tatsache bekannt ist, die wir wahrheitswidrig bestreiten.  Covid-19 können wir nicht leugnen, weil es für uns keine Tatsache ist.  Wer von uns hat schon ein Elektronenmikroskop und kann überprüfen, ob dieses ganz bestimmte, vom Elektronenmikroskop angezeigte, Virus Covid-19 ist?  Es handelt sich also bei Covid-19 um keine Tatsache, sondern um eine Glaubensfrage:  Ob ich der Regierung und Frau Slomka glaube, daß es Covid-19 überhaupt gibt.  Selbst wenn ich mich unwohl fühle und Fieber habe, ist nicht gesagt, daß es sich um Covid-19 handelt;  denn all diese Tests sind letztendlich unsicher.

      https://www.epochtimes.de/gesundheit/behoerden-und-aerzte-raetseln-um-corona-tests-oesterreicher-wird-seit-monaten-immer-wieder-positiv-getestet-a3299938.html

      Die sog. Coronaleugner werden deswegen diffamiert, weil sie eine ihnen aufgezwunge Glaubensfrage nicht akzeptieren, die für sie jedoch von elementarer Bedeutung ist, bis hin zur Vernichtung der eigenen Existenz.

      Man wird abwarten müssen, ob der Glaube der Menschen an und das Vertrauen in die Massenmedien so weit geht, daß sie eine erkenntnistheoretisch ganz unsichere Behauptung als Tatsache anerkennen und sich deswegen sogar wirtschaftlich ruinieren lassen.  So ähnlich wie sie immer schon sich für den allergrößten Quatsch in Kriege schicken ließen.

  5. Ich wäre gerne dahin gegangen. Hatte aber nicht die finanziellen Mittel für so eine Reise zum Monatswechsel und konnte mir auch nicht vorstellen, dass das nun die Großdemo werden würde, wo man hin muss.

    Wenn das ca. 1 Millionen aufrechter Menschen waren, dann haben wir mit den nicht Angereisten mit Sicherheit mehrere Millionen Menschen in Deutschland, die den Maskenball ganz oder teilweise durchschauen.

    Da ist das System nachhaltig destabilisiert. Denn wer völlig ohne Vorerfahrungen auf einer Millionendemo war und dann von 20.000 Teilnehmern liest, der wird den Medien in Zukunft nicht mehr trauen.

    Man kann mit Lügen eine Zeit lang, die Herde lenken. Aber wenn man es über lange Zeiträume übertreibt und immer abstrusere Propaganda und Volksverdummung in Auftrag gibt, dann verliert das bei immer mehr Menschen jede Wirkung.

    Wer heute auf einer Demonstration ist, wo im Nachhinein nicht alle Teilnehmer als Rechtsextrem oder Idioten in der Presse gekennzeichnet werden, der hat offensichtlich etwas falsch gemacht.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*