Ein schöner Tag!

von Jürgen

Für die einen ist das Glas noch halbvoll, für die anderen immer halbleer! Wie auch sonst alles im Leben eher positiv oder auch negativ betrachtet werden kann. Sicherlich, die Welt, so wie sie ist, ist ungerecht und nimmt keine Rücksichten. Menschenleben sind nichts wert und wo die Liebe regieren könnte, sehen wir nur Ausbeutung, Hass, Unterdrückung und aber auch gar nichts, was mutmaßlich Anlaß zur Hoffnung geben könnte.

Nur, ist dem wirklich so? Sehen wir nicht immer nur das Negative; lassen uns davon einnehmen, die Sinne vernebeln? Gut, was uns täglich serviert wird, ist tendenziell eher schwere Kost und nicht gerade dazu gedacht uns zu erbauen. „Nachrichten“ scheinen sich auf Hiobsbotschaften oder auf das Verkünden von (angeblich) Bösem zu beschränken. Da ist selten was dabei, was den Einzelnen oder uns als Gesamtheit, früher nannte man das Volk, nicht in Trübsal zurücklässt …

Die sich damit befassen und pessimistisch darüber urteilen, haben sie Recht mit ihrer Einschätzung? Gehen wir unserem Untergang entgegen? Machtlos vis a vis dem und den Bösen? Oder gibt es Grund dazu anzunehmen, daß auch der Schatten nur vom Licht lebt?

Nehmen wir, aus aktuellem Anlaß, diese „unverzeihliche“ Wahl in Thüringen. Das war, ausgerechnet in Zeiten des Faschings oder der Fasnet, der politische Aschermittwoch, an dem die „demokratische“ Larve endgültig abgelegt wurde! Das Treiben der parteiischen, parlamentarischen Entmündigung, es hat damit sein Ende gefunden!

Unsere, dem Namen nach „Engelsgleiche“ Kanzlerin, wie kann sie sich anmaßen zu urteilen, entgegen aller selbstgewählter politischer Kultur inklusive einem Grundgesetz, auf daß sich immer berufen wurde? Gleicht sie nicht eher ihrem hebräischen Gott, der da sagt, „wer nicht mit mir ist, der ist gegen mich!“?

Dessen allem unbenommen, auch ihr Stern geht unter! Wie auch die vielen kleinen „Sonnen“ im parlamentarischen Betrieb, nicht nur in Thüringen. Ihre ganzen Statthalter, egal in welchen Parteien, und das bundesweit, sie offenbaren im Moment ihr wahres Gesicht!

Es ging nie um des „Volkes Willen“! Selbst jetzt, hätten sie es eigentlich locker zulassen können; und nicht mal etwas dabei verloren, weil, entweder wird eh neu gewählt oder es gibt dann doch links-schwarz. Was aber auch (noch) nicht geht; es geht ja um das Prinzip! Und das „Böse“ kann darauf nicht verzichten! Und damit entlarvt es sich selbst!

Auch sie sind nur Menschen; auch sie haben nicht alles im Griff! Und einmal mehr, geht der Krug solange zum Brunnen, bis er bricht. Und an diesem Punkt stehen sie nun! Sie haben schlichtweg überreizt; was keiner vermochte, sie haben sich selbst ihre Grenzen aufgezeigt!

Ein schöner Tag!

Euer Jürgen

(Visited 259 times, 1 visits today)
Ein schöner Tag!
8 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

19 Kommentare

  1. Ein gutes Studium der öffentlichen Manipulation durch den Rundfunk bietet die Fastnacht in Franken aus Veitshöchheim, die gerade läuft und die morgen ab 20:15 Uhr im Bayrischen Rundfunk wiederholt werden wird.   Soeben trat ein Redner auf, der schon seit Jahren mit ausgezeichneten Beiträgen auftritt.  

    Sämtliche bayrischen Systemlinge waren erschienen, man befand sich sozusagen entre nous.  Der Redner markierte die feine englische Art und versuchte deutsch zu sprechen, als habe er einen Kloß im Mund.  Er brachte tatsächliche einige witzige Zusammenhänge, kam auch auf die Ähnlichkeit zwischen der englischen Königin und Frau Merkel zu sprechen, die beide schon sehr lange regieren und sich tatsächlich beide aus der Politik raus halten, die Königin , weil sie nichts zu sagen hat, und Merkel weil sie sich tatsächlich nicht mehr unters Volk trauen kann. Und dann kam es:  Nachdem sogar Scheuer wegen der 550 veruntreuten Millionen Euro sein Fett abbekam, was den Systemlingen gar nicht gefiel, so daß sie sehr gequält klatschten, kam er ursplötzlich auf Meinungsfreiheit zu sprechen und bezichtigte Bernd Höcke ein Nazi zu sein, der wieder einen Churchill erfordere, für den könne es keine Meinungsfreiheit geben, sondern nur ein Strafverfahren.    An dieser Stelle wurde er ganz plötzlich in gleißendes blaues Licht gehüllt.  Und naürlich tobende Zustimmung der Systemlinge! Anschließend kam eine Mitteilung, seine Nanny sei mit ihrem Motorrad im Hühnerstall herumgefahren und sei deswegen auch eine alte Umweltsau.  Es war offensichtlich ein Versuch die ungeheuerliche Entgleißung des WDR, ein wahrhaftes horribile dictu, zu verharmlosen.  Dieser Redner, der von der feinen englischen Art sprach, was ganz gut zu den 300.000 von den Engländern vor genau 75 Jahren in Dresden  getöteten Menschen kontrastierte, wurde anschließend von standing ovations der Systemlinge gefeiert, deren Jubel kein Ende nehmen wollte.

    Fazit:  Wir können nirgends der Manipulation des Rundfunks entgehen, der diese Fastnachsitzungen vermutlich bezahlt und uns einen Tritt gegen das Schienbein verpaßt, indem er unterschwellig die AfD verunglimpft, was auch immer für eine Partei die AfD sein möge.  Der Redner wollte offensichtlich die unglaubliche Einmischung von Frau Merkel in Thüringen unterstützen, wegen der die AfD eine Strafanzeige gegen sie gestellt hat, indem er Höcke so negativ darstellt, daß ihre Entgleißung quasi entschuldbar wird. Dabei sind mir irgendwelche Nazi-Parolen von Höcke gar nicht bekannt.  

    Bleibt noch anzumerken, daß am Anfang einige Nonnen auf der Bühne Rock ’n’ Roll tanzten, und ein Meßner allerlei seltsame Geschichten aus seiner Jugend und dem Beichtstuhl erzählte.  Was hat sich der anwesende, zölibatär lebende, katholische Bischof gedacht?  Ich fand, er lachte gar nicht bzw. wenn, dann sehr gequält.  Das Christentum in Deutschland ist ganz klar dem Untergang geweiht, da der Rundfunk nur zionistische Journalisten hat, die dem Christentum feindlich gesonnen sind, und die Amtsträger der Kirchen wurden durch die Kirchensteuer bestochen und durch das Angebot der Mitherrschaft in staatlichen Dingen.

    Wenn Du mal Zeit hast, kannst Du Dir vielleicht morgen mal den '"gentleman" anschauen.

    •  Falls Du mich gemeint haben solltest (?) werde ich mir Mainz bleibt Mainz anschauen, die Hochburg der Fernsehfassenacht.
       Früher war das, wenigstens ansatzweise, ein politisches Barometer; ohne Rücksicht auf Verluste … Vermutlich ist es das auch heute noch, je nachdem, wie die Beiträge ausfallen …
       Und während Margit Sponheimer, das Rosenmontagskind, vermutlich noch auf die Bühne getragen werden wird, hat man einen Ernst Neger (für alle Unwissenden, der hieß so!) längst vergessen!
       Wie auch sein "Heile Gänsje" irgendwann um eine Strophe gekürzt wurde. Vermutlich war es nicht mehr en vogue … https://www.youtube.com/watch?v=_fooIzkB2ic

      • Natürlich habe ich Dich gemeint mit meiner obigen Darlegung.  Morgen kommt um 20:15 Uhr Fastnacht in Franken noch einmal im BR, und da hatte ich vorgeschlagen, daß Du Dir vielleicht diesen Gentleman gleich am Anfang mal anschaust wegen Höcke.  Ich finde "Franken Hellau" ist besser als "Mainz bleibt Mainz".  Ersteres ist eine unglaublich gute Theaterdarstellung in der alles sehr stimmig synchronisiert ist.  In einem Gedicht wurde der EU-Weber angesprochen und der Reim zog Bezug auf seine Kleidung als englischer Sherlock Holmes.  Oder einer spielte auf dem Schifferklavier und wurde gerade passend von dem Orchester unterstützt.  Es hat mir nicht gefallen, daß man den Papst Benedikt, der ein sehr gutes Buch über Jesus geschrieben hat, als hinfälligen Zittergreis dargestellt hat.  Einfach geschmack- und pietätlos.  Dies sollten sich mal die Grünen vorknüpfen oder die beiden Aufsichtsratsmitglieder Merz und Gabriel, statt dessen die katholische Kirche!

  2. "Wer nicht für mich ist, der ist gegen mich."

    Kann man das Wort des Jesus dem jüdischen Stammesgott Jahwe in den Mund legen;  denn in der hebräischen Bibeln wird dies nicht gesagt? Matthäus 12, 30

    https://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/matthaeus/12/

    "30 Wer nicht mit mir ist, der ist wider mich; und wer nicht mit mir sammelt, der zerstreut. (Markus 9.40)."

    "Sehen wir nicht immer nur das Negative; lassen uns davon einnehmen, die Sinne vernebeln?"  Ich sehe leider überall nur Lügen, hauptsächlich durch den staatlichen Rundfunk, und da frage ich mich, wann diese Lügen einmal wieder auf uns zurückfallen werden.  Beispiele:

    1.)  Der staatliche Rundfunk hat uns in keiner Weise über den syrischen Krieg informiert.  Jetzt geraten sogar die Russen und Türken in die Haare wegen Idlib.  Der Rundfunk hat uns nicht darüber informiert, daß Erdogan einer der führenden Kriegshetzer war.  Und jetzt erobern die Syrer und Russen Idlib zurück und die Amis, die dort überhaupt nichts zu suchen haben, mischen sich sofort ein und verkünden, daß sie ihrem Nato-Alliierten Türkei gegen Syrer und Russen beistehen werden.  Wohin soll das führen?  Wird die gewaltige türkische Armee demnächst über den Balkan nach Mitteleuropa ziehen?

    2.)  Die Deutschen bekamen nicht den EZB-Präsidenten, wurden statt dessen mit Leyen abgefunden.  Die Eliten wollten ursprünglich Frans Timmermans, einen Fanatiker der Migration und vermutlich Hochfreimaurer.  Timmermans wurde deswegen nur Vizepräsident der EU.  Leyen war schon damals schwer angeschlagen wegen Mißbrauchs staatlicher Gelder in der Bundeswehr.  Warum wurde sie trotzdem gewählt?  Inzwischen hat der im Dienste Soros stehende Grünen-Politiker Tobias Lindner gegen Leyen Strafanzeige eingereicht wegen gelöschter SMS auf ihrem Dienst-Handy.  Und warum wird dies vom BR5 ununterbrochen in die Welt posaunt?  Der Rundfunk demontiert ganz klar Leyen, damit Timmermans als ihr Nachfolger automatisch ihren Platz einnimmt, damit er seine Migrations-Agenda ungeniert fortführen kann.

    3.) Die Russen bringen heute den 75. Jahrestag der ganz unnötige Zerstörung Dresdens in den allerletzten Kriegstagen.  Der BR5 ist voller Sorge, daraus könnten konservative Kreise Honig saugen.  Die Russen sprechen von 25.000 Toten.  In meiner Jugend sprach man immer von 300.000 Toten.  Interessant, daß die Anzahl der von den Alliierten völkerrechtswidrig begangenen Verbrechen immer heruntergezählt wird, so in Dresden und Katyn, aber die deutschen begangenen Zahlen unverrückbar fest stehen und von den Staatsanwaltschaften mit äußerster Gewalt sogar erzwungen werden.  Die Russen interviewten einen älteren Augenzeugen, der sagte, daß die Stadt überfüllt war mit Flüchtlingen aus Ost-Preußen und "Polen".  Dabei waren es hauptsächlich Flüchtlinge aus Schlesien!  Daß Schlesien mal ein deutsches Land war, darf nicht mehr gesagt werden.  Die Russen vermuten, Dresden wurde komplett zerstört, um den vormarschierenden Russen ihere unendliche Macht zu demonstrieren.  Die Terrorisierung der Zivilbevölkerung durch Flugzeugangriffe geht klar auf Chruchill zurück und sollte es uns in zukünftigen Kriegen besser gehen, wenn man an den unerklärlichen syrischen Krieg denkt oder die Ermordung Soleimanis?

    https://www.zvab.com/servlet/SearchResults?sts=t&cm_sp=SearchF-_-home-_-Results&kn=&an=&tn=Dokumente+%FCber+die+Alleinschuld&isbn=

    Die Deutschen wurden zur bessern Ausbeutung nach dem Zweiten Weltkrieg in einem goldenen Käfig gehalten. Aber wie verkraften sie einen abrupten Wechsel oder einen schleichenden, wenn u. a. für die Rentner wegen Wahnsinnspolitik nichts mehr da ist?

    • ""Wer nicht für mich ist, der ist gegen mich."

      Kann man das Wort des Jesus dem jüdischen Stammesgott Jahwe in den Mund legen;  denn in der hebräischen Bibeln wird dies nicht gesagt? Matthäus 12, 30"

      Ich denke, sinngemäß schon!  Und nicht nur ihm …   🙂

      ——-

      Und der Rundfunk wird auch nicht ungestraft davon kommen!

      • In dieser theologischen Frage hatten wir schon einmal einen Dissens.  Der Vater-Gott des Jesus ("Abba") ist nicht der jüdische Stammesgott Jahwe, höchstens eine Weiterentwicklung oder Ergänzung des alt-testamenarischen Gottes.  Im ganzen Alten Testaments findest Du keinen einzigen Anruf oder Gebet:  "Vater unser, …"  Das Christentum ist somit höchstens eine Weiterentwicklung des alt-testamentarischen Gottes, der im übrigen prinzipiell abzulehen ist, schon weil er aus unerfindlichen Gründen die Juden bevorzugt und sie besonders liebt.

      • "Und der Rundfunk wird auch nicht ungestraft davon kommen!"  Hoffentlich!!! Der Rundfunk trommelt jetzt wieder für Friedrich Merz, für den sich der Landesverband Berlin der CDU schon entschieden haben soll.

        https://www.tagesschau.de/inland/merz-blackrock-101.html

        "Friedrich Merz will sich "mehr politisch einbringen und die CDU unterstützen". Dafür gebe er seinen Posten im Aufsichtsrat des Vermögensverwalters Blackrock auf, kündigte der Ex-Fraktionschef an."

        Mit Merz hätten wir einen glasklaren Vertreter der Plutokratie als Kanzler, sogar der zionistisch-amerikanischen Plutokratie, der für Blackrock als Polit-Agent viel nützlicher wäre, wenn er nicht mehr im Aufsichtsrat sitzt.  Leute wie Merz, Gabriel, Schäuble, Kleber usw. vertreten in der Atlantik-Brücke allesamt keine deutschen Interessen, sondern die des kosmopolitischen Kapitals.  Merz als Bundeskanzler wäre für Blackrock ein Jackpot-Gewinn und für uns ein Bock als Gärtner.

        Was hat Merz als Aufsichtsrat von Blackrock gemacht?  Die Tantiemen für Aufsichtsräte sind prinzipiell als Bestechungssummen von Politikern zu interpretieren.  Das gilt jetzt auch für Gabriel als Aufsichtsratsmitglied der Deutschen Bank!!! Typisch SPD! Darüber hat schon ein anderer mal sinniert, S.126:

        http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/HitlerReden_1940_1941.pdf

        "Oder ein anderes Beispiel: Außer diesen Dividenden gibt es dann die sogenannten Aufsichtsratsgebühren. Sie wissen vielleicht noch gar nicht, wie furchtbar die Tätigkeit eines Aufrichtsrates ist. Man muß also da im Jahr einmal eine Reise tun und muß dann zur Bahn gehen. Man muß sich dann in die erste Klasse hineinsetzen und muß irgendwohin fahren. Und dann muß man in ein Lokal hineingehen, um zehn Uhr oder um elf Uhr, je nachdem, und dann wird dort ein Bericht verlesen. Und da muß man dann zuhören. Und wenn der Bericht verlesen ist, dann muß man anhören, daß ein paar etwas sagen dazu, und das kann natürlich auch sogar über die Essenszeit dauern, kann ein oder um zwei Uhr werden, und nach zwei Uhr muß man wieder aufstehen, und man muß dann wieder seine Reise zurück machen. Wieder zurückfahren muß man, erster Klasse wieder zurückfahren! Und es hat wohl da jeder das Recht, daß er dann im Jahr so 60- oder 80- oder 100.000 Mark – das war bei uns früher auch – als Entschädigung fordert. Denn er versäumt ja anscheinend sehr viel, und außerdem, die Anstrengung muß sich auch bezahlt machen.

        Diesen Unfug, den haben wir allerdings bei uns eben beseitigt. Und es ist nur eine Verschleierung von Gewinnen gewesen, weiter gar nichts. Und vor allem, es war ein Mittel zur Bestechung. Denn die Herren Abgeordneten sind Aufsichtsräte.

        Das war bei uns auch. Wir haben das beseitigt. Kein Abgeordneter darf Aufsichtsrat sein, es sei denn, gänzlich unbezahlt. Irgendeine Bezahlung ist ausgeschlossen, unter jeglicher Form ausgeschlossen. In diesen anderen Ländern ist das eben nicht. Sie sagen nun, „Ja, das ist für uns ein heiliger Staat“. Das gebe ich zu, der macht sich auch bezahlt dafür. Aber ob der Staat auch für die Völker heilig ist, das ist etwas anderes. Ich glaube, für die Völker ist das schädlich. Ich glaube, das kann man nicht aufrechterhalten, daß ein Mensch ein ganzes Jahr schuftet und arbeitet und dann einen demgegenüber geradezu lächerlichen Lohn bekommt, und ein anderer, der setzt sich einmal in eine Sitzung hinein und streicht dafür nun ungeheure Gehälter ein. Das sind unmögliche Zustände."

        • " Das sind unmögliche Zustände."

           Wahlweise auch dekadent, morbid oder entartet … Und alle geloben sie, Schaden vom Volk abzuwenden … einfach nur widerlich!

          • Ich muß leider mal Pharisäer werden und dem allmächtigen Gott dafür danken, daß ich nicht so geistig beschränkt bin wie die allermeisten meiner Mitmenschen!

            Die Russen (RT.com) bringen heute ihre Darstellung der Ukraine-Krise mit einem geschichtlichen Aufriß, der in nichts besser ist als die zionistisch-amerikanische Version von Steinmeier, Merkel, des Deutschen Bundestags und sämtlicher anderer Staatsorgane.

            Der deutsche "Überfall" auf die Sowjetunion am 22. Juni 1941 sei der größte militärische Aufmarsch in der Weltgeschichte gewesen.  Wirklich überraschend, daß Millionen deutscher Soldaten aufmarschiert sind, ohne daß die Sowjets das mitbekommen hätten?  Bei der Reichstagwahl vom 6. November 1932 zogen 100 Bolschewisten in den Reichstag ein.  Sollte da wirklich kein einziger Richard Sorge oder Kasner vorhanden gewesen sein, der Stalin vor dem "Überfall" warnte?  

            Hitler habe bei dem Ribbentrop-Molotow-Pakt den Sowjets carte blanche gegeben, die ganzen östlichen Staaten zu überfallen.  In diesem Pakt wurden Interessengebiete abgegrenzt, wodurch zukünftige gegenseitige Einmischung ausgeschlosen werden sollte.  In diesem Zusammenhang wurden sogar ca. eine halbe Million Deutscher aus den Ostgebieten heimgeholt. Um anschließend die von ihnen zuvor aufgebenen Gebiete wieder zu erobern? Die Sowjetisierung der baltischen Staaten, Finnlands und Teile Rumäniens war in der Abgenzung nicht enthalten. Der "Westen" hat sich über deren Vernichtung durch Stalin gar nicht aufgeregt, weil er ja mit Stalin das Deutsche Reich anschließend vernichten wollte.

            Nach dem Sieg über "Hitler-Deutschland" seinen die USA und die Sowjetunion "tragischerweise Feinde" geworden ("tragically became foes").  So ein Quatsch! Drei Verbrecher namens Churchill, Roosevelt und Stalin haben sich zusammengetan, um einen Politiker geringeren Verbrechens,  und dabei auch das Deutsche Reich, zu zerstören.  Die Zusammenarbeit unter Verbrechern beruht jedoch üblicherweise nicht auf einer unverbrüchlichen ethischen Grundlage!

            Solche historischen Erkenntnisse wären nicht so wichtig, wenn die siegreichen Verbrecher sich nicht derzeit bei der Münchner "Sicherheitskonferenz" getroffen hätten, um die Deutschen weiter auszunutzen und in Konflikte zu stürzen.  Der BR5 trommelte heute den ganzen Morgen schon, die Deutschen müßten mehr Verantwortung für die Weltpolitik  nehmen, beruft sich auf den Pfarrer Gauck,  und interviewte dementsprechend die üblichen Verdächtigen wie Lambsdorff und diverse Grünen-Politiker.  

            Gelingt es wieder mit historischen Fälschungen einer Nationalschuld die Deutschen entgegen ihrer eigenen Interessen auszunutzen?  Für einen unglücklichen Vasallenstaat wie die BRD ist es schwierig geschichtliche Lügen abzuschütteln, wenn die eigenen Politiker zur nationalen Schwächung nicht integrierbare Ehtnien herbeirufen, und die 4 Atommächte (USA, Großbritannien, Rußland, Israel) auf historischen Lügen bestehen, die ihre Macht begründeten.

  3. Wir sehen das Negative aus reinem Urinstinkt zuerst. Darum kümmern wir uns, sonst gehen wir drauf.
    Wir mußten stets wissen hinter welchem Hügel Gefahr lauert, wie tief ein Fluß ist oder wann der Sturm im Gebirge aufzieht. Es ist zwar schön, daß das Feuer momentan brennt, aber viel wichtiger ist zu wissen wann es droht zu erlöschen. Überall lauert Gefahr. Die Sache mit dem Glas: Halbleer?
    Schaut man demnächst mal lieber nach Nachschub, bevor es zu spät ist.

    Wir leben aber heute. Der nächste Wasserhahn ist nie weit weg. Also haben wir diese Gefahr durch Köpfchen gebannt und können uns ganz entspannt bis zum letzten Schluck über die Erfrischung freuen! (Mist, das gilt nicht für Kneipen.) Naja, um jetzt nicht wieder so weit auszuholen…wie viele Dinge könnte oder kann man heute ganz entspannt sehen?

    Zum Beispiel wie sie sich gerade zerfleischen, ganz genau. Drollig. Wir wissen, nach denen kommen eh die Nächsten usw. Da braucht man sich eben so wenig drüber aufregen wie über Schnarchnasen und Temposünder im Straßenverkehr. Die kommen immer wieder! Da, hängt schon wieder so´n Trottel im Baum oder hat sich im nassen Gras festgefahren. Das ist einfach so. Hier kommt eher Schadenfreude und Gehässigkeit zum Tragen. Wohl auch irgendwie (ur)menschlich, über den Schaden Anderer zu schmunzeln.

    Was die Medien angeht, die leben von schlechten Nachrichten, eben weil es uns immer noch unbewusst triggert. Es beschäftigt uns. Es liegt an uns mit Köpfchen zu selektieren, was davon wirklich eine Gefahr darstellt. Seien wir ehrlich, das ist nicht wirklich viel! Selbst wer sich "bewusst" in Gefahr begibt, muß nicht darin umkommen. Panik vor pigmentierten Stelzböcken im dunklen Park? Entweder wir gehen weise drum herum oder mit unserem Selbstverteidigungsregenschirm aufrecht mitten durch. Aber Angst vor denen?

    Gute Nachrichten sollte man feiern, denn sie verfliegen sehr schnell. Schon könnte irgendwo wieder neue Gefahr lauern. Immer wachsam bleiben, nur kein Moos ansetzen. Aber bloß nicht panisch werden.
    Das WASSERglas ist jetzt leer; ab ins schöne neue Schlafzimmer! Gute Nachtindecision
     
     

  4. Ja,

    sie reißen sich die Masken vom Gesicht und zerfetzen sich selbst. Und das ist gut so. Vielleicht wachen dadurch noch mehr Menschen auf. Sie zeigen, dass die Demokratie im Lande nur ein Schein ist, der stets trügt.

    Für uns ist es jetzt ganz wichtig Geduld zu bewahren! Denn ein Aufstand oder Revolution würde ihnen in die Karten spielen. Dann könnten sie mit dem Ausruf des Notstandes ihren Sack zumachen.

    Und genau das gilt es zu vermeiden. Es wird sich alles regeln, egal wie, wenn es auch sehr holprig werden wird. Hauptsache, dieses Gesockse von Pokitikern verschwindet, damit wir neu anfangen können und zwar ohne Parteien!

    • "Ja, sie reißen sich die Masken vom Gesicht und zerfetzen sich selbst."

        Habe mir gerade die "Sendung" von Anne Will angetan, zum Thema Erfurt. Was für ein Festessen! Ein Hauen und Stechen ohnegleichen! Aber sie merken es selbst nicht mal …

       Ein paar "Aufwacher" werden dazukommen, was gut ist, spielt aber auch keine Mundharf´! Entscheiden werden andere … wohl wahr!

       Frage mich nur, wer soll denn, gegebenenfalls, Kaiser werden?

       

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*