Ein Land wird geschreddert: Welche Folgen die Lieferung von Kampfpanzern für die BRD haben wird

Ein Land wird geschreddert: Welche Folgen die Lieferung von Kampfpanzern für die BRD haben wird
Quelle: www.globallookpress.com © Moritz Frankenberg/dpa Objekt der Begierde: Bundeskanzler Olaf Scholz vor einem Leopard 2 im Oktober 2022 in Niedersachsen

Während die Bundesregierung sich von Polen und der eigenen Journaille fast in die Kriegsbeteiligung locken lässt, könnte in den USA die Absetzbewegung schon in Arbeit sein. Und wie man es dreht und wendet, übrig bleibt eine europäische Wirtschaftsruine.

Von Dagmar Henn (rtdeutsch)

Bundeskanzler Olaf Scholz spricht von einer „uncoolen Debatte“, während selbst Politiker der eigenen Partei ihn dazu treiben wollen, einer Lieferung deutscher Leopard-Panzer an die Ukraine zuzustimmen. Ganz zu schweigen von Bundesaußenministerin Annalena Baerbock, die sie im Handtäschchen in die Ukraine tragen würde, so sie denn hineinpassten, während die Kriegsministerin im Wartestand, vermutlich ihren Freunden bei Rheinmetall schon mal empfohlen hat, den Champagner kaltzustellen. Denn schließlich wird Scholz, der brave Transatlantiker, auf eine direkte Anweisung von Joe Biden mit Sicherheit einknicken, wenn schon Großbritannien, Finnland und Polen zugesagt haben, Kampfpanzer zu liefern.

Dass eine solche Lieferung eine Mischung aus Illusion und Verzweiflung darstellt, mit anhängendem Risiko einer offenen Kriegsbeteiligung, müsste inzwischen klar sein. Vielleicht ist es eine Art homöopathisches Voodoo. Die Ukraine hatte schließlich Anfang des Jahres 2022 noch 2.500 Kampfpanzer gehabt und hat es geschafft, sie weitgehend aufzubrauchen.

Hunderte wurden vom ukrainischen Stabschef Waleri Saluschny vom Westen gefordert, aber Tausende wären erforderlich, wenn man um jeden Preis den Wahn weiterverfolgen will, dass die Ukraine siegen müsse. So viele Panzer besitzen nur die USA; das sind aber 60 Tonnen schwere Monster, die dreimal so viel Treibstoff brauchen wie der deutsche Leopard. Außerdem geht es den USA schließlich auch darum, die Europäer zu schröpfen.

Wie auch immer, Scholz täte gut daran, selbst bei einer Anweisung von Biden weiter abzuwarten. Schließlich hat irgendjemand in den USA gerade die Büchse der Pandora geöffnet, oder die Garage des Chevrolets, und plötzlich befand sich der ehemalige Vizepräsident Biden in all den Jahren vor seiner Wahl im selben Besitz geheimer Dokumente, wie er seitens der Demokraten und dem US-Justizministerium Ex-Präsident Donald Trump zum Vorwurf gemacht wurde. Seine Garage sei schließlich verschlossen, brachte Biden als Argument vor, als hätten die Türen von Trumps Anwesen in Mar-a-Lago jederzeit für jedermann weit offen gestanden.

Das US-Justizministerium wusste von diesen überraschend aufgefundenen Dokumenten bereits seit dem 4. November, hat aber wohlweislich darüber geschwiegen; schließlich standen die Zwischenwahlen an. Jetzt sind diese vorüber, überraschenderweise einigermaßen glimpflich für die Demokraten, und nun hält irgendjemand es für geboten, die Säge an Bidens Stuhl zu setzen. Der Generalstaatsanwalt hat zumindest schon einmal einen Ermittler für die Sache eingesetzt.

Wenn die Rechtsposition, die Trump gegenüber mit Vehemenz vertreten wurde, dass er selbst als Präsident keine Entscheidung treffen könne, Dokumente zu deklassifizieren, und sich strafbar gemacht habe, weil er sie in privatem Besitz hatte, zuträfe, wie viel strafbarer wäre das dann bei einem ehemaligen Vizepräsidenten? Klar ist jedenfalls, der Fall, den die Demokraten so mühsam aufgebaut haben, fällt nun auf sie zurück, zumindest auf ihren Präsidenten. Die große Frage, die sich dabei stellt, ist, ob dieses Spiel nicht aus den eigenen Reihen eröffnet wurde. Und die nächste Frage, die darauf folgt, lautet: Wenn ja, dient dieses Manöver nur dazu, eine erneute Kandidatur Bidens früh genug zu verhindern, oder ist das bereits der Vorlauf zu einem Rückzug aus dem Projekt Ukraine, und der senile Präsident wird als Bauernopfer vorbereitet? Auffällig ist immerhin, dass sich in dem Garagenarchiv auch Dokumente zur – richtig, Ukraine befunden haben sollen.

Panzer hin, Panzer her, die Frontlage in der osteuropäischen Kolonie ist ungünstig, aber man hat sich allseits so tief auf die Glorifizierung der ukrainischen Armee eingelassen, dass es ausgesprochen mühsam wird, die nötige Kehrtwende zu vollziehen. Schließlich ist Wladimir Selenskij erst vor Kurzem im US-Kongress aufgetreten und überreichte mit großem Pathos eine Fahne, die vermeintlich an der Front in Artjomowsk unterzeichnet worden sein soll, und betonte, wie ungeheuer bedeutsam die Kämpfe dort wären, für die Ukraine, Freiheit und Demokratie und so weiter.

In der Pressekonferenz des Weißen Hauses vom 12. Januar versuchte John Kirby, zurzeit mit dem voluminösen Titel „Koordinator für die strategische Kommunikation des Nationalen Sicherheitsrats“ versehen, die Kehre möglichst unauffällig. Der Einstieg bezieht sich auf Soledar.

„Das ist ein kleines Dorf im Donbass. Wir glauben, dass das russische Interesse daran zwei Seiten hat. Die eine, weil sie es sehen – weil sie es als Schlüssel zu ihrer Fähigkeit sehen, zu halten und – zu sichern und dann Bachmut (russisch Artjomowsk; Anm.) zu halten. Dort gibt es auch Salzbergwerke. Also denken wir, dass es da einen gewissen ökonomischen Anreiz gibt, insbesondere für (Jewgeni) Prigoschin, das in Besitz zu nehmen. (…) Aber selbst wenn Bachmut und Soledar an die Russen fallen, wird das nicht – dann wird das keine strategischen Auswirkungen auf den Krieg selbst haben. Und es wird sicher die Ukrainer nicht aufhalten oder verlangsamen, in Hinsicht auf ihre – ihre Bemühungen, ihr Gebiet zurückzugewinnen.“

Das wird Kamala Harris aber enttäuschen, nun zu hören, dass sie mit der Fahne aus dem Kampf um ein völlig unbedeutendes Dorf geehrt wurde … Nein, es wird nicht einfach werden, schon der Verlust von Soledar durch die Ukrainer ist schwer zu bemänteln, und mit Artjomowsk wird es, wenn es denn so weit ist, noch schwerer werden.

Es bedarf nur noch einfachsten Erbsenzählens, um zu erkennen, dass keinerlei westliche Lieferung in der Ukraine etwas wenden kann. Die Debatte über die Leopard-Panzer in Deutschland läuft allerdings unter falschen Vorzeichen. Wie gerade erst in der Wirtschaftswoche stand: „Völkerrechtlich würde Deutschland nur dann zur Kriegspartei werden, wenn deutsche Soldaten in der Ukraine gegen Russland kämpfen würden. Das wird aber nicht passieren.“ Diese trügerische Sicherheit muss aufrechterhalten werden, damit das deutsche Publikum weiter brav mitläuft; obwohl die Wissenschaftlichen Dienste des Bundestages die Grenze bereits bei der Ausbildung ukrainischer Truppen in der Bedienung der Panzerhaubitze 2000 überschritten sah und Leopard-Panzer wegen der langen Ausbildungszeit ohne mitgeliefertes Personal völlig nutzlos sind.

Für die US-amerikanische Strategie, Westeuropa und insbesondere Deutschland möglichst weit und dauerhaft von Russland zu entfernen, wäre allerdings eine direkte Beteiligung ideal. Der Europäer, versteht sich, nicht der Vereinigten Staaten selbst. Und wenn man betrachtet, wohin die Entwicklung geht, mit der neuesten polnischen Forderung, doch die diplomatischen Verbindungen nach Russland völlig zu kappen, und der Ankündigung der EU, jetzt tatsächlich das eingefrorene russische Vermögen zu verzehren, könnte Russland die gesamte EU demnächst problemlos nach der Ententheorie ernsthaft, also mit materiellen, militärischen Konsequenzen, zu Beteiligten erklären. Wenn die diplomatischen Verbindungen unterbrochen sind, Besitz beschlagnahmt wird, Waffen und mehr oder weniger verdeckt Personal geliefert wird – es quakt wie eine Ente, es watschelt wie eine Ente, es wird wohl eine Ente sein.

Selbst die Anfälle von Größenwahn, die die polnische Regierung derzeit umtreiben, könnten in dieses Konzept passen; in diesem Fall, um Polen als Bedrohung aufzubauen, die bei mangelnder Unterordnung zum Zuge kommen könnte. Gegenüber einer Bundesregierung, die sich nicht mit Haut und Haar den Vereinigten Staaten ausgeliefert hätte, wäre eine Forderung nach Reparationen nie erhoben worden. So dient sie als weiteres Mittel, um die Berliner Ampel bei der Stange zu halten.

Allerdings ist in der Ukraine im Grunde längst nichts mehr zu retten. Aus US-Sicht wäre es allerdings hübsch, vor dem Rückzug noch dafür zu sorgen, dass die EU mit geschlagen wird. Im Interesse der für sie ebenso unverzichtbaren zweiten Runde gegen China müsste erst einmal das industrielle Potenzial in den USA wieder aufgebaut werden, das augenblicklich so unübersehbar fehlt.

Der schwierigste Faktor dabei dürfte das qualifizierte Personal sein; nicht notwendigerweise die Ingenieure, aber die Metallfacharbeiter. Und so herum ergibt es sogar Sinn, wenn mit jedem verfügbaren Mittel von Klimaglaube bis zur Nord-Stream-Sprengung die deutsche Automobilindustrie geschreddert wird. Denn die langwierige Ausbildung deutscher Facharbeiter sorgt dafür, dass man sie ohne allzu große Probleme in vielen verschiedenen Bereichen einsetzen kann; wenn in Deutschland keine Autos mehr gebaut werden, entsteht ein gigantischer Pool an genau dem Personal, das die US-Rüstungsindustrie benötigt.

Frankreich gönnt sich immerhin noch Ansätze einer Debatte darüber, ob es wirklich Sinn ergibt, sich an die stürzenden USA zu hängen. Wäre das in Deutschland ebenso, bestünde noch eine gewisse Hoffnung. Auf jeden Fall darauf, dass der Unfug mit den Panzern (samt Mannschaften) unterbleibt; aber vielleicht sogar, dass dieser unheilvolle Pakt namens NATO ein Ende findet.

Mehr zum ThemaAus chinesischer Sicht: In der Welt findet ein „präzedenzloser Aufstand“ gegen den Westen statt

 

 

 

(Visited 420 times, 1 visits today)
Ein Land wird geschreddert: Welche Folgen die Lieferung von Kampfpanzern für die BRD haben wird
1 Stimme, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

34 Kommentare

  1. Juhu,
    wir haben einen neuen Verteidigungsminister!

    BORIS PRITORIUS
    Und wieder einer, der nicht vom Fach ist. Naja, er hatte zumindest die Landespolizei von Niedersachsen unter sich. Pritorius ist ein linientreuer Anti-Rechts-Kämpfer, der auch überall rechtsextreme Gespenster sieht. Denn er hatte nach den Silvester-Krawallen gesagt, dass zum Teil rechtsextreme Männer dafür verantwortlich waren. Belegen konnte er das natürlich nicht. Die vielen Videos, die von dieser Nacht im Netz viral gingen, zeigten auch keinerlei Beweise für seine Aussage. Aber er legte gleich nach, dass für diese junge Männer ein Führerscheinentzug einschneidender wäre, als eine Geld- oder Bewährungsstrafe. Was ein Führerscheinentzug mit einem geworfenen Feuerlöscher auf einen Krankenwagen zu hat, kann sicher nur er erklären. Einer, der auf dem linken Auge blind ist. Na, dann kann er ja weiter in der BW „aufräumen“, so wie es Fluschi damals schon zu ihrem Hobby gemacht hatte. Warten wir mal ab. Hoffen wir, dass er wenigstens die Tierpanzer und die gefanzerten Parzeuge auseinander halten kann. An seinen Taten werden wir ihn erkennen.

    • Das sektiererische Habitat, aus den der rote Boris gleich seinem Kumpel Weil oder Scholz oder dem schwarzgeldkoffernden, badensischem Rollstuhladvokaten (stellvertretend für die gesamte Polit-Kaste dieser „B.R.D.“ und des „Wertewestens » und uebrigens auch RU oder China [bei China genuegt ein Blick auf die Staatsflagge] / « BRICS »; schon Bolivar gehoerte den verschwiegenen Bruedern an) hervorgegangen ist ist der sich ueber alle foermlichen, « staatlichen » Gesetze » (ihre Gesetze, weshalb also sollten sie diesen gehorchen – sie, die gleicheren, sind nur dem überstaatlichen, informellen Logengesetz unterworfen) selbst erhoben habende Weltenbauerklüngel der Br.Maurer:

      https://www.freimaurerei.de/ein-vorbild-fuer-alle-brueder/

      Da diese mittlerweile mehr oder weniger saemtliche „Staaten“ unterwandert haben -wie gesagt auch RU und China- bezeugen wir gegenwärtig in der UA einen eskalierenden Konflikt, in denen sich mutmasslich (unter einheitlicher, „erzieherischer » Lenkung zur Erreichung des grossen Zieles ?) verfeindete Gruppen innerhalb desselben Systems an die Gurgel gehen. Auch der unaussprechliche Schweflige kam bekanntlich aus der Welt von Thule – und damit aus dem gleichen Milieu wie F.D.R., Harry S., Lenin, Bronstein-Trotzki, des Rollstuhladvokaten Idol Erzberger, Garibaldi, Cavour, Clemenceau, auch -selbst wenn mutmasslich nur januskoepfig- Rathenau oder House und weiter zurueck Washington, Marat, Mirabeau, Friedrich d.Gr. oder Goethe (die aber beide genug Autoritaet und Distanz besassen, den Kluengel letztlich als das zu durchschauen, was er ist: Satanistisch, wenn man es so ausdruecken soll.
      Man wird wohl seit dem Ende der herrschenden, dynastischen Monarchien keinen politischen Protagonisten oberhalb des Gemeinderates finden, der nicht der „Bruderschaft“ angehoert haette. Sichtbar gemacht für den, der es sehen will, durch die Welt- und Regionalregierungen „UNO“
      und z.B.“€U“.

      • Zu:

        https://www.freimaurerei.de/ein-vorbild-fuer-alle-brueder/

        Das Problem bei den Freimaurern ist, daß sie sich nicht zu erkennen geben, so daß im Bundestag verschiedene Parteien von Freimaurern einheitlicher Prägung unterwandert sind. Dann brauchen wir aber gar keine Parteien, wenn überall eine einheitliche Clique wirkt, wenn wir sowieso eine Einheitspartei haben. Ich hatte schon einmal vorgeschlagen, daß alle Bundestagabgeordneten eidestattlich versichern, inwieweit sie Freimaurer sind. Natürlich wird dies nie erfolgen, schon weil für den Unaussprechlichen alle Übel dieser Welt, d. h. die heimliche Sabotage aller nationalen Verbesserungen, die Internationalisten Freimaurer und Juden waren. Auch Juden sind verdächtig, eine heimliche Zusammenarbeit über alle Diasporen zu führen, um ihre Interessen orchestriert durchzusetzen. Sonst wäre meiner Meinung nach gar nicht möglich, daß zurückgekehrte Juden sofort wieder die reichsten Leute in Deutschland wurden, wie z. B. in Frankfurt am Main, der reichste Herr B., dessen Nennung WordPress unterdrückt. Zu den Internationalisten gehören auch die Marxisten wie Scholz und Pistorius, die deswegen üblicherweise abei den Freimaurern und Juden auf große Sympathie stoßen.

        Es handelt sich bei den Freimauern also um eine heimliche Macht erster Ordnung, die in der öffentliche Diskussion NIE erwähnt werden darf. Wenn der Pistorius den Herrn Bankole so überschenglich lobt, ist natürlich klar, daß auch er wie dieser ein Freimaurer ist, genauso wie die ganze EU, insbesondere der Frans Timmermans, der auf dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise 2015 sagte, es könnten nicht genug kommen, von denen er persönlich jedoch nicht betroffen war.

        https://de.wikipedia.org/wiki/Frans_Timmermans

        Es sind also Internationalisten jedweder Couleur, die schon seit 1945 daran arbeiten unser Volk zu zerstören und die auch das sich jetzt anbahnende Rentendesaster zu verteten haben. Sie sitzen im Staatsrundfunk, in allen Parteien, in den internationalen Organisationen und leben parasitär von uns.

        Die Freimaurer sollten ehrlich sagen, daß sie den Krieg der Ukraine gegen Rußland auf allen Ebenen unterstützen, weil Putin eine nationale Agenda vertritt, die ihrem Internationalismus widerspricht. Wir haben es mit einer heimlichen Großmacht zu tun, die schon seit der Französischen Revolution im Untergrund kräftig wirkt und auch ein sehr detailliertes Lexikon ihrer Tätigkeit herausgebracht hat.

        https://www.zvab.com/servlet/SearchResults?sts=t&cm_sp=SearchF-_-home-_-Results&tn=Internationales%20Freimaurerlexikon

        Danilo Grigoric erzählt in seinem Buch „So endete Jugoslawien“ über den Putsch in Belgrad vom 27. März 1941, daß er von britischen und jugoslawischen Freimaurern organisiert wurde, um die gewählte Regierung, die mit den Achsenmächte gerade zwei Tage zuvor einen Freundschaftsvertrag unterzeichnet hatte, zu stürzen. Auf die gewählte Regierung nahmen die Freimaurer damals genausowenig Rücksicht wie auf den gewählten Präsidenten der Ukraine Viktor Janukowitsch im Februar 2014.

        https://www.zvab.com/servlet/SearchResults?sts=t&cm_sp=SearchF-_-home-_-Results&tn=So%20endete%20Jugoslawien

      • Jürgen II sagt:
        17. Januar 2023 um 17:34 Uhr
        Zu:

        https://www.freimaurerei.de/ein-vorbild-fuer-alle-brueder/

        Das Problem bei den Freimaurern ist, daß sie sich nicht zu erkennen geben, so daß im Bundestag verschiedene Parteien von Freimaurern einheitlicher Prägung unterwandert sind. Dann brauchen wir aber gar keine Parteien, wenn überall eine einheitliche Clique wirkt, wenn wir sowieso eine Einheitspartei haben. Ich hatte schon einmal vorgeschlagen, daß alle Bundestagabgeordneten eidestattlich versichern, inwieweit sie Freimaurer sind. Natürlich wird dies nie erfolgen, schon weil für den Unaussprechlichen alle Übel dieser Welt, d. h. die heimliche Sabotage aller nationalen Verbesserungen, die Internationalisten Freimaurer und Juden waren. Auch Juden sind verdächtig, eine heimliche Zusammenarbeit über alle Diasporen zu führen, um ihre Interessen orchestriert durchzusetzen. Sonst wäre meiner Meinung nach gar nicht möglich, daß zurückgekehrte Juden sofort wieder die reichsten Leute in Deutschland wurden, wie z. B. in Frankfurt am Main, der reichste Herr B., dessen Nennung WordPress unterdrückt. Zu den Internationalisten gehören auch die Marxisten wie Scholz und Pistorius, die deswegen üblicherweise abei den Freimaurern und Juden auf große Sympathie stoßen.

        Es handelt sich bei den Freimauern also um eine heimliche Macht erster Ordnung, die in der öffentliche Diskussion NIE erwähnt werden darf. Wenn der Pistorius den Herrn Bankole so überschenglich lobt, ist natürlich klar, daß auch er wie dieser ein Freimaurer ist, genauso wie die ganze EU, insbesondere der Frans Timmermans, der auf dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise 2015 sagte, es könnten nicht genug kommen, von denen er persönlich jedoch nicht betroffen war.

        https://de.wikipedia.org/wiki/Frans_Timmermans

        Es sind also Internationalisten jedweder Couleur, die schon seit 1945 daran arbeiten unser Volk zu zerstören und die auch das sich jetzt anbahnende Rentendesaster zu verteten haben. Sie sitzen im Staatsrundfunk, in allen Parteien, in den internationalen Organisationen und leben parasitär von uns.

        Die Freimaurer sollten ehrlich sagen, daß sie den Krieg der Ukraine gegen Rußland auf allen Ebenen unterstützen, weil Putin eine nationale Agenda vertritt, die ihrem Internationalismus widerspricht. Wir haben es mit einer heimlichen Großmacht zu tun, die schon seit der Französischen Revolution im Untergrund kräftig wirkt und auch ein sehr detailliertes Lexikon ihrer Tätigkeit herausgebracht hat.

        https://www.zvab.com/servlet/SearchResults?sts=t&cm_sp=SearchF-_-home-_-Results&tn=Internationales%20Freimaurerlexikon

        Danilo Grigoric erzählt in seinem Buch „So endete Jugoslawien“ über den Putsch in Belgrad vom 27. März 1941, daß er von britischen und jugoslawischen Freimaurern organisiert wurde, um die gewählte Regierung, die mit den Achsenmächte gerade zwei Tage zuvor einen Freundschaftsvertrag unterzeichnet hatte, zu stürzen. Auf die gewählte Regierung nahmen die Freimaurer damals genausowenig Rücksicht wie auf den gewählten Präsidenten der Ukraine Viktor Janukowitsch im Februar 2014.

        https://www.zvab.com/servlet/SearchResults?sts=t&cm_sp=SearchF-_-home-_-Results&tn=So%20endete%20Jugoslawien

        • Ludendorff hat in seinen eher populärwissenschaftlichen Werken sehr genau beschrieben, wie sehr die ganze Freimaurerei in ihren Zeremonien durch talmudischen und kabbalistischen Ritus geprägt wurde – die Frage, wer hier Koch und wer Kellner ist, dürfte danit beantwortet sein.
          Es kann auch gar keinen Zweifel daran geben, dass freinaurerische Strukturen -zumindest ausführend- in zwei Weltkriege gestürzt haben um der Erreichung „höherer Ziele“ willen – ohne z.B. den „erzieherischen“ 2.Weltkrieg waere die Tyrannei des Brüsseler Kommissars-Molochs nie denkbar gewesen. Der Autor des vielbeachteten Buches „Die Schlafwandler“, C.Clark, hat waehrend einer Podiums-Diskussion der sog.“Konrad Adenauer“-Stiftung in Berlin im Jahr 2013 -„moderiert“‘von dem unsäglichen „Historiker“ Kellerhoff (Springer „Welt“) – ganz offen so mehr als nur angedeutet, dies dann allerdings in den Beisatz „als ernsthafter Historiker könne das nicht vertreten“ eingekleidet. Allein die widernatürliche Allianz zwischen dem autokratischen Russland und der frz.Repuvlik-ein Scharnier auf russischer Seite war der privat hochverschuldete Grossfürst Nikolajewitsch- wäre ohne freimaurerischen Hintergrund (und frz.Geld, Rothschild) nie denkbar gewesen. Übrigens widerlegt dee von mir eingestellte „link“ zum hannoverschen Vorzeigeneger, Doris S.-Köpf und dem abgehenden GRÖFAZ Pistorius („Bäcker“) klar die Behauptung, Freimaurerei sei unpolitisch.

    • Hatta sogar die Ex vom Schrödi gebummelt?
      Haha! Das wußte ich nicht.
      Naja nu…bleibt halt alles in der Familie.
      In Italien wird die Mafia gerade aufgelöst.

  2. Da das Tätervolk diesmal ganz bestimmt umkommen muß, nachdem es schon genügend abgezockt wurde, muß man sie zum Todesmarsch total deprimieren und kastrieren. Da die Generation des Dritten Reichs inzwischen schon 97 Jahre alt sein muß, um sie noch des Mordes bezichtigen zu können, – echt jüdische Rachsucht, wie bei Shakespeares Shylock im „Kaufmann von Venedig“, das deswegen niemals mehr gespielt werden darf -, nimmt man sich jetzt die Bildung der Bundesrepublik vor, in der Adenauer zwar ziemlich gehorsam der Nato beigetreten ist, aber man bei ihm auch einige ehemalige „Nazis“ gefunden hat. Deswegen heute abend um 20.15 Uhr im ARD: „Bonn – Alte Freunde, neue Feinde“. Es handelt sich also um eine Serie wie H o l o c a u s t, die Ende der 70iger Jahre die ganze Welt gegen uns aufhetzte. Fazit: Historische Einzelheiten, denen die Meinungsbildung verwehrt ist, weil sie von der Staatsanwaltschaft überwacht werden, zeugt von einem monströsen Unverständnis von Demokratie, wie sie nicht monströser sein könnte. Hintergrund der nun erneut anlaufenden Geschichtsfälschung ist der Ukraine-Krieg, daß man die Deutschen jetzt gegen Rußland verheizen will, und deswegen total deprimieren muß, damit sie völlig gelähmt alles mitmachen und willig den Lemingspfad der Selbstauslöschung betreten.

    Natürlich wird der vermutliche Hochfreimaurer nicht den Charakter haben, sich der Lieferung von Panzern an Selenskij zu widersetzen, wenn die ganze Medienmaffia auf ihn eindrischt. Männerstolz vor Fürstenthronen

    https://www.friedrich-schiller-archiv.de/inhaltsangaben/an-die-freude-schiller-interpretation-inhaltsangabe/

    war schon früher schwierig, aber vor der Medienmaffia geradezu unmöglich, vor allem weil das perfide Albion auf seiner sicheren Insel Druck auf Scholz macht, daß die Deutschen es sich mit Rußland total verderben, wie es dem perfiden Albion im Interesse der City vollkommen gelungen ist. Auf das perfide Albion mit einem frommen Hindu an der Spitze, der vielleicht an die ewige Wiedergeburt glaubt, und einer inzwischen hauptsächlich nicht-europäischen Bevölkerung, sollte man keine Rücksicht nehmen, wenn, ja wenn die Interessen der kleinen Leute bei uns von Bedeutung wären!

    Derweil hat der Mohr in den USA als Präsident seine Schuldigkeit getan und wird jetzt ziemlich unsanft abserviert, d. h. der Mohr kann gehen und der noch viel folgsameren Kamela Harris Platz machen. Biden sollte sich nicht beklagen, unter Gaunern gibt es eben weder Gerechtigkeit noch Dankbarkeit! Den Hunter Biden könnte es deswegen doch noch erwischen!

    • Was ist ein Beispiel von Charakter, zu dem Scholz nicht fähig sein wird:

      Als die österreich-ungarische Armee 1866 von der preußischen bei Königsgrätz geschlagen worden war:

      https://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_bei_K%C3%B6niggr%C3%A4tz

      war die preußische Generalität sowie der König und spätere Kaiser Wilhelm I. der Ansicht, man müsse sofort weiter auf Wien zumarschieren und auch diese Stadt einnehmen. Bismarck erlitt jedoch einen Weinkrampf, um dies zu verhindern. Er sah die klare Gefahr, daß Napoleon III. versuchen würde, das linke Rheinufer zu annektieren, wie es schon ca. 18 Jahre lang unter Napoleone I. bis 1814 war, und wie Napoleon III. es auch 1870 erneut versuchte. Wilhelm I. wollte jedoch seinen preußischen Ministerpräsidenten nicht verlieren und sah von der Fortsetzung des Krieges ab, der Österreich-Ungarn einen ehrenvollen Frieden ermöglichte, so daß es sich im französisch-deutschen Krieg 1870 neutral verhielt.

      CNN fordert ununterbrochen Scholz sollte Waffen an die Ukraine schicken, die Polen kommen heute deswegen nach Berlin, – die 1,2 Billionen !!! Euro als Reparationen für den Zweiten Weltkrieg von uns wollen -, das perfide Albion setzt Scholz unter Druck. Die Ukraine hat schon mehr als 100.000 Soldaten verloren, da findet man es inkonsequent, sie jetzt fallen zu lassen, obwohl die Waffenlieferungen das unvermeidliche Ende, d. h. die Niederlage, doch nur verzögern werden. Die Briten sagen, wir seinen Schuld am Dritten Weltkrieg, wenn wir keine Leopard-Panzer liefern. Wir sind wieder mal an allem Schuld, was immer wir auch tun!

      Scholz müßte jetzt hart bleiben, um nicht wie der schlechte Geschäftsmann einer schon verlorenen Spekulation noch mehr Geld hinterherzuwerfen. Zu unser aller Unglück wird er jedoch nicht hart bleiben und aus Angst vor der Medienmaffia gegen seine eigene Erkenntnis den Krieg weiter befeuern. Ausgang für uns: ungewiß!

    • Nur wer tiefer denkt,
      versteht, was uns lenkt?

      Mühsam, zu verstehen,
      all dies Geschehen!

      Die Freude wäre groß,
      ich müßte leben bloß,

      allein in den Tag hinein,
      dürfte nur einfach, sein!

      • Die Freude wäre groß,
        ich müßte leben bloß,

        allein in den Tag hinein,
        dürfte nur einfach, sein!

        So geht es mir auch, ich würde gerne wie ein Tier in den Tag hinein leben ohne Vergangenheit und Sorgen vor der Zukunft, nur in der Gegenwart. Allerdings wie die Schlange so schön sagte, daß wir neugierig sein sollten zu wissen was gut und böse ist.
        „Eritis sicut deus scientes bonum et malum“. Das ist halt unser Problem.

        https://www.die-bibel.de/bibeln/online-bibeln/lesen/LU12/GEN.3/1.-Mose-3

        „4Da sprach die Schlange zum Weibe: Ihr werdet mitnichten des Todes sterben; 5sondern Gott weiß, daß, welches Tages ihr davon esset, so werden eure Augen aufgetan, und werdet sein wie Gott und wissen, was gut und böse ist.“

        Unsere Weiberherrschaft steht vollkommen im Gegensatz sowohl zum Alten als auch dem Neuen Testament, so daß ich wenig Hoffnung für unsere Zukunft habe. Was soll die uns frommen?

        „16Und zum Weibe sprach er: Ich will dir viel Schmerzen schaffen, wenn du schwanger wirst; du sollst mit Schmerzen Kinder gebären; und dein Verlangen soll nach deinem Manne sein, und er soll dein Herr sein.“ [Merkt’s Euch!]

        Kurz nach Deiner Geburt ging ich als Austauschschüler nach Amerika, wo ich in der Nutley High School auch Mitglied eines Clubs für Gedichte war, von denen ich viele behalten habe. Deine Reime sind wirklich ganz annehmbar, nur manchmal etwas gezwungen. Der Dr. Kröckel, Studienrat und Lehrer meines Bruders, geb. 1938, pflegte zu seinen Aufsätzen dann zu sagen: „Weniger wäre besser gewesen!“

        • Was schert mich die Schlange,
          gar, eines Doktors Belange?

          Der Gedanken schwer,
          wer soll wem sein, Herr?

          Dein Werdegang, was soll er mir sagen,
          mich letztendlich gar noch, hinterfragen?

          Immer mal wieder, auf´s Auge gedrückt,
          es mich so gar nicht bedrückt!

          Wer ist damit, darauf vermessen,
          sich mit wem, zu messen?

          Abschlägig urteilt,
          der wo verweilt?

  3. Wer sich dieses kerninkomptente Personal -dessen Antrieb allein in Selbstprestige zwecks Hebung des eigenen, nicht eben sehr stabilen Egos und Lobbyistenbimbes zu verorten ist- und den erbärmlichen Zustand der Bunten Wehr anno 2023 betrachtet, der wird sich -bei einiger Erinnerung an den eigenen Geschichtsunterricht, den diese Herrschaften allerdings gleich dem Geographienterricht nur durch in seiner pisaisierten Form erlebt haben dürften (= monokausales, schlichtes Schuldmantra als trivialmoralischer Steigbügel, Lage z.B. F auf der Europakarte nicht bekannt)- unschwer des Zustandes der französischen Armee gegen Ende der 30er/Anfang der 40er Jahre erinnern. Obwohl bei der wenigstens noch die Technik grundsätzlich funktionierte und innerhalb des Offizierskorps ein wenn auch hohles Traditionsbewußtsein vorherrschend war.

  4. Unsere Politik wird recht eigentlich von den Massenmedien gemacht, insbesondere dem Staatsrundfunk. Politiker haben praktisch nichts zu sagen, sondern werden nur extrem hoch bezahlt, damit sie zur Belustigung des Publikums vom Staatsrundfunk an den Pranger gestellt werden können.

    Rebus sic stantibus ist es nur eine Frage des geringen Stolzes sich als Zielscheibe des Staatsrundfunks für ein Amt zur allgemeinen Belustigung persönlich herzugeben. Insofern finde ich, daß Frau Lambrecht sehr klug war. Sie war bis 2021 Mitglied des Bundestags und dürfte schon mehr Pensionsansprüche haben als 10 Rentner zusammen. Warum soll sie sich deswegen weiter für ein Amt hergeben, das ihr nur Ärger eingebracht hat und nur Ärger weiter einbringen würde? Der Selenskij hat die Aufgabe die Krim zurückzuerobern, weil dort fast nur echte ethnische Russen leben, die liebend gerne von ihm weiter vergewaltigt werden wollen. Gleichzeitig will Selenskij auf der Krim die russische Marine beseitigen und Rußlands Flottenstärke auf die Größe von Klein-Krotzenburg reduzieren. Dieser siegreiche Weg des Herrn Selenskij könnte jedoch noch mit einigen Schwierigkeiten gepflastert sein, wobei die Deutschen, das Tätervolk, mitverheizt werden sollen. Man fängt also zwei Fliegen mit einer Klappe!

    Jeder, der noch einigermaßen alle Tassen im Schrank hat, wird solch eine sich abzeichnende Niederlage oder bestenfalls Pyrrhus-Sieg nicht mitgehen wollen. Dabei ist nichts zu gewinnen. Aber vielleicht werden einige Politiker sich aus lauter Dummheit, siehe Baerbock, für diese Aufgabe doch hergeben?

    • Baerbock, die kleine,
      ist da nicht alleine!
      Auch die Anus von der FDP,
      tut da gar, mehr wie schee!

      So manche Viechereien,
      wir häben da zu leihen,
      um des Krieges Glück zu wenden,
      im Guten soll doch, alles enden!

      Westlich die Werte,
      wer sich nicht entehrte,
      diesen zu folgen,
      trägt die Folgen,

      wie auch eine Lambrecht,
      die ganz hofrecht,
      nicht zu entscheiden wug,
      was man ihr auftrug?

      Mein lieber Jürgen,
      Kotzen oder nur Würgen,
      es wird keinen Unterschied machen,
      wer bestellt, in solchen Sachen,

      wird Neues nicht entfachen!
      Die Tassen im Schrank,
      ganz frei und frank,
      hat nur noch der,

      der ohne Gegenwehr!

      • „Baerbock, die kleine,
        ist da nicht alleine!
        Auch die Anus von der FDP,
        tut da gar, mehr wie schee!“

        Statt Anus gefällt mir besser Vampirella vom Angsthase, wobei ich mir nicht sicher bin, ob es sich nicht um ein genderneutrales Wesen handelt, das sich feminin nur kleidet. Er/sie/es kommt mir eher wie eine Gottesanbeterin vor, die ihre Partner nach der Begattung auffressen, was bei Vampirella vielleicht auch zu befürchten wäre.:

        https://www.welt.de/lifestyle/article5524061/Die-Gottesanbeterin-ist-nicht-pervers-nur-hungrig.html

        „Es gibt nicht viele Tiere, die ihren Partner als nahrhafte Mahlzeit nutzen – Gottesanbeterinnen tun es. Allerdings handeln diese Insekten nicht aus Sadismus, sondern aus schlichtem Nahrungsmangel. Evolutionär betrachtet bringt dieser Kopulationskannibalismus dem Weibchen klare Vorteile.“

        Also besser:

        Die liebe Vampirella,
        ist nicht gerade meine Cindarella!

        Frau Lambrecht hat in ihrem Abschiedsschreiben selbst zugegeben, daß sie sich nicht weiter von den Medien mit Dreck bewerfen lassen will, insofern hat sie doch ein Minimum an Stolz, was den Staatsrundfunk jedoch nicht daran hindert, die eigene Schuld nicht zuzugeben und statt dessen sie weiter mit Dreck zu bewerfen. Frau Högl will den Scheiß-Job nur übernehmen, wenn sie vorab 300 Milliarden Euro bekommt. Da dies für sie eine condition sine qua non ist und Scholz das nicht in seinen Taschen hat, wird wieder ein männlicher Soziologe den Gentleman spielen müssen und die Weiber aus diesem Obligo nehmen, das sie ganz unnötig usurpiert haben. Aber aus Gründen des Geschlechterproporzes ruinieren die möglicherweise jede Hoffnung für die Bundeswehr, weswegen man sie besser gleich abschaffen sollte. Wenn wir niemand gescheites zur Verteidigung haben dürfen, brauchen wir die Bundeswehr auch nicht.

        Die Causa Lamberecht hat wieder gezeigt, daß der Staatsrundfunk bei uns die Politik macht, indem er es nicht nur als seine Aufgabe ansieht, der AfD und den „Reichsbürgern“ hinterherzuspionieren und auf die Entwaffnung der letzeren zu dringen, sondern auch Politiker aus ihrem Amt zu entfernen.

        Da die Politiker allesamt nur Marionetten des Staatsrundfunks sind, kann man sich auch sparen zur Wahl zu gehen; denn was hat man davon jemand zu wählen, der vom Willen eines anderen abhängig ist??? Gar nicht!!!

        • Verkürzt, der Vamp,
          ich mir and´res dabei denk´!
          Man stell´ sich vor,
          so volles Rohr,

          in neogelben Strapsen,
          die strack in´s Zimmer tapsen,
          Mann oh Mann,
          wer da noch „dienen“ kann?

          Darum ausnahmsweise,
          sag´ es auch ganz leise,
          lobe ich die Quote hier,
          schützt uns vor dem Ungetier!

  5. Heute hat Lambrecht um ihren Rücktritt gebeten!

    Jetzt wird es spannend. Wer wird Nachfolger? Nachstehende Kandidaten sind angeblich im Gespräch. Haben sie auch die Kompetenz dafür?

    LARS KLINGBEIL
    Studierte Politikwissenschaft, Soziologie und Geschichte. Er steht für die Anhebung des Wehretats. Möglicher Grund ist, dass der Rheinmetall-Standort Unterlüß an seinem Wahlkreis grenzt. Bis 2017 gehörte er den Präsidien der Lobbyvereine Deutsche Gesellschaft für Wehrtechnik (DWT) und dem Förderkreis Deutsches Heer an. Im Förderkreis befinden sich Firmenvertreter von Rheinmetall, Krauss-Maffei Wegmann, EADS, Diehl und Renk. Er beführwortet die Anschaffung von bewaffneten Drohnen durch die Bundeswehr. Wie passt das zusammen, da er Kriegsdienstverweigerer ist?

    MARIE-AGNES STRACK-ZIMMERMANN
    Studierte Publizistik, Politikwissenschaft und Germanistik. Seit 2021 ist sie Vorsitzende des Verteidigungsausschusses. Sie ist Mitglied im Präsidium des Förderkreises Deutsches Heer, sowie der Deutschen Wehrtechnik Gesellschaft e.V. Sie befürwortet die Lieferung schwerer Waffen in die Ukraine. Sie hat ebenfalls Verbindung zu den Rüstungsfirmen Rheinmetall, Krauss-Maffei Wegmann, Thyssen-Krupp. Sie war Bürgermeisterin von Düsseldorf, wo auch der Sitz von Rheinmetall, dem größten deutschen Rüstungskonzern in ihren Wahlkreis fällt. Ihre verbale Kommunikation zum Ukraine-Krieg läßt es einem eiskalt den Rücken runterlaufen.

    EVA HÖGL
    Studierte Jura mit Abschluss. Seit 2020 ist sie Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestages. Sie hat sich während ihrer politischen Laufbahn nie mit der Bundeswehr beschäftigt. Allerdings schlug sie vor, zur Bekämpfung des Rechtsextremismus in der Truppe, die Wehrpflicht wieder einzuführen. Weiter sprach sie davon, dass 300 Milliarden nötig wären, um bei der Verteidigung Deutschlands signifikant etwas zu ändern. Sie soll zumindest die Dienstgrade kennen. Högl ist Mitgleid bei: ver.di, pro Asyl, AWO, Transparency International. Die Aufgabe eines Wehrbeauftragten besteht darin, tätig zu werden auf Eingabe von Soldaten der BW, oder auf Eigeninitiative, wenn Umstände bekannt werden, die auf eine Verletzung der Grundrechte der Soldaten, oder der Grundseite der inneren Führung schließen lassen. Eine Art Chef-Betriebsrat der BW?

    HUBERTUS HEIL
    Studierte Politikwissenschaft und Soziologie. Ist ebenfalls Kriegsdienstverweigerer und hat wahrscheinlich keinerlei Berührungspunkte mit der BW oder Wehrtechnik während seiner Laufbahn.

    WOLFGANG SCHMIDT
    Er ist Jurist und enger Vertrauter von Olaf Scholz im Kanzleramt. Steinmeier ernannte ihn zum Bundesminister für besondere Aufgaben im Kabinett Scholz. Wahrscheinlich hat er ebenfalls keine Berührungspunkte mit der BW oder Wehrtechnik.

    Ich bin mal gespannt, wen sie da auf den Schleudersitz setzen. Hoffentlich nicht Vampirella, denn dann gehe ich schonmal Helme für meine Familie kaufen.

    • Top-Recherche wie von Dir gewohnt, Angsthase!
      Was ist ein „Bundesminister für besondere Aufgaben“?
      Gockel i grad no selbst…
      Notgroschen? Notsargnagel? Ohne Geltungsbereich?
      Noch nie gehört. Köstlicher Film! 😛

    • Diese „Frau“ war (schon als „Justizministerin“) fürchterlich und fachlich und ästhetisch eine einzige Zumutung. Dennoch: So kafkaesk Lambrecht auch wirkt, ein diffuser Gutmenschentrieb schien sie davon abzuhalten, den -für Buntland letzten und entscheidenden- Schritt der Lieferung schwerer Kampfpanzer zuzustimmen und für Scholz, dem bei dieser ganzen Chose offenbar sehr unwohl zumute ist, eine Art letzter Deckung zu sein.
      Mit Lambrechts Abbgang wird der von den Washingtoner Falken und ihren zionistischen Kumpanen gewünschte Marsch des B.R.D.-Torsos in einen offenen „NATO“-Krieg mit RU (und am Ende China ?) eine Zwangsläufigkeit sein.

      • Wer berufen ohne Mandat,
        ist bereit, zu welcher Tat?

        Die Ästhetik, welch wichtig´ Geschick,
        bricht wem, oder auch nicht, das Genick?

        Ob Böckchen, ganz adrett,
        Ricarda, eher f…,
        mir wird ganz bang,
        wo soll es gehen, lang?

        Was durch Wahl auserkoren,
        wir sind jetzt verloren,
        weil die Gesichter und die Haut,
        keinen, aus dem Sessel mehr haut?

        Überflüssig und profan,
        denn keiner was dafür kann,
        wenn, vom Leben gezeichnet,
        er sei nicht mehr geeignet!

    • Maßgeschneidert, gänzlich ohne Nöten,
      Sie um ihren Abschied hat „gebeten“!

      Wer sonst das Rückgrat stützt,
      hat Sie nun gestürzt …

      • Allerdings, man mag es ihr verzeihen,
        die Christine ist keine, v.d.Leyen,
        welche hatte durchaus Nerven,
        ließ sich auch nicht mit Schmutz bewerfen,

        wie gewonnen so zerronnen,
        wem ist das Schicksal wohl gesonnen?
        Lambrechts Christine,
        macht nun beleidigt´ Miene,

        es war einfach zuviel,
        der bösen Medien Spiel?
        Egoistisch, solch´ Betrachtung,
        es fehlt dann jeglich´ Achtung,

        sich selbst gegenüber,
        zu schauen einfach d´rüber,
        was verlangt der Tag,
        und ich zu bringen vermag!

    • Kriegsdienstverweigerer!

      Tja, Häschen, kannst mal sehen.

      Erst einmal an der Macht
      werden an die Ideale nicht mehr gedacht

      Nach dieser Aktion
      steht die Tür offen für jegliche Korruption

      Die Lyrik überlasse ich aber lieber unseren Jürgen
      statt es selbst rauszuwürgen

      Unsere guten Freunde, vermute ich, würden für die stracke Zimmerfrau votieren. Die aber ist nicht in der spd. Egak wer, die Besetzung wird eine erneute Katastrophe. Findet nicht demnächst ein Nato-Treffen in Ramstein statt? Warum in Ramstein und nicht direkt an der Kriegsfront. Dann haben sie wenigstens den vom Hegemon provozierten Krieg direkt vor Augen.

      Nur soviel zu den Kriegshetzern im Propaganda-Staatsfunk

      WDR-Journalist Restle schlägt Strack-Zimmermann als neue Verteidigungsministerin vor
      https://de.rt.com/meinung/160059-wdr-journalist-restle-schlaegt-strack/

      • Dieter,
        ich denke eigentlich nicht, dass Olaf die Vampirella einsetzt. Die hat sowas von Haaren auf den Zähnen, die würde sich vom Olaf nichts sagen lassen. Und genau das wird er zu verhindern wissen. Sie selbst würde wahrscheinlich genau diesen Posten anstreben. Das hat sie schon lange gezeigt, weil sie sich derart in Szene setzt, was die Lieferung schwerer Waffen angeht, ganz sicher auch lobbybedingt. Man bewahre uns vor diesem Giftzahn.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*