Ein Ende der Welt, wie wir sie kennen?

Kongress und Weißes Haus konkurrieren zum Jahresende im Dummheitswettbewerb

Philip Giraldi (antikrieg)

Am Ende des neunzehnten Jahrhunderts erklärte Lord Palmerston, was er für offensichtlich hielt: „England hat keine ewigen Freunde, England hat keine ewigen Feinde, England hat nur ewige und immerwährende Interessen“. Palmerston sagte, dass nationale Interessen die Beziehungen zum Ausland bestimmen sollten. Eine Nation wird die meiste Zeit freundschaftliche Beziehungen zu einigen Ländern und schwierige Beziehungen zu anderen Ländern haben, aber unter dem Strich sollte immer das Ergebnis stehen, das für das eigene Land und die eigenen Leute vorteilhaft ist.

Wäre Palmerston heute noch am Leben und würde er das Verhältnis der Vereinigten Staaten von Amerika zum Rest der Welt beobachten, könnte er in Washington eine Ausnahme von seiner Regel finden. Die USA haben es sicher verstanden, aus Gegnern Feinde zu machen und Freunde zu enttäuschen, und das alles mit der leichtfertigen Gewissheit, dass dies irgendwie Demokratie und Freiheit für alle bringen wird. In der Tat wurde in den letzten zwanzig Jahren entweder die neoliberale Demokratieförderung oder die neokonservative Version derselben als übergeordnetes und zwingendes Interesse angesehen, obwohl die Politik selbst katastrophal war und nur die wirklichen Interessen des amerikanischen Volkes beschädigt hat.

Das Verhältnis der USA zu Israel wird zum Beispiel eher von einer mächtigen und wohlhabenden innenpolitischen Lobby als von irgendwelchen gemeinsamen Interessen getrieben, dennoch wird es regelmäßig fälschlicherweise als zwischen zwei „engen Verbündeten“ und „besten Freunden“ angepriesen. Es hat die Amerikaner Hunderte von Milliarden Dollar an Subventionen für den jüdischen Staat gekostet, und der israelische Einfluss auf die US-Politik in der Nahost-Region hat zu katastrophalen militärischen Interventionen in Afghanistan, Libanon, Irak, Syrien, Mogadischu und Libyen geführt. Gegenwärtig agitiert Israel für das Vorgehen der USA gegen die nicht existierende iranische „Bedrohung“, während es gleichzeitig seine Lobby in den Vereinigten Staaten entfesselt, um Kritik an seinen Kriegsverbrechen als illegal zu bezeichnen, was die Rede- und Vereinigungsfreiheit für alle Amerikaner effektiv einschränkt.





Weitaus gefährlicher ist die anhaltende Verärgerung des Kremls über die weitgehend mythische Russiagate-Geschichte. Der Kongress hat vor kurzem einen Gesetzentwurf verabschiedet, der der Ukraine 300 Millionen Dollar an zusätzlicher militärischer Unterstützung zur Verwendung gegen Russland bewilligt. Das Geld und die Genehmigung scheinen auf in der Version des Repräsentantenhauses des nationalen Verteidigungsermächtigungsgesetzes (NDAA), das letzte Woche verabschiedet wurde.

Der Gesetzentwurf ist eine Neuauflage der umstrittenen Sicherheitsunterstützungsinitiative für die Ukraine, die Donald Trump angeblich manipuliert hat, um eine Untersuchung gegen Joe Bidens Sohn Hunter zu veranlassen. Die neue Version erweitert das frühere Unterstützungspaket um Marschflugkörper der Küstenverteidigung und Anti-Schiffsraketen als Angriffswaffen, die für den Export nach Kiew akzeptabel sind. Sie genehmigt auch zusätzliche 50 Millionen Dollar an militärischer Unterstützung zusätzlich zu den 250 Millionen Dollar, die der Kongress im letzten Jahr in seinem Gesetzesentwurf gewährt hatte, „von denen 100 Millionen Dollar nur für tödliche Unterstützung zur Verfügung stehen“.

Die Ukraine bemühte sich um Geld und Waffen, um die russische Marinedominanz im Schwarzen Meer durch ihre Basis in Sewastopol auf der Krim zu bekämpfen. Vor einem Jahr beschlagnahmte die russische Marine drei ukrainische Kriegsschiffe, und Kiew konnte sich nicht dagegen wehren, weil es an Waffen fehlte, die für den Angriff auf Schiffe ausgelegt waren. Jetzt wird die Ukraine sie bekommen und vermutlich auch einsetzen. Wie Russland reagieren wird, ist unbekannt.

Dmytro Kuleba, der stellvertretende Premierminister der Ukraine für europäische und euro-atlantische Integration, hat in Washington für die zusätzliche Militärhilfe geworben. Er hat beachtliche Erfolge erzielt, zumal die Hilfe für Kiew im Kongress überparteilich unterstützt wird und auch Trumps Verteidigungs- und Außenministerium sowie der Nationale Sicherheitsrat bei der Bekämpfung der „russischen Bedrohung“ im Schwarzen Meer mit an Bord sind. Präsident Trump unterzeichnete letzte Woche das NDAA, womit der Prozess abgeschlossen ist.

Weitaus bedrohlicher ist, dass Kuleba und seine Gesprächspartner in Verwaltung und Kongress einen erstmals unter Bill Clinton aufgetauchten Vorschlag wieder aufgegriffen haben, die Ukraine und Georgien in das NATO-Bündnis aufzunehmen. Wie im Falle der 300 Millionen Dollar Militärhilfe scheint es eine beträchtliche überparteiliche Unterstützung für einen solchen Schritt zu geben. Die NATO hat bereits eine bedeutende Präsenz am Schwarzen Meer, mit Bulgarien, Rumänien und der Türkei als Mitgliedern. Eine Aufnahme der Ukraine und Georgiens würde die russische Präsenz völlig isolieren, und Moskau würde das zweifellos als existenzielle Bedrohung ansehen.

Die NDAA stellt auch Startkapital zur Verfügung, um die so genannte Space Force zu initiieren, die Präsident Trump mit der Bezeichnung „das neueste Kriegsgebiet der Welt einweihte. Inmitten ernsthafter Bedrohungen für unsere nationale Sicherheit ist die amerikanische Überlegenheit im Weltraum absolut unerlässlich. Wir sind führend, aber wir sind nicht führend genug, aber sehr bald werden wir in vielfacher Hinsicht führend sein. Die Space Force wird uns helfen, Aggressionen abzuschrecken und die ultimative Überlegenheit zu erlangen.“

Wenn das noch nicht schlimm genug ist, verlangt der neue Verteidigungshaushalt in ominöser Weise von der Trump-Administration auch Sanktionen „in Bezug auf die Bereitstellung bestimmter Schiffe für den Bau bestimmter russischer Energieexport-Pipelines“. In der vergangenen Woche haben das Repräsentantenhaus und der Senat konkrete Sanktionen gegen die Unternehmen und Regierungen beschlossen, die am Bau der Ostseepipeline Nord Stream 2 mitarbeiten, die Deutschland mit russischem Erdgas verbinden soll. Präsident Trump hat das Gesetz unterzeichnet.

Die Vereinigten Staaten von Amerika haben sich dem Projekt von Anfang an widersetzt und behauptet, dass es Europa zur „Geisel“ der russischen Energie machen, die russische Regierung bereichern und auch den russischen Präsidenten Wladimir Putin zu mehr Aggressivität befähigen wird. Ingenieurbüros, die Dienstleistungen wie z.B. Rohrverlegung anbieten, werden von Washington ins Visier genommen, da die Trump-Administration versucht, die Fertigstellung des 10,5 Milliarden-Dollar-Projekts zu stoppen.

Nun, da das NDAA unterzeichnet wurde, hat die Trump-Regierung 60 Tage Zeit, um Unternehmen, Personen und selbst ausländische Regierungen zu identifizieren, die in irgendeiner Weise Dienstleistungen oder Unterstützung für das Pipeline-Projekt bereitgestellt haben. Die Sanktionen würden Einzelpersonen von Reisen in die Vereinigten Staaten abhalten und Bankkonten und andere greifbare Güter einfrieren, die vom US-Finanzministerium identifiziert würden. Ein Unternehmen, das definitiv von Sanktionen betroffen sein wird, ist die schweizerische Firma Allseas, die von der russischen Gazprom mit dem Bau des Offshore-Abschnitts der Pipeline beauftragt wurde. Sie hat die Arbeiten an dem Projekt ausgesetzt, während sie die Auswirkungen der Sanktionen prüft.





Denken Sie daran, dass Nord Stream 2 ein friedliches Handelsprojekt zwischen zwei Ländern ist, die freundschaftliche Beziehungen unterhalten, so dass die Drohungen, die in der Reaktion der USA impliziert sind, mehr als unangebracht sind. Auch eine Verschärfung der US-Sanktionen gegen Russland selbst wird für möglich gehalten, und es gibt sogar den Vorschlag, die deutsche Regierung und ihr Energieministerium zu sanktionieren. Dies hat vorhersehbar zu einem Rückschlag von Deutschland geführt, das normalerweise dazu neigt, sich allen amerikanischen Initiativen anzuschließen. In der vergangenen Woche forderte Bundesaußenminister Heiko Maas den Kongress auf, sich nicht in die europäische Energiepolitik einzumischen: „Wir halten dies für inakzeptabel, weil es letztlich ein Schritt ist, um autonome Entscheidungen, die in Europa getroffen werden, zu beeinflussen. Die europäische Energiepolitik wird in Europa entschieden, nicht in den USA.“

Der deutsche Bundestagsabgeordnete Andreas Nick warnte: „Es ist eine Frage der nationalen Souveränität und potenziell eine Belastung für die transatlantischen Beziehungen“. Dass Trump wichtige Länder wie Deutschland, die im Gegensatz zu Israel und Saudi-Arabien echte Verbündete sind, in einer Frage, die nicht im eigentlichen amerikanischen Interesse liegt, unnötig vor den Kopf stößt, ist unerfreulich. Es lässt den Eindruck entstehen, dass in Washington die Räder definitiv vom Karren gefallen sind.

Der Punkt ist, dass Donald Trump, Mike Pompeo, Mike Pence und Mike Esper (zugegebenermaßen zu viele Mikes) ein nationales Interesse nicht erkennen würden, wenn es sie ins Gesicht treffen würde. Ihre Politisierung der Politik zum „Sieg im Jahr 2020“, die apokalyptischen Unsinn wie den Krieg im Weltraum fördert, hat auch einen bestehenden Tunnelblick auf das verstärkt, worum es in Russland unter Wladimir Putin geht, was extrem gefährlich ist. Zugegebenermaßen wirft Team Trump mit rücksichtsloser Hingabe Sanktionen in alle Richtungen aus, die vor allem gegen Russland, den Iran, Nordkorea und den derzeitigen Favoriten Venezuela gerichtet sind. Niemand ist dagegen gefeit. Aber die Eskalation von Sanktionen zur Bewaffnung der Kreml-Feinde ist sowohl rücksichtslos als auch sinnlos. Täuschen Sie sich nicht, Russland wird auf jeden Fall zurückschlagen, wenn es angegriffen wird, und ein Krieg könnte leicht mit tragischen Folgen für uns alle eskalieren. Dass ein Krieg vielleicht denkbar wird, ist an sich schon bedauerlich, so hat der Business Insider kürzlich einen Artikel über das Überleben eines Atomangriffs veröffentlicht. Neue Häuser im Zielgebiet Amerika werden wahrscheinlich bald mit Bombenschutzräumen ausgestattet sein, genau wie in den 1950er Jahren.

 

Wandere aus, solange es noch geht!

(Visited 310 times, 1 visits today)
Ein Ende der Welt, wie wir sie kennen?
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

15 Kommentare

  1. Und bei Dr.Markus Krall erfahre ich heute, dass Schäubles Tochter die Chefin ist von ARD und ZDF!

    Schäubles Tochter also bestimmt alleinig, was wir zu sehen und zu hören bekommen, eben auch, dass unsere Omas Umwelt und Nazisäue sind.

     

     

  2. Ich muss diesem Drecksverein GEZ Gebühren zahlen, obwohl ich in einem Wohnwagen, eingestellt bei einem Bauern in einer Scheune ohne Strom und ohne Wasser leben muss, weil mir die Grundsicherung wegen einem verfaultem Holzhaus ohne Wert im Ausland verweigert wird!
    Und das von 218.- Euro Rente!

    • Herzliches Beileid!  Schopenhauer:  "Armut im Alter ist ein großes Unglück." Ich kann mir nicht vorstellen, daß man in einer Scheune wegen GEZ-Steuer gepfändet werden kann.  Der Gerichtsvollzieherin würde ich schreiben , daß es in der Scheune von Mäusen nur so wimmelt.  Davor haben manche Frauen Angst, außerden würde ich durchblicken lassen, daß ich mich nicht waschen kann und deswegen nicht besonders gut rieche, freue mich jedoch gleichwohl auf den Besuch einer gut gepflegten adretten weiblichen Erscheinung.

  3. Lieber Angsthase,
    Den System-Medien immer mehr den Geldhahn abdrehen ist der erste Schritt zur Abnabelung von den Blutsaugern. Ein Land, in dem Gesetze entlassen werden, die den Buerger ob er es moechte oder nicht zu Zahlungen wie z.B. Kirchensteuer, GEZ Gebuehren, Global Telefon Steuer, etc. zwingt, beweisst das wir in einer Diktatur leben und in keinen freien Staat, wie uns die Oberhaeuptlinge vorgaukeln. Ich gehoere keinem Glauben an, muss aber Kirchensteuer bezahlen. Ich habe keinen Fernseher, muss aber Fernsehgebuehren zahlen. Ich habe ein Handy, muss aber nebsat lokalen Gebuehren eine Globale Steuer bezahlen, obwohl ich weder nach Sued Amerika, China. Mongolien, oder Afrika telefoniere. Die liste von Steuern fuer die wir taeglich bezahlen ist unendlich lang. Von der Wiege bis zum Grab werden wir durch das Parasitengesindel wie Kuehe gemolken. Von wegen Frei.

    Anbei ein oeffentlicher Brief zum Aufruf an unsere Deutschen Landsleute und geplanter Brief an den WDR von unserem lieben Gerald Franz.

    An alle Deutsche Omas und alle, welche sich als solche angesprochen fühlen versus GEZ

    Ab sofort wird kein GEZ-Beitrag mehr bezahlt!!!

    Bitte Rechnungen zurückschicken, mit dem Vermerk: Meine Oma ist keine Umweltsau und auch keine Nazisau! – In unserer Familie gibt es grundsätzlich keine Säue! – Sie haben meine Familie beleidigt, ich werde die GEZ daher verklagen!

    PS. Wenn 10.000 Leute nicht bezahlen, den Gerichtsvollzieher nicht in die Bude lassen, das muß man nämlich nicht, dann wird es lustig; denn soviele Gerichtsvollzieher hat unser Hosenscheißer, äh Hosenanzug gar nicht!

    (Sollte der Gerichtsvollzieher es wagen, mich, den Opa (7 Enkel) und deren Oma, inzwischen politisch korrekt, Umwelt-, äh Nazisau genannt, mit Zahlungsforderungen zu bedrängen, dann, biete ich ihm an, daß ich den Wert unsereres Rundfunkschrottes offiziell schätzen lasse, und diesen ihm per Neger-Spedition vor seine Firma platziere.)

    (Alternativ bestehe ich beim Gerichtsvollzieher auf der Möglichkeit der monatlichen Bareinzahlung bei der Bank! Sobald wir beginnen, den vierteljährlichen GEZ-Beitrag monatlich und bar bei der Bank einzuzahlen, muß die GEZ mehrere tausend GEZ-Hiwis einstellen. Und da kommt doch bei Böhmermann und seinen hirnamputierten Spießgesellen richtig Freude auf!)

    Mein Plan, ich antworte der GEZ per Einschreiben mit Rückantwort folgendermaßen:

    ABS

    Der von Ihnen per “ Meine Oma ist eine Umweltsau“ beleidigte GEZ-Teilnehmer ….

    An

    die Zwietrachtsähenden GEZ …

    Werte GEZ-Meinungssäue, zu meiner Entlastung schicke ich Ihr „Angebot“ mit dem Vermerk: Meine Oma ist eine Umweltsau und auch keine Nazisau zurück!

    Erst Wenn Sie sich ganz offiziell bei meinen Omas entschuldigt haben, dürfen Sie mir erneut ein Angebot zusenden! Bis dahin existiert die GEZ für mich nicht mehr!

    MfG

    Gerald Franz

  4. Die „Welt“ ist schon lange nicht mehr das, was sie mal war!
    Auch wenn die Intrigen schon länger laufen, kommen deren Folgen jetzt immer mehr und immer schneller an´s Licht. Vor vierzig Jahren noch, wäre hätte das gedacht?

    • „Die „Welt“ ist schon lange nicht mehr das, was sie mal war!“ Weiß nicht, die Sache geht schon seit mindestens 120 Jahren so. Wieder mal neuste Erkenntnis: daß alle multilateralen Organisationen offensichtlich unterwandert sind und nie objektiv urteilen, sondern Politik-gesteuert sind. Das gilt auch für die EU, die in unserem Namen Sanktionen gegen Rußland und Syrien immerzu verhängt.

      Paradebeispiel ist die OPCW, die das Verbot von Chemiewaffen einhalten soll. Da jedoch die Nutzung von Chemiewaffen aus irgendwelchen unerfindlichen Gründen für die USA, Großbritannien und Frankreich ein casus belli ist, ein Kriegsgrund, lassen sich solche Kriegsgründe auch gut finden, wenn man einen Giftgasangriff selbst produziert, dann aber der Gegenseite in die Schuhe schiebt und sie bombardiert, wie in Douma geschehen, woran Assad logischerweise absolut kein Interesse haben konnte. Die Wikileaks betreffend Douma werden jetzt von RT.com pausenlos herausposaunt, daß das Anti-Assad-Gutachten nur von der Minderzahl der Experten getragen wurde und die Gegenargumente aus den Archiven allesamt gelöscht wurden. Die OPCW hat also Gutachten gefälscht, um einen Angriff gegen Assad zu decken. Dasselbe gilt für den Rußland-Ausschluß durch das Olympische Komitee.

      Fazit: Alle multilateralen Organisationen wie UNO, EU sind unterwandert und folgen undurchsichtigen politischen Gesetzen von Geheimlogen, die uns zum Schein wählen lassen, die Ergebnisse jedoch im übrigen ins Leere laufen lassen.

      • Ich schreite noch einen Schritt weiter zurueck in unsere juengste, geschichtliche Vergangenheit. Vielleicht hilft der Name Adam Weishaupt, Gruender der Bayrischen Illuminati 1765 etwas. Nicht zu verwechseln mit den eigentlichen Illuminaten die zum ersten mal im 14. Jahrhundert auf der europaeischen Bildeflaeche erschienen. Zu viele Logen verderben die eigentlichen Landschaften.

  5. Die US Kurzschlussreaktionen weisen auf den US Größenwahn hin, bei dem Psychopathen an der Macht ist das kein Wunder! Nur damit wird der Verfall und der kommende Untergang
    der USA nicht zu stoppen sein! Der Weg in einen US Endkrieg ist erkennbar!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*