Durchkreuzt Putin die Pläne des Weltwirtschaftsforums?

Durchkreuzt Putin die Pläne des Weltwirtschaftsforums?

Leitender Berater von Klaus Schwab: Unsere Hoffnungen drohen, sich in Rauch aufzulösen!

Yuval Noah Harari glaubt nicht an Gott, nicht an den freien Willen und auch nicht an die Menschheit. Er glaubt an die Auswertung von Daten. Der Militär-Historiker und leitende Berater von WEF-Chef Klaus Schwab träumt von einer Zukunft, in der die Künstliche Intelligenz die Herrschaft über die Menschheit übernimmt. Laut Harari hat diese das Potenzial, uns besser zu kennen, als wir selbst.

Die Menschheit befinde sich bereits auf dem Weg in eine von Algorithmen regierte Welt. Der Mensch der Zukunft werde seinen heutigen Vorfahren fremder sein als wir dem Neandertaler.

Doch die technokratischen Pläne des WEF-Beauftragten laufen derzeit nicht mehr so rund. Konkret plagt ihn der Gedanke, dass durch den Ukraine-Krieg viel Geld für “Panzer und Raketen” ausgegeben werde, das dann für seine und die WEF-Pläne fehle.

Ein Beitrag aus der US-Redaktion von Eva Herman offiziell: https://www.eva-herman.net/offiziell/…

Hierzu passt wieder einmal folgendes Zitat:

„Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet. Von den Tatsachen, die ihnen missfallen, wenden sie sich ab und ziehen es vor, den Irrtum zu vergöttern, wenn er sie zu verführen vermag. Wer sie zu täuschen versteht, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären sucht, stets ihr Opfer.“ (Gustave Le Bon)

(Visited 343 times, 1 visits today)
Durchkreuzt Putin die Pläne des Weltwirtschaftsforums?
5 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

5 Kommentare

  1. 2 aus dem Showbusiness und einer erfahrener Politiker, dem Show auch nicht fremd ist……Alles Show, heißt, daß das meiste von beiden Seiten genau überlegt ist und man weiß, wie man den anderen übertrumpfen kann……….Aber wenn jemand lange in dem Po-zirkus war, ist er, wenn er dann noch flink reagiert, überlegen……..Lebenserfahrung dazu…….schwer zum Hineinlegen….Glaube, da wird es für Kriegsbubis noch eine Überraschung geben…Was T angeht, dürfte der da gerade in einem anderen Film sich befinden. Große Enttäuschung……wird es wohl mit einem Oskar nichts werden…….Was die Wirtschaft betrifft, wurde die schon absichtlich durch Corona mit Lockdowns gedrosselt…..Krieg und gleichgültige Polis tun alles, damit es noch schlechter wird……NWO have to come. Happyness für die, die Money für Safes dringen brauchen. Dürften Mäuse viel davon gefressen haben……What a pity,,,,I have to be very sad…… MoGier is cool…..Vorsicht vor Beratern…..sind die vielleicht auf der falschen Seite…Können die vielleicht viel ruinieren..

  2. Herr Yuval Noah Harari verwechselt Ursache mit Wirkung. Die Ursache des Ukraine-Kriegs war der anglo-zionistische Westen mit seinem Bestreben die Ukraine in die Nato aufzunehmen, der auch jetzt noch die Ukraine in einen aussichtslosen Kampf mit Waffenlieferungen schickt, die gestern hoffentlich von den Separatisten vor den Toren Mariupols gestoppt wurden, wieder ein Betrug, weil als Hilfslieferungen getarnt. Die Aktion Putins ist nur die Wirkung auf die Ursache. Wegen des unendlichen Kausalnexus können jedoch leider die meisten Menschen nicht die Wirkung von der Ursache trennen und betrachten die Wirkung als die Ursache.

    Herr Harari, höchstwahrscheinlich ein Jude, hat insofern recht, daß durch den Konflikt in der Ukraine die Militärbudgets weltweit gewaltig erhöht werden, auf die enormen Größen früherer Jahrhunderte, so daß kein Geld mehr vorhanden ist für die Lieblingsprojekte der Geldmächte wie den nicht-menschengemachten Klimawandel usw. Aber die Lamentiererei des Herrn Harari ist jedoch ausgesprochen unehrlich, denn auch er war sicher wie Schwab dafür, daß die Nato in der Ukraine Rußland mit Raketen bedroht, um endlich an die Rohstoffe Sibiriens heranzukommen. Diese Rohstoffe wären die einzige Möglichkeit gewesen, den vollkommenen Bankrott des anglo-zionistischen Westens hinauszuschieben, der jetzt nicht mehr verhindert werden kann.

    Man stelle sich jedoch so einen Staatsbankrott, der den gesamten anglo-zionistischen Westen ergreifen wird, nicht so einfach vor. Man denke etwa an den Dreißigjährigen Krieg in Deutschland, vor dem auch alle möglichen Wirtschaftssubjekte überschuldet waren, so etwa die Freie Reichsstadt Frankfurt am Main bei der eigenen Judenschaft mit 8 Tonnen Gold, einem Betrag der etwa einer Jahresproduktion Gold entsprach:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Vinzenz_Fettmilch

    Verständlicherweise berichtet Wikipedia nur von der Plünderung der Judengasse, nicht aber über die enormen Steuererhöhungen, weil der Rat der Stadt mit 8 Tonnen Gold verschuldet war. Wikipedia unterschlägt wieder wichtige Ursachen, wie der öffentlich-rechtliche Rundfunk jeden Abend betreffend des Zweiten Weltkriegs. Geschichte kann man also nicht so en passant mitnehmen, sondern muß man sich mühsam erarbeiten!

  3. Ich bin mir nicht sicher, ob Putin die Pläne durchkreuzt. Immerhin hat er sehr gute Kontakte zu Kissinger, Schwab und anderen Globalisten. Ehrlich gesagt, aus dem Mann werde ich nicht schlau.

    • Genau wie Trump -bester Absolvent seines Jahrgangs in Westpoint- ist Putin ehemaliger Geheimdienstchef. Natürlich trifft er die richtigen Leute. Aber muß ja nicht zwangsläufig mit ihnen kollaborieren. Man lernt seinen Gegner am Besten kennen, indem man ihm nah ist, ist doch klar. Beide haben sie die ausgetrickst.
      Putin´s Rede vor´m WEF spricht eine ganz andere Sprache…und Trump´s Aufklärungs-Kampagne mit Kuh auch; hat die Menschen wachgerüttelt & aufgeweckt. Also, wenn das Finten gewesen sein sollten, dann sind wir bereits am Arsch. Das kann ich mir nicht vorstellen. Gilt auch für China´s XI…drei seiner Brüder haben die Kommi´s umgebracht. Das hat der sicher nicht vergessen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*