Donald Trump, allein gegen alle

von Thierry Meyssan (voltairenet)

Allein gegen seine Opposition, gegen seine Regierung und gegen seine Verbündeten, scheint Präsident Trump nicht in der Lage zu sein, seine Wahlkampfversprechen durchzusetzen. Drei Jahre nach seiner Wahl leitete das Repräsentantenhaus ein Amtsenthebungsverfahren gegen ihn ein, weil er gegen die Korruption seiner Gegner kämpft.

Für Präsident Trump ist das Amtsenthebungsverfahren des Repräsentantenhauses ein Putschversuch.

Donald Trumps wichtigstes Wahlkampfversprechen, Rumsfeld/Cebrowski‘s offensive Militärstrategie zu beenden und durch eine Jacksonsche Kooperationspolitik zu ersetzen, stößt auf mächtigen internen Widerstand innerhalb der USA und externer Verbündeter der USA. Mehr denn je erscheint der Präsident allein, absolut allein, gegenüber der transatlantischen politischen Klasse.

Alles war schon im Voraus gespielt

Wie bei seinem Vorgänger Barack Obama schien alles schon im Vorfeld ausgespielt zu sein.

Sofort nach seiner Wahl 2009 wurde Obama als „erster schwarzer Präsident der Vereinigten Staaten“ gefeiert und stellte sich als unfähig heraus, die Probleme dieses Gemeinwesens zu lösen, weil er die Polizeigewalt gegen dieses Gemeinwesen neue Höhen erreichen ließ. In den ersten Tagen seiner Amtszeit verlieh ihm das Nobelkomitee den Friedenspreis, in dem es seine Bemühungen „für eine Welt ohne Atomwaffen“ lobte; ein Thema, das er sofort einstellte. Obwohl seine Bilanz das genaue Gegenteil seiner Wahlkampfversprechen war, ist er immer noch beliebt in der Welt. Die nach China verlagerten Arbeitsplätze, die Weiterbetreibung des Gefängnisses von Guantánamo, die Tausenden gezielten Tötungen und die Zerstörung Libyens, sie alle spielen kaum eine Rolle.

Umgekehrt wurde Donald Trump, sobald er gewählt war, und noch vor der Macht-Übergabe in 2017, als manisch-depressiver Narzisst dargestellt, als schwache und autoritäre Persönlichkeit, als Kryptofaschist. Sobald er ins Weiße Haus einzog, rief die Presse zu seiner körperlichen Ermordung auf und die Demokratische Partei beschuldigte ihn, ein russischer Spion zu sein. Sie erhielt das Recht, eine Untersuchung gegen ihn und sein Team einzuleiten für seine mögliche Amtsenthebung. Sein Chefberater, General Michael Flynn, musste 24 Tage nach seiner Ernennung zurücktreten und wurde dann verhaftet. Als Donald Trump die Zwischenwahlen (November 2018) im Repräsentantenhaus verlor, war er daher gezwungen, mit einigen seiner Gegner zu verhandeln. Er erzielte eine Vereinbarung mit dem Pentagon, die bestimmte militärische Aktionen wohl zuließ, solange sie das Land nicht in eine Spirale zogen, und erhielt im Gegenzug den Abschluss der russischen Untersuchung. Acht Monate lang versuchte er, die Vernichtung des Erweiterten Nahen Ostens und die Vorbereitungen für die Zerstörung des karibischen Beckens zu stoppen. Er hoffte, die Verwirklichung des Friedens in der Generalversammlung der Vereinten Nationen verkünden zu können. Bauz! Am selben Tag veröffentlichte die USIP (das Alter Ego der NED, aber für das Verteidigungsministerium) ihren Bericht über Syrien, indem sie riet, den Krieg wieder aufzunehmen. Und noch am selben Tag kündigte die Sprecherin des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, die Eröffnung eines Amtsenthebungsverfahrens gegen ihn an, diesmal wegen seines Kampfes mit den ukrainischen Behörden gegen die Korruption des Clinton-Clans.

Es ist daher ziemlich unwahrscheinlich, dass Donald Trump seine Agenda noch vor dem Ende seiner Amtszeit erreichen wird, weil der Wahlkampf für seine eventuelle Wiederwahl beginnt. Seine Anhänger weisen jedoch darauf hin, dass er besonders gut ist, wenn er in der Klemme ist.

Nur wenige Medien haben den Jacksonismus erklärt, eine Ideologie, die ja seit dem Bürgerkrieg von niemandem mehr gefördert wurde. Fast alle von ihnen haben zwei Jahre lang behauptet, Donald Trump sei inkohärent und unberechenbar, bevor sie zugaben, dass er gemäß einer entschlossenen Weltanschauung handle.

Auf jeden Fall ist es ihm bereits gelungen, viele ausgelagerte Arbeitsplätze zurückzuholen und der massiven Unterstützung der Staats- und Verteidigungsministerien für die dschihadistischen Armeen ein Ende zu setzen, von denen jedoch noch einige Programme im Gange sind.

Egal, was Barack Obama und Donald Trump als Präsidenten getan haben, man wird sich nur daran erinnern, wie die Medien sie an dem Tag ihrer Amtsübernahme präsentierten.





Die Rolle des tiefen Staates

Es ist jetzt klar, dass die Opposition gegen Donald Trump nicht nur aus dem Großteil der amerikanischen politischen Klasse besteht, sondern auch aus den meisten ausländischen Staatschefs der mit den Vereinigten Staaten verbündeten Länder. Das mag Letzteren seltsam erscheinen, die von seinem Erfolg alles zu gewinnen hätten. Aber so funktioniert die Politik nicht. Nacheinander wurden diese Führer davon überzeugt, dass niemand die US-Politik ändern könne. Das Interesse ihrer Staaten gegenüber den mächtigen Vereinigten Staaten bestand daher nicht darin, mit einem in seinem Land isolierten Donald Trump zu versinken, sondern der destruktiven Politik von George W. Bush und Barack Obama treu zu bleiben.

Es bleibt abzuwarten, wer unter den Zehntausenden Staatsbediensteten die Fäden zieht und warum sie Trumps Plan ablehnen. Der „tiefe Staat“, dessen Politik der Präsident nicht beeinflussen kann, ist vielleicht nur ein soziologisches Phänomen, wie er auch strukturierte Interessen vertreten kann. Präsident Trump glaubte, den Widerstand gegen die mehr oder weniger geheimen Verträge der Vereinigten Staaten mit ihren Verbündeten neutralisiert zu haben. Er glaubte, mit der alternativen Regierung verhandelt zu haben, die im Falle eines Atomkrieges präventiv gebildet wird. Er lag also eindeutig falsch.

Lehren aus dieser Geschichte

Aus dieser Geschichte lassen sich zwei Lehren ziehen. Erstens sind sich alle Historiker einig, dass George W. Bush seine Präsidentschaft nicht wirklich ausgeübt hat, sondern im Einklang mit seiner Entourage stand, allen voran mit seinem Vizepräsidenten Dick Cheney und seinem Verteidigungsminister Donald Rumsfeld. Es ist auch klar, dass Barack Obama, abgesehen von gezielten Attentaten, nur sehr wenig Macht hatte. Heute wird klar, dass Donald Trump nicht in der Lage ist, die US-Politik zu ändern. Man muss daraus schließen, dass die Funktion des Präsidenten der Vereinigten Staaten seit dem 11. September 2001 fast ausschließlich von Medien ausgeübt wird. Und wenn der Präsident die Politik nicht macht, sind diejenigen, die sie im Schatten ausüben, nicht gewählt.

Zweitens gehorchen die Verbündeten der Vereinigten Staaten nicht dem Präsidenten der Vereinigten Staaten, sondern dem tiefen Staat. Sie sind das Spielzeug eines unsichtbaren Schauspielers. Nur Russland und China sind wirklich unabhängig. Russland ist der einzige dieser drei Staaten, dessen Präsident demokratisch gewählt ist und der im Namen seines Volkes die Macht ausübt. China ist ein transparentes System, aber nur die Mitglieder der einzigen Partei nehmen an dem politischen Leben teil. Das US-System ist jedoch völlig undurchschaubar.

Thierry Meyssan

Übersetzung
Horst Frohlich
Korrekturlesen : Werner Leuthäusser

(Visited 223 times, 1 visits today)
Donald Trump, allein gegen alle
5 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

17 Kommentare

  1. Die kriminelle Korruptheit der Herrrschenden ist weltweit bereits so verbreitet, das sich die Durchschnittsbuerger nicht vorstellen koennen wie verheerend unsere Geo-politische Situation wirklich ist. Die gesammte Menschheit wird im warsten Sinne des Wortes von kaltbluetigen, egoistischen, selbstsuechtigen, skruppellosen, gottlosen irrsinnigen Psychopathen regiert. Unsere Welt ist aus den Fugen und ein gesundes Gleichgewicht ( Balance) schon lange nicht mehr vorhanden und erkennbar.  Die unertraeglichen, unmenschlichen Misstaende, die zunehmende Perversion und Roheit unter den Menschen, die grenzenlosen Verschuldung der Staaten, die Wirtschaftskrisen und Instabilitaet der Waehrungen, die Pleiten in der Landwirtschaft, die Arbeitslosigkeit, die Unzufriedenheit unter der Bevoelkerung, die Vergnuegungssucht und Gottlosigkeit unserer Zeit sind ueberall in jedem Land, auf jedem Kontinent mitzuverfolgen. Die Verantwortungslosigkeit und Traegheit unter den Mitbuergern gehoert mit zum Grund warum die Karre regelrecht in den Dreck gefahren worden ist, und die Menschen Heute ohnmaechtig mitverfolgen muessen wie ihnen der Teppich unter den Fuessen immer weiter entzogen wird. 

    Es ist schon ein seltsamer 'Zufall', dass der gegenwaertige Zustand unserer Welt perfekt mit den Protokollen uebereinstimmen und auch der Plan Albert Pikes mit erschreckender Treffsicherheit in die Tat umgesetzt wurde. Wir haben nun den Zeitpunkt in unserer Welt erreicht das alle wichtigen Ereignisse in den Bereichen Politik, Religion und Finanzen nach den Richtlinien der Illuminaten ablaufen. Die das erkannt haben wissen die Zusammenhaenge. Die Illuminaten haben die letzten zwei grossen Weltkriege ( und auch den kommenden) vor langer Zeit geplant, finanziert und gewonnen. Sie haben den Fluch der Drogen ueber uns gebracht. Sie planen und verursachen Expansionen und Depressionen der Wirtschaften der Laender und benutzen politische und wirtschaftliche Ereignisse zu ihrem Vorteil und zum Nachteil der Bevoelkerungen weltweit. Das ist der Grund warum sie so unvorstellabr reich sind. Ihre Mitglieder moechten auf der einen Seite angebetet und respektiert werden, waehrend sie auf der anderen Seite im Geheimen Nationen ins Unglueck stuerzen und nichtendende Kriege verursachen. Sie haben ueber die Jahrhunderte hinweg gegnerische Seiten geschaffen, um die Menschen zu verwirren,  und sie benutzen andere, die fuer sie arbeiten, vorne dran stehen und die Drecksarbeit machen. Laeuft es nicht nach Plan, trifft es die Marionetten und nicht die wahren Taeter.

    Die Eine Weltregierung, eine Weltreligion, und eine Weltordnung ist von der Elite und nur fuer die Elite gedacht, d.h. der Rest der Menschheit wird dumm gehalten und damit weitehin zum Sklaven. 

    An ihren Fruechten haben wir sie schon laengst erkannt. Ein gemeinsammer Voelkeraufstand, weltweit, friedlich, muss in die Wege geleitet und durchgefuehrt  werden. Mit diesen Gedanken sollte sich jeder Mensch  naeher befassen.  

      

     

     

     

     

     

  2. Es ist schon ein seltsamer 'Zufall', dass der gegenwaertige Zustand unserer Welt perfekt mit den Protokollen uebereinstimmen und auch der Plan Albert Pikes mit erschreckender Treffsicherheit in die Tat umgesetzt wurde. 

    Jawohl, richtig erkannt – es sind i m m e r  die Selben !!!!!!!!

  3. "Und wenn der Präsident die Politik nicht macht, sind diejenigen, die sie im Schatten ausüben, nicht gewählt."

    Und auch wir sind zweifelsohne nur eine Scheindemokratie, weil Legislative, Exekutive und Judikative alle gleichermaßen von den Mitgliedern einer einheitlichen Geheimloge unterwandert sind.  Damit ist die Gewaltenteilung von Montesquieu nicht existent, weswegen auch alle Appelle an das Bundesverfassungsgericht betreffend die AfD oder der Bundeswehrauftrag in Jordanien (Grüne) aus formalen Gründen abgeschmettert werden.

    Wie einheitlich diese Geheimloge organisiert ist, konnte man sehr gut am Schweizer Minarettverbot sehen.  Durch die Bank durch waren Rundfunk, Wirtschaft, Regierung, Gewerkschaften, Arbeitgeber, Kirchen, Medien für den Bau der Minarette – die Bevölkerung aber dagegen!  Da die EU aber die Aufgabe hat, Europa zu islamisieren, hat sie der Schweiz zur Strafe die Erasmus-Stipendien gestrichen!  Man bestraft junge Wissenschaftler, weil ihre Heimat keine Minarette mit entsetzlichem Allah-Gebrülle (Rikats) haben will:

    http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=7994

    In Nord-Syrien sind die ersten IS-Anhänger mit ihren Familien aus den Lagern der Kurden entflohen.  Für Boris Johnson ist das ein Bombenargument bei den Briten aus der EU auszutreten;  denn der Schutz des Landes ist nur gewährleistet durch geschlossene Grenzen gegenüber IS-Kämpfern – wozu die EU aufgrund ihrer Islamisierungs-Agenda nachweislich nicht bereit ist.  Also muß die EU weg!!!  Wie schädlich die EU für uns ist, werden wir vermutlich jetzt an der weiteren von Seehofer prophezeiten Masseneinwanderung sehen!

      • Wobei schon Johnsons Großvater Osman Ali hieß. 

        https://de.wikipedia.org/wiki/Boris_Johnson

        "Boris Johnsons türkischer Urgroßvater väterlicherseits, Ali Kemal, war 1919 kurzzeitig Innenminister des Osmanischen Reiches und wurde 1922 auf Veranlassung Nureddin Paschas ermordet. Johnsons Großvater Osman Ali floh daraufhin nach London und nahm dort als in Großbritannien naturalisierter türkischer Staatsbürger den Namen „Wilfred Johnson“ an.

        Ein Urgroßelternpaar mütterlicherseits waren der aus dem damals zum Russischen Kaiserreich gehörenden Litauen stammende, 1892 mit seinen jüdischen Eltern nach New York ausgewanderte Elias Avery Lowe (1879–1969), ein amerikanischer Paläograph, und dessen Frau Helen Tracy Lowe-Porter (1877–1963), eine bekannte amerikanische Übersetzerin, besonders der Werke von Thomas Mann."

         

    • Und wenn wir ehrlich sind, können wir das alles auch nicht mehr rückgängig machen, oder? Es wird weiter voranschreiten und sei es nur durch die vielen Geburten. Die Deutschen werden in diese Welt keine Kinder mehr setzen wollen, während wir von der anderen Seite munter überrollt werden.

      • Das befürchte ich auch.  Die deutsch-feindliche Agenda des Rundfunks hat auf der ganzen Linie gesiegt.  In Frankfurt am Main sehe ich täglich zahlreiche blonde – vermutlich deutsche – Frauen mit Arabern, Negern, Eritreern.  Diese Ausländer bieten offensichtlich einen besonderen Kick, sind auch von den Frauen häufig viel abhängiger als deutsche Männer, verdienen allerdings weniger, was dann von den deutschen Männern, die keine Frau finden, via Sozialtransfer bezahlt werden muß.  Wie perfide ist doch das System!!!

        • Für diese Frauen lockt nur das Exotische und Unbekannte. Dass sie aber von diesen Männern nur benutzt werden, um evtl. ein Bleiberecht zu erwirken, sei es durch Kinder oder Heirat, darauf kommen diese Damen nicht. Und wehe, wenn sie sich von denen trennen wollen. Wir wissen ja, was da schon so mancher Abenteuerlustigen passiert ist. Auch sie werdern ihre Erfahrung machen.

      • Angsthase,

         Wir sind heute mit den Enkeln, nachdem wir im Städtle waren, an der Eyach entlang spaziert. Was uns da an Kinderwagen schiebenden Deutschen Müttern entgegen gekommen ist …

         Und, was Repopulation angeht; wer weiß daß heute schon? Abwarten!

         

  4. Hier ( kleines Beispielt) kann sich der Leser ein eigenes Bild machen wie es in den politischen Kreisen vorgeht. Erst einmal im Amt, werden die ersten Konten stillschweigend in sichere Nestchen ( offshore) ausserhalb des eigenen Landes eroeffnet. Jedes Familienmitglied wird zugleich miteinbezogen um sich an die fetten Einnahmen (Schmiergelder inbegriffen) der auslaendischen Lobbyisten zu laben. Keiner dieser  Marionetten scheert sich einen Dreck um die eigenen Landsleute, die durch immer weiter ansteigende Versteuerung und Lebensunterhaltungskosten zusehen muessen, wie sie ueber die Runden kommen. Korruptheit so tief, und Offshore Loecher so gross, das man einen Panzer hindurch fahren kann. MAn empfindet nur noch Verachtung und Ekel fuer diese Parasieten. 

    https://www.commdiginews.com/politics-2/political-parentage-the-ukraines-enrichment-of-pelosi-and-bidens-sons-123493/    

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*