Die Zuwanderer in der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) 2018

von Joachim Jahnke

(hier zur pdf.Fassung zum Ausdrucken)

Das lange völlig freie Offenhalten der deutschen Grenzen hat sehr viele meist nicht oder nur sehr schwer integrierbare Menschen mit meist keiner oder wenig Bildung aus völlig fremden Kulturen nach Deutschland gebracht. Sie werden hier von Teilen der Bevölkerung als Gefahr für Sozialstaat und öffentliche Sicherheit gesehen. Frauen sind im öffentlichen Raum besonderen Gefahren ausgesetzt, die es in diesem Umfang früher nicht gegeben hat, bis hin zu einigen spektakulären Fällen von Vergewaltigung und Ermordung.

Nach dem neuen, vor drei Monaten veröffentlichten PKS Handbuch 2018 ist der Anteil der Zuwanderer an allen Tatverdächtigen bei schweren Straftaten dramatisch höher als ihr Anteil an der Bevölkerung. Tatverdächtige Zuwanderinnen und Zuwanderer werden in der PKS mit Aufenthaltsanlaß „Asylbewerber“, „Schutz- und Asylberechtigte, Kontingentflüchtlinge“, „Duldung“, und „unerlaubter Aufenthalt“ registriert. Sie kamen auf 166 Tds. Tatverdächtige, davon 60 Tsd. bei Rohheitsdelikten, 48 Tsd. bei Diebstahl, 36 Tsd. bei Betrug, 23 Tsd. bei Rauschgiftdelikten und 5626 bei Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung (darunter 1316 Tatverdächtige bei Vergewaltigung und sexueller Nötigung) sowie 550 bei Straftaten gegen das Leben.

Ihr Anteil ist besonders hoch mit dem 7,5-Fachen des Anteils an der Gesamtbevölkerung bei Vergewaltigung und sexueller Nötigung (auch mit Todesfolge), dem 7,3-Fachen bei Raubdelikten, dem 7,1-Fachen bei gefährlicher und schwerer Körperverletzung und dem 6,7-Fachen bei Straftaten gegen das Leben. Das höchste Vielfältige erreichen die Zuwanderer bei Taschendiebstahl mit 30 % aller Tatverdächtigen oder dem 13,6-Fachen ihres Bevölkerungsanteils (Abb. 20397, 20398).

 





 

 

Beunruhigend ist auch, daß die Zahl der Tatverdächtigen gegenüber dem Vorjahr kaum zurückgegangen ist und bei einzelnen der schwereren Straftaten noch zugenommen hat, obwohl kaum neue Zuwanderer nach Deutschland gekommen sind. Das Potenzial an Straftätern hätte eigentlich durch die bereits 2017 laufenden polizeilichen Ermittlungen abgebaut werden müssen. So ist die Zahl der Tatverdächtigen an allen Straftaten nur um 0,9 % gesunken, dagegen bei gefährlicher und schwerer Körperverletzung um 2,0 % gestiegen, ebenso bei Straftaten gegen das Leben um 3,4 %, bei Raub um 3,7 %, bei Straßenkriminalität um 5,3 %, bei Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung um 16,0 %, bei Rauschgiftdelikten um 21,6 %. Es müssen also bisher unauffällige Zuwanderer tatverdächtig geworden sein oder schon tatverdächtige die Möglichkeit gehabt haben, mit neuen Taten zuzuschlagen. Es sieht also nicht so aus, als würde sich die Kriminalität mit längerem Aufenthalt in Deutschland abbauen. Diese Täter sind meist einfach nicht integrierbar, und die Abschiebung funktioniert bei den meisten auch nicht.

Der hohe Tatverdächtigenanteil läßt sich auch nicht mit dem oft jugendlichen Alter überwiegend männlicher Zuwanderer weginterpretieren, wie oft versucht wird. Die besonders kriminalitätsaktive Alters- und Geschlechtsgruppe der jungerwachsenen Männer von 21 bis unter 25 Jahre hat bei Zuwanderern einen Anteil an allen tatverdächtigen Zuwanderern von 19,8 % gegenüber nur 10,2 % bei deutschen Tatverdächtigen. Dieser besondere Umstand würde also nur eine doppelt so hohe Tatverdächtigenrate als bei Deutschen verständlich machen, nicht aber eine siebenfach und mehr höhere, wie bei Vergewaltigung und sexueller Nötigung.

Merkel will diese alarmierende Entwicklung nicht wahrnehmen. Als Trump vor einem Jahr behauptete, die Zuwanderer führten zu mehr Kriminalität, meinte sie: „Die Kriminalitätsstatistik spricht für sich. Wir sehen dort leicht positive Entwicklungen. Das waren durchaus ermutigende Zahlen auf dem Weg weiter zu arbeiten, um Kriminalität zu reduzieren.“ Doch der Rückgang der Kriminalität, hinter dem sich Merkel verschanzte, fand nur bei der deutsche Bevölkerung statt, nicht bei den Ausländern und schon gar nicht bei den Zuwanderern. Warum nur führt sie die deutsche Öffentlichkeit an der Nase herum?

P.S.: Bitte Rundbrief hier bewerten (eine für mich wichtige Orientierungshilfe). Zu den schon gestellten Fragen und meinen Antworten hier.


P.S.: Soeben erreichte mich eine Mail eines Rundbrieflesers, der ein sehr kritischer und aus meiner Sicht interessanter Bericht über die Migration aus Afrika beigefügt war. Er stammt von Doris Ammon, einer TV-Journalistin, die als Flüchtlingshelferin gearbeitet hat und der Migration aus Afrika in Niger nachgegangen ist. Sie finden ihn hier.

 

(Visited 24 times, 1 visits today)
Die Zuwanderer in der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) 2018
10 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

3 Kommentare

  1. "Merkel will diese alarmierende Entwicklung nicht wahrnehmen."

    "Warum nur führt sie die deutsche Öffentlichkeit an der Nase rum?"

    Abgesehen davon, dass ich gar keiner Statistik glaube, die ich nicht selbst erstellt habe, verblüffen mich die naiven obigen Fragen des Herrn Jahnke.

    Wer sich so intensiv mit dieser Materie befasst, muß doch auch mittlerweile diese eigenen Fragen beantworten können. Merkel nimmt sehr wohl wahr, was sich hier entwickelt, weil sie es vorsätzlich herbeigeführt hat und dies noch mit ihren Abkommen wie Migrationspakt und Flüchtlingspakt forciert. Man sollte dabei auch nicht vergessen, dass dies eigentlich auch an der Öffentlichkeit vorbei geschehen sollte. Zumindest die Kenntnis des Inhalts, bis sie unterzeichnet und somit in trockenen Tüchern waren. Das Gleiche gilt für das/die(?) Türkeiabkommen. Mit diesen Verträgen wollte sie aus Illigalität Legalität machen. Und wer weiß schon, was es zwischenzeitlich noch für "Unterverträge" gibt, von denen wir gar nichts wissen. Herr Jahnke, diese Frau handelt vorsätzlich im Auftrag von irgendwelchen Strippenziehern. Und natürlich führt sie uns an der Nase herum. Bis die Bevölkerung aufwacht, ist das Kind längst in den Brunnen gefallen. Und das Erschreckende dabei ist, dass fast alle Politiker das mehr oder weniger schweigend hinnehmen und es unterstützen. Viele bekannte Zitate der Grünen bestätigen den Willen, dieses Land komplett an die Wand zu fahren. Und sie helfen eifrig dabei mit, aus welchen Gründen auch immer. Es gibt eigentlich nur folgende Möglichkeiten: vollkommene Verblödung, Korruption, Machtgier. Wahrscheinlich auch alles zusammen. Allerdings kommt das für alle Parteien infrage. Ausnahme AfD? Ich weiß es nicht.

    Und zu Doris Ammon:

    Die Aussagen der befragten Migranten, spiegeln genau ihr Verhalten hier bei uns wider.

    "Sie erwarten hier weiter zu leben, wie dort unten auch, nur reicher."

    "Allah wird ihnen ein Einkommen bescheren, oder es könne nichts passieren, weil ich Moslem bin."

    Genau das ist der Punkt. Sie haben völlig falsche Vorstellungen, weil die Bilder, welche über Handy und Internet verbreitet werden, nicht täuschen können. Abgesehen davon, dass sie von den Schleppern und den beteiligten NGO`s mit falschen Versprechungen angelockt werden. Sie begeben sich auf eine gefährliche Reise ins vermeintliche Paradies. Und wenn sie es geschafft haben hier anzukommen, ist es da im ersten Augenblick auch. Für viele von ihnen sicher auch ein Kulturschock. Sie werden hier gepampert und genießen alle Annehmlichkeiten. Und ihr Denken wird bestätigt: "Allah wird mir ein Einkommen bescheren". Vielleicht hat Allah auch gesagt, dass die europäischen Frauen nur auf sie gewartet haben. Und dass Allah kein Geld druckt und es vom Himmel schmeißt wird auch irgendwann, wenn die Kassen leer sind, dieser Traum platzen, wenn nicht vorher schon den Deutschen die Hutschnur reißt.

    Und genau darum geht es. Um die gerissene Hutschnur und Bürgerkrieg. Damit Merkel und ihre Auftraggeber aus dem Chaos ihre gewünschte Ordnung schaffen können. Deswegen interessieren Merkel und Co. auch nicht ein einziger Kollateralschaden, der dabei entsteht. Herr Jahnke, fragen sie sich nicht, warum hier hauptsächlich junge, kampferprobte und wehrfähige Männer kommen? Unsere Generation weiß nicht mehr, was ein Krieg bedeutet. Und sie kann sich nicht vorstellen, was auf uns zukommen wird. Bis auf wenige Ausnahmen. Diese Männer werden den größten Teil der deutschen Bevölkerung einfach überrennen, um es milde auszudrücken, um sich zu holen, was man (Allah) ihnen versprochen hat.

    Ich hoffe, ich konnte Ihre Fragen damit beantworten.

     

     

    • Sehr schön, Angsthase. Dem pflichte ich bei.
      Diese ganzen Schreiberlinge benennen NIE die wahren Rösser und Reiter.
      Beschreiben immer nur Symptome. Und das muß ich sagen, halte ich mittlerweile auch von der AfD.
      Sie sagen zwar was jeder sieht und denkt, aber in die Tiefe gehen sie auch nicht.
      Was soll man davon halten?

      • Zulu,

        so ist es. Wer will denn schon seinen Fleischtopf opfern? Wie heißt es so schön bei "Q", auch wenn es Euch nicht gefällt?

        "Follow the money".

        Wie recht er damit hat. Das bewahrheitet sich immer wieder.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*