Die Krise ist unausweichlich

Es wird die größte Krise in der Geschichte der Menschheit und 98% der Menschen in unserem Land sind in keiner Weise vorbereitet. Sie leben in einer trügerischen Sicherheit und machen sich kaum Gedanken, wie schnell die Katastrophe über sie kommen wird.

Wer nicht weiß, wie man sich verhalten muss, was man genau tun muss, um in einer Krisensituation zu überleben, der hat schlechte Karten, wenn es erstmal losgeht.

Vielleicht zählst Du zu denen, die aufgewacht sind und wissen, was auf uns zukommt. Du hast einige Vorräte im Haus, Du hast Dir ein Notfall-Kit zugelegt, aber weißt Du, was Du damit im Ernstfall anstellen kannst? Hast Du den Notfall schon einmal ausprobiert? Erst bei einem ernsten Training wirst Du Lücken entdecken, die Dich im wirklichen Notfall das Leben kosten könnten.

Die Hauptprobleme im Falle einer Krise sind Sicherheit, Wasser und Nahrung.

Wie die bevorstehende Krise überleben?

Wir haben mittlerweile mehr als 2 Millionen Menschen im Land, die direkt aus solchen Krisensituationen kommen. Viele davon kriegserprobt und extrem gewaltbereit.

Wer sich nicht vorstellen kann, wie er sich bei einem Angriff verteidigen kann, ist ein armer Wicht.

Stellen wir uns vor, es klingelt an der Tür. Durch den Spion ist eine Gruppe von 5 radikalen Individuen mit Schlagstöcken und Macheten in den Händen zu sehen. Was sie im Schilde führen, ist nur zu ahnen.

Du hast keine Zeit zu überlegen, Du musst instinktiv handeln und Du musst auf diese Situation vorbereitet sein und ganz genau wissen was zu tun ist. Ansonsten kostet es Dich womöglich Dein Leben.

Im Bereich der Messerverteidigung und der Abwehr gegen Schnitt- und Stichwaffen gibt es unzählige verschiedene Ansätze. In allererster Linie muss ich in jedem Fall meinen Gefahrenradar darauf schulen zu erkennen, ob die Hände meines Gegenübers für mich sichtbar sind und ob mein Gegner eine Waffe in der Hand hat.

Bei der Messer-Abwehr konzentriere ich mich in erster Linie darauf, mit den offenen Handflächen die auf mich zukommende Gefahr von meinem Körper wegzuhalten.

Sollte ich das erfolgreich geschafft haben, greift Regel 2:

Flucht wenn möglich! Dieses video zeigt, was im Idealfall noch möglich ist.

Für Menschen war es früher lebensnotwendig Lebensmittel zu horten. Zu den Zeiten, als es noch keinen Kühlschrank oder Supermarkt gab, haben die Menschen hart für ihre Lebensmittel, deren Konservierung und Lagerung arbeiten müssen. Fleisch wurde geräuchert, Bohnen zum Trocknen aufgereiht und bestimmte Lebensmittel wurden in Eimern in Flüssen oder Brunnen zur Kühlung und längeren Haltbarkeit aufbewahrt.

Heute müssen wir weder jagen, noch kreativ bei der Lebensmittelaufbewahrung sein. Jedoch gibt es einige, die behaupten, dass wir so verwöhnt sind, was Technologie und die Verfügbarkeit von Nahrung angeht, dass wir den Kontakt zur Realität verloren haben, der Realität, dass es auch mal eine Krise geben könnte.

Der Tag, an dem es eine Nahrungsmittelknappheit gibt, wird kommen.

Wer es sich nicht vorstellen kann, sehe dieses video: Szenario einer Weltwirtschaftskrise.

Handbuch für das Überleben in Krisenzeiten.

Was tust Du wenn…

  • Stell Dir vor der Strom fällt für einige Tage aus und es ist mitten im Winter.
  • Stell Dir vor die Supermärkte sind leer und Du hast nichts mehr zu Essen.
  • Stell Dir vor weder Telefon, noch Internet noch Heizung funktionieren.
  • Stell Dir vor es gibt keine Polizei, keine Ärzte und keine Hilfe vom Staat.

WAS MUSST DU TUN UM DAS ZU ÜBERSTEHEN?

Wenn Du in den einfachsten Situationen nicht weißt, was Du zu tun hast, dann wirst Du im Ernstfall untergehen.

Notfall-Kit!

Krisenvorsorgeliste

Folgende Punkte sind als Ideengrundlage gedacht, die jeder nach seiner persönlichen Situation weiterentwickeln sollte. Die Liste ist nach Wichtigkeit geordnet.

  1. Sauberes Trinkwasser
  2. Trockenes Dach/Unterkunft/Zelt, trockene Kleidung
  3. Licht, Wärme, Feuer
  4. Nahrungsmittel
  5. Wichtige Medikamente
  6. Hygieneartikel, Abfallentsorgung (reichlich Müllsäcke vorhalten!)
  7. Zahlungsmittel, alternative Zahlungsmittel
  8. Kartenmaterial, Mobilität
  9. Waffen
  10. Notfallrucksack, Notfallausrüstung bereithalten, Ladekabel für Handtelefon – Superwichtig: feste Wanderschuhe!

Gehe davon aus, dass die Trinkwasserversorgung beeinträchtigt sein wird. Nudeln, Reis und abgepackte Knödel sowie das Brot backen brauchen viel Wasser für die Zubereitung. Konserven haben den Vorteil, dass sie notfalls kalt gegessen werden oder beim Zubereiten kein extra Wasser brauchen. Spülen könnte unmöglich werden. Lagern Sie Pappteller und Becher ein und sorgen Sie unbedingt für besonders viel Trinkwasser. Wasseraufbereitungstabletten gehören unbedingt zur Einlagerung, ebenso wie Kerzen, Müllbeutel und Medikamente.

Alles über die ultimative Krisenvorbereitung ist hier zusammengestellt.

*********************

10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen!

Achtung: Der nächste Krisenfall steht bereits vor. Sie müssen sich jetzt vorbereiten, um nicht mit dem Land unterzugehen. Dafür erhalten Sie heute eine kostenlose Checkliste. Eine Checkliste mit 10 Dingen, die SIE noch heute bunkern müssen, um auf die kommende Katastrophe vorbereitet zu sein! Sichern Sie sich die Liste jetzt umgehend und KOSTENLOS!

>> Klicken Sie jetzt HIER! Erfahren Sie GRATIS, welche 10 Dinge Sie jetzt bei sich zu Hause bunkern müssen!

Die Krise ist unausweichlich
11 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)