„Die Eliten planen ein ZWANGS-GELD-SYSTEM“ Ernst Wolff

Während wir uns über mangelndes Klopapier im Supermarkt oder über die ewig andauernden Lockdowns und nächtliche Ausgangssperren aufregen, stricken die Eliten im Hintergrund die Fäden für unsere Zukunft. Eine Zukunft, die von den großen Köpfen dieses Planeten schmackhaft geredet wird, aber eine Zukunft ohne freien Willen, ohne Besitz und ohne Meinungsfreiheit. Ernst Wolff hat durch seine Erfahrungen, die er im Leben gesammelt hat einen weitreichenden Durchblick, fast schon einen Röntgenblick, wenn es um die Verstrickungen in der Finanzwelt geht. Zusätzlich erläutert er uns was in unserer scheinbar gut funktionierenden Demokratie falsch läuft und ob wir jemals zur Normalität zurückkehren werden. Bleiben Sie wachsam und geben Sie die Suche nach der Wahrheit niemals auf.

Alle GEZ-Zwangsgebührenzahler sollten darauf bestehen, dass dieses Interview an einem Samstag zur besten Sendezeit (20:15) gleichzeitig bei ARD/ZDF ausgestrahlt werden sollte.

(Visited 539 times, 1 visits today)
„Die Eliten planen ein ZWANGS-GELD-SYSTEM“ Ernst Wolff
7 Stimmen, 4.43 durchschnittliche Bewertung (89% Ergebnis)

5 Kommentare

  1. Christine Lagarde (65), Präsidentin der »Europäischen Zentralbank« (EZB), hat sich geradezu entzückt über Grünen-»Kanzlerkandidatin« Annalena Baerbock geäußert – und das in der offiziellen Pressekonferenz nach der monatlichen Zinssitzung der Notenbank. Die linksgrüne Französin trug gleich mehrere Gemeinsamkeiten zwischen Ökosozialistin Baerbock und sich selbst vor. Als erstes natürlich den »Leistungssport«: Lagarde war in jüngeren Jahren Kunstschwimmerin, Baerbock gewann dreimal Bronze bei den deutschen Meisterschaften im Trampolinspringen. Noch mehr aber sieht die EZB-Präsidentin die grüne »Kanzlerkandidatin« als Klima-Verbündete: Lagarde bezeichnete Baerbock als »junge Frau, die sich sehr für die Themen Klimawandel und Umweltschutz engagiert«. Das seien genau jene Themen, die auch sie »sehr bewegen« würden.

  2. Europa spielt in den nächsten Jahrzehnte kaum mehr eine Rolle. Die Unternehmen und Technologien wurden ins Ausland verkauft und die großen Unternehmen an den Börsen werden von ausländischen Aktionären gehalten. Europa ist hochverschuldet und wird seine Bürger – insbesondere in den Nord-Staaten – zur Kasse bitten. Man kann also trotz extrem hohen Steuersätzen von einer weiteren Steigerung ausgehen und weitere Enteignungen durch die Hintertür sind nicht auszuschließen. https://incamas.blogspot.com/2021/04/china-vs-usa-europa-aus-dem-rennen.html

    • Alles richtig. Aber das ist schon lange so, dass alles bis auf den Mittelstand in die USA privatisiert wurde. Und Mittelstand wird nun systematisch zerstört und dann ebenfalls übernommen oder abgewickelt.

      Dass China auch etwas aufkauft, um seine Dollar aus der Sklavenarbeit einzusetzen. Ok. Aber das Groß wurde über das Fantasiegeld in die USA verkauft und wird dort zur Kontrolle der Vasallen genutzt.

      Ich habe den genauen Vorgang hier in dem Forum mindestens 10x ausführlich erklärt. Erst werden die Zinsen durch die Fed für einpaar Jahrzehnte gesenkt. Künstlich Investitionen in einer Volkwirtschaft durch die US-Wirtschaft vorgenommen, dann die Lobbyorganisationen finanziert, die einen Ausbau der Infrastruktur und mehr Sozialleistungen durchsetzen. Kein Problem das Geld ist billig, die Staatseinnahmen sprudeln.

      Dann wird langsam die Zinsschraube angezogen. Auch erstmal kein Problem. Und irgendwann die Wirtschaftskrise ausgelöst. Die Unternehmen ziehen das Geld ab, Entlassen massenweise Leute und dann wird der Zins weiter angezogen. Irgendwann müssen die Kredite zurückbezahlt und damit mit neuen Krediten zu höheren dann geltenden Zinsen refinanziert werden. Und das bedeutet auf kurz oder Lang Staatsbankrott.

      Nun greifen US-kontrollierter IWF (Internationaler Währungsfonds) und US-kontollierte Weltbank ein und offerieren billigere Zinsen, wenn alle Assets des Staates "privatisiert" d.h. am Mark gegen Schuldgeld aus den USA verkauft werden.

      Und danach ist dann auch egal wer dort regiert. Denn jederzei kann die USA die Regierung ablösen, indem sie eine Wirtschaftskrise auslöst. Läuft so z.B. gerade in Türkei. Erst heisst es in der Presse "die Märkte werden unruhig": Übersetzung: Der Staat wird von den USA erpresst. Und wenn dann kein Gehorsam kommt, dann bricht eben die Wirtschaft und Währung ein.

      Hier auf China zu verweisen, trifft die Sache in den meisten Teilen der Welt nicht. China mag auf andere Art und Weise v.a. in Afrika Abhängigkeiten schaffen und Assets in Chinesischen Besitz bringen. Aber ohne die Weltreservewährung als Fantasiegeld immer weiter aus dem Nichts erschaffen zu können und ohne Kontrolle der Leitzinsen und der Masse der Unternehmen der Weltwirtschaft ist das Nichts gegen das System der USA.

      Hauptverbrechen von China und Bricks ist, dass sie den fortlaufenden Betrug brechen wollen, indem sie den Dollar nicht mehr als Zahlungsmittel akzeptieren. Und dieses schlimmste Verbrechen der Menschheitsgeschichte können die USA natürlich nicht hinnehmen und führen nun auf allen Ebenen verdeckten Krieg und Stellvertreter Kriege gegen die Schurken, die die den größten Betrug der Menschheitsgeschichte bedrohen.

      Meine Sympathien sind da klar verteilt.

  3. Das 3. Gespräch – die 3. Einladung. Alles bei KenFM beginnt mit Freimaureridentifzierung. Kann man jedes Video anschauen.

    Warum wir zuhören sollten, was uns die Scheinopposition hinwirft, weiß ich nicht. Ich habe jedenfalls keine Lust mehr auf die Synagoge Satans auch wenn sie jetzt so tut, als wäre sie für uns.

    • Es funktioniert genau wie vor 100 Jahren mit der spanischen Grippe:

      1. Infektion, Mundschutz, Impfung, Tod vieler Geimpfter

      2. Inflation

      3. Krieg

      4. neues System

      Allerdings wird diesem letzten Szenario die "Krone" mit der 666 aufgesetzt. Wir wandern in ein paar Jahren in das Millenium, also in die 7!

       

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*