Die Droge „Lügenpropaganda“ wirkt

Die Deutschen haben die Droge „Lügenpropaganda“ geschluckt und glauben wieder an den Aufschwung. Die tägliche Verabreichung der Droge im Staatsfernsehen und anderen (Staats?) Medien wirkt. Der Aufschwung XXL (Brüderle) ist da – nur leider nicht im Geldbeutel der Arbeitnehmer. Und wie bitte schön, soll bei einem leeren Geldbeutel der Konsum und die Konjunktur angekurbelt werden? Derartige Fragen sind tabu und passen nicht in das Schema der „Lügenpropaganda“. Hauptsache Zuversicht verbreiten, auch wenn sie nicht existiert.

Laut Herbstgutachten:

  • Wirtschaftsforschungsinstitute erwarten 3,5 % Wachstum in 2010
  • Staatsdefizit in 2010 ca. 3,8 %
  • Arbeitslosenzahl in 2011 im Durchschnitt unter 3 Millionen

Und jetzt die Top-Meldung aus dem Zweiten Deutschen (Staats)Fernsehen:
Arbeitslosenzahl fällt unter die Drei-Millionen-Marke.

Diese sensationelle Nachricht will die „Gegen-das-Volk-Regierung“ dem Bürger als erfolgreiche Politik verkaufen. Ja sicher, Frau Bundesarbeitsministerin – ein wirklich großer Erfolg, den sich diese Regierung gerne auf ihre Fahne schreiben möchte! Sie sollten dabei aber auch dem Volk die Rückseite der Fahne zeigen, denn dort steht:

Nicht enthalten in der Arbeitslosenstatistik sind:

  • Ein-Euro-Jobber
  • Personen, die an Arbeitsförderungsmaßnahmen teilnehmen
  • Personen bei privaten Arbeitsvermittlungsunternehmen
  • Menschen ab 58 Jahren, die mindestens 1 Jahr Hartz-IV beziehen

Und was ist mit denen, die weniger als 15 Stunden pro Woche arbeiten, oder sich erst gar nicht arbeitssuchend gemeldet haben? Die werden einfach so gestrichen, obwohl all diese Menschen gerne einer Vollbeschäftigung nachgehen würden.

Ja, Frau Bundeskanzlerin – ein wirklich großer Erfolg. Diese Lügen-Regierung kann wirklich ganz tolle Erfolge vorweisen. Die Arbeitslosenstatistik dieser Bundesregierung ist das reinste Lügenkonstrukt.
Und ganz besonders erfolgreich ist diese Regierung, was das Kriechen in die Hintern der Atom- und Pharmalobby anbetrifft. Aber das ist ein anderes Thema.

Jedenfalls sind die ersten Nebenwirkungen der „Lügenpropaganda“-Droge bereits in Erscheinung getreten: Stuttgart 21!
Und was wird wohl passieren, wenn diese Nebenwirkungen das ganze Volk erfasst haben?

Bin ich froh, dass ich kein Politiker bin!
Zum Glück haben mich meine Eltern für so einen schmutzigen Job nicht erzogen.
Niemand bekommt diesen Job in die Wiege gelegt.
Dafür muss man/frau schon einen fiesen Charakter entwickelt haben.

(Visited 6 times, 1 visits today)
Die Droge „Lügenpropaganda“ wirkt
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*