Die BRD bereitet sich auf die Kapitulation vor

Von Peter Haisenko (anderwelt)

Ohne dass es jemand wirklich wahrnimmt, sendet die BRD seit etlichen Jahren die Botschaft an die Welt, dass man im Kriegsfall deutschen Boden nicht verteidigen wird. Gar nicht verteidigen kann. Mit und nach drei unfähigen Verteidigungsministerinnen ist die Bundeswehr in einem jämmerlichen Zustand, eigentlich kampfunfähig.

Während der letzten Tage kam die Meldung, dass die Bundeswehr (kurz BW) nur über Munitionsbestände verfügt, die für gerade mal zwei Tage ausreichen. Siehe hierNatürlich ist dieser Zustand auch darin begründet, dass skrupellos BW-Material an die Ukraine geliefert worden ist. Das gilt nicht nur für die BW. Selbst in den USA wird darüber diskutiert, ob man sich mit den Lieferungen an die Ukraine nicht schon weitgehend entwaffnet hat. Es wird auch angeführt, dass eine rasche Erhöhung der Waffenproduktion erst in einigen Jahren den Abfluss in die Ukraine kompensieren kann. Ist das auch ein Grund, warum die USA so konsequent darauf beharren, sich am Krieg der Ukraine nicht offen beteiligen zu wollen?

Es ist schon ein seltsamer Vorgang, wenn ein Land ganz offen darüber diskutiert und so der Welt mitteilt, in welch schlechtem Zustand sich seine Armee befindet. Derartige Erkenntnisse sind eigentlich feindlichen Geheimdiensten vorbehalten, die so überprüfen, welche Gefahren von der Armee eines Staates ausgehen, mit dem es einen Waffengang geben könnte. Das sind Informationen, die strengster Geheimhaltung unterliegen müssten. Warum also verhält sich die Berliner Regierung hierzu so offenherzig, ja geradezu fahrlässig? Und jetzt setzt man dem noch die Krone auf, indem man bekannt gibt, dass selbst die Munitionsbestände im Ernstfall nur für zwei Tage reichen werden. Dass das eine Finte ist, mit der man einen möglichen Angreifer zu unbedachten Handlungen verleiten will, ihn in eine Falle locken will, schließe ich aus.

Wer bedient die NATO-Waffen in der Ukraine?

Die BW ist tatsächlich in einem jämmerlichen Zustand. Da helfen auch die geringfügigen Bestände an High-Tech-Gerät nicht und die werden jetzt auch noch in die Ukraine verbracht. Ganz nebenbei sollte man sich dabei fragen, wer denn die komplexen Systeme bedienen soll, wenn sie in der Ukraine eingesetzt werden. Da braucht es gründlich geschultes Personal und das geht nicht von heute auf morgen. Insbesondere für Soldaten, die an sowjetische Technik gewöhnt sind und sich erstmal mit NATO-Standards und Operationsverfahren vertraut machen müssen. Also wer wird diese Systeme bedienen? Werden es dann Deutsche in Zivilkleidern sein, so, wie die USA ihre Leute zur Bedienung ihrer komplexen Systeme in der Ukraine versteckt einsetzen? Das wäre dann zweifellos der casus belli, der von Moskau schon angedeutet worden ist.

So muss man sich fragen, welche Ziele auf der Hardthöhe verfolgt werden, wenn ganz offen die Kampfunfähigkeit der BW kommuniziert wird. Dazu sollte man sich daran erinnern, dass die BW niemals dafür geschaffen worden ist, das Gebiet Deutschlands zu verteidigen. Sie sollte die Speerspitze sein gegen die Sowjetmacht und die NATO-Doktrin sah vor, im Ernstfall mehr als 2.000 Ziele innerhalb der BRD mit Atomschlägen zu verwüsten. Die BW war nichts anderes als Kanonenfutter gegen einen möglichen Angriff aus dem Osten, so, wie es jetzt die Ukraine ist. Die Verwüstungen, die jetzt die Ukraine treffen, hätte die BRD auch erleiden müssen, nur schlimmer, nämlich atomar. Die BW hätte daran nichts geändert, ganz im Gegenteil. Nur ein Neutralitätsstatus kann einen Staat ohne eigene Atomwaffen vor einem solchen Schicksal bewahren.

Die NATO kann und wird Deutschland nicht beschützen

Nun könnte man blauäugig annehmen, die BRD befände sich unter dem Schutz der NATO und die BW wäre Teil davon. Das, was für alle anderen NATO-Mitglieder gilt, trifft für die BRD nicht zu. Deutschland hat hier einen anderen Status. NATO-Mitglied oder nicht, Deutschland lebt im Zustand des Waffenstillstands. Sowohl nach Osten als auch nach Westen. Vergessen wir nicht: Die NATO wurde gegründet mit dem Ziel, sie solle die Amerikaner drinnen, die Sowjets draussen und die Deutschen unten halten. Das sagte kein geringerer als Lord Hastings Ismay, der erste Generalsekretär der NATO. Aber selbst wenn die NATO die BRD verteidigen wollte, gibt es noch den Paragraph fünf des NATO-Vertrags. Der besagt klar, dass der Verteidigungsfall nur eintreten kann, wenn das Land angegriffen wird. Die Türkei musste das schon mit Syrien lernen.

Selbst der wissenschaftliche Dienst des Bundestags hat schon im April dieses Jahres festgestellt, dass nicht nur Waffenlieferungen an die Ukraine, sondern vor allem die Ausbildung ukrainischer Soldaten sehr wahrscheinlich einen Bruch des Waffenstillstands mit Russland bedeuten. Und nein, die BRD ist nicht angegriffen worden. Es ist die BRD selbst, die mit ihrem Verhalten die Beendigung des Waffenstillstands mit Russland provoziert. Aber selbst wenn die USA entscheiden sollten, entgegen der NATO-Verträge die BRD „verteidigen“ zu wollen, würde das für Deutschland noch fataler ausgehen. Das Land wäre dann Verwüstungen ausgesetzt, die die in der Ukraine eher geringfügig aussehen ließen. Deutschland, die BRD, ist nicht kriegsfähig, nicht einmal verteidigungsfähig.

Ist die Entwaffnung ein genialer Schachzug?

Nun gehe ich davon aus, dass noch ein Rest von denkfähigen Menschen in der Nähe der Berliner Regierung zu finden ist. Die wissen darüber bescheid, was ich hier ausgeführt habe. Ist es also wieder soweit, wie nach dem zweiten Weltkrieg, als hohe Offiziere der Wehrmacht, die sich im Widerstand gegen Hitler befanden, Deutschland vor einem neuerlichen Friedensdiktat nach Muster von Versailles bewahrten? Die geschickt den Kalten Krieg hergestellt haben, indem sie Falschinformationen über die Sowjetunion an die USA und England gegeben haben. So haben sie die BRD zu einem Frontstaat der Amerikaner gegen Moskau gemacht und Washington musste Deutschland wieder erstarken lassen, wenn auch ohne Friedensverträge. Mehr darüber finden Sie hier:
https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20221/ende-und-anfang-oder-anfang-vom-ende/
Und hier:
https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20212/kanzler-der-einheit-helmut-kohl-wollte-die-einheit-nicht/

Es ist einfach nicht üblich, öffentlich bekanntzugeben, dass eine Armee kampfunfähig ist. Warum also wird das in der BRD so offen kommuniziert? Ist das einem Geheimplan geschuldet, der die endgültige Vernichtung Deutschlands verhindern will? Ist das die Vorbereitung darauf, dass Russland den Waffenstillstand für beendet erklären könnte? Bereitet sich die BRD darauf vor, dann erneut die bedingungslose Kapitulation auszurufen? Die Argumente dafür liegen ja spätestens jetzt offen. Wie man auf der Hardthöhe bekannt gibt, wäre ein Krieg, gegen wen auch immer, nach zwei Tagen beendet, weil man keine Munition mehr hat. Angesichts dieses nur möglichen „Zweitage-Kriegs“ kann niemand bei Verstand von Berlin fordern, nicht sofort die Kapitulation zu erklären, ohne auch nur einen Schuss abzufeuern. Abgesehen davon hat Russland, ebenso wie die USA und England, nach wie vor das Recht, ihre Hoheitsrechte gegenüber Deutschland auszuüben, sobald Deutschland den Waffenstillstand bricht.

Nur eine sofortige Kapitulation kann unsere Leben retten

Wenn Sie das Werk von Herrn Leube „Entzaubert“ gelesen haben, verstanden haben, warum selbst Helmut Kohl alles getan hat, die „Wiedervereinigung“ zu verhindern, dann werden Sie erkennen, dass meine hier aufgeführten Gedanken gar nicht abwegig sind. Wir befinden uns mitten in einem weltpolitischen Umbruch, wie ihn die Welt noch nicht gesehen hat. Das amerikanische Jahrhundert ist zu Ende. Es geht jetzt darum zu verhindern, dass dasselbe geschieht, wie vor dem Ersten Weltkrieg. Als England sich mit dem Untergang seines Empire konfrontiert sah und sich entschied, nicht allein untergehen zu wollen, sondern so viele seiner Wettbewerber wie möglich mitzureißen. Werden die USA jetzt genauso handeln? Es steht zu befürchten und die Hasardeure im Kanzleramt tun schon alles, Deutschland und seine Industrie auch ohne direkten Waffengang zu zerstören und so einen (wirtschaftlichen) Wettbewerber der USA zu eliminieren. Mit ihrer Migrations- und Russlandpolitik.

Gibt es also einen geheimen Widerstand gegen den rot-grünen Wahnsinn, ähnlich dem gegen Hitler? Sind es wieder hochrangige Militärs und andere, die versuchen, das Schlimmste von Deutschland abzuwenden, indem sie die BRD als kriegsunfähig deklarieren? Die wissen, dass die USA und schon gar nicht England jemals unsere „Freunde“ waren und sind? Die erkannt haben, dass die weltweite wirtschaftliche Entwicklung Deutschland als Ausbeutungsobjekt für die USA uninteressant gemacht hat? Dass man Deutschland jetzt wie die Ukraine gegen Russland verheizen und sich damit eines ewigen Wettbewerbers für immer entledigen kann? Man erinnere sich an beide Weltkriege, als es nicht anders war.

Der einzige Ausweg wird sein, egal in welchem Szenario, sofort zu kapitulieren und so größte Schäden von Deutschland abzuwenden. So sehe ich die Ansage, Deutschland hat nur Munition für zwei Tage, als Vorbereitung der Öffentlichkeit auf eine Kapitulation, sollte der Kriegsfall wegen des Verhaltens der Berliner Regierung eintreten. Das, und nur das, kann unsere Leben retten. Die USA und vor allem England haben daran kein Interesse.

Hier habe ich mich schon vor Jahren mit der Frage beschäftigt, ob die USA unsere Freunde sind:
https://www.anderweltonline.com/politik/politik-2013/sind-die-usa-noch-unsere-freunde-falsche-frage/

(Visited 1.074 times, 1 visits today)
Die BRD bereitet sich auf die Kapitulation vor
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

15 Kommentare

  1. Der Migrationsansturm an den europäischen Außengrenzen, der vor allem durch das deutsche Versprechen auf bedingungslose Vollversorgung ausgelöst wurde, führt dazu, dass die Kommunen in Deutschland und auch Österreich nicht mehr in der Lage sind, die Zuwanderer unterzubringen.

    ☝️Deshalb greifen sie zunehmend zum Mittel der Enteignung und Beschlagnahme.

    Die Willkommens-Parole “Wir haben Platz” ist längst von der Realität eingeholt worden.

    Deshalb lässt er die Beschlagnahmung öffentlicher oder privater Liegenschaften prüfen. Bald werden sich auch andere Städte und Kommunen zu diesem Schritt gezwungen sehen, da die Bundesregierung nichts unternimmt, um die Zuwanderung zu stoppen oder auch nur zu vermindern.

    Der Notstand dürfte schon bald ein derartiges Ausmaß erreichen, dass flächendeckende Beschlagnahmungen drohen.

    Quelle

    https://www.wochenblick.at/great-reset/sie-nehmen-uns-alles-immer-oefter-enteignungen-zugunsten-von-asylanten/

  2. „Der Verrat des Doppelagenten (USA-UDSSR) Herbert Frahm alias Willy Brandt spielte da eine bedeutende Rolle.“

    Die Rolle Willy Brandts gegenüber Deutschland sollte vollständig und klar aufgearbeitet werden. Und die sagenhafte Blindheit der Deutschen ebenso. Genauso die diesbezüglichen Aussagen der Medien bzw. die bewusst geführten Medienlücken zu dieser Wahrheit wären interessant und nötig zu wissen, um diese Zeit wirklich richtig einschätzen zu können.
    Alles, was gleich mal ins Auge springt, ist, dass Deutschland nie eine Demokratie war, sondern dieses Politsystem „Demokratie“ immer nur als Propaganda der Öffentlichkeit missbräuchlich vorgeschoben wurde. In Tat und Wahrheit verbarg sich dahinter eine Politseilschaft, die Deutschland nach Willen der anglo-amerikanischen Vorstellungen führte, während die Deutschen ihre „Demokratie-Illusion“ lebten.

    • Hat irgendjemand geglaubt, dass in einem besetzten Land echte Demokratie möglich wäre? In einem Land, dass seit dem 2.WK lt. Schäuble nie voll souverän war? In einem Land, wo das Tragen der Besatzungskosten immernoch im GG steht?

    • Sehr gut beschrieben, trotzdem gibt es noch viele Typen, die der Meinung sind, daß sie durch Wählen etwas bewirken könnten, eigentlich unglaublich, aber wahr.

    • Die Geheimdienste in Ost, West und in der BRD sowie der entsprechende politisch-mediale Komplex verbargen zu Lebzeiten Brandts vor der Öffentlichkeit, daß dieser sowjetischer Geheimagent gegen sein Heimatland gewesen war. Nach Brandts Tod gewährte das Bundesamt für „Verfassungsschutz“ der Zeitschrift „Focus“ im Jahr 1999 Einblick in ein als sorgfältig beschriebenes Dossier, das auch Enthüllungen eines ehemaligen KGB-Offiziers enthält. Danach hatte sich Brandt seit Herbst 1941 als eifriger Zuträger für den sowjetischen Geheimdienst NKWD (Vorläufer des KGB) betätigt. Er bekam Agentenlohn und hatte u. a. den Auftrag, in Norwegen, das während des Zweiten Weltkrieges seit 1940 von der Wehrmacht besetzt war, Informationen über deutsche militärische Angelegenheiten zu besorgen und an die Sowjets zu verraten. „Focus“: :„Brandts NKWD-Liaison war […] kein flüchtiger Spionage-Flirt. Neun Monate lang, im Rhythmus von zwei Wochen, trifft sich der deutsche Sozialist heimlich mit den sowjetischen Agentenchefs.“ Wie lange Brandt Sowjetagent blieb, liegt auch heute noch im Dunkeln.

      Über Jahrzehnte (bis 1966) führte der schwedische Geheimdienst Brandt in seinen Akten als Ostspion. Agentenführer in Skandinavien war zur Zeit, als sich Brandt in Schweden und Norwegen aufhielt, Wladimir Semjonow (1911–1992). Semjonow wirkte später als Moskaus Botschafter in der DDR und in der BRD, Nachrufe würdigten ihn als Architekten der sowjetischen Deutschlandpolitik.

      Wie andere deutsche Nachkriegspolitiker erhielt Brandt Geld von der CIA.
      Sich als Antikommunist und rechter Sozialdemokrat darstellend, wurde Willy Brandt 1957 Regierender Bürgermeister von Berlin.

      Er nahm dreimal Anlauf zur Kanzlerschaft, bis es ihm im Jahr 1969 gelang, eingesetzt zu werden. Zu Beginn seiner Kanzlerschaft fiel dazu Brandt ein: „Nun hat Hitler den Krieg endgültig verloren“. Bezeichnenderweise galt also sein Denken nicht dem deutschen Volk, welches an den Folgen des verlorenen Krieges zu tragen hatte und zu tragen hat.

      Eine weitere Leistung Brandts war, daß unter seiner Kanzlerschaft die Freigabe der Pornographie erfolgte, was er befürwortete. In einem Telefonat im Vorfeld des Mauerbaus 1961 zwischen Walter Ulbricht und Nikita Chruschtschow fragte Ulbricht, ob dies Auswirkungen auf die westdeutschen Wahlen haben könne. Chruschtschow antwortete daraufhin:

      „Ich denke, Adenauer wird gewinnen. Wir machen hier keine politischen Spiele. Sie sind beide Halunken. Brandt ist schlimmer als Adenauer.“
      Willy Brandt hat die rechtlich wirkungslosen „Ostverträge“ mit der UdSSR und Polen (1970) zu verantworten, zudem eine gescheiterte linke Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik. Der Jude Leo Bauer war enger Berater Brandts, er war maßgeblich an der Vorbereitung der Brandtschen „neuen Ostpolitik“ beteiligt.

      Am 10. Dezember 1971 würdigte man Brandt mit dem Friedensnobelpreis. 1974 trat er im Gefolge des Guillaume-Skandals als Bundeskanzler zurück. Danach wurde das ganze Ausmaß des Zusammenspiels mit dem kommunistischen Ostblock erst offenbar.

      Als SPD-Chef konnte Brandt weiterhin eine wichtige Rolle in der bundesdeutschen Politik spielen. In der BRD erreichte die Sozialistische Internationale (SI) einen hohen Bekanntheitsgrad durch die Präsidentschaft Willy Brandts von 1976 bis 1992. Als Präsident der IS nahm er 1981 in Paris an der Amtseinführung des Sozialisten François Mitterrand teil.

      Thomas Braden:

      „Ich weiß, daß Willy Brandt Geld von der CIA erhalten hat. Und überhaupt war es so. Benötigte irgendein deutscher Politiker mit demokratischen Absichten Hilfe und Unterstützung gegen die Kommunisten, hätte ihm die CIA geholfen. Soweit bekannt, haben deutsche Nachkriegspolitiker wie Willy Brandt aus der Annahme von CIA-Geldern keinen persönlichen Vorteil gezogen, sondern sie für Wahlkampagnen und Unterhalt des Parteiapparates verwandt. Auf jeden Fall aber hat die materielle Unterstützung die Verbindungen zu den USA gestärkt. Germany made in USA? Sicher, im Sinne einer erfolgreichen Demokratisierung.
      Die amerikanischen Gewerkschaften übernehmen eine entscheidende Rolle in der Deutschlandpolitik der USA. Sie sollen die deutsche Arbeiterschaft kontrollieren, die nach Kriegsende zu 40 Prozent gewerkschaftlich organisiert ist – mit einem hohen Anteil von Kommunisten. Wieder ist es die CIA, die die Aktionen lenkt. CIA-Agenten gründen ein „Internationales Komitee für Freie Gewerkschaften“, das den Aufbau freier unabhängiger Gewerkschaften in Westeuropa fördern soll. Die amerikanischen Gewerkschaftsvertreter halten engen Kontakt zu verschiedenen Verlagshäusern, sponsern Veröffentlichungen und sind u. a. bei der Finanzierung einer Großdruckerei behilflich. So kommt es, daß wichtige außenpolitische Aktivitäten der USA nicht von der amerikanischen Regierung gelenkt werden. Der Einfluß der CIA reicht bis in die Spitzen der deutschen Politik. Neben der selbstverständlichen Unterstützung konservativer Politiker wird über die Gewerkschaften auch auf die SPD-Führung Einfluß ausgeübt.“

      1996 bezeichnete Egon Bahr alle Kanzler von Adenauer bis Kohl als Inoffizielle Mitarbeiter der CIA.

      Bereits im Zweiten Weltkrieg hatte Brandt Kontakte zum Vorgänger der CIA, dem „Office of Strategic Services“ (OSS). Als Leiter des Schwedisch-Norwegischen Pressebüros versorgte er die Alliierten mit Informationen und Analysen über das Deutsche Reich. Ab den 1950er Jahren wurde er dann gezielt vom CIA bestochen. Als das publik zu werden drohte log Brandt öffentlich:

      Mir sind solche Mittel zu keinem Zeitpunkt zugegangen, weder zugunsten meiner Partei noch für irgendeinen anderen Zweck.

      Brandt schlug bereits 1944 den Amerikanern die Auslieferung der deutschen Ostgebiete vor, verbunden mit der Vertreibung der dort lebenden Deutschen. Nach Kriegsende gab er zahlreiche Äußerungen von sich, welche seine unveränderte Meinung zeigten: Im September 1988 tat er die Hoffnung auf Wiedervereinigung verächtlich als „Lebenslüge der zweiten deutschen Republik“ ab. (Vertr. Mitteilungen, 6. Februar 190), ein anderes Mal als „Illusion und Selbstbetrug“, und am 18. März 1970 bestärkte er die Deutschen mit: „Wir haben die Einheit verloren – und es gibt bestimmt keinen Weg zurück“ (DWZ, 12. Januar 1990)

      Nach der Wende ließ sich Brandt als ehrwürdiger Schirmherr des „Zusammenwachsens der Teile, die zusammen gehören“ feiern.

      Die FAZ berichtete am 25. Januar 2000, daß in den Vereinigten Staaten die berüchtigten „Watergate“-Tonbänder, Mitschnitte von Gesprächen des damaligen Präsidenten Richard M. Nixon, veröffentlicht werden und auf Tonbandkassetten gekauft werden können. Unter anderem wurde eine Kassette veröffentlicht, die ein Gespräch von Nixon mit seinem Sicherheitsberater und Außenminister Henry A. Kissinger vom 15. Juni 1971 aus Anlaß des Besuchs des deutschen Bundeskanzlers Willy Brandt wiedergibt. Daraus wird deutlich, daß die beiden diesen für dumm, faul und einen Trinker hielten.

      Quelle: Metapedia / Brandt, Willy / Auszüge

      • Diese Info habe ich mir aufgehoben!

        Ich kann mich noch gut an die Wahl von Brandt zum Bundeskanzler erinnern, wie der öffentlich-rechtliche Rundfunk furiengleich ununterbrochen die NPD niedermachte, die dann auch nur ca. 4,9 % der Stimmen erhielt. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk wollte unbedingt erreichen, daß die Ostverträge abgeschlossen werden, was die NPD ablehnte. Später wurde die NPD vom Verfassungsschutz so unterwandert und finanziert, daß sogar das Bundesverfassungsgericht das Verbot dieser völlig staatlich unterwanderten Partei ablehnte.

        Ich hielt zwar auch damals die Ostgebiete schon für verloren, die in meinem Diercke-Weltaltlas von 1966 noch als unter sowjetischer oder polnischer Verwaltung angeführt wurden. (Jeder Abiturient in Hessen bekam ihn damals geschenkt!) Ich dachte jedoch damals, es sei mit unserer Ehre nicht zu vereinbaren, daß wir 25 Jahre nach einem verlorenen Krieg Gebiete, die wir seit mindestens 800 Jahren besessen hatten, einfach so aufgeben. Die Japaner machen es auch nicht bei den Kurilen und die Chinesen nicht bei Formosa (Taiwan). Die deutschen Bürger auf der Oderinsel in Breslau waren die einzigen und ersten, denen es gelang, den Ansturm der Mongolen auf Europa abzuwehren, während die Mongolen in Kiew auf Brettern ihren Siegeszug gefeiert hatten, unter denen die Besiegten zerquetscht wurden.

        So kamen also die Ostverträge durch einen verlogenen CIA-Agenten zustande durch unseren Verbündeten, der uns jetzt als nächstes gnadenlos verheizen will. Warten wir die midterms ab. Biden entblößt sein Land von allen Rohölreserven, nur um selbst die midterms zu gewinnen!

        Die unendliche Geschichtsfälschung jeden Abend durch den öffentlich-rechtlichen Rundfunk dient nur dazu die historische Wahrheit zu unterbinden. Selbst der große Ploetz Weltgeschichte von ca. 1955 zitiert zum Psychogramm des letzten deutschen Reichskanzlers „Die Gespräche mit Hitler“ des Hermann Rauschning, der ihn vermutlich nur kurz und nie allein gesehen hat:

        https://de.wikipedia.org/wiki/Hermann_Rauschning

        „Aus Rauschnings dramatisierendem Buch Gespräche mit Hitler wurde lange Zeit von Historikern umfangreich zitiert. 1983/1984 veröffentlichte der Schweizer Geschichtslehrer Wolfgang Hänel neben einer inhaltlichen Analyse das Geständnis des Presseagenten und Verlegers Imre Révész (Emery Reves), der den Exilanten Rauschning im Sommer 1939 in Zürich überredet hatte, seine Begegnungen mit Adolf Hitler mit möglichst vielen wörtlichen Zitaten aufzuschreiben, und ihm dafür einen umfangreichen Vorschuss gewährte. Dem kam der damals mittellose Rauschning nach, und es entstand ein Bestseller, der ab 1939 in mehreren Sprachen erschien. Rauschning behauptete, bis 1934 mehr als hundertmal privat und ausführlich mit Hitler gesprochen zu haben. Tatsächlich hatte er Hitler höchstens viermal getroffen; eine Begegnung unter vier Augen war nicht darunter. Das Buch enthält viele Zitate, deren Glaubwürdigkeit umstritten ist.

        Historikern wie Theodor Schieder war zwar schon vorher aufgefallen, dass Rauschning mit Hitler keineswegs eng befreundet gewesen war. Der Fälschungsnachweis blieb allerdings lange wenig beachtet, da das Buch als einer der Schlüsselbeweise für frühe Kriegs- und Weltherrschaftspläne Hitlers galt. Heute folgen die meisten Historiker Hänels These, dass die Gespräche eine Fälschung sind und keinen Anspruch auf Authentizität erheben können.“

        Wir erkennen also, daß das Fundament des Staates auf lauter Lügen aufgebaut ist, so daß man sich nicht wundern darf, wenn auf diesen Lügen weiter mit Lügen gebaut wurde, bis irgendwann die Fata morgana zerbricht und die nackte Wahrheit sich unerbittlich zu Wort meldet!

      • Tja Stahli, und JürgenII gleich mit,
        was lernen wir daraus?

        Auch der zweigesichtige Brandt war nur Mittel zum Zweck! Ob Weinbrandwilly sich dessen irgendwann bewußt wurde?

        Sicherlich, um der Wahrheit willen, da wird vieles aufgearbeitet und zurecht gerückt werden müssen. Nur, was haben wir für eine Gegenwart, in der so ziemlich alle(s) falsches Spiel mit uns treibt!

        Haben wir also nicht erst mal gegenwärtiges zu überwinden, ohne das es nie eine umfassende Aufklärung geben kann und wird?! Von allein wird nichts zerbrechen! Das ist und bleibt Wunschdenken!

        • Die Frage ist, wer hat Liz Truss befohlen zurückzutreten, nachdem sie mit ganzer Energie nach der Macht strebte und absolut unerfüllbare Versprechen abgab? Irgendwelche Parteimitglieder haben es ihr eingeflüstert oder nahegelegt? Nein, die finstere Macht im Dunkeln hat ein Machtwort gesprochen, der Truss sofort folgen mußte!

          Ich befürchte, den Deutschen ist nicht mehr zu helfen, das Ende ihrer Geschichte naht. Seit 1945 werden wir geistig beherrscht von einem amerikanisch-jüdischen Besatzungsrundfunk, der es geschafft hat uns so zu dressieren, daß wir weder Verstand noch Zukunft haben werden. Die psychologische Kriegsführung gegen die Deutschen hat nach dem Zweiten Weltkrieg keine einzige Minute aufgehört! Und jetzt werden wir in den Krieg gegen Rußland getrieben!

          Gerade habe ich kurzzeitig im WDR „Rheinhotel Dreesen“ angesehen, mußte ich, weil meine Frau ohne Fernsehen nicht einschlafen kann. Die Passagen über Hitler waren so fies und gemein, daß es mir übel wurde. In Nebensätzen wurden ihm ständig unbewiesene Behauptungen unterstellt, die sicher nicht richtig sind, aber von dem seit 1945 vorsätzlich verdummten Publikum zweifelsohne inbrünstig geglaubt werden. Der Besatzungsrundfunk, der sich schamlos an uns mästet, ist genauso eine Pestbeule wie der „Spiegel“, der die Massen beliebig zu ihrem Nachteil dressiert, sei es zu Impfungen, Elektro-Autos, Klimawandel, Ukraine-Krieg, Gender-Sprache und -Geschlecht, Frauenemanzipation usw. Die Frauenemanzipation dient dazu seine Agenda voranzutreiben durch Degenerierung des männlichen Geschlechts. Glücklich können sich die Ausländer bei uns preisen, daß sie aufgrund der Sprachbarriere vor dem Besatzungsrundfunk geschützt sind!

  3. Die Ukraine und die europäischen Erfüllungsgehilfen spielen die Unterhunde der US-Regierung und englischen Mächte, während nicht nur die eigenen Bevölkerungen existenzbedroht werden, sondern auch deren Bevölkerungen jämmerlich am Untergang nagen. Das Mordprogramm läuft, und der Westen – nicht nur Deutschland – ist wieder dabei. Wer den Nationalsozialismus besonders gut kennt, sind die Amerikaner, die für Hitler ein grosses Vorbild waren und ihn von allen erdenklichen Seiten unterstützten. Ihre rassistischen Darstellungen waren Hitler eine Bibel. Lesetipp dazu: s. unten!

    Es ist klar sichtbar, dass die anglo-amerikanischen Mächte Russland schwächen, wenn nicht sogar vernichten wollen, um an die russischen Bodenschätze ungehindert ranzukommen. Länder ausplündern, auf das sind die westlichen Machtträger spezialisiert, man muss nur den Imperialismus der westlichen Kolonialmächte und das heutige westliche us-dominierte Finanzsystem studieren – das ein Plünderungssysten ist. Das wird Europa noch bitter erfahren müssen. Das diesbezügliche Erwachen wird schockieren.

    Die Zerstörungswut der US-Regierungen gegenüber ressourcenreiche, aber militärisch schwächere Länder (s. 9/11 und die Kriege des Nahen Ostens) verdeutlicht ebenso deren gierige Plünderungslust. Jetzt sind die USA trotz jahrzehntelanger Plünderungen billionenschwer verschuldet und könnten die russischen Ressourcen nur zu gut gebrauchen. Nur, diese Plünderungen der Ressourcen Russlands und dessen kulturelle Schätze würden die US-Mächte – hätten sie die Gelegenheit – einmal mehr in private Schatullen fliessen lassen. Ihre Bevölkerung würde einmal mehr nichts davon sehen und merken. Arbeitslos und obdachlos geht ein immer grösserer Teil der US-Jugend drogenorientiert langsam unter, während gleichzeitig die US-Infrastruktur am Dahinmodern ist. Den US-Mächten ist das einerlei. Je mehr ’nutzlose Esser‘ bei diesen Verhältnissen eingehen, desto besser. Die obere US-Clique muss ja nicht unter geschilderten Zuständen leiden.

    Aber wer sagt denn, dass die Amerikaner in wirtschaftlichen Belangen den Durchblick haben? Alle Länder, die sich währungstechnisch vom Dollar abkoppeln, die kann die USA ans Bein streichen. Das sind für sie schweigende Feinde, die zahlenmässig stetig zunehmen.

    Wenn China zudem seine weiterentwickelte Produktion schwergewichtig nicht mehr auf die USA ausrichtet, sondern seinen wirtschaftlichen Austausch auf Asien, Eurasien, Europa und Afrika weiter ausdehnt, dann wird die US-Regierung maulgestopft sang- und klanglos untergehen. Auch eine wirtschaftliche Abhängigkeit!, die nach amerikanischen Darstellungen zu Russland und Europa nicht sein dürfte. Die US-Regierung hat aus Renditesucht ein einziges Land zu seiner Werkbank gemacht und so sich in völlige Abhängigkeit des Auftragnehmers begeben!!! Und ausgerechnet die USA posaunt von verbotenen wirtschaftlichen Abhängigkeiten herum. Die Willkür des Deep State ist durchschaut. Seine Machenschaften lassen sich die Russen und die übrige Welt nicht mehr einfach so gefallen – nicht nochmals – was verständlich ist. Die Zeiten haben sich geändert!!!

    Wall Street, die Nazis und die Verbrechen des Tiefen Staates
    https://uncutnews.ch/wall-street-die-nazis-und-die-verbrechen-des-tiefen-staates/

    Lesetipp:
    • Hermann Ploppa, Hitlers amerikanische Lehrer
    • Hermann Ploppa, Die Macher hinter den Kulissen

    Russophobe totalitäre Regime in Europa
    https://krisenfrei.com/russophobe-totalitaere-regime-in-europa/

    Großer Knall kommt: China trifft Vorbereitungen für einen Krieg gegen die USA
    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/512389/grosser-knall-kommt-china-trifft-vorbereitungen-fuer-einen-krieg-gegen-die-usa

  4. Geldsystem: Wie lange noch bis zum Finale?
    https://www.konjunktion.info/2022/10/geldsystem-wie-lange-noch-bis-zum-finale/

    Jede Wirtchaftszone, die von Polit-Mächtigen bezwungen wird, will heissen, ökonomisch zerstört wird, mit der lässt sich auf lange Zeit Handel und wirtschaftlicher Austausch nur mit markanten Störungen, wenn überhaupt noch treiben. Die USA kann West- und Mittel-Europa inkl. Deutschland zerstören, damit zerstört sie aber auch für sich wichtige Absatzmärkte, die helfen, ihre Wirtschaft und ihr Finanzsystem am Leben zu halten. Deshalb würde die US-Regierung gut daran tun, ihre neidgetriebene und rachsüchtige Zerstörungswut im Zaum zu halten. Mit diesem ihren Ansinnen nämlich zerstört sie zu einem erheblichen Teil auch ihre eigene Wirtschaftsmacht.

    Die schwache BW gibt es schon lange, und die Politiker haben gelassen über Jahre zugeschaut und mitbestimmt, wie sie schwächer und schwächer wird. Daran ist schon lange nichts mehr zu ändern. Die deutsche Regierung gibt ihre Gelder nicht für deutsche Waffen aus, sondern für amerikanische, an denen eine kleine Minderheit sich dumm und dämlich verdient.

    Es dürfte zu erwarten sein, dass eine Zerstörung der deutschen Wirtschaft zu lange anhaltenden Störungen des europäischen Binnenmarkts führen wird, die die europäischen Länder in erhebliche wirtschaftliche Not hineinkatapultieren werden. Die Verursacher dieser Notlage werden dieses Mal ganz sicher nicht die ‘fingierten’ Retter sein, denn die USA haben selbst Schulden in Billionen-Höhe – wohlbemerkt selbstverschuldet. Das US-Land wird von einer maroden Infrastruktur und gesellschaftlichen Zersetzung heimgesucht – darunter zunehmende Arbeitslosigkeit, Obdachlosigkeit, Kriminalität und nicht mehr zu übersehender exzesshafter Drogenkonsum. Auch die Briten werden den Europäern nicht zu Hilfe eilen, ihre Wirtschaft und Gesellschaft sind ebenfalls am Untertauchen.

    Der Gewinner solch verheerender Zustände hingegen dürfte – so unmöglich das klingen mag – Russland mit seinem Eurasien sein. Dies mit den Verbündeten China, Nord-Korea, Indien, Pakistan, Iran, Türkei, Syrien, Irak, neuerdings auch Saudi-Arabien, Ägypten, Afrika, und möglicherweise kommen noch mehr Länder dazu.

    Es ist unübersehbar, die US-Regierung spielt hier einen hoch riskanten Poker, bei dem Länder und Menschen vernichtet werden. Den Ausgang dieses dreckigen Spieles können sie aber niemals gewinnen. Denn auf dem Weg zur Vernichtung schafft sich diese Regierung weiter unzählige Feinde, die sich mehr und mehr von ihr abwenden.

    Sie haben die Globalisierung angeheizt, kapieren aber nicht, dass die Länder nach ihren Bedürfnissen Entscheide selbst treffen, will heissen, keine fremden Richter haben wollen. Sie begreifen nicht, dass die Länder in einer zunehmenden Globalisierung auch immer stärker aufeinander wirtschaftlich angewiesen sind. Das ist unvermeidbar. Was sollen da – völlig illegale – Sanktionen einer kleinen anglo-amerikanischen Minderheit, die glaubt, über die anderen Länder herrschen zu können??? Seit wann kann eine Nation der anderen befehlen, mit wem sie handeln und wirtschaften will??? In welchem Gesetz stehen solche autoritären Machenschaften???

    Der US-Handel mit der EU und Deutschland
    https://www.dw.com/de/der-us-handel-mit-der-eu-und-deutschland/a-44351473

  5. Man kann nichts mehr hinzufügen! Helmut Kohl hat mit der Moskaustudentin Angela Merkel den Weg in den wirtschaftlichen Abgrund geebnet. Unter Frau Merkel wurden kritische Parteimitglieder aus der CDU herausgeekelt oder diffamiert! Eine Abwahl dieser Person durch die Mitglieder ist leider ausgeblieben. Hier fangen totalitäre Strukturen an! Dann schwingt man die populistische Verdummungskeule.

  6. Die Darstellung ist weit übertrieben. Die NATO hat bisher nicht auf Kriegsrüstung umgestellt. Dieses steht im Gegensatz zum 2. Weltkrieg, als England, durch Druck aus den USA, bereits 1936 die Wirtschaft auf Kriegsrüstung umstellte. England und Frankreich sollten, auf Wunsch von Roosevelt und seinem jüdischen Zirkel, 1937 über die Ostsee kommend Deutschland überfallen. Der Verrat des Doppelagenten (USA-UDSSR) Herbert Frahm alias Willy Brandt spielte da eine bedeutende Rolle. Polen wurde hochgerüstet um an dem Überfall mit zu wirken.

    Zu einem solchen Schritt sieht die NATO bisher noch keinen Grund. Zu groß ist die wirtschaftliche Übermacht des Westens. Was die Versorgungslage der BW angeht braucht man sich keine Sorgen machen. Die Waffen – und Munitionslager der BW werden aus dem Westen sehr schnell aufgefüllt. Da die Waffensysteme identisch sind, können sie universal verwendet werden. Putin hingegen hängt schon die Zunge am Hals raus. Er wird in einen langen, folgeschweren Abnutzungskrieg gezogen und die Schlinge wird immer enger.

    Aber dieses bedeutet für Deutschland nichts Gutes. Die BRD steckt in dem Dilemma fest, von den USA außenpolitisch manipuliert und durch Migration immer weiter geschwächt zu werden. Die Grünen haben durch ihre über die Medien verkündete Volksverdummung die BRD in eine tödliche Abhängigkeit vom Ausland gebracht. Dazu kommen hohe Inflation und Energiekrise. Die deutsche Wirtschaft verliert ständig an Boden. Ein Millionenheer von Politikern ehemaligen Politikern wie diese Internationalistin Merkel und die pensionierten Beamten zehren am Bundeshaushalt. Diese Bundesregierungen haben die Beiträge der Rentner im Juliusturm veruntreut und die Renten von der inflationären Entwicklung der Sachwerte abgekoppelt.

    • Du wieder! „Die NATO hat bisher nicht auf Kriegsrüstung umgestellt.“

      Natürlich nicht! 🙂 Wie soll man es denn anders bezeichnen, auch wenn man „nur vorhandenes“ Kriegsgerät (gegen Schuld) verkauft oder neuerdings verleiht und dasselbe aber (nach neuestem Stand) nicht nur ersetzen läßt?

      Wie war das mit den 100 Milliarden Sondervermögen allein bei uns? Man möchte fast ausrufen: „Ja Gott sei Dank!“, bedenkt man Berichte darüber, in der der Deutsche Schütze Arsch mit „Peng Peng“ mit Holzattrappe über den Übungsplatz rennt!

      „Wirtschaftliche Übermacht“? Die beruhte bislang auf was? Ah, ich weiß! Es muß wohl billiges und zuverlässig geliefertes Gas und Öl aus NATO Quellen sein! Wer hat sich über überteuertes LNG aus Übersee beschwert? Ach ja, selbst dieser Grüne Habeck hat es erkannt, könnte es so aber niemals konstatieren!

      Immerhin, im letzten Absatz widerlegst Du ja selbst Deine absurde These!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*