Die Bevölkerungsreduktion

Während die Summe der Impfnebenwirkungen zunimmt, stellt sich die Frage nach dem Warum.

von Felix Feistel (dirtyworld1)

Die „Impfkampagne“ zu Corona ist mit klaren Zielen angetreten: dem Schutz vor Infektion, dem Schutz vor Erkrankung und dem Schutz vor Weitergabe des Virus. Mittlerweile hat sich bestätigt, dass keines dieser Ziele erfüllt wurde.

Dies hat zu allerhand Spekulationen geführt, die andere Gründe hinter der massenweisen Verabreichung der „Impfstoffe“ vermuten, da die offiziellen Gründe offiziell nicht zutreffen.

Die wohl dunkelste und abgründigste Vermutung ist die einer Bevölkerungsreduktion, wie sie von vielen der sogenannten Eliten in der Vergangenheit mehrfach angedeutet worden ist. In diesem Text wird der Wahrscheinlichkeit dieser und anderer Vermutungen nachgegangen.

Die Übersterblichkeit ist in vielen Ländern extrem. So sind im Jahr 2021 allein in den USA 61.000 Millenials zu viel gestorben. Es ist, als hätte diese Generation ein Vietnam erlebt, allein in der zweiten Hälfte des Jahres 2021.

Auch in Deutschland ist seit Beginn des Jahres 2021 eine Übersterblichkeit zu verzeichnen, die um zwei Standardabweichungen vom Durchschnitt der Vorjahre abweicht, was einen enormen Wert darstellt. In Zahlen ausgedrückt handelt es sich um 25.000 bis 45.000 Tote mehr, als zu erwarten gewesen wäre.

Mit Covid ist diese Übersterblichkeit nicht zu erklären, da im Jahr 2021 eine weitgehende Herdenimmunität erreicht worden ist und zudem die Todesrate bei dieser Erkrankung viel zu gering ist. Im Jahr 2020, dem angeblichen Jahr der Pandemie, in dem eine „Impfung“ noch nicht vorhanden war, gab es eine solche Übersterblichkeit zudem nicht.

Daneben gibt es in fast allen Ländern Europas einen Einbruch der Geburtenrate mit Beginn des Jahres 2022, ziemlich genau neun Monate, nachdem die Impfkampagne auf jüngere Menschen im reproduktiven Alter ausgeweitet wurde.

Dieser Einbruch der Geburtenrate ist auch in Österreich zu beobachten, wo die Geburten in der ersten Hälfte des Jahres 2022 um 5,1 Prozent zurückgingen. Das ist der stärkste Einbruch seit 20 Jahren. Vorhersehbar war dieser Rückgang nicht, ist die Geburtenrate in Österreich seit 2009 doch stetig gestiegen.

In England gibt es eine auffällige Übersterblichkeit, genau wie im Rest Europas. Euromomo meldet eine Übersterblichkeit, die über der von 2021 liegt und weit über der – in wenigen Ländern überhaupt vorhandenen – von 2020. Dasselbe lässt sich in den USA und Australien beobachten.

Herzerkrankungen sowie andere schwere Krankheiten gehen weltweit durch die Decke, versinnbildlicht an den bislang 1.074 Fällen plötzlich kollabierter Sportler, von denen über 800 gestorben sind. Ärzte allüberall wundern sich über einen Anstieg der Fälle des sogenannten „Sudden Adult Death Syndrome“ (SADS), des plötzlichen Todes erwachsener Menschen.

Weltweit sinken die Geburtenraten und steigt die Übersterblichkeit. Die Übersterblichkeit in der Kohorte der 0- bis 14-Jährigen ist gegenüber 2021 um sagenhafte 1.101 Prozent gestiegen.

Mainstream-Medien verheimlichen noch die wahre Dimension dieses Massensterbens, und wenn sie doch über plötzliche und unerwartete Todesfälle, steigende Übersterblichkeit und einbrechende Geburtenraten berichten, rätseln sie noch über die Ursache.

Jeder, der auch nur ein bisschen zum Nachdenken in der Lage ist, weiß genau, was die Ursache ist, und ist wenig verwundert.

Völkermord?

Bei den extremen „Nebenwirkungen“ der sogenannten Impfstoffe erstaunt dies alles wenig. Wie schon mehrfach aufgezeigt, machen diese Stoffe krank und können zum Tod führen. Und so ist es wenig verwunderlich, dass Daten aus Kanada das nur erneut bestätigen.

Auch in England ist einer von 73 Gespritzten bis Ende Mai 2022 gestorben, wie offizielle Daten zeigen. Einer von 483 stirbt innerhalb eines Monats nach Verabreichung der Spritze. Auch in Deutschland gibt es einen eindeutigen Zusammenhang zwischen Spritze und Übersterblichkeit.

Zudem wird mit den Spritzen eine ganze Reihe von schweren Erkrankungen in Verbindung gebracht, darunter Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie Krebs und schwere Immunschäden.

Britische Daten belegen, dass die Gespritzten unter 39 Jahren eine um 92 Prozent erhöhte Sterblichkeit aufweisen.

In Schottland ist ein 67-prozentiger Anstieg der Erwachsenen, die Herzattacken erleiden, zu verzeichnen. Auch in den USA gehen die Fälle von Herzschäden durch die Decke. Und in Kanada steigt die Sterblichkeit unter jungen Ärzten nach dem zweiten Booster um das 23-Fache.

Die steigende Anzahl an Fehlgeburten und damit die einbrechende Lebendgeburtenrate ist direkt auf die Spritze zurückzuführen. Schon die Unterlagen von Pfizer zeigen, dass die Fehlgeburtenrate unter gespritzten Frauen bei 87,5 Prozent liegt. Dabei ist die wahre Rate wahrscheinlich sogar höher, da Pfizer bei den Tests die Schwangerschaften von 238 der 274 Frauen nicht weiter dokumentierte.

Auch das Gehirn kann durch die Spritze schwer geschädigt werden. So werden Gedächtnisverlust, Persönlichkeitsveränderungen, Demenz und andere neurologische Erkrankungen als Folgen der Spritzen beschrieben.

Gesundheitsminister Karl Lauterbach scheinen diese Symptome nicht unbekannt zu sein. Er warnt vor dem Gedächtnisverlust bei 20- bis 50-Jährigen, schiebt dies aber noch auf „Long-Covid“ – obwohl die „Impfungen“ doch genau davor schützen sollten.

Bestatter und Einbalsamierer finden in den Leichen Verstorbener etwa seit Mai 2021 immer wieder lange, gummiartige Gebilde, welche die Blutgefäße verstopfen. Dabei handelt es sich nicht um normale Blutgerinnsel. Die Biochemikerin Dr. Jessica Rose geht davon aus, dass die Genspritzen zu einer Hämolyse, einem Zerreißen der roten Blutkörperchen führen.

Dabei werde eine große Menge an Hämoglobin freigesetzt. Zudem führe das Spike-Protein zu einer Fehlfaltung des Hämoglobins, hat somit die Eigenschaften eines Prions. Prione sind falsch gefaltete Eiweiße, die mit degenerativen Erkrankungen wie Creutzfeld-Jakob oder Alzheimer in Verbindung gebracht werden.

Die Spritzen, die fälschlicherweise als Impfungen bezeichnet werden, sind also, wie hier schon mehrfach dargelegt, extrem gefährlich. Nicht umsonst bezeichnet der Mediziner Prof. Andreas Sönnichsen die „Impfung“ als „größten Medizinskandal aller Zeiten“.

Denn die als Impfung verkauften Genspritzen verursachen 60-mal mehr Nebenwirkungen und 20-mal mehr Todesfälle als alle anderen Impfungen zusammen. Wobei der Begriff „Nebenwirkungen“ vollkommen irreführend ist. Tatsächlich sind die sichtbaren Schäden die einzige Wirkung. Da ist es kein Wunder, dass in Deutschland die hohe Gesamtsterbefallzahl mit der „Impfquote“ korreliert.

Und auch eine israelische Studie kam zu dem Ergebnis, dass Nebenwirkungen nicht selten auftreten, sondern geradezu die Regel sind, dass sie lange andauern und alles andere als harmlos sind. Die Wissenschaftler haben dabei verglichen, dass die Nebenwirkungen bei jeder weiteren „Impfung“ wiederholt auftraten, und leiten daraus eine Kausalität ab.

Dies mag ein Grund dafür sein, dass lange versucht wurde, die Studie zu unterdrücken. Erst ein Leak hat sie ans Licht der Öffentlichkeit gebracht. Es gibt insgesamt bereits mehr als 1.000 Studien, die sich mit den durch die Genspritzen verursachten Verletzungen auseinandersetzen.

Es stapelt sich also Studie auf Studie. Auch offizielle Daten und die beobachtbare Zunahme von Erkrankungen und Sterbefällen belegen allesamt, was längst offensichtlich ist, von Politik und Medien aber noch immer abgestritten wird: Bei der sogenannten Impfung handelt es sich geradezu um eine Biowaffe, und der Begriff „Impfstoffe“ ist daher ganz und gar unangemessen.

Die Nebenwirkungen sind auch keine Neben-, sondern die Hauptwirkung, denn eine andere, gar schützende Wirkung ist entgegen jeglicher Regierungspropaganda nicht wahrnehmbar.

Selbst Regierungsbehörden müssen nun zugeben, was noch vor Kurzem böse Verschwörungstheorie war: Auf den Intensivstationen liegen hauptsächlich gespritzte Menschen. Da ist es kein Wunder, dass eine neue Studie zu der Erkenntnis gelangt, dass ungespritzte Kinder gesünder sind als gespritzte.

1,2 Millionen US-Amerikaner sind möglicherweise bereits an der Spritze gestorben, so legen es zumindest Daten des US-amerikanischen Center for Disease Control (CDC) und wissenschaftliche Studien nahe. Ähnlich verhält es sich in allen anderen Ländern, in denen die Stoffe verbreitet wurden.

Daten des US-amerikanischen V-Safe Programm des CDC zeigen, dass von den 10 Millionen dort registrierten Amerikanern 7,7 Prozent, also 782.913 Menschen von so schwerwiegenden Auswirkungen der Spritzen berichteten, dass sie medizinische Hilfe in Anspruch nehmen mussten.

25 Prozent, und damit 2.514.925 Nutzer berichten von so schwerwiegenden Nebenwirkungen, dass sie ihren gewohnten Tätigkeiten wie zur Arbeit, Schule oder Universität zu gehen, nicht nachgehen konnten. Die Daten von V-Safe umfassen gerade einmal 4 Prozent der US-amerikanischen Bevölkerung.

Man kann diese Daten also hochrechnen und erhält ein unglaubliches Schadensprofil, das, wenn es beispielsweise von einem homöopathischen Mittel angerichtet worden wäre, längst zum Verbot und zu strafrechtlichen Konsequenzen geführt hätte, sowie genutzt worden wäre, die Homöopathie vollständig zu verbieten. Nichts davon geschieht.

Im Gegenteil hält die Weltgesundheitsorganisation (WHO) an einem Programm der weltweiten Impfungen fest. In Kanada wird bereits empfohlen, sich alle drei Monate spritzen zu lassen. Zudem wurde gerade ein neuer Stoff von Moderna zugelassen, der auch gegen die vollkommen harmlose Omikron-Variante wirken soll.

Das Heikle: Zu diesem Stoff gab es bislang keine klinischen Tests am Menschen. Auch ein neuer Stoff von BioNTech/Pfizer wurde ohne klinische Tests zugelassen.

Das erste Mal in der modernen Medizingeschichte werden pharmakologische Stoffe ohne klinische Studien zugelassen und bald wohl auch am Menschen eingesetzt. Diesmal jedoch nur an schon gespritzten.

Wer noch keine Spritze erhalten hat, der muss erst die anderen Spritzen nehmen, um diesen neuen Stoff bekommen zu können. Der Geschäftsführer von BioNTech, Ugur Sahin, hatte bereits im Juni gefordert, dass in Zukunft auf klinische Tests für Covid-Impfstoffe verzichtet werden solle.

Da stellt sich doch die Frage, welche Absicht hinter all dem stehen mag.

Schon öfter wurde eine Bevölkerungsreduktion als eigentlicher Plan hinter dem ganzen Theater ins Feld geführt. Mittlerweile muss man konstatieren, dass dies die einzige Erklärung ist, die überhaupt noch Sinn ergibt, so man denn bemüht ist, Sinn in den uns ereilenden Ereignissen zu suchen.

Auch die amerikanische Journalistin und Autorin Naomi Wolf, welche die von Pfizer herausgeklagten Dokumente zu den Spritzen mit einer Gruppe von Wissenschaftlern gesichtet hat, kommt zu diesem Schluss. Ihr zufolge hat die wahre Bevölkerungsreduktion jedoch noch nicht begonnen. Stattdessen zielen die Stoffe auf die nächste Generation.

Um das zu verdeutlichen, zeigt sie auch ein Foto von der Plazenta einer Schwangeren im dritten Trimester, die acht Wochen zuvor gespritzt worden ist. Diese zeigt starke Verkalkungen, Zeugnisse einer schweren Entzündungsreaktion, die das Wachstum des Fötus stark verlangsamen.

Zudem ist ein dunkler Fleck zu sehen, der ein Blutgerinnsel darstellen kann. Dazu passen die Erkenntnisse von Moderna selbst, die zeigten, dass Ratten, die mit mRNA behandelt wurden, missgebildete Nachkommen zeugten.

Das alles ist wenig verwunderlich, ist doch längst erwiesen, dass die mRNA in den Spritzen in die DNA integriert und somit auch an die Nachkommen weitergegeben wird, inklusive der damit verbundenen schädlichen Wirkungen. Aufgrund all dieser Erkenntnisse haben über 400 internationale Wissenschaftler einen globalen Gesundheitsnotstand wegen der Wirkungen der Spritzen erklärt.

Nimmt man also dies, eine Bevölkerungsreduktion, als eigentliches Vorhaben an, dann muss man weiterhin feststellen, dass die Herrschenden, trotz der Gegenwehr eines Teiles der Bevölkerungen der Welt, an ihrem Vorhaben festhalten. Und die Mittel, mit denen sie das tun, werden immer perfider.

So arbeiten Wissenschaftler, gefördert vom ewigen Impfstoff-Gönner Bill Gates, derzeit an nasalen „Impfungen“, die das Spike-Protein direkt in die Atemwege der Menschen bringen. Die EcoHealth Alliance hat, in Zusammenarbeit mit DARPA, dem Thinktank des amerikanischen Militärs, Methoden entwickelt, Fledermäuse mittels Aerosolen großflächig zu „immunisieren“.

Was auf Fledermäuse anwendbar ist, kann ebenso gut auf Menschen übertragen werden. Wie abwegig ist also eine großflächige „Massenimpfung“ ganzer Regionen von Flugzeugen aus, ähnlich wie Pestizide, die von Flugzeugen über Felder verteilt werden?

Zudem gibt es auch Forschungen an „Impfstoffen“ die nichtsahnenden Menschen mithilfe genmodifizierter Mücken verabreicht werden. Noch beziehen sich die Forschungen auf „Impfstoffe“ gegen Malaria, doch wie lange dauert es, auch andere, möglicherweise mRNA basierte Stoffe auf diese Weise zu verabreichen?

Die informierte Einwilligung, die schon im Zuge der Genspritzen zu einem reinen Feigenblatt verkommen ist, wird dann vollkommen unmöglich gemacht.

Auch sich selbst verbreitende „Impfstoffe“ sind durchaus möglich. Dabei verbreiten sich die Stoffe wie ein Virus in der Bevölkerung und befallen damit auch Menschen, die bislang den Spritzen entgangen sind.

Massenüberwachung?

Gibt es für den Fanatismus, mit dem diese Spritz-Kampagne durchgesetzt wurde, vielleicht noch eine andere Erklärung? Möglicherweise. Indizien geben die sonstigen Inhaltsstoffe der sogenannten Impfung. In diesen wurden unter dem Dunkelfeldmikroskop giftige, metallische Bestandteile gefunden und sichtbar gemacht.

Darunter befinden sich Aluminium, das in jeder Impfung vorhanden ist, darüber hinaus aber auch seltene Erden wie Cer und Gadolinium. Letzteres findet beispielsweise zur Erzeugung von Mikrowellen Anwendung, wird aber auch als Kontrastmittel in der Medizin verwendet. Gadolinium ist für den Menschen hochgiftig, wenn es in die Blutbahn gerät und nicht in sichere Verbindungen integriert ist.

Barium, das ebenfalls unter dem Mikroskop gefunden wurde, findet in Verbindung mit dem ebenso in den Spritzen gefundenen Eisen Verwendung als Material für Magnetbänder hoher Kapazität. Das ebenfalls in den Impfungen vorhandene Kobalt wird zum Beispiel auch in Elektroautos für die wiederaufladbaren Akkus verwendet.

Also Mikrowellen, Magnetismus und Akkus? Klingt nach der Bauanleitung für eine Art von Kommunikationstechnologie. Unterstützt wird dies noch durch die Berichte von Graphenoxid, das auch in der Spritze enthalten sein soll, wie nun ein neuer Bericht eines 18-köpfigen Forscherteams aus sieben Ländern rund um die Virologin und Immunologin Dr. Dr. Poornima Wagh erneut bestätigte.

Die Gruppe untersuchte 2.305 Proben von zwölf verschiedenen Firmen und kam zu dem Ergebnis, dass es zwischen all diesen Mitteln kaum einen Unterschied gibt. Lediglich die Zusammensetzung variiert etwas, doch die Inhaltsstoffe sind alle gleich, und erstaunlicherweise fand sie keine biologischen Bestandteile, weder mRNA noch Spike-Proteine noch Pseudoviren oder Vektoren in den Proben.

Milliarden an Nanopartikeln sowohl von reduziertem Graphen als auch anderen Schwermetallen sind jedoch in den Spritzen enthalten. Es handele sich um einen rein chemischen, toxischen Cocktail. Der Bericht bezeichnet die Spritzen deswegen auch nicht als Biowaffe, sondern als chemische Waffe.

Die Toxizität der einzelnen Hersteller variiert dabei jedoch, was eine Erklärung dafür sein könnte, dass längst nicht alle Menschen, welche die Spritze erhalten, sofort sterben.

Auch die für Kinder bestimmten Spritzen enthalten dieselben Stoffe in derselben Konzentration. Wagh hat außerdem einige Grippeimpfungen aus den Jahren 2021 und 2022 untersucht und herausgefunden, dass sie exakt dieselben Bestandteile enthalten.

Graphen hat eine hohe elektrische Leitfähigkeit, weshalb schon lange daran geforscht wird, Transistoren mit einer hohen Taktfrequenz auf Graphenbasis herzustellen. Auch in künstlichen neuronalen Netzwerken soll es als Datenspeicher zur Anwendung kommen.

Zudem ist es hochmagnetisch, was eine Erklärung für die Blutgerinnsel darstellt, denn die Graphen-Nanopartikel ziehen die Blutkörperchen an, sodass diese um sie herum verklumpen. Dies erklärt Dr. Robert O. Young in seiner Aussage vor dem Corona-Ausschuss. Er erklärt zudem, dass Graphen aufgrund seiner hohen Leitfähigkeit ein für Nanoantennen geeignetes Material ist und eben als solches fungiert.

Das Gleiche gilt für das gefundene Hydrogel. Darüber hinaus bestätigt er die variierende Toxizität, die nach seinen Erkenntnissen mit jeder weiteren Spritze zunimmt. Enthielten in den Chargen für die ersten beiden Spritzen noch 5 Prozent eine tödliche Dosis Graphen, so sind es bei den Boostern schon 25 Prozent.

Das ist ein möglicher Grund, warum so viele Menschen nach der dritten oder vierten Spritze versterben, was sich auch in der steigenden Sterblichkeit unter kanadischen Ärzten widerspiegelt. Hier wird womöglich ein großes Experiment durchgeführt, um herauszufinden, wie viel Graphenoxid ein menschlicher Organismus verträgt.

Dr. Robert O. Young erklärt zudem, dass er in den untersuchten Proben der Genspritzen bestimmte Parasiten gefunden habe, die im Zusammenhang mit Herzerkrankungen stehen.

Wagh führte aus, dass Graphenoxid den Körper regelrecht kurzschließt, was zu massiven Entzündungen und der Degeneration des Körpers führt. So ist es nicht verwunderlich, dass wir einen massiven Anstieg von Blutgerinnseln, Entzündungen, Herzerkrankungen und Schlaganfällen erleben.

Das außerordentlich stabile reduzierte Graphenoxid wird durch elektromagnetische Wellen aktiviert, wie sie beispielsweise im Mobilfunk, vor allem der neuesten Generation 5G, zum Einsatz kommen. Auch britische Wissenschaftler berichten davon, dass sie in Proben der gespritzten Stoffe Graphenoxid fanden.

Dass diese Stoffe nicht einfach da sind, sondern eine ganz reale Wirkung entfalten, kann man den Berichten vieler Gespritzter entnehmen, die nach ihrer Spritze festgestellt haben, dass sie magnetisch sind. Möglicherweise beginnen die einzelnen Bestandteile im Inneren des Körpers zu interagieren.

Das könnte der Grund dafür sein, dass die Stoffe auf minus 70 Grad heruntergekühlt gelagert werden müssen. Auf diese Weise wird die Reaktion auf den Zeitpunkt verzögert, ab dem sich die Stoffe im Menschen befinden.

Hier bilden sie dann Miniatur-Sender und -Empfänger. Womöglich sukzessive mit jeder Spritze. Warum sonst sollte man, bevor man den neuen Stoff bekommen kann, der angeblich vor Omikron schützt, erst einmal das reguläre Spritz-Programm durchmachen gegen eine Virusvariante, die es überhaupt nicht mehr gibt?

Es scheint eher, als würde hier Schritt für Schritt etwas in den menschlichen Körper gebracht, das aufeinander aufbaut. Möglicherweise wird hier metaphorisch der Transhumanismus in die Menschen hineingespritzt, sodass diese zu wandelnden Antennen werden, die fortwährend Signale senden und empfangen, und damit möglicherweise manipulierbar sind.

Dass Institute wie DARPA, das dem Pentagon angehört, schon seit Jahrzehnten an Gedankenkontrolle arbeiten, ist keine Neuigkeit. Sie tun es auch derzeit.

Aus einer offiziellen Mitteilung des Weißen Hauses geht zudem hervor, dass die US-amerikanische Regierung plant, mittels Biotechnologie die Menschen steuern und kontrollieren zu können.

Das weltweite Spritzprogramm ist dabei ein Experiment, das darauf abzielt, die richtige Dosis der Stoffe in Erfahrung zu bringen, die genügt, um das Kommunikationssystem aufzubauen, ohne jedoch den Menschen an sich zu töten.

Dass dennoch viele Menschen dabei sterben, kommt denjenigen, die seit Jahrzehnten von einer Überbevölkerung reden, nur gelegen. Das ist bislang zwar nur Theorie, aber je mehr Entdeckungen gemacht werden, desto plausibler erscheint diese, für viele noch abwegig klingende These.

Transhumanismus

Vor diesem Hintergrund mag es vielleicht überraschen, dass die einrichtungsbezogene Impfpflicht in Deutschland aufgehoben wurde und auch Länder wie Neuseeland ihre Maßnahmen aufheben und die „Impfung“ zu einer Sache der freiwilligen Entscheidung erklären. Das sind Schritte, die auf jeden Fall zu begrüßen sind.

Allerdings ist das weltweite Experiment bereits durchgeführt worden. 68 Prozent der Weltbevölkerung haben bereits mindestens eine Dosis des Giftes erhalten. Dabei konzentriert sich der größte Teil der Gespritzten auf die Industriestaaten und den globalen Norden, während in vielen Ländern Afrikas der Anteil der vergifteten Menschen vergleichsweise gering ist.

In Neuseeland zum Beispiel beträgt die Quote der Gespritzten bereits 84 Prozent. In Deutschland ist der Anteil der Bevölkerung, der mindestens eine Spritze erhalten hat, mit 85 Prozent sogar noch etwas höher.

Dass die Spritzen den Weg für den Transhumanismus ebnen, wird mittlerweile kaum noch verschleiert. So bewirbt die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) den neuen „Omikron-Booster“ als „Update“ für die Antikörper.

Sie bedient sich damit des Sprachduktus einer transhumanistischen Ideologie, welche den Menschen als verbesserungsbedürftige Maschine betrachtet, die durch externe Eingriffe ständig verändert werden müsse. Mit der realen Biologie hat das nichts mehr zu tun, sondern es handelt sich um eine Technologisierung des Menschen.

Auch hier gilt, dass die mikrotechnologischen Stoffe den meisten Menschen schon verabreicht worden sind, ein Festhalten an einer „Impfpflicht“ ist daher nicht länger notwendig. Zumal die Spritzen in Zukunft mit den Grippeimpfungen kombiniert werden sollen.

Über diese Schiene können noch einige Menschen erreicht werden, die der Genspritze bisher entgangen sind. In den diesjährigen Grippeimpfungen ist zudem dieselbe Technologie enthalten.

Durch die Zwangsspritzen wurde also ganz bewusst der Weg in den Transhumanismus geebnet, einen Weg, den US-Präsident Joe Biden per Executive Order bekräftigte. So soll die Biotechnologie vorangetrieben werden, welche die Genetik und die Zellen und damit letzten Endes wohl auch das Gehirn von Menschen programmiert.

Die Genspritze war ein erster Schritt zur Gewöhnung an ständige, staatlich angeordnete Eingriffe und hat vielleicht sogar die grundlegende Technik in den gespritzten Menschen implementiert.

Vor diesem Hintergrund ist eine Verpflichtung zur Genspritze nicht mehr erforderlich. Der größte Teil der Erdbevölkerung hat bereits eine oder mehrere Giftspritzen verabreicht bekommen. Der Schaden ist damit angerichtet. Was nun noch geschieht, ist die Beobachtung der Auswirkungen. Und obwohl die Impfquote seit Monaten stagniert, gilt dasselbe leider nicht für die Sterbequote.

Die Übersterblichkeit in beinahe allen Ländern, die großflächig das Spritzenprogramm durchgesetzt haben, ist weiterhin hoch, und auch die Liste der Erkrankungen im Zusammenhang mit der Spritze wächst. Damit ist eine Rücknahme der Verpflichtungen zur Genspritze nicht einmal das Mindeste, was erforderlich wäre.

Stattdessen müssten die Verantwortlichen strafrechtlich verfolgt und belangt werden aufgrund ihres Verbrechens gegen die Menschlichkeit. Denn diejenigen, die bereits gespritzt sind, werden womöglich an den Folgen zu leiden haben.

Die Lage der Gespritzten ist jedoch nicht komplett hoffnungslos. Dr. Robert O. Young erklärt, was man tun kann, um die Stoffe wieder aus dem Körper herauszubekommen. Daher lohnt es sich unbedingt, das Interview anzusehen. Auch andere Heilpraktiker und Ärzte haben bereits Stellung zu einer möglichen Ausleitung der Giftstoffe bezogen. Es gibt daher für jeden Gespritzten Grund zur Hoffnung.


Video: Die Neue Weltordnung 💥 Die „4. Industrielle Revolution“, der Transhumanismus und der Great Reset greifen wie Zahnräder ineinander, um das große Ziel der Globalisten endgültig zu erreichen

Quelle: https://www.rubikon.news/artikel/die-bevolkerungsreduktion

(Visited 543 times, 1 visits today)
Die Bevölkerungsreduktion
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

23 Kommentare

  1. Ich gebe meinem geimpften Töchterchen jeden Tag ein Küsschen, parallel teste ich mit dem Analysegerät GQ EMF-390.die gesamte Zeit die EMF-Belastung ihrer
    unabgeschirmten Wohnung. Der Analyser heult ständig auf, wenn ein >Nachbar oben, unten, und seitlich in der Nachbarwohnung telefoniert.
    Sie hat nur ein einfaches Handy, wenn sie ihre Tante anruft, dann geht die Flussdichte, früher 200 – 500 Mikrowatt/m² konstant auf 30.000 -60.000 Mikrowatt/m². Ich sage immer stop, stop, stop. Sie sagt: Peter schalte das Ding aus es nervt mich!“ Aber eines Tages habe ich von dem Brunata Smartzähler folgende Preambel aufgezeichnet:

    Data Time mG V/m µW/m2

    2022/10/05 17:37:02 1.3 1.4 51177 Mixed
    2022/10/05 17:37:03 1.5 0.2 123131 Smart Meter
    2022/10/05 17:37:04 1.4 0.0 78774 Smart Meter
    2022/10/05 17:37:05 1.4 0.0 88420 Smart Meter
    2022/10/05 17:37:06 1.4 0.0 114886 Mixed
    2022/10/05 17:37:07 1.4 0.0 8836 Smart Meter

    2022/10/05 17:37:23 1.6 0.6 20782 Mixed
    2022/10/05 17:37:24 1.2 0.0 4381 Mixed
    2022/10/05 17:37:25 1.2 0.0 4624 Mixed
    2022/10/05 17:37:26 1.2 0.2 25196 Mixed
    2022/10/05 17:37:27 1.2 0.2 29167 Mixed
    2022/10/05 17:37:28 1.2 0.6 3370 Mixed
    2022/10/05 17:37:29 1.0 1.0 24058 Mixed
    2022/10/05 17:37:30 1.2 1.0 17678 Mixed
    2022/10/05 17:37:31 1.1 0.2 24620 Mixed
    2022/10/05 17:37:32 1.2 1.2 19844 Mixed
    2022/10/05 17:37:33 1.2 1.0 6393 Mixed
    2022/10/05 17:37:34 0.6 0.2 7288 Mixed
    2022/10/05 17:37:35 0.6 1.0 5694 Mixed

    Von den Smartmeter hat sie 4 Stück, dazu 2 Wasserzähler und 4 Rauchmelder.
    Dazu kommt noch das Trinkwasser, welche früher um die 500 Partikel/Liter hatte, heute bis 723 Partikel pro Liter.
    USA sagen maximal 500 Partikel. Volvic hat 130 Partikel/Liter, die Leute dort haben eine 30 % höhere Lebenserwartung. Lauretana-Quelle aus dem Bioladen hat 11 Partikel/Liter. Früher die Schweizer Glaze-Quelle hatte 4 Partikel/Liter, die gibt es nicht mehr. Die Hunza, in Pakistan haben auch um die $ Partikel/Liter und sind kerngesund und werden sehr alt.
    Weiterhin stimmt der Wert für Fluorid, von angesagt 0,17 mg/Liter nicht, ich habe 2 mg/liter ermittelt-> Myelinschicht der Nerven und Gelenkknorpel gehen kaputt. Also in meiner Wohnung war ich gesünder als bei meiner kleinen Tochter aber egal. Sie kämpft noch mit Nebenwirkungen von Risperidon + Zyprexa/Olanzapin. Herzbeklemmung und so.
    Die wollte man wie mich hinrichten, der Lebenspartner hat sie entsorgen wollen, nun habe ich vor dem Landesgericht geklagt. Mal sehen! 

  2. All diese genannten Bestandteile im Impfstoff, wie Fluorid, Al, seltene Erden,
    Graphenoxid hat man bisher auch in Medikamente, speziell Neuroleptika und Antidepressiva eingebaut. Zum Beispiel Risperidon(C23H27FN4O2) , ist Heroin mit Fluor, oder Zyprexa-Olanzapin(C17H20N4S) ist Kokain mit Schwefel.
    Das erstere hat 25 Nebenwirkungen, das zweite 45 Nebenwirkungen und an ehemals Zyprexa sterben 100.000 Menschen/Jahr allein an den Nebenwirkungen.
    Da hat man es bei unveränderter Formel, oder Rezeptur einfach umbenannt in Olanzapin. An dem Risperidon plus Mirtazapin(C17H19N3), welches ebensfall Kokain-ähnlich, wäre ich 2012 fast verreckt, 1 Herzinfarkt, 2 Lungenembolien und 1 leichten Schlaganfall.
    Ähnlich sind die Impfstoffe gestrickt, dass habe ich erfahren weil eine Psychiaterin eine Analyse von Neuroleptika/Antidepressiva erarbeitet hat welche statt der Impfung in Tablettenform gereicht werden können.
    Es waren alles Fluorid haltige Psychopharmaka.
    Deswegen auch die versuchte Geheimhaltung der Inhaltsstoffe.
    Nun hat man jedoch in der Covid-Hysterie die Zahl der Mobilfunkantennen drastisch erhöht.Mikrowellen-Rauchmelder mit Alexa Funktion und Bewegungsmelder überall eingebaut, Repeater verkauft man als harmlos und Homeoffice mit offen WLAN ist, was früher verboten war in Wohnungen, voll erlaubt.
    Die Flussdichte von einfachen Handys hat man von ehemals 200 bis 500 auf bis zu 60.000 Mikrowatt/m² hoch gedreht. Die gesunde Schumannfrequenz ist 7,38 Hertz mit einer Flussdichte von 0,0000000001 Mikrowatt/m².
    Derzeit messe ich 2,4 -2,7 GHz und 5 bis 10 GHz sind möglich, man diskutiert sogar 30 bis 80 GHz, was langsam in den Bereich der ionisierten Strahlung geht.
    Tja und was passiert?
    Die Blut/Hirnschranke wird geöffnet und die Zusatzstoffe gelangen noch schneller ins Gehirn und Graphenoxid wird aufgeladen und entfaltet sich und zerstört das Gehirn.
    Ebenso geht der Dünndarm kaputt, Leaky Gut, d.h. poröser Darm und alle Zusatzstoffe, die sonst von der Leber gefiltert werden, gehen ungefiltert zu den Organen mit den gleichen verheerenden Folgen. Gleichzeitig ist das Antennenmaß der inneren Organe 1 – 4 Ghz, d.h. man kann sie gezielt auch zerstören.
    Das ist die neue Methode Covid, die man dann mit von der Schweiz und GB entwickelten Bemer- Signalgeräten wieder korrigieren will, was in die Hose geht weil die Zellen tot sind wenn man die mit so hohen Frequenzen >>>> 7,38 Hertz befeuert.
    In den Psychiatrien hatte man schon immer Rauchmelder von Techem, die kontinuierlich
    500 Mikrowatt/m² verstrahlten, was die Melatonin-Bildung fast verhindert und ich musste jeden Tag eine Tavor nehmen um 4 h schlafen zu können. Die von Brunata heute feuern bis zu 60.000 Mikrowatt/m². Jedoch die angegebene Frequenz von 868 Mhz scheint so geändert worden zu sein, dass sie selbst der dafür entwickelte Radioanalyser EQ3-RFA nicht erkennt.
    Nur ein Messgerät von Gigahertz vor 2010 gebaut erfasst das, die Nachfolgemodelle und fast alle anderen die ich gekauft habe bleiben ebenfalls stumm, wenn die 300 Rauchmelder unseres Wohnblockes zugleich mit 10 bis 100 Facher Preambel, statt einige Sekunden, bis zu 4 h loslegen.
    Das ist die Bergamo-Masche!

    • @Peter: Also geht es nicht primär um Bewusstseinskontrolle (davon war ich ausgegangen), sondern um gezieltes töten? Alle haben die Suppe intus und dann wird angeschaltet?
      Naja, oder eben abgeschaltet. Graphen = Erhöhte Leitfähigkeit, das ist klar soweit.

      • Stimmt, aber wie primitiv man die Leute verarscht hat und trotzdem sind fast 78% drauf rein gefallen. Man muss sich einmal überlegen jetzt zerstören die das 4.Jahr und noch nicht eine kreative Idee, wie man die Leute wieder in Arbeit bringt, wie man den Erdausbeutungsfaktor 2,8 Erden auf unter 1 Erde bringt, wie in Indien, nein man will die Menschen weg beamen und weiter so, denkste die müssen alle wieder kommen, um ihre Lebensaufgabe endlich durchgängig durch zu führen!

        Gruß Peter

        • 4 Jahre wäre gut Peter, 400 Jahre.
          Naja, und noch mehr…1666.
          1720 Pest
          1820 Cholera
          1920 Spanische Grippe
          2020 Kokolores

          Plus die Jahreszahlen der Börsencrashs.
          Muster erkennbar? Na klar.

          Hier wird´s richtig schräg:
          (leider keine Sachen mehr direkt einzufügen; BILD)
          https://www.dropbox.com/s/e4e5yt9asjsyegr/Hitler%20Napoleon%20komischer%20Zufall.jpg?dl=0
          Puuh…Pööt? TRÖÖT!

          Zufälle gibt es also nicht in Platons´s Höhle?

          „Guten Morgen und einen schönen Tag zusammen, Einsatz!“
          Boo! Heute gar keine Lust…aber wen interessiert das schon.

          LGZ

          • Keine Zufälle Zulu, der Vatikan regiert nach dem Zerfall der Römischen Reiches, um die 800 nach dem Gekreuzigten, weiter mit dem so genannten „Wolfsgesetz“. Die zerstören alle Völker mit Seuchen, Intrigen und Kriegen, wie das Rom einst auch getan, nur das Rom noch eine Fürsorge für das Volk mit Brot und Spiele hatten.
            In Italien hat sich dann die Mafia für das Volk gegründet, weil die Priester absolut keinen Plan für ihr Volk hatten, wie heute, die können NUR zerstören und alles was die tun Charitas und so bezahlt auf Heller und Pfennig der Staat.
            Die Helvetier=Schweizer haben sich Cäsar als Eidgenossen verpflichtet, weil er sie nicht hingerichtet hat, sondern sie zogen sich zurück in die Schweiz, bis heute, steuern aber von dort ALLE Gemeinheiten auf der Welt. Die haben sogar Nordkorea anerkannt, nur um das zerstörerisch zu wirken. Die haben alle KZ-Versuche ausgewertet, wie die Japaner in der Mandschurei und bis heute werten die alle Versuche in den Psychiatrien aus und verfeinern die Tötungsmaschenerie über Medikamente und Impfen und jetzt sogar mit EMF-Mikrowellen. Jedoch sie haben vergessen, dass die Umwelt auch negativ reagiert, sie braucht auch 7,38 Hertz mit der sanften Flussdichte von 0,0000000001 Mikrowatt/m².
            Was passiert? Südschweiz absolute Trockenheit, in Norditalien der Po ein Rinnsal, der Lago Maggiore  hat 9 m Wasser verloren, die Bäume, können kein Grundwasser mehr ziehen, sie siechen, wie wir, dahin und wie ich schon sagte die Kiefern da richtet sich die Krone in Richtung der Mikrowellen und bekommt Überlast und bricht einfach ab. Oder die vielen Waldbrände, alles durch die EMF`s. Wegen der ganzen Heimsteuerelektronik haben die 100.000 sende Bäume geschändet, damit die Signal durch gehen. Für Baumfrevel haben die Kelten den Frevler aus gutem Grund aufgehängt. Siehe auch den Bonifatius der die Friedenseiche der Germanen-Friesen gefällt hatte und hingerichtet wurde.
            Nur um zu zeigen der Christen-Gott ist stärker. Der hat heute noch ein Denkmal weil man sieht wie heute Christen mit Mensch und Umwelt umgehen, denn ADOLF ist Rom`s Werk!
            Siehe auch Ukraine wo der Papst einen Bischof, geschickt hat, er zu feige, und dieser wetterte gegen Russland und Patriarch Kyrill das Oberhaupt der Russisch Orthodoxen Kirche. Wobei der sich scheinheilig zurück hält, jedoch auch nur ein Wolf im Schafspelz ist.
            Denn Stalin hatte das erkannt, jedoch nicht voll durch gezogen wie Kim Il Sung und darum hatte die Kirche die Möglichkeit ihn zu vergiften und selbst in der UDSSR heimlich weiter so und sind auch am Zerfall der SU HAUPTBETEILIGT, wie uns die Katholiken und speziell hier und in Polen alles ruiniert haben. Alles mit Mafia-Vatikan-Geld!
            Nix Zufall Zulu.

  3. Und jetzt wird gerade die Impftrommel wieder fleißig gerührt. Seitengroße Anzeigen in Zeitungen, Werbegequassel im Radio. Zur Covid Impfung kommt jetzt aber vermehrt der Hinweis auf die Grippeimpfung und die gegen Pneumokokken hinzu. Für viele ist gerade die jährliche Grippeimpfung zur Routine geworden. Irgendwie werden sie das Zeug schon weiter in die Menschen spritzen. Wenn man da noch an die verpflichtende Masernimpfung denkt, kann einem schon schlecht werden.

    Am Donnerstag wird ein Bekannter von uns beerdigt. Er lag morgens einfach tot im Bett. Ohne Vorerkrankung. 70 Jahre alt und fit. Die ganze Familie ist ungeimpft. Dachten sie. Er hat sich heimlich impfen lassen, wie sich jetzt herausstellte, weil er panische Angst vor Corona hatte. Einem 79 jährigen Nachbarn haben sie inzwischen ein halbes Bein amputiert, weil nach der Impfung sein Diabetes aus dem Ruder gelaufen ist.

    • Mein Beileid, Angsthase. 🙁

      Bin Donnerstag auch zur Beisetzung unserer Lieblinstante Lotti.
      Ihre Feuchten-Futzis (jeden stets gründlich abgeschlabbert) bleiben unvergesen.
      Hat ihr halbes Leben in Australien verbracht, kam wegen völlig bekloppten Kokowäh dort zurück und hat sich hier ihren German-Shot geholt. Na super.

      Als nächstes ist wohl meine Mutter dran.
      Hab zu Sista gesagt ich fahr da jetzt hin und trete die Türe ein, antwortet nicht mehr!
      „Nei, brauchst Du nicht, gestern gesprochen. Die schämt sich nur vor Dir.“
      Häh, wieso das denn? „Weil Du sie alle gewarnt hast und sie es trotzdem gemacht hat.“

      Wie oft, keine Ahnung. Ihr sind wohl Haarbüschel ausgefallen und teilgelähmt.
      Zum 70.ten haben meine Brüder und ich ihr noch ein E-Bike geschenkt, ein gutes! Sie hat geheult vor Freude, sind damit auch gefahren. Seit dem goar nix mehr. Wirklich traurig.

      Früher kannte man NIEMANDEN mit Kokolores, heute kennt wohl jeder Dutzende die lädiert oder verstorben sind. Stehst da auf der Trauerfeier, schaust in die Gesichter und fragst Dich: Wer kippt wohl als nächstes um? Schlimm, schlimm…die Krankenhäsuser hab ich ja auch gesehen. Immer das gleiche Bild. Trombosen, Wasserlunge, Herzinifarkte, Schlaganfälle.
      Jedes Alter.

      • Ein guter Kollege von mir den hatte ich vorm Impfen gewarnt.
        Er Herta ist mein Leben, deshalb hat er sich impfen lassen.
        Gleichzeitig stand seine Wohnung wie meine alte Wohnung unter EMF-Belastung, etwa
        1700 Mikrowatt/m² von einer Antenne.
        Ich zum ihm gesagt, Ingo Alu Rollo und Wand seitlich mit Alu-Tapete.
        Er hat abgewinkt. Er hatte eine künstliche Herzklappe. Ich vor Jahren zu ihm gesagt:“Ingo du warst der beste Schlosser und müsstest wissen, wenn man zu viel Fleisch und ähnliches frisst, dass dann Ablagerungen in den Gefäßen sich bilden!“ Ergo eine Zeit vegan, gutes Wasser, Lauretana trinken und dann gehen die Ablagerungen wieder weg und die Herzklappe schließt wieder dicht wie bei einem Wasserhahn, wo das ähnlich ist, oder der Klosett Spülung wo man auch den Kalk mit Essig weg löst und wupp läuft das Wasser nicht mehr aus. Tja Ingo, weil ich nur ein Abiturschlosser war, lach, lach, lach über Peter.
        24.12.21 Herzflattern, Notruf, tot, Tötungssanitäter mussten die Tür aufbrechen, zu spät.
        Ich habe einmal einem besoffenen, ich nenne ihn Tötungssanitäter, hier bei uns ihn KWh, den Magen, sprich das Gehirn leer gepumpt.
        Der sagte 25 €/h, privat versichert u.s.w..
        Tja und dann in unserer Gartensparte ein ehemaliger Kumpel, jetzt Tötungssanitäter, warum.
        Also die machen über Nachbarwohnungen mit einem Frequenzgenerator alte Menschen durch die Wand dement, die laufen dann verwirrt draußen rum, die greifen die auf und bringen sie gewaltsam, manchmal mit Cop-Schutz, Kabelbinder, Handschellen, oder ä. in die Psychiatrie, dann Risperidon-Depot, plus Zyprexa, plus Rauchmelder 500 Mikrowatt/m² und mehr, weg Altenheim, oder Exitus!
        Tja der ehemalige Kumpel hat jetzt ein Haus, und versucht mich aus dem Schrebergarten zu jagen gemeinsam mit dem Spartenvorsitzenden, weil diese Ratte das gesamte Grundstück 22.000 m² ……

    • Meine Beobachtung dazu:

      Mein Kollege und ich haben derzeit eine deftige ungeimpfte Erkältung, mehrfach getestet und als negativ, im Sinne von Corona, befunden!

      Aber jeder, von dem man weiß, das er sich hat Impfen lassen, sind alle positiv!
      Nun, eine dominierte Immunantwort, die gar nichts anderes mehr kann, was soll sie anderes hervorbringen können?

      Gelernt ist gelernt, sagen die Zellen! Für Kontraindikationen und Nebenwirkungen sind andere zuständig! Und das war es dann!

      • Bei unserer Nachbarschaft lag auch letztens eine ganze geimpfte Familie flach. Corona positiv getestet. Ich traf die Tochter beim Einkaufen. Aber was soll ich sagen? Nach einem kurzen Plausch kam heraus, dass sie sich auch die 4. abholen will, denn zum Glück waren ja alle geimpft, denn wer weiß, ob es nicht schlimm ausgegangen wäre ohne die Impfungen. Man kann sich nur noch an den Kopf greifen. Als ich sie fragte, ob sie sich keine Gedanken über ihr geschwächtes Immunsystem mache, bekam ich noch die Antwort, dass sie im Moment andere Sorgen hätte, als sich damit zu beschäftigen. In ihrer Firma wären außerdem ganz viele Geimpfte momentan „coronakrank“. Als ich nachfragte, ob ihr das nicht zu denken gibt, war die Antwort, dass ja auch e i n Ungeimpfter dabei wäre.

        Auffällig ist, dass in unserer Gemeinde die „Corona-Zahlen“ nach oben schießen. Bei ca. 8.300 Einwohnern werden täglich im Schnitt ca. 25-35 Neuinfektionen gemeldet. Das sind allerdings nur PCR-Bestätigte! Wo kommen diese Zahlen her? Meine Familie hat bis jetzt noch nicht einmal einen Schnupfen gehabt, obwohl viele Kontakte bestehen. Schlägt jetzt das durch, was wir schon lange befürchtet haben?

        • Bei uns im Landkreis sind wir auch schon wieder über Tausend, ähm, Inzidenz irgendwas …

          Vielleicht müssen wir einfach akzeptieren, daß die kognitive Leistung nicht bei allen gleich sein kann?!!! Nicht nur Corona betreffend … Einfach mal loslassen und gewähren lassen, wie bei Kindern? 🙂

          Was liegt schon in unserer Hand? Bekehrungsversuche sind sicherlich umsonst!

          Übrigens, der Bundesrat hat am 07.10. beschlossen, das Corona nicht mehr zu den hoch ansteckenden Krankheiten zu zählen sei … Der beste aller deutschen Bundespräsidenten muß es nur noch in Kraft setzen.

          Bin mal gespannt, ob und welche sich daraus ergebende Konsequenzen gezogen werden!?

        • Ich hatte mal einen Konrektor, dem mußte ich die Hälfte aller Neonröhren herausnehemen, weil er Kopfschmerzen davon bekam.

          Meine Schwiegermutter hatte keinen elektrischen Strom im Schlafzimmer, weil …

          Ich habe unlängst die 5G Frequenz im neuen Router von Kabel Vodafone ausgeschaltet. Wohl wahr, was man nicht braucht, muß man sich auch nicht antun.

          Was die von Dir angemahnten Frequenzen angeht, gehe ich einfach mal davon aus, das es halt empfindlichere Menschen gibt, die reagieren einfach auf alles, und die meisten eben nicht!

          Ich sehe es so, das man sich nicht nur auf dieses eine Thema versteifen sollte und die Welt, wie sie nun mal ist, zur Kenntnis nehmen muß! Krisen bedingter Streß; keiner weiß mehr, was eigentlich gilt oder gelten sollte, mit was wir uns ernähren müssen, da gibt es so viele krankmachende Faktoren … es kann nie nur eines sein, welches jetzt D A S Ausschlag gebende sein soll! 🙂

          • Jürgen wir benötigen für alle Lebensprozesse die Schumannfrequenz von 7,38 Hertz, mit der sanften Flussdichte von 0,0000000001 Mikrowatt/m², ansonsten ackert den gesamten Tag der Zellreparatur – Mechanismus auf Hochtouren. Sieh Dir die Menschen an, fast alle sehen aus wie Arsch mit Ohren. Junge Frauen haben Haut wabbelig wie bei Oma, die Mikrowellen zerstören die DNA, die bringen die Ionen-Kanäle im Gehirn zum schwingen und die trockenen aus, kein Dopamin mehr, Parkinson entsteht und Demenz, dazu noch überall Fluorid was durch die Blut/Hirnschranke kommt, weil die wie mit einem Vibrator für ein Schloss einfach auf gerüttelt wird.Das ist der HAUPTGRUND! Nirgends mehr unter 1 Mikrowatt/m², über
            60.000 Mikrowatt/m² schmeißen heute Handys und Smartphones raus, Antennen in alle 4 Richtungen bis zu 200.000 Mikrowatt/m² Powerline! Für den Zellreparaturmodus braucht man die Lichtenergie der Sonne und die sperren uns ein, Lockdown und bei diesen hohen EMF-Aktivitäten ist die Sauerstoffsättigung des Blutes NUR 38% deshalb Maske auf Finito, kapito???

            • Freilich kapito! 🙂

              Habe da mal was gelesen, was die Schumannfrequenz angeht, also die natürliche kosmische(?) Strahlung. Die schwankt ja anscheinend auch und hinterläßt ihre Spuren …

              Wie auch immer, ich bleibe dabei, es ist nie nur ein Faktor! Berufsbedingt habe ich die Möglichkeit, mich jeden Tag stundenlang in der Sonne zu bewegen.

              Zellreparatur findet nachts in der Ruhephase statt. Ganz wichtig auch hier, das dafür genügend Proteine zugeführt wurden.

              Was die wabbeligen Mädels angeht, die Ausnahmen zur Regel zu erklären …
              selbst wenn es jetzt etwas mehr geworden sein sollen (ich habe da einen ziemlich guten Überblick), kann ich so nicht stehen lassen!

              Selbst vor Corona könnte man fehlenden oder ausfallenden Sportunterricht und sonstigen Bewegungsmangel dafür anführen! Von Ernährungsweisen mal ganz abgesehen!

  4. Ja, falls noch nicht zu spät kann man die Gülle teuer & mühsam wieder ausleiten.

    Was ich aber immer noch nicht weiß: Ist das jetzt ansteckend?
    Man küsst eine Geimpfte, kuschelt sogar mit ihr. Und dann?
    Davor hab ich Angst, da bisher wenig bis gar nicht kommuniziert.
    Mal ja, mal nein, dunno, was denn jetzt?

    Manche sagen es überträgt sich durch die Luft! Dann wären wir ja eh alle längst am Arsch.
    Jeder der atmet und spricht wird unfruchtbar. Denn es stimmt, diese kranken Weltenlenker denken in Jahrzehnten und Generationen. Albert Pike z.B. sagte den Ersten, Zweiten und Dritten Weltkrieg vorraus…und genauso kam es. 150 Jahre vorher; hat der selbst nie erlebt, na und.

    So gestört wie die ticken können wir nicht folgen, vergiß es.
    Schafft kein gesundes Gehirn.
    Darum sind sie so gefährlich…diese „Eliten“.
    Doch nur weil wir ihnen folgen.

    • Nicht nur ich, sondern mein gesamter Bekanntenkreis lassen uns ausschließlich nur mit Ungeimpften ein. Da eine ehrliche Antwort wenn es unterhalb des Bauchnabels juckt eher nicht möglich ist, wird die Frage, bevor das Objekt der Begierde den eigenen Ungeimpftenstatus kennt, anders gestellt:

      „Ich muss eine Frage stellen, diese kann bei falscher Antwort zu Ja oder Nein führen. Bist Geimpft? Ja oder Nein?“

      Dann dürfte die Wahrscheinlichkeit einer ehrlichen Abntwort relativ hoch sein.

      • Ich möchte das intimvertrauliche Gespräch der beiden Altledigen ja nur ungern stören … aber … Eure Sorgen hätte ich gerne! 😉

        Ja also bitte! No risk, no fun? Alternativ, ERGO oder Allianz helfen weiter!

        Ich stelle mir das jetzt mal konkret vor … Dialog zu entsprechender Zeit … „Bist Du auch gut zu Vögeln?“. Es ertönt ein freudiges, geradezu erwartungsvolles „Ja!“. „Bist Du auch geimpft?“. (Wie oft und wann die letzte Impfung?) Öhm … „Ja aber, ich nehme doch auch die Pille!“.

        Ich will es nicht weiter ausdappen, aber, wie bescheuert kann man noch sein?

      • @Gig, mein Chef sagte, laß Jürgen mal blubbern. Nein, das hat er nicht gesagt, aber:
        Die mRNA verändert die körpereigene DNA…und diese produziert jetzt umprogrammiert das Spike. Das Spike an sich ist nicht ansteckend, kann jedoch sein, daß Dein gesundes Immunsystem trotzdem darauf reagiert, als fremdartige, neuartige Bedrohung.
        Aber einmal erkannt, Gefahr gebannt. Unsere DNA ist schließlich NICHT modifiziert.
        Das gelingt nur durch die frewiwillige Kontraindikation. Muß ich so glauben.

        Verstehe eher nicht, warum der Hausmeister sich wieder so aufregt wenn Leute hier versuchen Lösungen zu erörtern und auf´s „Vögeln“ die unterste Schublade runterreduziert aufreißen. Das ist doch eine essentiell wichtige Frage, gerade für die Jugend! AUCH DEINE ZUKUNFT! Deine Selbstherrlichkeit kotzt mich an, Jürgen.
        Ist mir echt zuwider. Entgültig. Wir beide sind fertig miteinander.

        Altledig, neunmalklug, wie Du mich schon alles betitelt hast. Wenn wir mit´m H-145M über Stuttgart fliegen befehle ich ABDREHEN. Der kommt schon alleine klar.
        Werden wir ja sehen. Habe die Ehre.

        • „Unterhalb des Bauchnabels“ hat wer thematisiert? … 😉

          Kannst mich auch nicht dafür haftbar machen, was Du „so glauben mußt“!
          Stocherst selbst im Nebel, klagst aber andere dafür an, wenn sie es, ebenfalls öffentlich, kommentieren?

          Hinzu kommend, schreibst an @Gig, meinst aber eigentlich wen? Also, wenn ich schon des Rettens nicht wert bin (eine Aussage, die für sich selbst spricht), eine direkte Ansprache ist, in dem Fall, wohl das Mindeste, was man erwarten kann?!

          Was die unterstellte Selbstherrlichkeit angeht, warum redest Du mich mit meiner Tätigkeit an? Wer soll sich dabei was denken? Der unstudierte und damit zwingend im Geiste reduzierte „Hausmeister“, soll wem was indizieren?

          Davon abgesehen, das Deine Humorschwelle schon deutlich höher lag (Ich bitte diesbezüglich um Verzeihung, dieses nicht erkannt zu haben), um was geht es in Deiner Anklage wirklich?

          Ich bin wohl der einzige hier, der Dich wirklich hinterfragt! (Nicht weil Du es bist, sondern wegen Deiner Aussagen) Gut, ich mache das bei jedem! Aber, Du bist der einzige, der immer, geradezu allergisch, darauf reagiert!

          Wie kommt´s? Und, ist das jetzt mein Problem? Möglicherweise sind wir alle etwas „durch den Wind“? Wie Spahn sich sinngemäß äußerte, „Keiner da, der sich nichts zu verzeihen häbe!“. Wer vermeidet Auseinandersetzung? Nur der, der sie nicht aushält!

          Von was leben wir eigentlich? Vom Langmut, der Geduld, dem Nachsehen unserer Gegenüber! Das hat was mit Liebe zu tun, die einen eben nicht verrecken läßt!
          Die nicht abdreht, weil … es ist ja nur … aber eben der …

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*