Die bedrohlich lauten Knackgeräusche im System

Die bedrohlich lauten Knackgeräusche im System

von WiKa (qpress)

Absur­dis­tan: Wenn wir vor 40 Jahren auf die Straße gegan­gen wären und die Regierung hätte uns zu dem Protest beglück­wün­scht, hät­ten wir uns alle gegen­seit­ig entset­zt ange­se­hen. Die erste panis­che Frage wäre gewe­sen: “Was haben wir ger­ade falsch gemacht”? Wenn die FFF’s oder auch die 666’s heute auf die Straße gehen und nach schw­er­sten CO2-Steuern schreien, dann ern­ten sie dafür von Parteien und Regierung fettes Lob. Sie dür­fen dafür sog­ar die Schule schwänzen, wie einst die Kinder in der DDR, wenn sie mal auf Befehl den Partei­bonzen am Straßen­rand zuwinken durften.

Selb­stver­ständlich ist es jet­zt mehr als angemessen, wenn wir alle diese Warnsignale äußerst elo­quent überge­hen. Dann sind wir total hipp! Widri­gen­falls wären wir gezwun­gen selb­st zu denken. Unsere Smart­phone-Kids lassen sich lieber was “vor­denken”. Abge­se­hen davon haben die Kri­tik­er dieses Wahnsinns nicht soviel Mil­liar­den Geld­mit­tel für Pro­pa­gan­da, wie die Ini­tia­toren und Ver­anstal­ter des­sel­ben. Let­ztere wer­den sich mit spitzem Bleis­tift durchgerech­net haben, was es daran im Rah­men der Umverteilung abzu­greifen gibt und wie sehr man die Men­schen damit ver­tieft in die Knechtschaft treiben kann.





Da gibt es noch viel mehr Knackpunkte

Ein weit­eres schar­fes Schlaglicht fiel dieser Tage auf die jüngst volljährig gewor­dene “Mut­ter allen Ter­rors”, auf den 11. Sep­tem­ber 2001. 9/11: Studie schließt Feuer als Ein­sturzur­sache des drit­ten Turms aus [Tele­po­lis]. Inter­es­san­ter­weise scheinen sich wed­er unsere Main­stream-Medi­en noch die US-Regierung für diese bru­tale Tat­sache zu inter­essieren. Let­zteres bedeutet aber­mals, dass wir selb­st denken müssen. Oder wir machen wie gewohnt den Kopf zu. Ob das gesund sein kann? Ger­ade das macht Ken Jeb­sen nicht. Deshalb zur Abwech­slung mal eine Inten­sivkur zu mehreren The­men mit ihm. Etwas lang und an eini­gen Stellen kann er seinen Sarkasmus/Zynismus gar nicht richtig zügeln. Das min­dert wed­er den Infor­ma­tion­swert, noch die Moti­va­tion die eigene Gedankenkraft zu benutzen.

Da gibt es noch viel mehr KnackpunkteIn dem Streifen hat Ken Jeb­sen noch einiges mehr zu bieten. Viele ken­nen die The­men bere­its und wis­sen wie sehr wir zu den Kom­plex­en ver­al­bert wer­den. Insoweit ist das abgelieferte Pot­pour­ri der let­zten 18 Jahre dur­chaus ein Stück ele­gan­ter Doku­men­ta­tion. Exakt so, wie man sie gerne von den übri­gen, soge­nan­nten Jour­nal­is­ten erwartet hätte. Hof­fentlich hören noch viel mehr Men­schen die bedrohlichen Knack­geräusche im Sys­tems. Lei­der sind es immer wieder nur die weni­gen Kämpfer, die dann als Spin­ner, Freaks und Ver­schwörungs­the­o­retik­er verunglimpft wer­den, die wirk­lich mal recht uneigen­nützig die “Hin­ter­grund­beleuch­tung” ein­schal­ten … schade.

(Visited 294 times, 1 visits today)
Die bedrohlich lauten Knackgeräusche im System
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*