Die Angst vor dem eigenen Irrtum

Die Vehemenz und Schärfe bei der Ausgrenzung kritischer Stimmen irritiert weiterhin und ist sachlich kaum erklärbar. Über Meinungen, Fakten und deren Interpretation müsste man sich verständigen können. Warum ist das in der Corona-Krise nicht möglich? Es scheint, als ob abseits von Politik und Rationalität noch ein anderes Motiv wirkt.

>>> Weiterlesen bei multipolar

(Visited 231 times, 1 visits today)
Die Angst vor dem eigenen Irrtum
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

9 Kommentare

  1. https://multipolar-magazin.de/artikel/angst-vor-dem-irrtum

    Es geht um die Vorherrschaft bei der Schaffung medialer Wirklichkeit. Es wäre reichlich naiv anzunehmen, sauber vorgetragene Lösungsvorschläge könnten etwas verändern. Wie eingangs geschrieben: Aus Sicht der dominierenden Akteure gibt es ja nicht mal ein Problem – außer eben, dass es da diese ‚Spinner‘ gibt."

    Solche medialen Wirklichkeiten wurden betreffend der Erkärung des Zweiten Weltkriegs und A u s c h w i t z geschaffen.  Leider sind es allzuwenige, die diese Zusammenhänge (Zweiter Weltkrieg, Auschwitz, Covid-19) sehen können, um die quinta essentia hinter diesen gleichbleibenden Erscheinungen zu erkennen:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Quintessenz_(Philosophie)

    Von daher gibt es auch wenig Hoffnung, daß eine vollkommen im Dunkel tappende Bevölkerung in der Lage wäre, einen Widerstand gegen diese Intrige zu entwickeln.  Dadurch muß der Krug weiter zum Brunnen gehen, bis er vermutlich sogar im April bricht – und kaum einer wird begreifen, was da abgelaufen ist, wie Millionen deutscher Sparer auch bei der Hyperinflation 1923 vollkommen überrascht wurden, wo es doch jedem einsichtigen sonnenklar war, was da kommt.

    Flavius Josephus zum Untergang Jerusalems im Jahre 70.  So kam das große Unglück über diese Stadt, weil sie diese Bevölkerung hervorgerufen hatte!

    • Sehe ich auch so! Ihre hintansitzenden Einflüsterer und Kommandogeber, die Transatlantiker aus bekannten Geheimdiensten sind ebenso massgebend. Wenn die nagelkauende Lady dort in Ungnade fällt, ist das ihr Aus. Was dann mit ihr passiert, wissen auch nur Wenige, die über solche Vorhaben aber längstens bescheid wissen. 

  2. Pandemie für immer? Herdenimmunität gibt es laut Dr. Peter Piot nicht.

    Es müsse immer weiter geimpft werden, für immer.

    Es wird immer absurder "SARS-CoV-2, so protean und schwer fassbar es auch ist, könnte unser ständiger Feind werden, wie die Grippe, nur schlimmer.

    Und selbst wenn es irgendwann abklingt, werden sich unser Leben und unsere Routinen bis dahin unwiderruflich verändert haben.

    Ein "Zurück" wird keine Option sein; der einzige Weg ist vorwärts.

    Aber zu was genau? Die meisten Epidemien verschwinden, sobald die Populationen eine Herdenimmunität erreichen und der Erreger zu wenige anfällige Körper als Wirte für seine Selbstvermehrung zur Verfügung hat.

    Dieser Herdenschutz kommt durch die Kombination von natürlicher Immunität bei Menschen, die sich von der Infektion erholt haben, und der Impfung der restlichen Bevölkerung zustande. Im Fall von SARS-CoV-2 deuten die jüngsten Entwicklungen jedoch darauf hin, dass wir möglicherweise niemals eine Herdenimmunität erreichen werden.

    Selbst die USA, die die meisten anderen Länder bei den Impfungen anführen und bereits große Ausbrüche hatten, werden es nicht schaffen.

    Das ist das Ergebnis einer Analyse von Christopher Murray von der University of Washington und Peter Piot von der London School of Hygiene and Tropical Medicine.

    Es bleibt also nur die Impfung als Weg zu einer dauerhaften Herdenimmunität. Und zugegeben, einige der heute verfügbaren Impfungen sind noch einigermaßen wirksam gegen einige der neuen Varianten.

    Aber mit der Zeit werden sie gegen die kommenden Mutationen machtlos werden…"

     

    https://www.bloomberg.com/opinion/articles/2021-03-24/when-will-covid-end-we-must-start-planning-for-a-permanent-pandemic

    • Was ist das für komisches Gelaber! Die Impfung macht keine Herdenimmunität, das wissen wir seit Jahrzehnten. Jeder Mikroorganismus verändert sich laufend. Deshalb soll auch jedes Jahr vor jeder Grippewelle oder bei jedem neuen Mutanten neu geimpft werden. Na, das ist doch ein lukratives Geschäft!!!

      Und nach Behauptung gibt es ständig neue Mutanten. Bewiesen sind die Mutanten genauso wenig wie das Virus. Solche Lügengeschichten hämmert man uns täglich über die Medien ein. Also können diese Narrative geradewegs in die Abfalltonne gestampft werden. Nach den neuen Corona-Impfungen werden viele Menschen anstatt immun, sogar schwer krank oder sterben gar an der Impfung. Und die Produzierenden sagen nicht, was alles in dem Impfstoff vorhanden ist. Die wissen schon warum. Wer so lügt, ist bösartig und führt nur Verheerendes im Schilde. Da gibt es nur noch den einen guten Rat: Distanz halten, viel Distanz halten zu solchen zerstörerischen Lügengeschichten. 

      Wer also unbedingt geimpft werden will, soll das tun, nur nicht erwarten, er/sie sei dann auf alle Zeit gegen Mikroorganismen gefeit. Das ist ein böser Trugschluss. 

       

       

      • Frage die Irrlichter einfach, ob wir jetzt vom Baum oder aus der Ursuppe-, vom Mars oder aus der Höhle gekrochen kamen, mit nem Rucksack voller Kohle, Kaffeefilter vor der Schnauze, nem Koffer voller Pillen und ner Nadel im Arm nur um Bundesliga zu kucken?

        Antwort: "Öww."

        Dann weiß man schon Bescheid und kann ungefähr den IQ ableiten. 🙂

  3. Was für ein Irrtum?? 

    Die macht genau DAS wofür sie angetreten ist, welchen Irrtum soll sie da eingestehen?? Ebenfalls diese anderen Hohlkörper !!

    Was soll das ??

    IRRTUM impliziert, sie wollten etwas anderes. 

     

    Zitat

     

     

    Ein Irrtum liegt vor, wenn Vorstellung des Täters und die Wirklichkeit nicht übereinstimmen. Ein Irrtum kann auf Unkenntnis oder irriger Annahme beruhen und unterschiedliche Bezugspunkte haben.

    Die sind weder blöd noch haben sie nicht genug Kenntnisse. 

    Das sind Hochkriminelle, die genau DAS TUN, wofür sie dort hin gesetzt wurden. So ein Blödsinn  !!!!

     

    •  So ist es!  Zumindest die OHL weiß genau, was sie tut!  Alles andere hieße ja, sie geringschätzen! Und das wollen wir doch nicht?  cheeky

  4. Viele Nebenschauplätze um vom offensichtlichen abzulenken. Der Ausverkauf Deutschlands. Dank Frau Kanzlerin Mangel, die noch nie was vernünftiges auf den Weg brachte.

    Wenn ich hör "Chefsache" muss ich grinsen, kann sich nicht durchsetzen, setzt es wieder in den Sand. Eine Wanderdüne namens Angela. Träum davon das die Sanitäter sie in die Anstalt bringen. Noch Wahnsinniger geht nicht. Ja, mit Karli Klabautermann und Jennsi Spahn, Wiehler und Drosten, Baerböck….. wern immer mehr.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*