Deutschlands „Elite“- mir graut vor Dir!

Autor Vera Lengsfeld

Gern möchte ich aus diesem Albtraum erwachen, ihn abschütteln und erleichtert feststellen, dass mich die Realität wieder hat. Aber nein, es ist kein Albtraum, es ist Realität, was die deutschen „Eliten“ in den letzten Tagen an Hass und Hetze gegen Ungarn verbreitet haben. In aller Öffentlichkeit, ganz schamlos und ausgerechnet im Namen von Toleranz und Vielfalt.

Anlass ist ein ungarisches Gesetz, das die Wenigsten, die sich öffentlich echauffiert haben und sich vor moralischer Entrüstung nicht einkriegen konnten, offensichtlich nicht gekannt haben. Darin ging es um “Änderungen von einigen Gesetzen zum strengeren Vorgehen gegenüber pädophilen Kriminellen sowie im Interesse des Kinderschutzes”.

In der deutschen Propaganda heißt es, damit hätten die Ungarn die LGBTQ-Community diskriminiert. Wieso ist der Versuch, Kinder und Jugendliche vor kriminellen Praktiken zu schützen, eine Diskriminierung? Diese Frage bleibt von den empörten Moralisierern unbeantwortet. Es geht ihnen nicht um eine Diskussion, sondern um Diffamierung. Dabei sind die weltoffenen Toleranten keineswegs zimperlich. Statt sich mit den Gesetzgebern auseinanderzusetzen, diffamieren sie ein ganzes Volk.

In Deutschland ist für Ausländerfeinde kein Platz? Im Prinzip ja, aber wenn es gegen die „richtigen“ Ausländer geht, dann gilt dieser gute Grundsatz nicht. Da wird sogar von Politik und Medien in unheimlicher Einigkeit zu Ausländerfeindschaft aufgerufen.

Nachdem die UEFA der vom moralischen Hochmut diktierten Idee, die Münchner Fußballarena während des Länderspiels Ungarn-Deutschland in den Regenbogenfarben auszuleuchten, einen Riegel vorgeschoben hat, forderten Politiker und Journalisten die Fußballfans auf, mit Regenbogenfahnen ins Stadion zu ziehen. Wenn man schon nicht staatlicherseits den Ungarn zeigen konnte, wo der tolerante Hammer hängt, sollten es die Fans tun. Dafür wurden Regenbogenfahnen vom DFB vor dem Stadion verteilt. Zum Glück war die Mehrheit klüger als die politisch-moralischen Einheizer und erschienen mit Deutschlandfahnen.





Einen an Peinlichkeit schwer zu überbietenden Auftritt legte Ministerpräsident Söder hin, der mit Regenbogen-Maske auflief. Auch Mannschaftskapitän Manuel Neuer trug wieder seine Regenbogenbinde. Ob dieser gratismutige Held das auch bei der Fußballweltmeisterschaft in Katar tun wird, wo anders als in Ungarn, Homosexualität mit Gefängnis bestraft wird? Ob Söder Während der WM in Katar die Regenbogenmaske aufsetzt und die Regenbogenflagge auf dem Dach der Staatskanzlei aufziehen lässt, um gegen die Verfolgung von Homosexuellen im Golfstaat zu protestieren? Ich bin sicher, dass die Antwort Nein lautet. Wie glaubwürdig ist aber dann sein Engagement?

Nicht nur peinlich, sondern schändlich waren die Pfiffe aufgehetzter Fußballfans beim Abspielen der ungarischen Nationalhymne.

Beschleicht die Politiker, Funktionäre, Journalisten und ihre willigen Helfer, die sich für ihre Hetze gegen Ungarn feiern, wirklich nicht der leiseste Zweifel ob der Ähnlichkeit ihrer Aktionen mit solchen aus den finstersten Zeiten der Geschichte unseres Landes?
Mir jedenfalls wird schlecht bei solchen Bildern, wie es sie nie wieder in Deutschland hätte geben dürfen.

Woher kommt dieser zügellose Hass gegen Ungarn, gegen das Land, das eine führende Rolle bei der Beendigung des Kalten Krieges und des Sozialistischen Experiments gespielt hat?

Ist es das Ressentiment der deutschen Eliten, denen Demokratie von den Siegermächten des Zweiten Weltkriegs anerzogen werden musste gegen alle, die sich aus eigener Kraft aus einer Diktatur befreit haben? Ist es der Hass von Möchtegern-Revolutionären, die im revolutionären Gewäsch steckengeblieben sind und am Ende Stützen und Profiteure des von ihnen erfolglos bekämpften Systems geworden sind, gegen die wahren Revolutionäre von 1989/90? Ist es der wieder auferstandene Hochmut der deutschen Eliten, die, wenn sie nicht die ganze Welt beherrschen können, wenigstens die moralische Weltherrschaft beanspruchen? Die Selbstgerechtigkeit, Überheblichkeit, ja Vernichtungswut, die aus solchen Aktionen wie dem Regenbogenfeldzug gegen Ungarn zum Vorschein kommen, hat Deutschland schon einmal in seiner Geschichte isoliert und in den Abgrund getrieben. Der Dichter Bertold brecht mahnte: Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch. Leider hat er immer noch recht.

(Visited 281 times, 1 visits today)
Deutschlands „Elite“- mir graut vor Dir!
4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

11 Kommentare

  1. AfD wirft Reul Eingriff in Pressefreiheit vor

    DÜSSELDORF. Das Urteil des Verwaltungsgerichts Düsseldorf gegen Nordrhein-Westfalens (NRW) Innenminister Herbert Reul (CDU) hat im Landtag zu einer eine Debatte über die Pressefreiheit geführt. Das Gericht hatte Reul untersagt, die Lektüre der JUNGEN FREIHEIT weiter als Beweis für eine rechtsextreme Gesinnung zu bezeichnen. Die AfD-Fraktion forderte vor diesem Hintergrund in einem Antrag die schwarz-gelbe Landesregierung auf, künftig Eingriffe in die Presse- und Meinungsfreiheit zu unterlassen.

    Der AfD-Abgeordnete Sven Tritschler erinnerte in seiner Rede daran, daß die JF sich bereits in der Vergangenheit erfolgreich gegen die Erwähnung im Verfassungsschutzbericht des Bundeslandes gewehrt hatte. Doch daraus habe das Innenministerium nichts gelernt und die Achtung vor der Pressefreiheit habe auch nicht zugenommen.

    An die Adresse von Reul richtete Tritschler den Vorwurf: „Ihnen geht es darum, kritische Berichterstattung zu unterdrücken. Ihnen wäre es lieber, die Medienlandschaft bestünde aus dem WDR und der Funke Mediengruppe Ihres Parteifreundes Holthof-Pförtner.“ Stephan Holthoff-Pförtner ist in NRW Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten.

    Reul: Müssen wachsam sein

    Tritschler betonte: „Die AfD will eine freie und unabhängige Presse. Wir halten unsere Bürger für klug genug, sich ein eigenes Bild zu machen und unsere Polizisten sowieso.“

    So sieht das also mit der Presse und Meinungsfreiheit in der BRD aus. Wer nicht linientreu ist, wird verbannt, oder, wenn das nicht genügt, kriminalisiert. Es ist natürlich ein leichtes, sich den Märchen der Besatzer kritiklos anzuschließen, wie es Frau Lengsfeld und Herr Haisenko hier tun. Wahrer wird es dadurch aber nicht. Die Tatsachen sprechen einfach dagegen.

     

  2. Innenminister Joachim Herrmann (CSU): „Es spricht einiges für islamistischen Terror“

    WÜRZBURG. Drei Tage nach dem Messerangriff in Würzburg, bei dem ein Flüchtling drei Frauen tötete und weitere Menschen verletzte, verdichten sich die Hinweise auf ein islamistisches Motiv. „Es spricht hier einiges dafür, daß es sich um islamistischen Terror handeln könnte“, sagte Bayerns Innenminister.

    So sei bei der Durchsuchung der Obdachlosenunterkunft, in der der Somalier lebte, Material gefunden worden, dass den Islamismusverdacht unterstütze. Herrmann hatte bereits am Freitagabend Zeugenaussagen bestätigt, wonach der Angreifer während der Tat „Allahu Akbar“ gerufen habe. Nach seiner Festnahme sagte der Asylbewerber demnach, er habe seinen Beitrag zum „Dschihad“ geleistet.

    Zugleich wies Herrmann auf die psychischen Probleme des Afrikaners hin und fragte, welche Rolle diese für die Tat gespielt haben könnten. „Ist das wirklich ein islamistischer Terroranschlag? Ist die psychiatrische Störung im Vordergrund? Verbindet sich beides in schrecklicher Weise?“

    Würzburgs Oberbürgermeister Christian Schuchardt (CDU) warnte unterdessen in einem Offenen Brief vor Pauschalurteilen gegen Flüchtlinge. „Die Verbrechen Einzelner sind aber niemals auf Bevölkerungsgruppen, Religionen, Staatsangehörigkeiten zurückzuführen.“ Merkwürdigerweise werden und wurden die Deutschen mit einer Kollektivschuld für den letzten grüßen Krieg belastet, obwohl Deutschland diesen Krieg nicht gewollt hat. Dem haben diese Lizenzparteien nie widersprochen. Daraus erkennt man, dass diese absurde Kollektivschuldbehauptung das Lebenselixier der Lizenzparteien ist. Darüber hinaus wird unter Juden immer noch von einer ewigen Erbsünde der Deutschen gesprochen, ohne dass die Bundesregierung dem entgegen tritt. Obendrein wird der Stein des Anstoßes vor einer forensischen Untersuchung dadurch geschützt, dass man Zweifler und Wissenschaftler zu Tätern macht und einbetoniert. Das nennt man mit dreierlei Maß messen.

    Der kriminelle 24jähriger Flüchtling war schon vor der Messerattacke polizeibekannt. Wegen psychischer Probleme war er bereits in eine Klinik eingewiesen worden. Der Irre ist kein Einzelfall. Immer wieder werden Deutsche von angeblich „Schutzsuchenden“ angepöbelt, angespuckt, attackiert und geschlagen. Tausende Gefährder hat diese Koalition ohne Not ins Land gerufen. Man fragt sich wie es sein kann, dass man rechtstreue Einreisende in Quarantäne steckt, um die Allgemeinheit vor Krankheiten zu schützen, aber Irre aus dem Afrika regelrecht einlädt auf Kosten der deutschen Arbeiter zu leben und solche steuerfinanzierten Afrikaner zum Dank ihre Gastgeber umbringen lässt. Man fragt sich wieso man versucht eine AfD – wegen ihres Widerstandes gegen diese tödliche  Umvolkung – als rechtsextrem zu brandmarken, aber  „schutzsuchende“ Mörder nach Deutschland einlädt und beköstigt. Armes Deutschland, so eine Regierung haben die Deutschen wirklich nicht verdient. Hoffentlich sehen die Deutschen endlich, welchen Scharlatanen sie die Staatsmacht anvertraut haben

  3. @ Jürgen 2

    Hervorragender Kommentar, obwohl ich Fr. Lengsfeld und Hr. Haisenko sehr schätze, musste das einmal gesagt werden.

  4.  Deutschlands "Elite" …  Zwei Fehlannahmen in zwei Worten!  Das hat mit Deutschland nichts zu tun und mit elitär schon gar nichts!  Die Einsetzung der Verwaltung in der Bundesrepublik in Deutschland, nicht mal auf gänzlich Deutschem Boden, unter der Geschäftsführung von Parteien, die fremdbestimmt jeden Schoafscheiß durchsetzen, der ihnen anbefohlen wird, was soll daran elitär sein im Sinne einer Auserlesenheit, die sie über andere erheben könnte? 

     Allein auf die EU und deren "westliche Werte" bezogen,  geht es noch kriecherischer und sich selbst entwürdigender, wie heute?  Reihen sie sich nicht ebenfalls ein in den Chor derer, die "Toleranz" zur oberste Maxime erklären und natürlich dem, von Menschen gemachten, Klimawandel das Wort reden?

     Siegermächte anerzogen Demokratie?  Oder war es nicht einfach nur die Zementierung der eigenen Macht und Interessen, die nicht nur als national zu beschreiben sind?   Aber, es ist mal wieder, wie könnte es anders sein, des Deutschen Hochmut, der hier hervorgekramt werden muß!

     Als ob es anderswo, von wenigen Ausnahmen abgesehen, anders wäre? … !  Der antifaschistisch bewölkte Himmel, er hat für den halt auch keinen Horizont, der ihn über sein Dogma hinaussehen lassen könnte!  "Deutsche Elite" ist noch das wenigste, vor dem mir graust!

    • Jürgen II. Zutreffender Beitrag. Ich erlaube mir einige Fakten und Schlussfolgerungen hinzuzufügen. Mit Sicherheit war der Führung des Dritten Reiches genauestens bekannt, wie es zum ersten Weltkrieg gekommen ist. Aus Neid und Missgunst hatte sich die Entente von England, Frankreich, Belgien und Russland unter britischer Führung neu geformt mit dem Ziel Deutschland und Deutschösterreich zu zerstören.

       

      Jüdische Organisationen drängten schon seit 1901 England zu diesem Schritt. Der Auftakt zum ersten Weltkrieg wurde 1906 gelegt als sich der britische Kriegsminister Haldane mit Außenminister Edward Grey traf und vereinbarten diese Allianz zu schließen und vereint das Deutsche Reich anzugreifen und zu zerschlagen. Millionen Tote nahmen sie billigend in Kauf.

       

      Genau so wird dem Reich bekannt gewesen sein, dass insbesondere der Stalin Verehrer Roosevelt die frühere Entente spätestens seit 1934 bedrängte gegen Deutschland erneut Krieg zu führen. Parralel dazu erfolgte eine Propagandaschlacht der Lügen über das deutsche Volk, welche mit dem zerstörerischen Angriff auf deutsche Geschäfte in den USA und England nicht endete. 92% der Presse war in jüdischer Hand. Die Juden waren es also, welche mit ihrer Hetze Deutschland in den Krieg trieben. Die Folge war zunächst die unorganisierte Kristallnacht in Deutschland. Dann folgte die Kriegserklärung der Entente. Das wird in den korrumpierten BRD Medien tunlichst totgeschwiegen.

       

      Es ist sehr wahrscheinlich, daß Chamberlain und Lord Halifax zur polnischen Garantie von Präsident Roosevelt durch Druck getrieben wurden. Professor Ch. Tansill, dessen sehr bedeutsames Buch über den Ursprung des Krieges Back Door to War (Hintertür in den Krieg) 1952 erschien, legt Beweismaterial dafür vor, daß Roosevelt jedes Mittel, an Chamberlain heranzukommen, benützte, um ihn zum Krieg gegen Deutschland zu drängen. Professor Ch. Tansill weist in seinem darauf hin, dass Roosevelt die Engländer und Franzosen nicht nur zum Kriege antrieb, sondern auch versicherte, die Vereinigten Staaten würden ihnen im Falle einer kriegerischen Verwicklung sofort zur Hilfe kommen. So hatte Botschafter Kennedy wiederholt zu Chamberlain gesagt, „Amerika würde England und Frankreich im Falle eines Krieges zu Hilfe eilen“, und Botschafter Bullitt in Paris soll sich im gleichen Sinne geäußert zu haben.

      Auch gibt es heute keinen ernsthaften Zweifel daran, dass Hitler in Anbetracht der feindlichen US Politik einen dringend notwendigen Präventivschlag gegen die Sowjetunion führen musste. Dass die Rote Armee seit dem Frühjahr 1941 den zahlenmäßig bei weitem größten militärischen Aufmarsch der Weltgeschichte veranstaltet hat, ausgestattet mit dem vierfachen an Truppenzahl und einer bis zu siebenfachen Anzahl an gepanzerten Fahrzeugen im Vergleich zum kommenden deutschen Kriegsgegner, das steht fest. Dass Roosevelt einige Agenten Stalins in seinen Büros arbeiten ließ, ist nachgewiesen. Roosevelt wollte wahrscheinlich mit einem gewaltigen Krieg die Wirtschaftskrise im Westen beenden. Das alles ist nicht nur die Ansicht akademischer Einzelgänger oder „Revisionisten“, sondern weitgehend Standard historischer Forschung. Niemand bestreitet die Zahlen.

      • Der deutsche Bundespräsident schämt sich nicht insoweit zu entblöden, daß er vor einigen Tagen von einem Überfall auf die Sowjetunion sprach, wo doch Millionen Soldaten der beiden Staaten aufmarschiert waren, um sich gegenseitig zu bekämpfen.  Der Bundespräsident vertritt wie fast alle anderen deutschen Politiker die alliierte Kriegspropaganda auch 80 Jahre nach der Tatsache!  Arme Menschheit, daß sie sich seit 1945 in einer geistigen babylonischen Gefangenschaft lebt!  Und unsere Mitmenschen wollen das nicht wissen, kneifen vor der Erkenntnis, daß sie in einem geistigen Lügengebäude leben, geben sich als historisch desinteressiert, um die falsche Ansicht weiter zu glauben und weiterzugeben, sehr zum Nachteil des gesamten Gemeinwesens.

        Es geschieht ihnen deswegen recht, wenn sie mit dem Lügengebäude von wegen Pseudo-Pandemie so richtig auf die Schauze fallen und diesmal einen echten Schaden an ihrer Gesundheit und ihrem Vermögen wegen ihrer Indolenz erleiden müssen.

        • Die BRD ist eine Judenrepublik genau wie die Weimarer Republik. Es ist davon auszugehen, dass viele Juden in Schlüsselpositionen sitzen. Wer höchste Ämter in der BRD besetzen will, muss wahrscheinlich erst einen Eid auf Israel schwören. Die Lizenzparteien sind das Übel der Deutschen Nation. Der erste Weltkrieg wurde von den internationalen Juden heftig begrüßt, da der Deutsche Kaiser keine Juden, die er für unverlässlich hielt,  in der Verwaltung haben wollte. Die Lizenzparteien streben heute die Umvolkung Deutschlands an. Sie lügen bis zum erbrechen um ihre Existenz zu sichern. Ein gutes Beispiel ist die immer wieder in ZDF und ARD gesendete Rede Goebles im Berliner Sportpalast. Zu sehen ist Goebels wie er in die Menge fragt: "Wollt ihr den totalen Krieg". Weggelassen wurde tunlichst das zuvor gesagte, nämlich Goebels hielt die neueste Ausgabe der NY Times in den Händen, wo gerade der geplante Völkermord an den Deutschen – bekannt als Morgenthau Plan – verkündet wurde. So fragte er zunächst in die Menge, ob man zulassen wollte. dass alle deutschen Frauen und Kinder von den Alliierten ermorden wurden. In die entsetzte Runde stellte er sodann die Frage nach dem totalen Krieg, die man nur wie geschehen beantworten konnte. So einfach geht Manipulation der Wahrheit, wenn man die Medien in der Hand hat. Der Krieg gegen Deutschland war Massenmord, es war Völkermord.

          • Als wahrer Geschichtsfreund erkennt man, daß die Massen auf Staatskosten vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk nach Strich und Faden verarscht werden, und die beamtete Geschichtswissenschaft gekauft ist und versagt. Dies bedeutet doch, daß man uns seelisch verbiegt und schadet  und uns falsche Meinungen durch Lügen aufoktroyieren will.  Und wer die uns schadende Propaganda nicht finanzieren will, geht in den Knast.

            Wenn uns also unsere eigene Regierung durch Geschichtslügen ganz offensichtlich schaden will, soll man da glauben, daß es ihr in dieser dubiosen Pseudo-Pandemie um unser Wohl geht?  Vor allen Dingen wenn die Pseudo-Pandemie mit diversen "Verbesserungen" befrachtet wird, die der Plutokratie betreffend der Agonie des Geldwesens aus der Breduoille helfen soll wie den Great Reset?

  5. Es war eine Schande, das ist klar. Das weitere des Artikels aber, das ununterbrochene Rumhacken auf den 11 Jahren auf Grund einer anerzogenen Ignoranz ist aber genau so abscheulich wie das Benehmen des Neuer, Söder und Genossen. Die können mich alle —– inklusiv die Autorin des Artikels. Gerard Frederick

    • "Es war eine Schande, das ist klar. Das weitere des Artikels aber, das ununterbrochene Rumhacken auf den 11 Jahren (von Januar 1933 bis  Mai 1945) auf Grund einer anerzogenen Ignoranz (seitens der Sieger) ist aber genau so abscheulich wie das Benehmen des Neuer, Söder und Genossen. Die können mich alle —– inklusiv die Autorin des Artikels. Gerard Frederick."

      Es ist leider so, daß auch die wohlmeinenden Autoren wie Frau Lengsfeld oder Herr Haisenko immer meinen, sie entdeckten plötzlich eine Analogie mit den finstersten Zeiten der deutschen Geschichte, wobei sie selbst gar nicht in der Lage sind, sich in diese Zeit und ihre damaligen deutschen Führern hineinzuversetzten. Sie leben auch in einer geistigen Blase aus der heraus sie vermeinen, die heutigen Zeiten beurteilen zu können.

      Muß man soweit umschauen, um zu erkennen, wer die Welt regiert?  Wieso werden Millionen Palästinenser ihres Landes vertrieben und keiner sieht hin?  Wieso herrscht schon seit 11 Jahren ein Bürgerkrieg in Syrien und Blinken verkündete jetzt, daß die USA immer noch dort nicht abziehen wollen?  Ist da die Ungerechtigkeit in der Beurteilung der deutschen Geschichte gar so weit entfernt?  Und welche Ansprüche auf historische Echtheit können geltend gemacht werden, wenn sie von der Staatsanwalschaft erzwungen werden müssen und zur Begründung Israels erforderlich waren?

      Ferdinand Cortez berichtet in seinem Bericht an den Kaiser Karl V. mehrfach, daß Montezuma ihn bat, ihn nicht zu besuchen und umzukehren:

      https://www.zvab.com/servlet/SearchResults?sts=t&cm_sp=SearchF-_-home-_-Results&kn=&an=Ferdinand+Cortez&tn=&isbn=

      Er ließ sich jedoch nicht aufhalten, zerstörte das Aztekenreich und besiedelte Mexiko mit Spaniern.  Damals wurden katholische Geistliche geholt, um die Gehirnwäsche der Bevölkerung vorzunehmen – heute ist es der öffentlich-rechtliche Rundfunk, der jeden Abend reihum mit den privaten Sendern, seine Ansichten zum Ersten und Zweiten Weltkrieg indoktriniert.

      Damit wurden falsche, nichtsdestoweniger reale, Fakten geschaffen, die den unumkehrbaren Untergang unseres Volkes zementierten, denn in unseren Großstädten gibt es ja kaum noch Deutsche!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*