Deutschland und die Merkel-Junta ist am Ende!

Ein bereits vor zwei Jahren veröffentliches Dokument (Video s. ganz unten) ist heute bei der Migrantenflut aktueller denn je. Laut einer Bertelsmann-Studie vom 27.11.2014 profitiert der Sozialstaat von Zuwanderung. Darin heißt es:

„Ausländer haben den Sozialstaat 2012 um 22 Milliarden Euro entlastet – 3.300 Euro pro Kopf. Noch stärker profitieren könnte Deutschland, wenn es mehr in Bildung investiert und auf qualifizierte Zuwanderung setzt.“

Wie die Bertelsmann-Studie im Detail auf diese Zahlen kommt, bleibt allerdings unbeantwortet. Bertelsmann ist der größte europäische Medienkonzern und hat somit einen enormen Einfluss auf die Meinungsbildung der Massen. Politiker bedienen sich gerne solcher Medienkonzerne, weil sie damit ihre Lügenpropaganda unters Volk bringen. Liz Mohn (Vorstandsmitglied der Bertelsmann Stiftung) sprach sich 2004 für Angela Merkel als Kanzlerin aus, mit der sie in Freundschaft verbunden ist und für die sie öffentlich warb.

Das Polit-Magazin Monitor, das von den Zwangsgebühren finanziert wird, die der nicht rechtsfähige Beitragsservice für ARD/ZDF/Deutschlandradio mit Zwangsvollstreckungen und Pfändungen rechtswidrig eintreibt, bläst ins gleiche Horn.

Chancen der Zuwanderung: Wie Deutschland von Flüchtlingen profitiert

In der Besatzer Republik Deutschland (BRD) gibt es weit über zehn Millionen Arbeitslose im arbeitsfähigen Alter. Laut Schätzungen sollen es ca. 15 Millionen sein.
Es wird aber immer wieder behauptet, dass ein Fachkräftemangel besteht. Bis 2030 sollen bis zu 2,4 Millionen Fachkräfte fehlen.
Und was ist mit all den arbeitslosen Akademikern und Fachkräften, die regelmäßig bei der „Agentur für Arbeit“ auflaufen müssen und keine Arbeit finden?
Das Kapital sucht qualifizierte Arbeitskräfte zum Nulltarif.
Würde die Nettozuwanderung jährlich auf 400.000 steigen, könnte laut Bericht dieser Mangel immerhin auf eine Million halbiert werden. Komische Rechnung!

Sklavenarbeit soll wieder hoffähig gemacht werden. Die Lobby freut sich schon darauf, eine IT-Fachkraft für ein Jahresgehalt von z.B. 30.000 Euro einzustellen zu können. Hungerlohn für alle und fette Gewinne für die Lobby.

Diese US-Stiefellecker-ReGIERung machts möglich. Und das Politmagazin Monitor bläst ins gleiche Horn.
Was uns in den Öffentlich Rechtlichen serviert wird, hat absolut nichts mehr mit einem Bildungsauftrag zu tun.

Die 210 Euro GEZ-Zwangsgebühren pro Haushalt im Jahr sind eine Ohrfeige an jeden Deutschen. Das deutsche Volk wird nur noch abGEZockt und von Politikern von oben bis unten beschissen – und nur ganz wenige merkeln es.

Die Großkonzerne wollen zum Wohle ihrer Anteilseigner von billigen Arbeitskräften profitieren, aber kein Cent für Sprachkurse und sonstigen Integrationsmaßnahmen aufkommen. Für die Kosten (Registrierung, medizinische Versorgung, Unterkunft …etc.) der Migranten (zukünftige Sklavenarbeiter), soll selbstverständlich der eh schon der kleine gebeutelte Steuerzahler in die Pflicht genommen werden. Dafür werden ja die Regierungsparteien mit reichlich Lobbygeschenken (Parteispenden) geschmiert.

Eine Million „Flüchtlinge“ (angeblich ohne Hab und Gut) aus Kriegsgebieten überfluten gut ausgerüstet (gepflegte Kleidung, Smartphones, erstklassige Verpflegung, Reiserouten) die Besatzer Republik Deutschland (BRD) in diesem Jahr. In 2016 könnten es nochmal ca. drei Millionen werden. „Frau Merkel ist die Mutter der Armen“, verkündete letzte Woche ein Migrant ins Mikrophon. Die Millionen armen Kinder, Rentner und Obdachlosen in der BRD hat er damit wohl nicht gemeint.

Die Bundeskanzlerin Frau Merkel mag zwar für die geBILDeten eine gute Kanzlerin sein, aber in die Geschichte wird sie als die deutsche Armuts- und Untergangskanzlerin eingehen, sofern sich die Geschichtsbücher an die Realitäten halten und nicht von dem US-Hegemon vorgegeben werden. Deutschland und die Merkel-Junta ist am Ende! Die Kommunen, die Länder und der Bund sind pleite. Diese Frau ist auch noch so dreist und behauptet doch glatt: „Wir schaffen das“! Dieser Satz war eine Frechheit und zugleich ein Schlag mitten ins Gesicht aller Deutschen.

Ihre „Kaiserzeit“ als Europa-Regentin läuft bald ab. Wenn sie nicht selber geht, wird das Volk sie dazu zwingen. Ihr Werk, die Verwüstung Deutschlands, hat sie bereits vollbracht. Ihre letzten zwei Amtsjahre als Kanzlerin sind dafür nicht mehr erforderlich. Ihren Befehl, den sie als Bilderberg-Teilnehmerin 2005 erhalten hat, hat sie im Sinne der NWO vorbildlich ausgeführt. Den Rest, den ihr(e) Nachfolger(in) zu erledigen hat, ist nur noch Kosmetik.

Nun aber zu dem erwähnten Video von oben.

Eine Rechnung der Kosten für die Migration in die BRD hat vor zwei Jahren der Erfolgsautor Udo Ulfkotte aufgestellt und in seinem Video, das erstaunlicherweise bei Youtube bis heute noch nicht zensiert wurde, dokumentiert. Die Kosten dürften heute noch weit höher sein. Laden Sie sich dieses Video runter und zeigen Sie es allen Merkel-Gläubigen und auch den MediengeBILDeten. Ob mit oder ohne Merkel, auf jeden Fall steht uns das Schlimmste noch bevor!

Die verschwiegenen Kosten der Zuwanderung

Veröffentlicht am 20.10.2013

Politiker behaupten, Zuwanderung sei eine Bereicherung. Merkwürdigerweise sind überall dort, wo die meisten Zuwanderer geballt wohnen, die Probleme am größten. Kann es sein, dass wir dreist belogen werden? Die Fakten sind erdrückend: Laut einer Studie, die kürzlich in der FAZ veröffentlicht wurde, haben Zuwanderer aus den deutschen Sozialsystemen schon über eine Billion (!) Euro mehr herausgenommen, als sie in diese einbezahlt haben. Das Geld fließt in die Taschen der Migrations- und Integrationsindustrie. Wir haben ein Betreuersystem für Migranten geschaffen, das den Sozialstaat nun in den Ruin führen wird. Diese unvorstellbaren Kosten werden uns aus Gründen der politischen Korrektheit verschwiegen. Doch jetzt legt Udo Ulfkotte in einem aufwühlenden Vortrag die Fakten auf den Tisch und belegt diese mit seriösen Quellen.

(Visited 5 times, 1 visits today)
Deutschland und die Merkel-Junta ist am Ende!
25 Stimmen, 4.84 durchschnittliche Bewertung (96% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*