Deutschland: Kostenpflichtige Tests brachten wenige zum Impfen

Urs P. Gasche (infosperber)

Ein «Testdebakel» nennt es der «Spiegel». Der Versuch, Ungeimpfte zum Impfen zu drängen, sei «krachend gescheitert».

«Wenn man die Impfmuffel dort packt, wo es ihnen weh tut, würden sie schon spuren. Und besonders weh tut es vielen Deutschen nun mal beim Geld. Das war der Grundgedanke hinter der Abschaffung der kostenlosen Coronatests am 11. Oktober.»

Die Erwartungen seien riesig gewesen, schreibt der Spiegel: «Kostenpflichtige Tests werden dazu führen, dass sich sehr viele noch impfen lassen, weil sie eine regelmässige Testung vermeiden wollen», sagte damals der SPD-Experte Karl Lauterbach. Und Gesundheitsminister Jens Spahn befand: «Kostenlose Bürgertests abzuschaffen, gebietet die Fairness vor dem Steuerzahler.»

Nach Angaben des «Spiegel»-Wirtschaftsredaktors Stefan Kaiser fällt das Resultat jedoch mager aus: Nur 600’000 über 18-Jährige hätten sich seit dem 11. Oktober impfen lassen [würde in der Schweiz etwa 55’000 entsprechen]. So viele Impfungen habe es am Anfang jeden Tag gegeben. Fazit von Kaiser: «Das erklärte Ziel, mit finanziellem Druck einen Impfboom auszulösen, ist also gescheitert.»

In der Schweiz versuchen die Behörden, den Druck auf Ungeimpfte zu erhöhen, indem sie den günstigsten und angenehmsten Nasal-Schnelltest des Pharmakonzerns Roche nicht mehr anerkennen, um ein Testzertifikat zu erhalten. Betroffen sind vor allem Jugendliche und jüngere Erwachsene, die häufig in den Ausgang wollen (Siehe Infosperber vom 5.11.2021: «Verbot günstiger Nasen-Tests: Reine Schikane gegen Ungeimpfte»). Die neuste Impfkampagne auf die Jüngeren auszurichten, sei wenig zielführend, kommentierte NZZ-Inlandredaktor Andri Rostetter am 5. November. Vielmehr solle die Kampagne die ungeimpften über 65-Jährigen ansprechen: «Zur Entlastung der Spitäler müsste genau dort angesetzt werden.»

(Visited 281 times, 1 visits today)
Deutschland: Kostenpflichtige Tests brachten wenige zum Impfen
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

14 Kommentare

  1. «Kostenlose Bürgertests abzuschaffen, gebietet die Fairness vor dem Steuerzahler.»
    .
    ,
    Ja was denn nun, wenn diese Tests kostenlos sind, dann kann es dem Steuerzahler doch vollkommen egal sein wieviel getestet wird, wenn es aber den Steuerzahler belastet, dann sind sie nicht kostenlos … naja, ich muß auch nicht alles verstehen und vor allem, wer will schon für einen nachweislich vollkommen sinnlosen Test bezahlen ???

  2. Muß man eigentlich deren Logik verstehen?

    Die kostenpflichtigen Tests haben bis jetzt keinen Impfansturm gebracht. Im Gegenteil. Die Leute lassen sich jetzt weniger testen.

    Jetzt forcieren sie überall das 2G Modell ohne Maßnahmen. Und was ist das Ergebnis? Bei verschiedenen 2G-Events passieren jetzt „Coronaausbrüche“, weil die Vorsichtsmaßnahmen wegfallen. Bei uns um die Ecke in Freigericht, gab es am 30.10.21 ein s.g. Chortreffen unter 2G Voraussetzungen. Ohne Abstand, ohne Maullappen, ohne begrenzte Teilnehmerzahl unter den Zuschauern. Das Ende vom Lied war, dass jetzt mindestens 18 Personen mit Symptomen infiziert sind. Weitere Kontakte werden noch nachverfolgt. Wenn das Immunsystem durch die Spritzen tatsächlich geschwächt ist, dann ist es nur die logische Konsequenz, dass gerade so etwas in der Grippe- und Erkältungszeit passiert.

    Wenn sie flächendeckend 2G einführen, worüber ja wohl schon nachgedacht wird, wird sich ganz schnell herausstellen, dass jetzt nicht die Pandemie der Ungeimpften aufploppt, sondern es zur Pandemie der Geimpften wird. Und was kommt dann? Wie werden sie uns das dann verkaufen wollen, wenn die Ungeimpften gesund bleiben und die Geimpften massenweise im Krankenhaus landen? Damit schießen die sich doch selbst ins Knie. Oder macht man das absichtlich, damit sich die immungeschwächten Geimpften gegenseitig anstecken, um die Booster durchzubringen, oder schlimmeres?

    Ich bin dafür, dass temporär überall 2G eingeführt wird, außer beim Lebensmittelkauf. Dann ist diese Geschichte schneller erledigt. Denn auf deren Erklärung bin ich dann mal gespannt. Ich gebe dem ganzen Theater noch ein halbes Jahr, dann erledigt sich das ganz von selbst auf irgendeine Weise. Durchhalten und Nerven behalten ist angesagt.

  3. Stellt sich später BEWIESEN heraus, daß die Impfung zum Töten der Weltbevölkerung erfunden wurde, dann zieht euch warm an, liebe Schwatzlitiker.

    Dann wird das verbliebene Volk zur rasenden Wildsau.

    Corona, Lüge

    Zum ersten Mal in der Geschichte wird die Unwirksamkeit eines Medikamentes denen angelastet, die es nicht genommen haben.
    Die Geschützten müssen vor den Ungeschützten geschützt werden, indem man die Ungeschützten zwingt, sich mit dem Schutz zu schützen, der die Geschützten nicht schützt.

    Politiker müssen naiv sein, wir auch, denn wir spülen diese Wortschaumspender immer wieder in gut gepolsterte Sessel.

    • „…wir auch, denn wir spülen diese Wortschaumspender immer wieder in gut gepolsterte Sessel.“

      Sehe ich als bekennender Nichtwähler genauso !!!

      • Ich glaube nicht, dass w i r hier irgendwas spülen. Man läßt uns aber in dem Glauben. Was nicht passt, wird passend gemacht, das hat man am Beispiel Thüringen gesehen. Da war es offensichtlich. Das muß irgendwie aus dem Ruder gelaufen sein, sodaß Merkel aus Südafrika eingreifen mußte. Alles andere spielt sich im Hintergrund ab, welchen wir nicht sehen können.

        • „Alles andere spielt sich im Hintergrund ab, welchen wir nicht sehen können.“

          Klar, wer wollte dem widersprechen, aber es ist trotzdem ärgerlich, daß mittlerweile 736 Abgeordneten (so viel wie noch nie) sich ein leichtes aber hochbezahltes Leben machen.

          Was würde eigentlich passieren, wenn niemand mehr wählen würde ???

  4. Ich behaupte mal: Nachdem diese Erpressung weitgehend gescheitert ist, wollen sie die kostenlosen Tests, damit genug falschpositive Ungeimpfte auftauchen.

    Denn wer wird sich schon mehr als unbedingt nötig testen lassen – bei mir z.B. gar nicht – wenn er dafür auch noch Geld ausgeben soll.

    Da die ganzen Lügen aber mit den Tests verbunden sind, muss man das hier als strategisches Manöver sehen. Denn auch mit 2G wird ja jeder Ausbruch ohne Ungeimpfte stattfinden.

    Die Behauptung „Epidemie der Ungeimpften“ braucht sehr, sehr viele falsche Tests von Ungeimpften. Und die wird es so nicht geben.

    • Martin,
      die brauchen eigentlich gar keine Tests, weil die ihre Zahlen so erfinden, wie sie es brauchen. Denn wer von uns kann das schon genau nachprüfen? Die Tests sind auch nur Geschäftsmodell. Vielleicht mit Ausnahme der PCR-Tests, die gut zum Sammeln von DNA genutzt werden (können).

      • So einfach ist es nicht: Wenn sie Fälle in einer Altersgruppe brauchten, haben sie immer dort Testoffensiven gestartet.

        Z.B. in Pflegeeinrichtungen oder Schulen.
        Schulen dann als sie die Impfung auf Kinder ausweiten wollten.

        Da war immer der Test wichtig. Weil hohe Testzahlen immer die Inzidenz hoch treiben, wenn ca. 30% der Ergebnisse falsch sind.

        Im Moment machen sie es ja so: Jeder, der geimpft ist und trotzdem Covid bekommt und auf die Intensivstation geht, wird als Ungeimpft gezählt. Zumindest in den Pressezahlen.

        Aber die Lüge hat kurze Beine…

        • Das stimmt schon. Aber wer sagt uns denn, dass nicht auch die Testkits manipuliert sein können? Ich rechne schon lange mit allen Möglichkeiten.

          • Da ist soviel manipuliert, dass es jetzt darauf auch nicht mehr ankommt. Ich habe es aber gerne, wenn man mit belegbaren Fakten (die es ja hier zu Genüge gibt) argumentiert.

            Da ist man auf der sicheren Seite, wenn man mal mit Zeugen Coronas redet oder Menschen, die einem am Herzen liegen warnen will…

            • Ich habe die Erfahrung gemacht, dass belegbare Fakten nicht viel bringen, wenn man damit argumentiert. Die Menschen müssen es selbst sehen, erst dann glauben sie es. Und dazu eignen sich ganz besonders die 2G Regeln. Denn dann kann nichts mehr auf die Ungeimpften geschoben werden. Ich bin gerne bereit mich für eine gewisse Zeit einzuschränken, wenn es am Ende der Sache der Selbstaufklärung dient. 🙂

  5. Moin Jürgen.

    „Staats-Simulation“?

    Ist nicht vielleicht das Ganze eine Simulation, z.B. das Leben, die Evolution … usw.? Zumindest kommt es mir so vor, wenn ich mir die Medien-Huren so anschaue. Seit fast zwei Jahren täglich immer und immer wieder die gleichen Lügen.
    Es ist unglaublich, wie obrigkeitshörig die Masse einfach so dahin vegetiert und sich alles von den Polit-Vollpfosten gefallen lassen. Laut GG, Art. 20, haben die Deutschen das Recht auf Widerstand, wenn die verfassungsmäßige Ordnung verletzt wird. Und diese Ordnung wurde schon mehrfach gebrochen. Wen aber interessiert das schon?

  6. Wir haben also theoretisch keine Impfpflicht gemäß GG, die Regierung schikaniert die Menschen jedoch auf Umwegen so ungeheuerlich durch überteuerte Testpflichten, daß sie sich der Schikane wider besseres Wissen beugen.

    Was für verkommene Politiker hat diese Staats-Simulation!!! Die Schein-Demokratie hat sich selbst ad absurdum geführt!!!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*