„Deutschland kauft US-Flüssiggas zum 3-fachen Preis und schweigt gehorsam“

Nord-Stream-Sprengung

In Russland können Medien und Experten nicht verstehen, warum Berlin auch nach dem Hersh-Artikel keinerlei Fragen zur Sprengung der Nord Streams stellt. Ein Bericht des russischen Fernsehens zeigt das Unverständnis anschaulich auf.

Quelle: anti-spiegel

Seit der Hersh-Artikel über die Sprengung der Nord Streams durch die USA veröffentlicht wurde und ich auch noch meinen Artikel über die Informationen veröffentlicht habe, die ich im Oktober erhalten, über die ich aber damals nicht berichtet hatte, veröffentlicht habe, steht mein Telefon nicht mehr still. Alleine am Freitag war ich in zwei russischen Studios zum Interview und habe zwei weitere per Video gegeben, eines musste ich sogar aus Zeitgründen ablehnen.

Die russischen Gesprächspartner haben alle die gleichen Fragen: Wann und wie reagiert Deutschland darauf? Wann stellt die Bundesregierung zumindest mal Fragen? Warum gibt es keine Proteste in Deutschland? Wie kann es sein, dass die Bundesregierung dazu schweigt, dass die USA offensichtlich eines der teuersten – und vor allem für die deutsche Wirtschaft wichtigsten – Infrastrukturobjekte gesprengt haben, an dem deutsche Firmen mit Milliarden beteiligt waren und an dem sie jedes Jahr noch viel mehr Milliarden verdient haben?

Russische Journalisten verstehen das deutsche Schweigen nicht. Wenn ich ihnen dann erkläre, dass alle deutschen Medien die Hersh-Geschichte verschweigen oder lächerlich machen, dass die meisten Deutschen also gar nicht wissen, was da veröffentlicht wurde, ernte ich ungläubige Blicke. Und wenn ich dann noch hinzufüge, dass von dieser (und auch von jeder anderen) transatlantisch geprägten Bundesregierung keine kritischen Fragen an die USA zu erwarten sind, werden die Blicke meiner russischen Gesprächspartner noch ungläubiger.

Der Punkt ist dabei nicht, dass die russischen Experten überrascht sind, dass Deutschland kein souveräner Staat und von den USA besetzt ist, das ist in Russland bekannt. Es überrascht die Russen, wie allumfassend die Macht der USA in Deutschland ist, dass Deutschland selbst bei einem offenen Kriegsakt der USA gegen Deutschland, denn das war der Angriff auf Nord Stream gemäß Völkerrecht, weiterhin gehorsam schweigt.

Hier übersetze ich den Bericht des USA-Korrespondenten aus einen Abendnachrichten des russischen Fernsehens, der zeigt, wie in Russland über die Hersh-Enthüllungen berichtet wird. Am Ende des Beitrages wird auch deutlich, mit welchem Unglauben man in Russland auf die Nicht-Reaktion der Bundesregierung schaut.

Beginn der Übersetzung:

China fordert die Aufklärung des „Rätsels“ um die Sprengung von Nord-Stream

Washington muss sich vor der internationalen Gemeinschaft erklären und zur Rechenschaft gezogen werden, wenn die USA tatsächlich an den Explosionen der North Streams beteiligt waren. Mit diesen Worten kommentierte das chinesische Außenministerium die Veröffentlichung des aufsehenerregenden Enthüllungsartikels von Seymour Hersh. Der renommierte Journalist gab unterdessen bekannt, dass er nicht ausschließt, nach Russland zu kommen und vor der Duma zu sprechen. Wie war die Reaktion auf seine Enthüllungen in Amerika selbst und bei den Partnern der USA in Übersee? Die Antworten gibt unser USA-Korrespondent.

Die offenste Administration in der Geschichte, wie sich Joe Bidens Administration selbst bezeichnet, ist so transparent wie möglich und bereit für alle Fragen. Aber weder die Pressesprecherin des Präsidenten noch irgendein Journalist aus dem Weißen Haus sprechen über die Sprengung der Nord Streams. Es ist, als ob sie sich abgesprochen hätten. Das US-Außenministerium hätte auch geschwiegen, aber es gab einen aufdringlichen Reporter, der dem Pressesprecher auf die Pelle rückte.

„Ich bin sicher, Sie kennen den neuen Bericht von Seymour Hersh darüber, wie Amerika die Nord Stream-Pipeline zerstört hat. Das Weiße Haus hat jegliche Beteiligung daran bestritten. Halten Sie die Leugnung einer Beteiligung der US-Regierung für glaubwürdig?“, fragte er.

„Ich bin mir dessen absolut sicher, und ich bin bereit, es zu wiederholen. Sonst noch Fragen?“, antwortet Ned Price, der Sprecher des US-Außenministeriums.

„Lassen Sie mich fortfahren, wenn ich darf. Hat das Außenministerium mit den Botschaftern von Deutschland, Norwegen, anderen Verbündeten oder deren offiziellen Vertretern über diese Frage gesprochen?“, folgt eine Nachfrage.

„Es wäre untypisch für uns,“ lacht Price, „Verbündete und Partner mit etwas zu behelligen, das völliger Unsinn ist und das von allen, die es objektiv betrachten, abgelehnt werden sollte.“

Ned Price‘ Lachen ist nervös. Jeder erinnert sich an die Drohungen von höchster Stelle in Washington gegen Nord Stream. Es waren nicht nur Erklärungen, sondern eher Versprechen sowohl von Victoria Nuland als auch von Joseph Biden, die ein Jahr zuvor versprochen haben, die Pipeline zu zerstören.

„Wenn Russland auf die eine oder andere Weise in die Ukraine einmarschiert, wird Nord Stream 2 nicht vorankommen“, betonte die Kekse-Verteilerin des Maidan Victoria Nuland.

„Sobald Panzer und russische Truppen die Grenze zur Ukraine überschreiten, wird es kein Nord Stream mehr geben. Wir werden dem ein Ende setzen. Ich verspreche Ihnen, wir können das tun“, hat US-Präsident Joe Biden offiziell gedroht.

Nach den Sprengungen haben die USA die Welt weiterhin mit absurden Nachrichten bombardiert: Sie haben Russland beschuldigt, seine eigene Gaspipeline gesprengt zu haben. Sie sagten: „Moskau hat sie sabotiert.“

„Hershs Geschichte zeigt: Die USA haben zugegeben, dass es für die USA sehr viel schwieriger wird, einen Stellvertreterkrieg gegen Russland zu führen, wenn Nord Stream funktioniert. Deutschland wird nicht einfach zustimmen und sich selbst von dieser billigen Energiequelle abschneiden. Die USA haben eine Lösung gefunden – sie haben die Pipeline in die Luft gesprengt“, baut der Journalist Aaron Mait eine logische Kette auf.

Wie Amerika Nord Stream 2 zerstört hat, hat Seymour Hersh in dem Artikel auf einem Portal berichtet. Seine Quelle bei den Geheimdiensten hat die Operation im Detail beschrieben. Der Bombenanschlag wurde von Marines vorbereitet, und zwar so, dass der Kongress nicht informiert wurde, schrieb Hersh.

„Es ist ein grundlegender Irrtum zu behaupten, dass unsere Nachrichtendienste keiner Aufsicht unterliegen. Wer so etwas schreibt, dem kann man nicht trauen. Er stellt die Tatsachen völlig falsch dar, wie er es schon in vielen anderen hochkarätigen Fällen getan hat“, betont Ned Price.

Ned Price erinnert sich sicher an seine Zeit im Weißen Haus im Jahr 2015, als er versuchte, ein weiteres skandalöses Hersh-Exposé im Zusammenhang mit der Ermordung Bin Ladens zu widerlegen. Der historische Schnappschuss aus dem Jahr 2011: Barack Obama sitzt im Situation Room, Joe Biden ist noch Vizepräsident und der derzeitige Außenminister Anthony Blinken lugt noch hinter den Rücken anderer hervor. Sie alle sehen zu, wie die tapferen amerikanischen Spezialeinheiten den wichtigsten Terroristen ausschalten. Nur ist die offizielle Version, so Hersh, nicht ganz ehrlich.

Dem investigativen Journalisten zufolge wurde Bin Laden von Pakistan, wo der Terrorist zu dem Zeitpunkt seit mehreren Jahren im Gefängnis war, den Amerikaner übergeben und lebte nicht, wie von Washington behauptet, in Freiheit.

„Es ist eine merkwürdige Geschichte: zwei Gruppen von US-Spezialkräften sind 70 Kilometer von Islamabad entfernt. Sie haben keine Unterstützung, keine Deckung aus der Luft und sie handeln angeblich allein. Klingt seltsam, oder?! Natürlich lassen die Pakistaner das zu. Der pakistanische Geheimdienst führte unsere Spezialeinheiten in das Gefängnis und sie töteten ihn. Erinnern Sie sich daran, dass da eine Stahltür war? Da war die Stahltür, weil er nicht im Haus, sondern im Gefängnis war“, hatte der Journalist Hersh zuvor behauptet.

Hersh war der erste, der die Welt über die Grausamkeiten informierte, die amerikanische Soldaten im irakischen Gefängnis Abu Ghraib begangen hatten. Er entlarvte die CIA in den 1970er Jahren, als der amerikanische Auslandsgeheimdienst im Inland Amerikaner ausspionierte, die gegen den Vietnamkrieg waren. Übrigens hat er auch über den Vietnamkrieg geschrieben. Er deckte das Massaker des Pentagons im Dorf Sangmi auf, bei dem über 500 Zivilisten erschossen wurden. Hersh wurde damals mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet.

Sein Scharfsinn wurde von Richard Nixon bewundert, obwohl es eben jener zahnlose Journalist war, der während des Watergate-Skandals über ihn schrieb.

„Zum Teufel, diese Geschichte in der Times, die Hersh geschrieben hat… Normalerweise nimmt er nichts Falsches. Ich meine, er ist ein Hurensohn, ein Hurensohn, aber er hat meistens recht! Oder nicht?!“, stellte Nixon eine rhetorische Frage.

Hersh ist eine lebende Legende, aber Reuters schreibt den 85-jährigen Enthüllungsjournalisten in einem Kommentar über dessen Artikel über die Sprengung von Nord Stream zu einem Blogger herunter. Die New York Times, für die er viele Jahre lang gearbeitet hat, war nicht an seiner Geschichte interessiert. Die Zeitung nennt die Sprengung ein „Rätsel“, das sie offenbar nicht lösen will.

Das Schweigen der westlichen Medien wird von chinesischen Diplomaten auf deren Wissen oder deren Unwilligkeit, die Wahrheit zu finden, zurückgeführt.

„Die Nord-Stream-Pipeline ist eine wichtige transnationale Infrastruktur. Die Explosion hatte schwerwiegende negative Auswirkungen auf den weltweiten Energiemarkt und die weltweite Umwelt. Wenn die Untersuchungsberichte von Hersh wahr sind, ist das inakzeptabel. Und für derartige Handlungen muss die Verantwortung übernommen werden. Die amerikanische Seite muss vor der Welt zur Rechenschaft gezogen werden“, fordert der Sprecher des chinesischen Außenministeriums Mao Ning.

Berlin verlangt keine Erklärungen. Dort erklärt man, man habe keine Informationen über eine Beteiligung der USA an der Sprengung von Nord Stream. Gegenüber diesem Partner aufzumucken, hätte Folgen. Deutschland kauft nun amerikanisches Flüssiggas zum dreifachen Preis und schweigt, und zwar gehorsam.

Ende der Übersetzung

(Visited 245 times, 1 visits today)
„Deutschland kauft US-Flüssiggas zum 3-fachen Preis und schweigt gehorsam“
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

12 Kommentare

  1. Nach lesen dieses Kommentars bleibt mir nur noch das Erbrechen übrig: elende Amerikaner, die seit Jahrzehnten die Welt in Kriege, Chaos und Putsche stürzen!
    WANN wird dieser Lügenstaat endlich zur Rechenschaft gezogen?
    Und unsere
    „Politik“ schweigt…. na klar- für einen „Staat“ der keine Souveränität, daher auch kein Rückgrat hat. Armes Deutschland mit diesen Pfannkuchen….

    • Wir sind von Black Water Academie durchseucht, die killen Politiker die sich Russland zuwenden, wie einst in Schweden Olaf Palme. Wir müssen das KSK auf diesen Abschaum einsetzen!!! Weg mit Merz Black Rock und den gesamten CDU/CSU Abschaum!

      • Peter, sei bitte vorsichtig was Du schreibst…im Interesse dieser Gemeinschaft
        und ganz besonders Dieter´s Wohlergehen. Ich glaube, da warst Du noch nicht hier als sie sein Haus gestürmt haben. Was wir tuen, wie wir es tuen ist sicher individuell anders.
        Aufklärung, Unterhaltungen, Verweise teilen, Meinungen austauschen, Zitiergebote.

        Als DDR-Bürger und selbst ehemalig Weggesperrter solltest Du bestens Bescheid wissen, wie schnell sowas auch nach hinten los gehen kann. Mit dem Kopf durch die Wand ist nicht der richtige Weg aus dieser uns allen mehr als bekannten Misere.
        Wähle Deine Worte sorgfältig. Nur als Hinweis, alles klar? Nix für ungut.

        • Hast ja Recht, jedoch es tut keiner etwas und ich habe mich abgeschrieben!
          Überlege einmal, die haben das gesamte Land vor allen den Osten unter Voll-Radar gestellt. Smartzähler die das Hundertfache eines Handys an Leistung haben werden bis 2032 Pflicht, für eine Heizkostenabrechnung die bisher lediglich den 3-Satz benötigte. Verarschen und töten lasse ich mich nicht ohne Gegenwehr, ich bin Hauptfeldwebel der NVA und Ramsan Kadyrow, Tschetschenien“ sagte wörtlich: „Der Osten von Deutschland gehört uns!“ und sie werden wieder kommen, darauf hoffe ich! Wenn Dieter das zu heiß ist, soll er meine Kommentare löschen, jedoch glaube mir uns wird geholfen!!!

          • Hier von T-Online:
            Der tschetschenische Machthaber Ramsan Kadyrow will die russische Armee zurück in den Osten Deutschlands schicken. Auch Kanzler Scholz droht er in einem neuen Interview.
            Ramsan Kadyrow meldet sich zurück – mit einem verbalen Angriff gegen Deutschland und seinen Kanzler: Der Präsident der russischen Teilrepublik Tschetschenien will offenbar, dass russische Soldaten in Ostdeutschland einmarschieren. „Wir sollten dahin zurückkehren, es ist unser Territorium“, sagte Kadyrow in einem am Montag ausgestrahlten Interview des Kanals Rossija-1, das Flaggschiffs des staatlichen russischen Fernsehens.
            „Sie (die Deutschen) hätten bestraft werden sollen als Verräter, sodass sie ihren Platz verstehen würden“, sagte Kadyrow. Der Rückzug der sowjetischen Truppen in den 90er-Jahren aus dem heutigen Ostdeutschland sei eine falsche Entscheidung der damaligen Führung gewesen, die wieder geändert werden müsse. Jetzt müsse man langsam wieder dort eindringen, „damit wir sie jederzeit kontrollieren können“, so Kadyrow.
            Ein Berater des ukrainischen Innenministeriums, Anton Gerashchenko, hatte Ausschnitte des Propaganda-Interviews mit englischer Übersetzung in den sozialen Netzwerken geteilt und für viel Wirbel gesorgt. Demnach wetterte Kadyrow auch gegen Kanzler Olaf Scholz. Der habe den russischen Präsidenten besucht und sich „weich wie ein Pandabär“ gegeben. Jetzt spreche er vom Rednerpult mit hasserfüllten Äußerungen über Russland. Olaf Scholz solle „in die Schnauze“ gehauen werden, so Kadyrow.

            Kadyrow lehnt Verhandlungen mit Ukraine strikt ab
            In einem weiteren Video von dem Interview, das auf Twitter kursiert, zeigt Kadyrow sich überzeugt, dass Russland seine Ziele in der Ukraine bis Ende des Jahres erreichen kann. „Ich glaube, dass wir bis Ende des Jahres die uns heute gestellte Aufgabe zu hundert Prozent erfüllen werden.“ Es wäre zudem falsch, mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj zu verhandeln.
            Russland habe die Kraft, um die ukrainische Hauptstadt Kiew, die zweitgrößte Stadt Charkiw und die wichtigste Hafenstadt Odessa einzunehmen. Verhandlungen mit der ukrainischen Regierung über einen Waffenstillstand oder gar Frieden, die derzeit ohnehin nicht stattfinden, lehnte Kadyrow strikt ab. „Wenn wir uns mit Selenskyj an den Verhandlungstisch setzen, ja, ich denke, das ist falsch.“
            „Wir zeigen Resultate, von denen der Westen, die Nato-Staaten und die EU nicht einmal zu träumen wagen“. Dann drohte Kadyrow, man werde bis nach Polen durchmarschieren.
            Einige Nutzer auf Twitter bemerkten zu den Videoausschnitten, dass Kadyrows Äußerungen vor allem russischer Propaganda dienten. Es wurde darüber spekuliert, ob seine Attacke eine Reaktion auf die von Deutschland angekündigten Kampfpanzer-Lieferungen sein könnte.

          • Der Osten von Deutschland gehört Deutschland und nicht den Russen. Sie haben Ostdeutschland nie annektiert, sondern nur temporär besetzt und wieder freigegeben. Wie war denn so das Leben damals unter russischer Besatzung? Bespitzelung? Mangelwirtschaft? Reisefreiheit? Wer sich das zurückwünscht, hat nicht mehr alle Tassen im Schrank. Und was die damalige Ideologie jetzt allgemein anrichtet, können wir gerade hautnah erleben, weil eben leider viele dieser damals Verblendeten wieder in den Ämtern und im Bundestag sitzen. Ich will gar niemanden mehr hier haben, weder die Russen noch die Amis. Ich will, dass Deutschland endlich wieder ganz souverän wird und ohne diese Kommunisten- und Sozialistenscheiße aus dem Osten, sowie diese Kriegstreiberei der Amis in Frieden leben kann. Und solche ewig Gestrigen wie Du, gehen mir mächtig auf den Sack.

            • Ich habe ALLE Tassen im Schrank und liebe Josef Stalin und meine Russischen Kameraden, die mich 36 Jahre vor diesem diesem Westabschaum Adenauer und Co. beschützt haben, die jetzt weltweit alles platt machen.
              Die haben die 6. Armee im Stich gelassen, die haben auf den Rheinwiesen die Wehrmachtsoldaten gemordet ujd die SS beschützt, um weiter wie man jetzt n der Ukraine sieht Russland zu vernichten, aber auch Deutschland!
              Der Sozialismus ist das Beste was es je gab, für die einfachen Menschen.
              Das kann ein Wessi nich nach empfnden!

              • Temporär, leicht zu erfassen,
                auf Wiesen hat sterben lassen,
                war gewiß nicht Adenauer,
                selbst Du, weißt es, genauer!

                Auch leicht zu verorten,
                es gilt, an allen Worten,
                ich tunlichst darum bitte,
                es geht nur um die Mitte!

                Was soll man davon halten,
                PG kann nicht verwalten,
                es ist eine Pflicht,
                was gegeben ist!

                Was ein Wessi kann ergründen(?),
                nach meinem Empfinden,
                wer so argumentiert,
                jeden Anspruch verliert!

                Aber gut,
                Dir gut tut,
                untergehen, in der Masse,
                zeugt, von geistig´ Klasse!

                Schimpfen, auf den Vatikan,
                das ist, was Peter kann!
                Vergißt jedoch,
                begibt sich doch,

                schwer zu verstehen noch,
                unter selbstgewähltes Joch!
                Glaube oder Ideologie,
                macht nie free!

              • Naja, ich kenne hier Leute, die die DDR gut fanden, weil die Unterschiede nicht so groß waren und man immer einen Verantwortlichen hatte. Wenn man ein Problem hatte, konnte man immer wohin gehen und verlangen, dass das gelöst wird. Wenn das nicht funktioniert hat, ging das immer noch eine oder zwei Ebenen drüber…

                Allerdings kenne ich auch mehrere, die in der DDR ausgegrenzt wurden.

                Der eine wollte nicht wählen. Den haben sie dann einbestellt und aufgefordert zu wählen, später die Urne bei ihm zuhause vorbei gebracht und ihn denn wirtschaftlich schlechter gestellt (keine Zulagen mehr usw…).

                Der andere war rechts und wurde da soweit bedroht, dass sie ihn vor die Wahl „aus Mecklenburg nach Thüringen verschwinden“ oder Knast inkl. einer Knastführung gestellt haben.

                AUch war Gewalt in der DDR an der Tagesordnung. Polizisten haben gerne mit dem Knüppel zugeschlagen und mit Menschenrechten war da nicht viel…

                Die meisten haben sich arrangiert oder als Denunzianten ihrer Nachbarn selbst mitgemacht, um dann wirtschaftliche Vorteile zu bekommen.

                Eine meine Gartennachbarinnen sollte in die SED eintreten, hat sich aber mit Naivität rausgeredet. So nach dem Motto: „Was soll ich denn da?“

                Ein anderer hat in der Armee immer wenn irgend ein Politoffizier vom Sozialismus geredet hat, gesagt: „Wir müssen den Kommunismus errichten.“ Er hat sogar vorgeschlagen, dass am Wochenende mit dem Regiment die BRD angreifen… Ich glaube, den haben sie dann auch aus der Armee entlassen…

                Insgesammt war die DDR aber viel deutscher als der Westen und hat abgesehen von der Rhetorik viel mehr vom Nationalsozialismus übernommen als der Westen.

                Ich bin zuerst auf ein Dorf als ich in den Osten gekommen bin und es war ein Aha-Effekt, wie gleich die Strukturen auf dem Dorf im Westen und Osten sind. Kirche, Dorfplatz, Schutzenverein, Junggesellenverein, freiwillige Feuerwehr alles gleich im Osten (Mitteldeutschland) wie im Westen.

                Natürlich wollten alle nach dem Anschluss erst mal die Bananen und Orangen… Aber für die meisten war das westliche System nicht das gelobte Land. Auch wenn die SED Kader zumeist zu lokalen Industriellen aufsteigen konnten.

                Extrem war auch der Ausverkauf der DDR mit den exorbitanten Gewinnen für alle, die damals Land kaufen durften. 1000% (verzehnfachung) in wenigen Jahren, da kann man schon schnell reich werden, wenn man zu den Juden gehörte, die kaufen durften.

                Und die im Osten durften ja gar nicht erst mal Wohlstand bekommen, ehe dann mit Leiharbeit und Niedriglöhnen die Armut im Osten zementiert wurde.

              • Herr Gutschmidt!

                „…und liebe Josef Stalin…“

                Wie bitte? Sie begeistern sich für einen Massenmörder?
                Ok, Ihr Ding. Mein Ding aber nicht.
                Nein, mit dieser Einstellung sind Sie hier fehl am Platz.
                Suchen Sie sich bitte ein anderes Forum, bei dem Sie mehr Zustimmung finden.
                Sie sind hier ab sofort gesperrt.

  2. Das ifo-Institut in München berichtet von einer trüben Zukunft. Sein Präsident Clemens Fuest sieht Deutschland auf dem Abstiegspfad, da Schlüsselindustrien ihre Produktion dramatisch zurückgefahren haben. Für die Autoindustrie konstatiert Fuest: »Ein Drittel der Produktion ist weg, und ob sie zurückkommt, weiß niemand.« Auch die Chemiebranche erreichte im Jahr 2022 nur rund 80 Prozent ihres Niveaus aus dem Vorjahr. https://incamas.blogspot.com/2022/12/deutsche-wirtschaft-ein-drittel-der.html

    • Das Schlimmste ist die haben seit 1989 sämtliche Gewerke die zum Aufbau eines Volkes, sprich Maslowsche Pyramide gehören, systematisch nach China, Indien und sonst wo hingegeben. Wir hatten das Recht auf Arbeit und die Pflicht zur Arbeit, nur so funktioniert ein Volk. Wir brauchten für den täglichen Erfolg keine Drogen, wir hatten den durch Erfolg und das Gefühl des Gebrauchtsein in unserem Beruf.
      Hier vernichten die systematisch Rentner und Jugendliche die Hilfe benötigen.
      Nur der Ellenbogen-Abschaum-Psychopathen bleiben übrig!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*