Deutschland den Deutschen, Frau Hayali!

Von Klaus Hildebrandt (conservo)

Liebe Frau Hayali,

starker Tobak, was da jemand zu Ihrer Aussage „Deutschland gehöre allen“ sagt (s.u.), aber in der Sache hat die Person sicherlich Recht, sollte das Zitat tatsächlich von Ihnen stammen. Deutschland gehört den Deutschen, genau wie der Irak, woher Sie ja stammen, den Irakern gehört und nicht den Amerikanern oder sonst jemandem. Teilen Sie Ihre Wohnung und ihr mehr als üppiges GEZ-finanziertes Gehalt auch mit „allen“ auf dieser Welt?

Wie kommen Sie als zwansgsgebühren-finanzierte Journalistin eigentlich dazu, solche „Weisheiten“ öffentlich von sich zu geben? Es regt mich auf, wie sorglos Sie mit unserem Land umgehen, das Ihnen ein Leben in Freiheit, Wohlstand und Sicherheit ermöglichte. Wo bleiben die Dankbarkeit und Ihre Bereitschaft, zum inneren Frieden und zum Erhalt der Stabilität unseres Landes beizutragen?Ihr Geplappere entspricht der skurrilen, sozialistisch geprägten Migrationspolitik der Kanzlerin, und erweist sich als weltfremd und destruktiv. Vermutlich unterstützen Sie auch die Randale von Stuttgart und Frankfurt. Ihr Selbstbewusstsein, das Sie von Backe zu Backe ausstrahlen, ist nicht mehr zu überbieten. Das sind die Folgen, wenn Bürger tatenlos zuschauen, wie die Politik mit ihnen macht, was sie will. Es geht Ihnen einfach zu gut, ohne dass Sie etwas dafür tun mussten, wie die meisten Deutschen es tagtäglich müssen, um über die Runden zu kommen.

Es ist an der Zeit, diesen Propaganda-Kanal namens ZDF dicht zu machen. Einfach unglaublich, was sie da von sich geben. Man muss kein Professor oder Politologe sein, um die populistische Intention Ihrer Aussage erkennen zu können. Wir brauchen eine andere Politik, eine, die entsprechend dem Grundgesetz wieder für uns Bürger regiert und nicht für die ganze Welt. Deutschland ist nicht der Nabel der Welt, denn damit haben wir so unsere Erfahrung gemacht. Längst bevor Sie das Licht der Welt erblickten.

Aber es tut sich was https://buergerprotestspeyer.de/2020/08/04/1-august-2020-am-tag-der-freiheit-in-berlin/ . Das Land der Dichter und Denker wacht auf, langsam aber stetig. Dazu tragen Sie mit Ihrer oben zitierten Äußerung bei, vermutlich ohne dass Sie es wissen.

Klaus Hildebrandt

_______________________________

(Gesendet: Freitag, 07. August 2020 um 15:15 Uhr, Von: „Marion P.)

Betreff: Fwd: Deutschland den Deutschen!

Sie behaupten: „Deutschland gehört allen.“

Dem ist nicht so. Deutschland gehört denen, die Deutschland aufgebaut und ihren Nachfahren ihre Werte und Traditionen mitgegeben haben. Sie haben es nicht getan, um Fremden, Lesben, Schwulen, Transen, Buschnegern und Allah-Götzen ein schönes Leben auf unsere Kosten zu bereiten, die unsere Sozialsysteme abgreifen und uns hier vorschreiben wollen, wie wir zu leben haben.

„Rassismus“ ist die natürlichste Sache der Welt. Jedes Tier wird sein Nest verteidigen und keinen Fremden eindringen lassen. Kein Volk (außer den kommunistischen Deutschen) will, dass sein Land ausgelöscht wird.

Auch wir Patrioten werden unser Land bis zum letzten Atemzug gegen Eindringlinge wie Sie und Ihresgleichen verteidigen. Sie und Ihre Familie haben nichts beigetragen. Sie wollen das Volk umerziehen zu einem Vielvölkerstaat. (Kinder werden sie uns auch nicht gebären.) Das wird Ihnen nicht gelingen: Noch sind WIR Einheimischen in der Mehrheit!

Gehen Sie dahin zurück, wo Ihre Wurzeln sind und helfen Sie mit Ihrem ungeheuren Wissen dem ungebildeten Volk. Genießen Sie die Meinungsfreiheit in Ihren Ländern, aber lassen Sie uns endlich in Ruhe! Bevor die Massenflutung kam, lebten wir zufrieden. Jetzt haben wir es tagtäglich mit brutalem Rassismus gegen Deutsche zu tun.

Es lebe Deutschland! Deutschland den Deutschen, Frankreich den Franzosen usw.

Es ist UNSER Land, nicht Ihres, merken Sie sich das.

P.S.: Wenn ein Schwein in einem Pferdestall geboren wird: Es bleibt ein Schwein und wird nie ein Pferd sein!

Viele Grüße. MP

(Visited 378 times, 1 visits today)
Deutschland den Deutschen, Frau Hayali!
5 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

6 Kommentare

  1. Daß Frau Hayali ein ziemlich unvernünftiges Weib ist, kann man daran erkennen, wie intensiv sie ihre Arme tätowieren ließ.  Vermutlich unterscheidet sie sich nicht wesentlich von Frauen, die für Geld körperliche  Dienstleistungen erbringen oder als Bauchtänzerin arbeiten.  Wie kann eine anständige Frau ihren Körper so von einem fremden Mann begrapschen lassen, um intensivst tätowiert zu werden?

    • Kommt da der Frauenverachter zum Vorschein? – Und selbst….?

      Ich habe zu dieser Frau auch keinen Draht, aber was haben Tätowierungen und "Dienstleistungen" mit dem Thema zu tun? – Vielleicht kommt ja auch noch ein Zitat aus der Bibel hinzu……………

      • Ein gutes passendes Bibel-Zitat zur Frau Hayali fällt mir nicht ein, da mit so einem ziemlich gewöhnlichen geistig armen weiblichen Wesen die Bibel sich nicht befaßt;  davon gibt es einfach zuviele, es geht in der Bibel eher um echt satanisch böse Frauen vom Schlage der Frau Merkel, so etwa um die Königin Isebel:

        https://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/2_koenige/9/

         30 Und da Jehu gen Jesreel kam und Isebel das erfuhr, schminkte sie ihr Angesicht und schmückte ihr Haupt [typisch weibliche List, wie auch Kleopatra vor ihrem Tod!] und guckte zum Fenster hinaus. 31 Und da Jehu unter das Tor kam, sprach sie: Ist's Simri wohl gegangen, der seinen Herrn erwürgte? (1. Könige 16.10) (1. Könige 16.18) 32 Und er hob sein Angesicht auf zum Fenster und sprach: Wer hält's hier mit mir? Da sahen zwei oder drei Kämmerer zu ihm heraus. 33 Er sprach: Stürzt sie herab! und sie stürzten sie herab, daß die Wand und die Rosse mit ihrem Blut besprengt wurden, und sie ward zertreten.

           34 Und da er hineinkam und gegessen und getrunken hatte, sprach er: Sehet doch nach der Verfluchten und begrabet sie; denn sie ist eines Königs Tochter! 35 Da sie aber hingingen, sie zu begraben, fanden sie nichts von ihr denn den Schädel und die Füße und ihre flachen Hände. 36 Und sie kamen wieder und sagten's ihm an. Er aber sprach: Es ist, was der HERR geredet hat durch seinen Knecht Elia, den Thisbiter, und gesagt: Auf dem Acker Jesreel sollen die Hunde der Isebel Fleisch fressen; (1. Könige 21.23) (2. Könige 9.10) 37 und das Aas Isebels soll wie Kot auf dem Felde sein im Acker Jesreels, daß man nicht sagen könne: Das ist Isebel.

        • Nun, man hätte mit Tim. 2,9 antworten können?

          " Desgleichen, dass die Frauen in schicklicher Kleidung sich schmücken mit Anstand und Besonnenheit, nicht mit Haarflechten und Gold oder Perlen oder kostbarem Gewand…"

          was auch sonstigen "Schmuck des Leibes" mit einschließen dürfte! 🙂

  2. Der Tag wird kommen, an dem für Firmen, Behörden usw. der Ruf nach einem "Deutschenbeauftragten" laut wird. Schließlich ist Deutschland das Land der "Beauftragten". Für jeden Speuz gibt es ja bekanntlich einen. Warum also nicht für die "Kartoffeln"?

    Wenn es aber soweit sein wird, diese brillante Idee zu verwirklichen, wird die Mehrheit der Anderen diesen Vorschlag mit der Begründung ablehnen, dass er rassistisch sei. Dann wird es auch der letzten Frieda und dem letzten Fridolin klar werden, wohin die Reise geht.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*