Deutschland (AKK) muss Weltherrschaft verschieben

Deutschland muss Weltherrschaft verschiebenvon WiKa (qpress)

BRDigung: Heute wissen wissen wir, dass man die Weltherrschaft nicht mittels Krieg erlangt. Anerkanntermaßen geht sowas ausschließlich über humanitäre Missionen mit Waffeneinsatz. Seitdem die saarländische Missionarin, die Annegrätsche Kranke-Knarrenbauer, das „Missionswerk Bundeswehr“ von der fahnenflüchtigen Leyen übernommen hat, geht es in dem Amt blitzkriegmäßig zur Sache. Ob der an den Tag gelegte Aktionismus ihr den Kanzlersessel zu sichern vermag, steht dabei noch vollends in den Sternen.

Da die Annegrätsche ihre Kanzler-Ambitionen unübersehbar mit martialischem Aktionismus untermalen möchte, muss die Truppe schon mal richtig Männchen machen. Ansonsten nimmt ihr keiner ab, dass sie auch enormen Schaden anrichten kann, wie die immer noch amtierende Merkel. Aus eben diesem Anlass hat sie sich die folgende PR-Aktion einfallen lassen: Kramp-Karrenbauer will mehr Bundeswehreinsätze im Ausland[Zeit]. Das ist ein genialer Schachzug, um immer mehr Ausland zum Inland zu machen. Wenn das, wie eigentlich immer, schiefgeht, kann ja das Ausland uns zum Inland machen.

Was braucht es für den militärisch-humanitären Größenwahn?

Die Erlangung der Weltherrschaft setzt nicht nur den guten Willen voraus, den man AKK durchaus zubilligen darf. Auch Sitzenbleiber in der Schule haben den. Weiter gehört dazu zwingend die Fähigkeit, überall gewalttätig-humanitär auftreten zu können. Dafür braucht man Willige als auch entsprechendes Equipment vor Ort. Das ist formal bei der Bundeswehr vorhanden, nur muss es noch in die Wunschregionen expediert werden. Leider ist die ganze Ausrüstung keinen Schuss Pulver wert, solange sie nicht an den Einsatzort verbracht werden kann. Solange klemmt also auch die bestimmungsgemäße Verwendung desselben.





Aktuell sind mal wieder ein ein paar Schrauben locker[SpeiGel auf Linie] und das hat die luftigen Transportkapazitäten grundlegend geerdet. Mal wieder, so wie eigentlich immer, soll das nur vorübergehend sein. Aber auch die Aneinanderreihung der Pannen und somit der gewohnheitsmäßigen Handlungsunfähigkeit, lässt AKK’s Weltherrschaftspläne bereits im Ansatz verdorren. Da wird sie eine Menge gezielter Propaganda machen müssen, um sich weiterhin bei den Kanzlermachern zu empfehlen. So jedenfalls, muss AKK vorerst ihre großartigen Pläne, nebst der durchblitzenden Welt-Dominanz, entgegen ihrer Ankündigungen, ein weiteres Mal verschieben.

Weltherrschaft und persönliche Veranlagungen

Mehr Kriegsetat bedeutet nicht zwingend bessere Technik für den „guten Zweck“. Vielmehr bedeutet es ein größeres Budget für Reparaturen und Profite des militärisch industriellen Komplexes. Letzteres ist enorm wichtig, um die Menschheit in jeder Hinsicht arm und klein halten zu können. Das stellt die Mini-Steherin Kranke-Knarrenbauer vor weitere didaktische Herausforderungen bei der Realisierung ihres Größenwahns in missbräuchlicher Verwendung der Bundeswehr. Bereits seit die Leyen den Haufen general-ramponiert hat, ist der BW-Camouflage-Verein nicht sonderlich viel mehr als eine billige Schaustellertruppe zum „Bange machen“ der Welt. Selbst die NATO weiß, warum sie bei den Kunststückchen der Bundeswehr immer aufs neue applaudiert … man findet einfach keine besseren Clowns in dieser Szene.

Bei den Umfragewerten fällt AKK bereits heute gnadenlos als Leichtgewicht bis ans Ende der Skala durch. Schlechte Umfragewerte für die AKK • Im Selbstverteidigungs-Modus[Tagesspiegel]. Würde sie allerdings noch während ihrer Amtszeit die Weltherrschaft der Herzen mit der Bundeswehr-Clown-Truppe erringen, könnte sich dieses Bild schlagartig wandeln. Dann müsste sie sich um Wahlen keine Sorgen mehr machen, die könnte sie hernach einfach verbieten, weil die sowieso nichts bringen. Deutscher Größenwahn mit kleinwüchsigen, machtgeilen Leuten, dazu noch aus dem Saarland, hat noch nie funktioniert. Vielleicht sollten wir es doch besser mal wieder mit den Dichtern und Denkern probieren. Die sind auch weniger tödlich. Vorausgesetzt allerdings, dass wir für diese Fachrichtung überhaupt noch entsprechende Kapazitäten ausfindig machen können.

 

Wandere aus, solange es noch geht!

(Visited 159 times, 1 visits today)
Deutschland (AKK) muss Weltherrschaft verschieben
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

6 Kommentare

  1. Die Kaspertruppe aus Berlin nimmt doch in der Welt niemand mehr ernst. Schaut man sich diese Ministertruppe an, kann man sich nur noch schämen. Niemand von denen ist auf seinem Posten kompetent, deshalb brauchen sie ja auch Millionen für Berater. Keiner von denen ist direkt vom Volk gewählt worden. Über den Schaden, den diese kleinen Gernegroß für dieses Land anrichten, braucht man nichts mehr sagen. Totale Selbstüberschätzung mit einer gehörigen Portion Arroganz. Das ist das, was sie auszeichnet und sonst gar nichts. Und das spiegelt sich im ganzen Bundestag wider.

    • Die Exkommunikation von Stephan Brandner war ja wieder ein bestes Beispiel. Einfach nur noch lächerlich und zum Fremdschämen, tatsächlich. Wobei…warum sollten wir uns eigentlich schämen? Diese Regierung repräsentiert NICHT unser Volk. Die Medien sind wertlos, weil bestochen, genau wie die Richter. Polizei hat auch die Klappe zu halten und die BW…ja…das war einmal. Von 180 bestellten Eurofightern fliegen ab und zu 4 Stück. Katastrophe!!! Aber in den Krieg ziehen wollen…denn man los. Marsch, Marsch! angry Piloten quitieren reihenweise den Dienst, weil sie keine Flugstunden nachweisen können. Noch peinlicher ist auch, daß sie sich mittlerweile beim ADAC Hubschrauber ausleihen müßen, weil nix mehr rotiert. 6 U-Boote, aber nur 3 Kapitäne usw.

      • Zulu,

        dass diese Regierung nicht das Volk repräsentiert ist uns klar. Aber im Ausland sieht das anders aus. Viele User wissen gar nicht, dass wir unsere Minister gar nicht selbst wählen können, weil sie unser Wahlsystem nicht kennen.

  2. Kaspertruppe ?

    In einem Kasperltheater sind die Figuren Marionetten, die nichts anderes tun als ihre Befehle auszuführen. Der Horscht hat es den Wählern doch eindeutig zu verstehen gegeben (s. rechte Spalte ganz unten).

    • Im Kasperletheater gibt es keine Marionetten, sondern handgeführte Puppen. Bei Marionetten kann man notfalls die Strippen kappen, aber bei handgeführten Puppen muß man die Hand des Spielers aus dem Allerwertesten ziehen. Und ein Blick hinter die Kulisse läßt einen erahnen, dass das für uns Normalos schier unmöglich ist, weil wir an diese Puppenspieler gar nicht rankommen, weil sie dementsprechend abgeschirmt sind.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*