Der zweite Corona-Lockdown wird unsere Demokratie zerstören und ist der Todesstoß für unseren Mittelstand

Von Peter Helmes (conservo)

Wer ernsthaft gedacht hatte, daß die Politiker von Schwarz-rot-grün-dunkelrot endlich zur Vernunft gekommen sein könnten – durch ihre Fehler aus der jüngsten Vergangenheit, aus denen sie eigentlich gelernt haben müßten, der merkt spätestens jetzt bei diesem künstlich heraufbeschworenen neuen „Merkel-Lockdown“ , daß alle von oben angeordneten Maßnahmen der Regierenden die Fakten nicht berücksichtigen, an der Realität völlig vorbeischlittern und als Systemveränderungs-Maßnahmen scheinbar schon vor langer Zeit so festgelegt worden waren – völlig unabhängig von irgendwelchen „Viren“.

Wie heißt der Staat, der am meisten von der Corona-Virus-Pandemie und der Lahmlegung der Wirtschaft in demokratischen (meist westlichen) Staaten profitiert?

Das ist China!

Heute wurde gemeldet, daß China das einzige Land weltweit ist, das ein Wirtschaftswachs-tum von deutlich mehr als zehn Prozent aufweist, während alle anderen Länder schwere Einbrüche ihrer Wirtschaft verzeichnen.

Xi Jinping wird nicht müde, immer wieder darauf hinzuweisen, daß er das Hauptziel chinesischer Politik stets mit allen erdenklichen Mitteln – zur Not auch mit militärischen Mitteln – weiterverfolgen wird, bis es – so das Ziel – nur noch EINE global herrschende Super-Macht gibt: China.

Das müsse bis spätestens zum hundertsten Geburtstag der kommunistischen Volksrepublik China im Jahr 2049 weltweit durchgesetzt und realisiert werden. (Vgl. den Beitrag des ZDF-Korrespondenten Ulf Röller im „Auslandsjournal spezial“ vom 22.10.20: https://www.zdf.de/politik/auslandsjournal/china-weltmacht-100.html) Ich komme später in einem ZWEITEN ESSAY noch ausführlich auf diesen sehr wichtigen Aspekt zu sprechen…

Zurück zu den neuen Beschlüssen Merkels (verkündet am 29.10.) zusammen mit den Ministerpräsidenten der Bundesländer (in der Ministerpräsidenten-Konferenz):

Merkels radikaler „November-Lockdown 2020“ war und ist unter Berücksichtigung aller Aspekte NICHT erforderlich, da alle Lockdown-Maßnahmen völlig irrational ohne jedweden realistischen Bezug zur „Virus-Pandemie“ entschieden wurden.

Die SARS-CoV-2-Virus-Pandemie begann vor mehr als zehn Jahren als „eine uns angedrohte permanente Virus-Gefahr“, die als Ausdruck einer neuen „Kriegsführung ohne militärische Waffen“ die Länder dieser Welt (außer China) lahmlegen wird.

Der Ort der ersten Freisetzung der aktuellen ersten Viren namens SARS-CoV-2 wurde ebenfalls vielfältig angekündigt, nicht zuletzt durch das Planspiel „event 201“ ( a.a.O. – siehe: https://conservo.wordpress.com/2020/07/28/the-great-reset-der-sogenannte-grosse-neubeginn/ ) der Bill&Melinda Gates-Foundation zusammen mit dem world economic forum (Klaus Schwab/Davos) und der Johns-Hopkins-University- CSSE am 18. Oktober 2019 – also gut elf Wochen VOR dem Auftreten des ersten Krankheitsfalles in Wuhan/Provinz Hubei/China.

Während im Planspiel „event 201“ Corona-Viren in BRASILIEN von einem Schwein auf den ersten „erkrankten Menschen“ übersprang und die ganze Welt verseuchte, erzählte man uns in allen Medien – von China gesteuert – das Märchen von der Fledermaus und dem Schuppentier, von denen aus die Corona-Viren in Wuhan auf den Menschen übertragen wurden.

Um dann den westlichen Demokratien noch schnell einen Tritt in die Weichteile zu verpassen, „verfeinerte“ China – in Bestätigung seiner nicht zu bremsenden satanischen Bösartigkeit – die Herkunft der Viren auf dem „Fischmarkt“ von Wuhan dahingehend, daß die Viren von USA oder Skandinavien in Form von Corona-verseuchtem Lachs auf den Schneidebrettern des Fischmarktes in Wuhan erschienen seien.

Allein schon dieses „Rumgeeiere“ Chinas in den medialen Verlautbarungen zeigt, WER der wahre Urheber der Pandemie war und ist:

Das ist die Volksrepublik China, deren Kommunistische Partei, deren Führer Xi Jinping und das vom Militär kontrollierte und geführte Virus-Labor in Wuhan, das sich nur knapp 400 m vom Wuhan-Fischmarkt entfernt befindet.(a.a.O.).

Die chinesische Virologin und Whistleblowerin Frau Prof. Li-Meng Yan (a.a.O.), die im April 2020 in die USA fliehen konnte, veröffentlichte die ihr vorliegenden Daten und Fakten zur Entstehungsgeschichte der SARS-CoV-2-Viren, deren Freisetzungsorte und die Ausbreitungswege der Viren in Europa, Nord- und Südamerika und Vorderasien.

Nachdem die „erste Welle“ der Infektionen mit SARS-CoV-2 ungefähr Mitte Mai abzuklingen „drohte“ (aus der Sicht Chinas war das zu bedauern), erschienen plötzlich völlig NEUE Viren auf dem Tapet namens SARS-CoV-2-D614G. (Ich berichtete darüber zum Thema: „The Great Reset“ (siehe: https://conservo.wordpress.com/2020/07/28/the-great-reset-der-sogenannte-grosse-neubeginn/ ). Die international höchst anerkannte amerikanische Virologin Frau Prof. Bette Korber konnte diese Viren erstmals detailliert erforschen und epidemiologisch deren Ausbreitungswege aufzeigen. https://www.cell.com/cell/pdf/S0092-8674(20)30820-5.pdf

China wurde nicht müde, immer wieder darauf hinzuweisen, daß diese völlig neu entwickelten SARS-CoV-2-D614G-Viren „natürliche Mutationen“ der SARS-CoV-2-Viren seien, wie sie immer mal wieder vorkommen könnten. Theoretisch sind „natürliche Mutationen“ möglich, aber Veränderungen, „Mutationen“, sind viel leichter und vor allem „gezielt“ viel besser möglich in den modernen virologischen Laboren.





Auch die Behauptung vieler links-grüner Manipulateure und Polit-Aktivisten in Deutschland, man könne SARS-CoV-2 nicht synthetisch herstellen, konnte längst widerlegt werden – z.B. durch den Schweizer Virologen Prof. Volker Thiel, dem es in nur acht Tagen gelang, diese Viren sogar synthetisch und in rauen Mengen zu klonen! https://science.apa.at/rubrik/medizin_und_biotech/Coronavirus_wird_auch_in_Berner_Hochsicherheitslabor_erforscht/SCI_20200303_SCI39371351253516548

China kann zwar viele verschiedene Produkte preisgünstig herstellen und zu Dumping-Preisen auf dem Weltmarkt anbieten, aber meistens ist die Qualität solcher oft von westlichen Produktbeispielen kopierten „Fakes“ qualitativ miserabel. Das gilt scheinbar auch im Falle von „Viren“.

Und genau DAS erweist sich heute bei den „mutierten“ Corona-Viren namens SARS-CoV-2-D614G als Glücksfall für uns.

Denn – wie Frau Prof. Bette Korber (a.a.O.) mit ihrem Team feststellen konnte, sind diese Viren, die seit spätestens Ende August 2020 zu 100% an allen Neu-Infektionen schuld sind, zwar bis zu zehnmal ansteckender, infektiöser als die Viren der ersten Welle, was den sprunghaften Anstieg der positiv getesteten Personen in den letzten sechs Wochen bestens erklärt, aber die Viren sind nur bei 0,2% bis 0,7% aller Infizierten krankmachend, pathogen.

Während heute – 29.10.20 – vom RKI die „Rekord-Infizierten-Zahl“ von 16.774 Neuinfektionen in Deutschland gemeldet wurde, gab es seit September bis heute nur 89. („Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus stieg bis Donnerstag um 89“ – zitiert aus: https://www.msn.com/de-de/nachrichten/coronavirus/coronavirus-robert-koch-institut-meldet-16-774-neuinfektionen-in-deutschland/ar-BB1auStV?ocid=msedgdhp

Die Zahlen derer, die auf Intensivstationen in Krankenhäusern behandelt werden müssen, sind prozentual im Vergleich zu den Fällen bei der ersten Welle verschwindend gering. Hinzu kommt, daß durchschnittlich mind. 65% aller positiv Getesteten kein einziges Symptom aufwiesen, was auf eine Virus-Erkrankung hindeuten könnte.

Auch das hatten sich die Chinesen scheinbar anders erhofft.

Der jetzt von oben herab diktierte Total-Lockdown der Bundeskanzlerin ist keinesfalls ein „Lockdown-light“, wie uns die Medien weismachen wollen. Und dieser Lock-down war und ist in dieser Schärfe absolut nicht notwendig!

Selbst wenn insgesamt im Laufe dieser sehr milde ablaufenden zweiten Welle 900 bis 1000 Menschen „im Zusammenhang mit Corona“ sterben sollten, so wären das 0,0012% der Gesamtbevölkerung, also nur ein Bruchteil der zu verzeichnenden Toten , die an Hepatitis C oder an AIDS oder an Influenza A (Grippe) sterben.

Auch die Behauptung, daß die technisch bestens ausgestatteten Beatmungsplätze auf deutschen Intensivstationen (ca. 6.000) demnächst alle mit sterbenden Patienten belegt sein werden, ist barer Unsinn. Nur ein geringer einstelliger Prozentsatz aller Infizierten wird Notfall-Betten benötigen.

„We want you panic!“

Wider besseres Wissen behaupten unsere politischen Führungskräfte – allen voran Merkel, Spahn, Lauterbach, Söder, Kretschmann und viele andere – daß die Viren der ersten Welle identisch seien zu den jetzt grassierenden Viren, und zählen statistisch die positiv Getesteten einfach zu den während der ersten Welle aufgelisteten Fällen hinzu, wohlwissend, daß die Bevölkerung solche fiesen manipulativen Tricks nicht durchschauen wird. (Wir erinnern uns an das Geschrei der „Klima-Greta“: „We want you panic!“).

Wenn sich in Deutschland – ähnlich wie vorher in Spanien und dann in Frankreich – 50.000 Personen pro Tag mit SARSCoV-2-D614G anstecken, also mit völlig neuen und sehr mild auftretenden Viren, so können diese Zahlen nie dazu heran gezogen werden, einen zweiten Lockdown mit all seinen verheerenden Auswirkungen vor allem auf den Mittelstand zu verkünden, vor allem dann nicht, wenn man weiß, daß 65% (30.000 Personen) noch nicht einmal geringste kleine Symptome bei sich verspüren und aus ihrer Sicht völlig gesund sind.

Hinzu kommen bei den „Infizierten-Zahlen“ diejenigen, die mit den verwendeten PCR-Tests falsch positiv getestet wurden. Das sind bis zu 30% der Getesteten! Der falsch positiv getestete Profi-Fußballer Serge Gnabry (Bayern München) war da kein Einzelfall, wie uns die Medien weismachen wollen.

Wenn nun aber die Bundesregierung sowie die Ministerpräsidenten-Konferenz unter Merkel einen zweiten Lockdown beschließen, der zu 90% den Mittelstand trifft und keinesfalls die vom Lockdown ausdrücklich ausgenommene Großindustrie, so ist die Zielrichtung mehr als klar und deutlich:

Dieser Existenzvernichtungskampf gilt der völligen Abschaffung und Vernichtung des Mittelstands.

Ein Staat ohne Mittelstand und ohne föderale Strukturen kann wesentlich schneller und – im negativen Sinne – „effektiver“ in ein politisches System geändert werden, in dem es vorrangig einen Klassenkampf der Arbeiter gibt, nämlich im SOZIALISMUS!

Und wenn wir uns nicht wehren und unsere Demokratie einschließlich unserer sozialen Marktwirtschaft nicht entschlossen verteidigen, dann verlieren wir nicht nur unsere Freiheit, sondern auch alles das, was unser Leben früher in der Bundesrepublik Deutschland lebenswert gemacht hat. Erinnern wir uns: „Der genußvolle Spaß am Leben fand in der DDR nur in engen Grenzen statt“, wie ein Kabarettist so treffend bemerkte.

„Macht aus lauen Christen gute Sozialisten“,

so riefen die APO-Studenten bei ihren Demonstrationen in den siebziger Jahren. Das Gleiche gilt für „laue Demokraten“, die es scheinbar als nicht so schlimm empfinden, wenn sie ihre Freiheit verlieren. Dem müssen wir uns mit aller Macht entgegenstellen: „Keinen Millimeter nach links“, sonst rufen wir eines Tages verzweifelt: „Lieber tot als rot!“.

Fazit: „Socialism sucks!“ – (Socialism sucks – Sozialismus ist Mist! – so lautet der Weckruf der konservativen studentischen Jugend in den USA im Wahlkampf für Trump!).

Wenn es also zutrifft, daß sich in Kürze tausende von deutschen Bürgern mit SARS-CoV-2-D614G anstecken, ohne auch nur die geringsten Krankheitszeichen zu verspüren, so wird das bei all diesen positiv Getesteten in Zukunft eine Impfung überflüssig machen (denn sie alle hatten ja Kontakt mit den Viren!), abgesehen davon, dass fast alle Immunologen weltweit gewaltige Zweifel hegen, dass eine Impfung überhaupt einen zuverlässigen Impfschutz gegen Corona gewährleisten kann.

Bis jetzt hört man nur von unzähligen Toten unter den Impf-Test-Personen, den „Versuchskarnickeln“ mancher Pharmafirmen in „Phase III“. Wenn jedoch die Impfung statistisch tödlicher sein sollte als die Infektion mit SARS-CoV-2-D614G (falls die geplanten Impfungen überhaupt gegen die neuen Viren einen Sinn geben, da sie alle gegen die ersten Viren SARS-CoV-2 gerichtet sind), dann ist jede dieser Impfungen wegen den unzumutbaren Impfrisiken strikt abzulehnen.





Fazit:

Die „zweite Welle“ wird von völlig neuen Viren, von SARS-CoV-2-D614G, verursacht, die zwar zehnmal ansteckender sind als die Viren der „ersten Welle“, die aber zu 65% ohne jedwede Krankheitszeichen und somit unbemerkt ablaufen und nur bei Tests nachgewiesen werden. Sie erreichen das Lungengewebe nur bei massiv immungeschwächten Menschen und halten sich zu 99% in den oberen Atemwegen, in Mund, Nase und Rachen, auf. (vgl. Prof. Bette Korber und viele weitere namhafte Virologen – s.a.a.O.

Die Zahl der so infizierten Personen wird – naturgemäß – in der nächsten Zeit hochschnellen auf z.B. 20.000-30.000 oder auch 50.000 positiv getestete Bundesbürger. Die Mortalitätsrate (die Zahl der hieran sterbenden Infizierten) wird prozentual bezogen auf 83 Millionen Einwohner sehr gering ausfallen. Auch die Zahl derer, die in Krankenhäusern auf Intensivstationen z.B. beatmet werden müssen, wird verschwindend gering sein im Vergleich mit den Zahlen der ersten Welle.

Hier für alle diejenigen, die an weiteren Detail-Informationen interessiert sind, ein weiterer wissenschaftlicher Kommentar zur Arbeit der US-Virologin Prof. Bette Korber: SARS-CoV-2-Variante D614G verantwortlich für zweite Welle https://www.cell.com/cell/pdf/S0092-8674(20)30820-5.pdf

Eine SARS-CoV-2-Variante, die die Spike-Protein-Aminosäureveränderung D614G trägt, ist mit über 90% die häufigste Form bei der globalen Pandemie.

Die dynamische Verfolgung von Variantenfrequenzen ergab ein wiederkehrendes Muster des G614-Anstiegs auf mehreren geografischen Ebenen: national, regional und kommunal. Die Verschiebung trat sogar bei lokalen Epidemien auf, bei denen die ursprüngliche D614-Form vor der Einführung der G614-Variante gut etabliert war.

Die Konsistenz dieses Musters war statistisch hoch signifikant, was darauf hindeutet, dass die G614-Variante einen Fitnessvorteil haben könnte und dass sich zwar wesentlich mehr Personen mit diesem Virus infizieren, von denen aber später nur ein Bruchteil von 0,14% mit meist harmlosen Symptomen erkranken.

… Wir fanden heraus, dass die G614-Variante als pseudotypisierte Virionen zu einem höheren Titer wächst. Bei infizierten Personen ist G614 mit niedrigeren Schwellenwerten für den RT-PCR-Zyklus assoziiert, was auf eine höhere Viruslast der oberen Atemwege – noch außerhalb des Lungengewebes – hinweist, jedoch nicht mit einer erhöhten Schwere der Erkrankung einhergeht – im Gegenteil: 65% und mehr merken überhaupt nicht, dass sie infiziert sind.

Diese Ergebnisse beleuchten Veränderungen, die für ein mechanistisches Verständnis des Virus wichtig sind, und unterstützen die kontinuierliche Überwachung von Spike-Mutationen, um die Entwicklung immunologischer Interventionen zu unterstützen. Nur wenn es zu Symptomen kommt, sollte man weitere wichtige Risikoparameter für einen möglicherweise schweren Verlauf bestimmen, um solche Entwicklungen bereits im Vorfeld sicher zu verhindern.

Die zu bestimmenden Parameter sind dann u.a.: CRP Pro-Calcitonon und Interleukin-6 CD4-CD8-Lymphozyten und weitere Laborwerte Sind hier die Werte deutlich erhöht oder steigen rasch an, sollten die Patienten unter stationären Bedingungen gegen einen drohenden Zytokin-Sturm z.B. die Medikamente: Actemra Dexamethason und ggf. Camostat-Mesilate erhalten.

Das vielgepriesene Remdesivir (GILEAD-Bill Gates) hilft jedoch nicht viel und verkürzt lediglich die stationäre Liegezeit um max. zwei Tage.

Graphical Abstract Vgl. die wissenschaftliche Arbeit von Bette Korber, David Montefiori et al. – CELL – 03.07.20 https://www.cell.com/cell/pdf/S0092-8674(20)30820-5.pdf

Und eine Impfung wird möglicherweise dann nicht mehr so dringend „für alle Bürger“ wünschenswert sein, wenn sich die Mehrheit der Bevölkerung bereits durch Kontakt oder Erregerbefall in Nase, Mund und Rachen – ohne Krankheitssymptome teilimmunisiert haben wird. Denn dann erübrigt sich eine Impfung.

—————– ————————– ——————

Der Ausbreitungsweg der neuen Viren der zweiten Welle in Europa und weltweit seit ca. Juni/Juli 2020

Die nach USA geflohene chinesische Virologin Prof. Li-Meng Yan (a.a.O.) wies bereits darauf hin, daß die Viren der zweiten Welle sich nicht spontan entwickelt haben als „natürliche Mutation“, sondern daß sie ganz gezielt manipuliert und freigesetzt wurden in Viruslaboratorien z.B. in Wuhan, die dem Militär unterstehen. In zahlreichen Beiträgen und Videos warnte diese mutige Whistleblowerin auch davor, daß China noch viele weitere Viren in der „Pipeline“ habe, die ebenfalls jederzeit über die ganze Welt (selbstverständlich außer China) freigesetzt werden können.

In Europa begann die zweite Welle im äußersten Süden von Spanien (in Höhe Algeciras bei Gibraltar) – mutmaßlich von chinesischen Schiffen aus, die im Hafen von Algeciras angelegt hatten.

Algeciras port signs agreement with China’s Ningbo Zhoushan port

Bereits im Jahr 2018 (am 28. November 2018) unterschrieb der chinesische Staatspräsident Xi Jiang während seines Staatsbesuchs in Spanien einen Vertrag mit Manuel Morón (President of Autoridad Portuaria de la Bahía de Algeciras (APBA – Port Authority of Algeciras) sowie mit Mao Jianhong ( president of Ningbo Zhoushan Port Group ) in Vertragsform ein Memorandum (Memorandum of Understanding that formalizes the collaboration in order to promote the increase in trade flows between Southern Europe and Asia.). Der Vertrag wurde in Moncloa unterschrieben im Rahmen des Staatsbesuchs des Präsidenten der Volksrepublik China Xi Jiang, in Spanien.

Nebenbei bemerkt: Der Stadtrat von Algeciras wird mehrheitlich geleitet von Mitgliedern der PS (Partido Socialista) und dem linksradikalen Antifa-Ableger „Podemos“, die zusammen auf über 70% der Stimmenanteile bei den letzten Wahlen 2015 kommen. (https://de.wikipedia.org/wiki/Algeciras).

Und hier der Link zum Vertrag von Algeciras mit China: https://www.portseurope.com/algeciras-port-signs-agreement-with-chinas-ningbo-zhoushan-port/

Ab ca. Mai 2020 breitete sich daraufhin die neue SARS-Virus-Version SARS-CoV-2-D614G von Südspanien ausgehend über Valencia, Barcelona, Madrid und Burgos in ganz Spanien aus unter anfänglicher „Verschonung Portugals“, übersprang die Pyrenäen und infizierte – an der französischen Mittelmeerküste entlang – die Hafenstädte Nizza und Marseille, zog von Lyon bis Paris und Straßburg sowie nach Luxemburg und Brüssel (ca. im September 2020) und infizierte den grenznahe Westen Deutschlands.

In der „Hitliste der hot spots“ lagen die Infiziertenzahlen in St. Wendel bundesweit auf Platz zwei (R-Wert: 149 v. 100.000 EW), gefolgt vom Kreis Bitburg-Prüm auf Platz sechs (R-Wert 124 v. 100.000 EW) – Stand vom 18.Oktober 2020. Quelle: Zahlen des RKI auf deren Homepage.

Zum Vergleich: Die Stadt Hamburg verzeichnete am 18.10.20 einen R-Wert von nur 38,65 Fällen auf 100.000 EW und lag auf Platz 157. Sinngemäße Erklärung der Regierung:

„Die Jugendlichen in St.Wendel und Bitburg sind beim „Party-Feiern“ viel undisziplinierter als die Hamburger und die Berliner Jugendlichen!“

Daraufhin „interpretierten“ die Bundeskanzlerin und die Sprecher des RKI die in St. Wendel/Saarland und Bitburg/Rheinland-Pfalz maximal angestiegenen Zahlen mit den Worten:

„Wir gehen davon aus, daß in diesen „hot spots“ die Zahlen deshalb so katastrophal anstiegen, weil die Mehrheit der Jugendlichen Partys feierten und weil zahlreiche Familienfeiern unter Mißachtung der Hygienevorschriften in St. Wendel und Bitburg stattfanden!“.





Wie lächerlich sind diese Feststellungen der Regierung und des RKI-Sprechers Wieler!

Spätestens zu diesem Zeitpunkt hätte man erkennen müssen, daß die zweite Welle der Corona-Pandemie in Süd-Nord-Richtung von Frankreich und Luxemburg kommend jetzt die grenznahen Kreise St. Wendel und Bitburg erreicht hat und sich weiter auf dem Vormarsch in Richtung Osteuropa und in die „neuen“ Bundesländerbefindet. Gerade explodieren die Infizierten-Zahlen in Tschechien, sodaß den Menschen in einem bayerischen hot spot in Rottal/Inn ein totaler Lockdown auferlegt worden war. Keine 30 km von Rottal entfernt liegt die tschechische Grenze – und auch in diesem Fall wurden die Bürger in hot spots in Niederbayern fälschlicherweise von Söder und Merkel bezichtigt, die Hygieneregeln nicht eingehalten zu haben. Dabei kam die Virus-Welle von Tschechien ausgehend über den Ort und die Gebiete mit hohen Infektionszahlen. (Siehe: https://www.radio-trausnitz.de/rottal-inn-ist-bayernweit-groesster-corona-hotspot-91788/)

Und daß es sich bei den heute nachzuweisenden Viren um eine NEUE Virusvariante namens SARS-CoV-2-D614G handelt, also völlig neue Viren, die nicht zu vergleichen sind mit den Viren der ersten Welle, das war im Oktober schon längst weltweit bekannt.

Wohl aus strategisch-politischen Gründen und um eine hysterische Panik in der Bevölkerung zu provozieren, addierte man einfach die neuen Infektionszahlen und Mortalitätsraten zu den Zahlen der ersten Welle, was z.B. bei den Corona-Toten zu einer Zahl von über 10.000 führte, obwohl in der zweiten Welle bundesweit nur 89 Tote „im Zusammenhang mit Covid-19“ zu verzeichnen waren.

Man hätte die NEUEN Zahlen während der zweiten Welle völlig separat von den Zahlen der ersten Welle auflisten müssen, dann hätte auch die Kanzlerin (als „Naturwissenschaftlerin“) schnell bemerken können, daß diese zweite Welle wesentlich sanfter und harmloser verläuft – trotz hoher Infiziertenzahlen – und daß alle sich hieraus ergebenden politischen Maßnahmen nicht völlig unverhältnismäßig die deutsche Wirtschaft schädigen und den Mittelstand restlos vernichten dürften!

Ein weiterer hot spot der Ausbreitung von SARS-CoV-2-D614G ist der idyllische Tourismus- und Kurort Berchtesgaden. Auch hier lautete das vernichtende Urteil nach der Ursache für diesen hot spot seitens des RKI und der Bundesregierung:

„Das kommt alles von unzähligen Partys vieler Jugendlicher sowie von ungezügelt in Berchtesgaden stattgefundenen Familienfeiern- verbunden mit der krassen Missachtung aller Hygienevorschriften!“

Wer eine derart ungerechte „Publikumsbeschimpfung“ nach Art von Peter Handtke (serbisch-faschistisch neu ausgerichteter Literaturnobelpreisträger) an Teilen seiner Bevölkerung vollzieht – wie Söder das tat – der muß sich nicht wundern, wenn ihm die ehemals treuen Wähler nun den Rücken zukehren!

(https://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/corona-hotspot-berchtesgadener-land-herrschaften-einige-waren-vielleicht-zu-nachlaessig-a-0f1c2f76-b5d5-402e-9006-e7f624779e28)

In der Lokalzeitung von Berchtesgaden erschien ein Artikel mit dem Titel

„Wir werden als Maskennazis beschimpft“

Jeder – auch die Bundesregierung – wußte bereits zu diesem Zeitpunkt Mitte Oktober, daß noch keine 70 km von Berchtesgaden entfernt das 800 Einwohner zählende Dorf HALLSTATT (Österreich) liegt.

Unter der Überschrift „Massentourismus“ (in Hallstatt) lautet ein Beitrag aus dem Internet: (Link: https://www.no-mads.de/so-viele-chinesen-ein-ausflug-nach-hallstatt-im-salzkammergut/ )

Zahl der Reisebusse hat sich in wenigen Jahren versechsfacht: 19.344 – auch diese Zahl ist ein Albtraum für viele Hallstätter.

So viele Reisebusse kamen im Jahr 2018 in das kleine Dorf am Hallstätter See – und damit so viele wie noch nie. Hinzu kamen noch 194.613 Autos. 2010 fanden gerade einmal 3440 Busse und 52.533 Autos ihren Weg in den Ort. Innerhalb von acht Jahren hat sich die Zahl der Reisebusse damit fast versechsfacht. Die Folge: 2018 pilgerten rund eine Million Besucher (fast alle waren Chinesen) in das 800-Einwohner-Dorf am Hallstätter See.

Der Focus schreibt: https://www.focus.de/reisen/oesterreich/focus-online-in-oesterreich-touristen-ueberrennen-alpen-dorf-jetzt-wehren-sich-die-einwohner-gegen-die-massen_id_11012088.html „Mittwoch, 02.10.2019, 09:30 FOCUS: FOCUS-Online-Redakteur Ludwig Obermeier:

Nach Hallstatt kommen so viele Besucher und Reisebusse, dass sich der 800-Einwohner-Ort nun für radikale Maßnahmen entschieden hat. Es ist die Geschichte eines Ortes, der für viele Touristen und Instagram-Influencer zum Sehnsuchtsort geworden ist – und sich an der Lösung eines Problems versucht, mit dem Destinationen weltweit zu kämpfen haben. Es muß vor rund fünf Jahren gewesen sein, als sich die Situation in Hallstatt dramatisch verschärfte.

So genau kann das keiner mehr sagen. Damals war der kleine Ort im Salzkammergut in Österreich noch ein vergleichsweise beschaulicher Touristen-Magnet. Doch dann bauten die Chinesen das Dorf mit seiner idyllischen Alpenkulisse maßstabsgetreu in China nach. Auf Instagram explodierte von Jahr zu Jahr die Zahl der Postings mit dem Hashtag „#Hallstatt“, es wälzten sich immer mehr Reisebusse durch das enge Tal nach Hallstatt, bis das 800-Einwohner-Dorf schließlich zum Paradebeispiel für Overtourism wurde.“

Fast 20.000 Busse – überwiegend voll besetzt mit Chinesen – besuchten Hallstatt im Jahr 2019: www.bfhallstatt.at

Wie man am Beispiel HALLSTATT (Nähe Berchtesgaden u. Salzburg) eindeutig zeigen kann, verursachten mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Millionen von chinesischen Touristen diesen Corona-Hot-Spot in Berchtesgaden – und keinesfalls, wie von Merkel behauptet, eine schlampig alle Hygienevorschriften mißachtende Stadtbevölkerung.

Bis heute hält Merkel diese „moralische Zeigefingerpolitik“ aufrecht und versucht, den Bürgern in hot spots die Schuld an der zweiten Welle in die Schuhe zu schieben, obwohl sie – nicht zuletzt durch ihre Berater und Informationsquellen seitens des BND, des MAD und des Verfassungsschutzes – mit Sicherheit über Chinas Rolle bestens informiert ist. (Das Gleiche gilt für die anderen Protagonisten der Merkel’schen Desinformationspolitik.)

Noch kurz ein Wort zur Situation in Italien:

Nachdem es anfangs der zweiten Welle zuerst noch so aussah, als ob Italien dieses Mal von der erneuten Viruswelle verschont würde, explodierten auch in Italien – mit ca. vier Wochen Verzögerung – die Zahlen der positiv Getesteten.

Zwar schwappte die Pandemie dieses Mal – von Nizza ausgehend – auf Teile der italienischen Riviera über, was aber nicht sofort zu alarmierenden Zahlen in ganz Italien führte. Aber einen Monat später gingen auch in Italien die Zahlen sprunghaft hoch – ausgehend vom „hot spot“ Prato/Florenz“.

Und erneut wurde uns das alles verheimlicht, obwohl wir längst wissen, daß in Prato ca. 150.000 von insgesamt 200.000 Bewohnern Chinesen sind, die zu 80% aus der Provinz Hubei und aus Wuhan stammen, wo die Corona-Pandemie ihren globalen Verlauf Anfang 2020 startete.

Mittlerweile wurde von Merkel in der Ministerpräsidenten-Konferenz vom Mittwoch auch beschlossen, daß sich im privaten Bereich nur noch maximal zehn Personen aus max. zwei Haushalten treffen dürfen. Um das Ganze dann auch „zuverlässig staatlich kontrollieren zu können“, sagte Karl Lauterbach (SPD) im Merkur und bei „Markus Lanz“ und im folgenden Presseartikel:

„Karl Lauterbach fordert Corona-Kontrollen in privaten Wohnungen: „Befinden uns in einer nationalen Notlage“

von Thomas Konnerth

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach fordert angesichts der drastischen Zahlen an Corona-Infektionen Kontrollen in privaten Wohnungen und Häusern“. Siehe: https://www.merkur.de/politik/corona-karl-lauterbach-lockdown-pandemie-kontrollen-wohnungen-polizei-notlage-zr-90083021.html

—-

Und was sagen WIR, das „dumme geblendete Fußvolk“?

„Ach, so schlimm wird es schon nicht werden!“

Karl Lauterbach jedenfalls befindet sich bereits in vollem Galopp auf dem Weg in den totalen Überwachungsstaat!

WANN KAPIEREN WIR ENDLICH, DASS ES LÄNGST FÜNF NACH ZWÖLF IST?

Wann gelingt es uns endlich, in MASSEN von Millionen Menschen gegen diese sozialistisch-grünen Demokratiefeinde zu rebellieren?

Ceterum censeo: Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf!

—–

*) Mit bestem Dank an meinen Freund und ärztlichen Berater Enrique Comar

(Visited 1.546 times, 1 visits today)
Der zweite Corona-Lockdown wird unsere Demokratie zerstören und ist der Todesstoß für unseren Mittelstand
1 Stimme, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

3 Kommentare

  1. Die „sozialen und psychischen Unruhen, die sich aus der Epidemie ergeben“ verdrängen jeden sozialen Konflikt vor der Epidemie, „aber gleichzeitig bilden sie den fruchtbaren Boden, auf dem der globale Protest nach dem Ende der Epidemie aggressiver wieder auferstehen kann“, so die Forscher.  Dabei wurde festgestellt, dass es zehn Jahre vor den jeweiligen Epidemien 39 Unruhen aufständischer Natur gab. Doch zehn Jahre nach den jeweiligen Epidemien wurden 71 Aufstände festgestellt. Protestbewegungen werden dann als Versammlungen angesehen, die ein sofortiges Eingreifen rechtfertigen. Die Rechtfertigung wird durch Ansteckungsängste, eine große Toleranz gegenüber staatlichen Überwachungsmaßnamen und die Billigung von Strafverfolgungsmaßnahmen gegen Personen, die die geltenden Regeln verletzen, verstärkt.  https://incamas.blogspot.com/2020/10/coronaunruhen-werden-nach-der-pandemie.html

  2. Peter Handke ist cool….und hat mit den Faschisten um Clinton nichts zu tun. Das sind die wahren Monster, die ohne UNO Mandat einen souveränen Staat und seine Zivilisten bombardiert hat!!!

1 Trackback / Pingback

  1. Der zweite Corona-Lockdown wird unsere Demokratie zerstören und ist der Todesstoß für unseren Mittelstand - Die schwarze Meile Die schwarze Meile, DieSchwarzeMeile

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*