Der verw-irrte Mensch

von Jürgen

Aufgeklärte Geister können es kaum fassen, was in unserem Land geschieht! Das einstmals böseste und mit der größten Schuld beladene Volk der Erde mutiert zum Retter der Welt!

Nicht nur daß wir, quasi im Alleingang, das Weltklima retten; Nein, wir bieten auch Heimstatt für Abermillionen von Flüchtlingen, Migranten und Arbeitssuchenden aus aller Herren Länder!

Wie konnte das geschehen? Wie bringt man ein Volk dazu, die eigene Energieversorgung abzuschalten und im gleichen Atemzuge aber Licht, Wärme und Unterkunft kostenlos denen zur Verfügung zu stellen, die nie einen Ausgleich dafür zu vermögen im Stande sein werden?

Sind wir so ein reiches Volk, daß wir uns das leisten könnten? Mit Sicherheit nicht! Es sei denn, Geld spielt keine Rolle. Weil, was ich nicht habe, das kann ich mir ja leihen! Und das übernimmt, für uns, ja unser „Staat“.

Was gehen mich dessen Schulden an? Das ist alles weit weg und reichlich imaginär. Was sind Salden? Wie viel sind Billionen? Nichts, was man sich vorstellen kann und einen deshalb auch nicht weiter bedrücken muß!

Etwas anders sieht es aus mit den monatlichen Abschlagszahlungen für Strom, Gas, Wasser und Heizung. Und obendrauf kommt dann, neben, der EEG – Abgabe noch die neu zu entwickelnde CO² – Steuer. Aber gut, die soll dann ja anderweitig entlastet werden.

Nun, wer es nicht glaubt, der kommt wohl auch in den Himmel? Wie auch auch der, der daran glaubt, daß seine ständig steigenden Sozialabgaben, nur ihm und seinesgleichen zu Gute kämen.

Die Bevölkerung wird nun halt mal älter und kränker! Und erst die geburtenstarken 60er Jahrgänge … Hatte der übrig gebliebene Rest der Kriegsgeneration nichts anderes zu tun, wie die demographische Entwicklung dermaßen aus dem Ruder laufen zu lassen?

Nun, den Fiskus juckt das wenig, weil, sind es nicht gerade die geburtenstarken Jahrgänge, die, über Jahrzehnte, den ganzen Laden hier finanzierten? Und dies wohl auch als Rentner noch tun werden! Man betrachte, wieviel diese allein an „Märchensteuer“ ins Staatssäckel spülen!

Aber, da dies alles noch nicht ausreicht, müssen die Generationen gegeneinander ausgespielt werden! Fragt sich nur, zu wessen Nutzen? Zumal in einer Zeit, in der die Produktivität der Beschäftigten ungeahnte Höhen erreicht hat. Vielleicht wird aber auch nur falsch besteuert? Wer weiß das schon so genau …

Was aber jeder weiß ist, daß wenn er Leute einlädt, er für entsprechende Räumlichkeiten und Verpflegung sorgen muß. Also neben der richtigen Mucke, bedarf es erst mal der Befriedigung des Essentiellen!





Die Gäste werden sonst unleidig, wenn das Bier ausgeht oder die Häppchen. Früher zogen die dann einfach weiter, was heute so auch nicht mehr funzt! Nur, wenn „der Staat“, repräsentiert durch die Regierung, das macht, im Namen der Demokratie und der Nächstenliebe, dann ist das was ganz anderes!

Da schmeißt man dann erst mal mit Teddybären! Um die Willkommensbotschaft auch glaubhaft zu machen? Ist schon etwas blöd, wenn die willkommen Geheißenen sich erst mal in einer LEA oder einer Turnhalle wieder finden! Wozu Sport treiben? Hatte man nicht schon immer Lehrermangel?

Auch dieser Mangel verschärft sich natürlich! Nicht nur wegen der kein Wort Deutsch sprechen könnenden „Flüchtlinge“, sondern auch dadurch, daß man auch die eigenen Gehandicapten jetzt meint mit Gewalt inkludieren zu müssen.

Wen interessiert da noch gendergerechte Aufklärung? Ja wie? Neben den Musels gibt es auch noch andere Geschlechter? Die haben doch auch nur zwei?! Da macht sich dann doch noch etwas Verzweiflung breit; trotz aller Verwirrung!

Und da, wo es zur Verzweiflung reicht, da reicht es, ab und an, auch zur Erkenntnis?! Möglicherweise auch zu der Erkenntnis darüber, warum wir wurden, was und wie wir heute sind!

Wie läßt sich unsere geradezu wundersame Wandlung zum Retter der Welt erklären, immer ohne Rücksicht auf das eigene Wohl? Ist der heutige Deutsche ein anderer, wie der vor 80, 100 oder 200 Jahren?

Oder war er schon immer so? Stets an das Gute glaubend und stets darüber ausgenutzt? Es ist ja durchaus bekannt, daß Vorzeichen sich ändern.

Ist es das, was den Menschen verwirrt? Die sich verändernden „Werte“? Das nichts mehr Bestand hat? Was gestern galt, ist heute Makulatur und morgen schon wieder was ganz anderes!

Ist dies das entscheidende Moment, das ihn den Überblick verlieren und in sein Schicksal rennen läßt?

(Visited 15 times, 1 visits today)
Der verw-irrte Mensch
13 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

29 Kommentare

  1. " Der verwirrte Mensch ist derjenige, der aus einer sicheren Lebenslüge herauskatapultiert wird, wie die Schweine in einem Mastbetrieb, wenn ihnen die Stunde der Wahrheit schlägt. "

    Tja, so (vulgär) kann man es auch ausdrücken! cheeky

     Und da kommt es wohl auch nicht mehr darauf an, wer einem den Todesstoß versetzt, bzw., einem ein Erweckungserlebnis beschert? Einer willfährigen Beamtenschaft, gekauften Politikern oder auch Konzernen, die einen, nach entsprechender Ausbeutung, "freisetzen" …

     Ich bin mir nicht mal sicher, ob es einer bewußten Lebenslüge geschuldet ist? Das hieße ja, daß man, wider besserem Wissen, sich verhalten hätte? Und das kann man dem Gros ja nicht mal unterstellen!

  2. 02.05.2019

    Der verwirrte Mensch ist derjenige, der aus einer sicheren Lebenslüge herauskatapultiert wird, wie die Schweine in einem Mastbetrieb, wenn ihnen die Stunde der Wahrheit schlägt. 

    In den letzten Jahren mußten einfach zuviele Änderungen verkraftet werden:  Heute wieder ununterbrochenes Gehetze des "Wahrheits"-Rundfunks gegen Trump im Zusammenhang mit der Mueller-Untersuchung, Nullzins für Habenzinsen und die Unmöglichkeit durch Ersparnis eine Altersvorsorge aufzubauen, ununterbrochener Druck des Rundfunks ein Elektroauto zu kaufen und sein Klima-Druck, unverständliche Konflikte in Venezuela, Syrien, Israel, Iran, Bruch internationaler Verträge durch die USA, Frau Merkels multilaterale Organisationen seien gefährdet, ihre politischen Erklärungen selbst unverständlich, Masseneinwanderung fremder Ethnien, Hetze gegen Putin und Rußland, antinationale Kundgebungen der Kirchen, auch zugunsten fremder Ethnien, voraussichtliche Erhöhung des Rentenalters, Kampf des Rundfunks gegen Populisten, erbarmungslose Steuereintreibung durch Finanzamt und Rundfunk, Wohnungsnot und eventueller Wirtschaftsabschwung usw.  usw.

    Es ist nicht verwunderlich, daß viele Menschen verwirrt sind und ziellos hin und herlaufen, wie die Ameisen, deren Bau umgeworfen wurde.  Offensichtlich ist eine deutsche Lebenslüge am Platzen.  Ob daraus jedoch vernüftige Schlußfolgerungen von den Deutschen gezogen werden ist unwahrscheinlich, eher ist noch mehr Verwirrung und sind echte Aggressionen wahrscheinlich auf diejenigen, die als Sündenböcke für das Platzen der Lebenslügen herhalten müssen.

  3.  Nun, mein letztes "Werk" läßt offensichtlich die unterschiedlichsten Ansichten zu, bzw., scheine ich mich nicht klar genug ausgedrückt zu haben? 🙂

      Dies betrifft natürlich beide angesprochenen "Gruppen", die "Wissenden" wie die Unwissenden. wenn auch auf unterschiedlichen Ebenen.

     Wie ich zuletzt schrieb, liegt zunächst alles daran, daß der Mensch keinen Halt mehr hat, daß alles, was einstmals galt, quasi umgeschichtet wurde. Er kann sich auf nichts mehr verlassen!

     Was geht den Politiker sein Geschwätz von gestern an? Die Kirche traut Schwule … Nirgends mehr ein Fundament in Sicht!

     Und selbst wenn man sich damit beschäftigt, nach dem Warum fragt, versucht zu entwirren, irren die meisten doch irgenwie ziel- und haltlos durch ihr Dasein!

     Es bleibt viel zu viel im Ungewissen und das, was man weiß, hilft auch nicht wirklich weiter, weil, etwas zu verändern vermag man nicht. Darüber hinaus wächst das Gefühl der Ohnmacht, welches wir vielleicht nicht hätten, wären wir nicht gezwungen worden alles in Frage zu stellen!

     Was wir serviert bekommen, ist weder Fisch noch Fleisch. Alles ist erlaubt, Angestammtes wird aufgelöst. Die Pfaffen legen die Kreuze ab und dafür werden Moscheen gebaut.

     Der große Umbau unserer Gesellschaft ist selbst für den Faulsten zu erkennen. Und wenn es ihn vielleicht auch weniger jucken mag, so denke ich doch, daß auch er sich in seiner Haut nicht mehr sonderlich wohl fühlt.

  4. Die Menschen sind nicht verwirrt, sondern uninformiert und zu bequem über den Tellerrand hinauszuschauen. Für viele gilt immernoch, dass sie die Wahrheit über die Printmedien oder das TV bekommen, merken dabei nicht, wie sie belogen und betrogen werden. Und das schlimmste daran ist, dass sie Realitätsverweigerer sind. Denn wer Augen hat der sehe und wer Ohren hat der höre. Viele sehen und hören aber nur das, was sie wollen, weil die Veränderungen unangenehm sind und die heile Welt zerstören könnten.

    Dabei merken sie nicht, wie sie manipuliert werden. Fukushima/Japan, in einem der erdbebengefährdesten Regionen der Welt, wird durch ein Beben und anschließendem Tsunami ein Kernkraftwerk zerstört. Müssen deswegen bei uns deswegen alle AKW`s abgestellt werden? Wir haben weder Erdbeben diesen Ausmaßes, noch erwarten wir Tsunamis.

     

    Und müssen wir die ganze Welt retten? Nein, das müssen wir nicht. Was die s.g. Kriegsflüchtlinge betrifft, fragt sich niemand, warum das reiche Saudi Arabien nicht einen aufgenommen hat, obwohl es gleich nebenan liegt? Und vor allem, wieviele sichere Länder liegen zwischen Syrien, Irak, Afghanistan und Libyen, wo sie solange unterkommen könnten, bis wieder Frieden in ihren Regionen herrscht? Warum müssen denn alle nach Germoney kommen, eines der am meisten besiedelten Länder Europas? Werden sie nicht absichtlich angelockt, mit Werbefilmchen in verschiedenen Sprachen, damit auch der letzte Afrikaner versteht, wo Milch und Honig fließen? Warum hinterfragen die Leute das nicht? Ganz einfach, weil sie davon gar nichts wissen. Dafür sorgen die MSM im Auftrag unserer eigenen Regierung.

     

    Oder die Rentenerhöhungen. Da freut sich der kleine Rentner, dass er bald mehr Geld in der Tasche hat, vergißt aber darüber nachzudenken, dass er dann dafür Steuern zahlen muß, weil er über die Bemessungsgrenze gerutscht ist und dadurch weniger hat als vorher?

     

    Ach, es gäbe noch viele Beispiele. Aber der lernresistente Deutsche merkt nicht, wie er ausgequetscht und gegängelt wird. Dabei ist es heute so einfach sich zu informieren, so man es denn will. Aber solange die eigene Welt noch einigermaßen in Ordnung ist, tangiert es die Menschen nicht. Und Aufklärer sind sowieso nur Verschwörungstheoretiker oder Rechtsextreme, so sagt man es ja schließlich im Fernseher und so steht es in der Zeitung. Mit Internet braucht man diesen Menschen nicht zu kommen, denn da ist schließlich alles gelogen. Das behaupten auch solche, die gar kein Internet haben.

     

    Eine gute Seite haben die heutigen Zeiten, man erkennt ungeschminkt den Zustand unserer Gesellschaft. Sie sind nicht verwirrt, sondern benehmen sich wie gehirngewaschene  Zombies. Und der ist erschreckend. Wenn nicht irgendein Wunder geschieht, werden wir sang- und klanglos mit dieser Gesellschaft untergehen. Das ist so sicher, wie das Amen in der Kirche.

     

     

     

     

    • Salut Angsthase! Schöner Text. 🙂

      Meint Jürgen mit "die Verwirrten" hier nicht UNS? Jene die sehen und dabei leiden?

      Den Zombies ist das egal, das ist richtig. Aber uns nicht! Es gibt Tage, da bin ich durchaus sehr verwirrt, muß ich sagen. Soll man wählen gehen? Soll man sich einen neuen Ausweis holen oder doch gleich einen Reisepaß, um evtl. gar das Land verlassen zu müßen? Soll ich hier seßhaft werden oder doch lieber woanders hin? Wird es Bürgerkrieg geben? Finanzcrash? Wie geht es weiter? Es geht immer weiter, keine Frage, nur das Drehbuch und die Umstände hätte man doch schon gerne etwas unter Kontrolle. Das ist heute leider nicht immer der Fall und läßt einen irgendwie oft ratlos zurück. Man weiß im Moment nicht so richtig, was passieren wird/wohin die Reise geht.

      Darum habe ich mich in alle Richtungen akribisch versucht irgendmöglich abzusichern. Ganz schön viel Arbeit & Input über die Jahre! Und was ist passiert? Goar nix. Hmm.

      Darum, hat man sich eines Tages genug über Zitate der Grünen, Praktiken der Jesuiten, Russen-Bashing und den ganzen Quatsch aufgeregt, kommt (jedenfalls bei mir) die Erkenntnis, "Du machst Dich noch selbst verrückt!"  Soll das mein Leben sein? Wo ist die Freude geblieben? Man regt sich nur noch auf und schüttelt mit dem Kopf, fühlt sich wie auf der Flucht vor dem was da kommen mag. Kommt es denn überhaupt?

      Vielleicht auch nicht? Liegt es an der riesigen Informationsflut von heute, die ein Gefühl von Unsicherheit erzeugt? Ist es nicht auch Methode von Machtmenschen andere zu unterjochen, indem sie ihnen durchgehend Angst einjagen (Terror, CO², Fegefeuer) und anschließend die Lösung (NATO, Greta, Papst) präsentieren? Der Kalte Krieg: Die ganze Welt jahrzehntelang in Angst und Schrecken, aber die Präsidenten haben ihr Rotes Telefon zum beständigen Plaudern? Passiert ist nichts.

      Dazu kommen noch Medien und Schreiberlinge, die ihr Geld damit verdienen. Und schlechte Nachrichten verkaufen sich nunmal besser. Alles ist immer möglichst schlimm und schlecht.

      Ist das so? Ich bin ganz klar-verwirrt. 🙂

      LG Zulu

      • Also verwirrt bin ich mit Sicherheit nicht. Unsicher wahrscheinlich eher ob der Dinge, die da kommen werden. Die Veränderung liegt ganz klar in der Luft, nur wie sie aussieht, vermag man nicht zu sagen. Sicher werden wir tagtäglich mit irgendwelchen Dingen zugedröhnt, aber man lernt mit der Zeit, die Dinge zu unterscheiden, ob sie relevant sind oder nicht. Unsicher auch, ob man genug und die richtige Vorsorge getroffen hat, um die anstehende Zeit zu meistern. Natürlich sollte man dabei sein normales Leben nicht vergessen. Deswegen… Vorsorge beruhigt, ganz wichtig die mentale. Mich interessiert mit der Zeit das Politikergeschwätz nicht mehr. Ich lese auch nicht mehr, was wer irgendwo gesagt hat. Auch keine Greta (die sowieso nicht), auch keine Nato. Ich richte mich nach den Taten in Habachtstellung, um das Puzzle zusammenzusetzen.

        Wußtest Du, dass angeblich die Jesuiten die Impfungen in die Welt gebracht haben?

        http://www.legitim.ch/single-post/2019/05/01/Impfinquisition-Jesuiten-brachten-die-Impfung-in-die-Welt-zur-Bevoelkerungsreduktion

        • Ja gut, wenn man Verwirrtheit NICHT als Synonym für Unsicherheit definiert, bin ich auch nicht verwirrt. Verwirrte rennen jedes Wochenende ins Fußballstadion oder enden bei der Antifa & den Grünen. Aber sagt man doch so, oder? "Ich bin verwirrt, wo geht´s lang?" In dem Moment ist man unsicher. Beides geht einher? Muß Jürgen nochmal was zu sagen…oder verlernen wir jetzt schon unsere eigene Sprache? 🙂

          Zu dem Impfen: So nicht direkt, nein. Aber daß was uns da gespritzt wird nicht gesund ist wußte ich schon. Und wer macht so etwas? Na klar, die üblichen Verächtlichen. Passt. Wenn man "Bill Gates" und "Impfungen" in die Suche eingibt bekommt man jedenfalls Gänsehaut. In Indien hat er an an Kindern rumgetestet. Gibt ja genug davon. Bis Indien ihn aus dem Land geworfen hat. In Afrika hat er auch wild rumgepieckt und alle mit Dengue-Fieber angesteckt.

          " Bill Gates Theorie besagt, dass Menschen, die durch Immunisierung vor Krankheiten geschützt sind, weniger Kinder bekämen, weil durch die Impfungen die Sterblichkeitsrate sinke. So sei es nicht mehr notwendig, viele Kinder zu bekommen, um das Überleben der Familie zu sichern." https://www.watergate.tv/hahn-trump-gegen-gates-impfen-impfungen-schaden-gefahr/

          Im Klartext: Getarnter Massenmord. Denn dort wird nicht immunisiert, sondern Quecksilber, Formaldehyd, Aluminium, Glutamat injeziert. Neurotoxine, die unfruchtbar und behindert machen.

          Bill Gates ist rein zufällig Jesuit. 

          • Und besonders der Link im Link: https://www.theguardian.com/world/2004/sep/25/usa.secondworldwar In english though. Daß unsere Schulbücher nicht stimmen weiß hoffentlich mittlerweile jeder. Die Seite ist gut, Angsthase! Auch der Artikel zum Vatikan. Man sieht wie nicht erst seit gestern alles miteinander verwoben ist.

            Um nicht gänzlich vom Artikel hier abzugleiten, die Frage die Jürgen gestellt hat:
            "Waren wir Deutschen schon immer so? Vor 50, 100, 200 Jahren?"

            DIE hab ich mir auch gestellt, und kann es mit beim besten Willen nicht vorstellen, wie eine erfinderische, disziplinierte Kultur-Nation innerhalb "kürzester Zeit" zu angeblich kriegslüsternen Massenmördern, dann zu hilfbereiten Helferlein, schließlich zu Zombies wird. Da ist viel zu viel Veränderung im Spiel! Was heute noch fehlt uns zu nehmen ist unsere komplette Identität. Dafür gibt´s die Grünen. Sie sind sie fleißig dabei. Ein paar Traditionen von Alm-Abtrieb bis Biikebrennen haben zwar bis heute überlebt, aber die werden wegen CO² auch bald verboten sein, sowie die Osterfeuer, Streuobstwiesen und Jedermann-Recht.

            Was ist ein Mensch ohne Identität/Heimat-Verbundenheit denn noch wert?
            Gar nichts. Ein hilfloses Neutrum. Qui bono…

          • Da gibt es viele Spekulationen. Allerdings Paraquay taucht immer wieder auf. Bush j. soll dort auch ein Anwesen haben und Murksel auch. Die andere Sache möchte ich hier nicht ausbreiten, man sollte vielleicht, was die Unterstützung betrifft, darüber mal nachdenken, dass Bush eigentlich Scherf heißen soll. Es gibt noch viele Verwirrungen was unsere Geschichte betrifft. Vielleicht kommt ja mal alles ans Tageslicht.

            • Wie auch immer. Für mich sind die Nazi´s nicht ausgestorben und auch per se keine Deutschen. Sie sind nur weitergezogen…wie Heuschrecken es halt so tun, wenn sie ein Feld abgemäht haben. Ob in die Ukraine oder die USA natürlich als ihre Zentrale. Es sind gewiß nicht diese vom Mainstream suggerierten Dumpfbacken in Bomberjacken und Springerstiefeln aus Sachsen! Kampf gegen Rechts…wo gibt´s diese Art von Verwirrten überhaupt noch? Also ich sehe hier keine.

              Nazis sind die weit aus gefährlicheren Leute im Hintergrund.

              In dem US-Film "Full Metal Jacket" sieht man z.B. gut, wie einfachste junge Söhne zu Killermaschinen- erstmal gebrochen- dann vom Militär neu aufgebaut werden. Es sind erprobte Nazi-Methoden. Die Fascis als Symbol des Faschismus ist in Amerika überall zu sehen, das Rutenbündel mit der Axt.

              (Lincoln Memorial Bild) 

              (US Kongress Bild)

              (zum Vergleich: Adolf Hitler Briefmarke)

              Deutschland sollte/wollte die Welt erobern?? Hatten wir niemals vor. Aber es wurde uns so verkauft. Hat ´45 nicht ganz geklappt, nun führen die Ami´s halt weiter was begonnen wurde. Das passte dem Briten natürlich überhaupt nicht, aber zumindest darf er Finanzmonopolist bleiben, wenn ihm schon das Commonwealth (u.A. wegen der starken deutschen Wirtschaft) abhanden kam.

              Ist halt so grob umrissen mein Verständnis von Geschichte. Nicht die Nazi´s haben den Krieg verloren, sondern Deutschland. Aber anscheinend IMMER noch nicht verloren genug! Darum gibt´s jetzt noch ein paar völlig fremde Wilde importiert oben drauf zur ganzen Gehirnwäsche. Der Krieg ist noch nicht vorbei. Der Hundertjährige hat sogar über hundert Jahre gedauert (1337 bis 1453). Das zieht sich manchmal, und ist auch genauso lästig wie Kaugummi am Schuh.

               

               

               

              •  Da sagst jetzt was, von wegen Willen brechen, das hat so bisher nicht mal ARTE oder Phönix behauptet? Selbst in dem bescheuerten "history" sprechen sie immer nur von verführter Jugend.

                 Was die Briefmarke angeht, da ist ja der Herr Mussolini mit drauf, der das Rutenbündel (als altes römisches Symbol der Macht) mitbringt.

                 Wir hatten unsere Swastika (Hakenkreuz/Sonnensymbol), die man weltweit, in Mosaiken, selbst in jüdischen Tempeln findet … 🙂

                 Auch der heutige Davidsstern hat erst seit Herzl seine heutige Bedeutung. Da ist höchste Vorsicht geboten, was die Bedeutung von Symbolen angeht!

                • Das stimmt Jürgen, aber Symbole zeigen auch immer eine Spur auf. Der römische S.P.Q.R….warum trugen die Wehrmachts-Soldaten (zwar etwas abgeändert) diese Standarte? Senatus Populusque Romanus ("Senat und Volk von Rom“ oder „der (römische) Senat und das römische Volk"). Rechts auf der Briefmarke. Man schaue sich zudem Hitlers´/Speers´ Bauwerke an. Sehen nicht gerade wie traditionell-altdeutsche Fachwerkhäuser aus, oder? Wer bis heute in Rom hockt wissen wir ja. Aber das nur am Rande.

                  • Zulu,

                     für die angeblich getragene Standarte erbitte ich Bildzeugnisse! Und was die Bauwerke angeht, da sind wir uns wohl einig, das hat was mit Säulenkult zu tun. Und der ist schon etwas deutlich älter wie ein römisches Reich!

                     Selbst die ersten Tempel wurden nach diesem Vorbild gebaut! …

                    • Jürgen, da mußt Du leider selbst mal gockeln bzw. quaken (benutze DuckDuckGo). Das führt hier jetzt sonst echt zu weit, sorry. Bild

                    • Zulu,

                       das Bild wirkt ja authentisch. Aber, die gebörtelten Fransen am Rand der Fahne sollen was beweisen? Die findet man ja auch heute noch überall!

                       Versteckte Symbolik?

                    • Ja, soweit ich mich erinnere sind gebörtelte Fransen am Rande einer Flagge oder Standarte Symbol für "Kriegszustand". Mußt Du mal drauf achten wenn Du den amerikanischen Wimpel das nächste Mal siehst. Die Offizielle jedenfalls hat die Umrandung auch. Im Laufe der Geschichte waren auch manchmal die Sterne umgedreht dargestellt.

                      (Bild2)

                    • Der Artikel vom Angsthasen-Link hier ist besser.

                      Ansonsten, ordentlich YouTube belasten. Es hängt alles zusammen. Kommuniziert wird über Symbolik. Warum haben wir Löwen in unseren Wappen? Gab´s doch hier gar nicht. Oder Adler in vielen Ländern…manchmal blicken sie nach rechts oder links (USA- Die Pfeile in seinen Klauen) und warum hat der russische Adler 2 Köpfe und blickt in beide Richtungen? Wiegesagt, das wäre zuviel das hier alles wiederzugeben. Einfach mal suchen…ist spannend! 🙂

    • " Und das schlimmste daran ist, dass sie Realitätsverweigerer sind. Denn wer Augen hat der sehe und wer Ohren hat der höre."

      Angsthase,

       sind sie das wirklich? Oder können sie es einfach nicht sehen? Fällst Du hier nicht einer Fehlannahme zum Opfer? Der Übertragung des eigenen Vermögens auf andere?

       Wenn ich daran zurückdenke, bis vor vier Jahren, hättest Du damit auch mich meinen können … und heute schreibe ich Artikel auf krisenfrei …

       Nun die einen sind halt dazu in der Lage, die meisten eben nicht. Ja und jetzt? Hat nicht jeder seine eigene "Realität"? In welcher bewegen wir uns denn? Ist die so viel besser, nur, weil wir wissen daß, ja was denn eigentlich? …

      • Können sie es einfach nicht sehen? Jürgen, die brauchen doch nur mal in die Städte gehen. Da gibt es nichts zu übersehen. Die Veränderung fällt ja schon bei uns in den kleineren Städten hier auf. Sich dann trotzdem noch hinstellen und es abzustreiten ist doch schizophren.

        • Angsthase,

           das mag sein, nur, was hilft es weiter? Es macht doch nichts besser, wenn ich andere für meine Verzweiflung verantwortlich mache?

           Jetzt mal die Hand auf´s Herz! Macht es denn einen Unterschied, ob sie nicht können oder nicht wollen? Kommt es denn nicht auf dasselbe heraus?

           Wir sind, zunächst, für uns selbst verantwortlich! Und wenn die Kraft dazu reicht, erst dann, können wir uns um andere kümmern.

           Wir können aber unser Schicksal nicht von anderen abhängig machen, schon gar nicht, wenn sie nicht ursächlich dafür verantwortlich sind. Denn das nennt man "aus Opfern Täter machen" !  🙂

          • Dem stimme ich ausnahmsweise mal 100% zu.cheeky Es ist leicht, seine Wut auf Andere zu projezieren. Hilft aber nicht weiter. Bleibt genauso beschissen wie vorher, nur der eigene Blutdruck und die Anzahl der Falten ist gestiegen, die Lebenserwartung um mind. 1 Std. gefallen. Morgen ist das Problem immer noch da, evtl. sogar verschärft.
            Tut nicht Not.

            Obwohl wir in einer scheinbar aufgeklärten und vernetzten Welt leben, scheint es wirklich einen Schlag Menschen zu geben, dem das alle völlig ladde ist. Siehe die angelandeten Afrikaner. Erst hocken sie zu Hause am ausgetrockneten Brunnen rum, jetzt hier am Bahnhof. Irgendwas mal beschicken oder so? NÖÖ! Die sind zu blöde! Warum auch immer.

            Da sind die Türken ja noch cleverer, auch wenn sie keine Formel 1 fahren können oder ins All. Die rauben die anderen einfach aus! Sie haben wenigstens einen Plan entwerfen können. Alles Goldstücke.

            Aydan Özoğuz: Es gibt keine spezifisch deutsche Kultur. Ach so. Und auch keine Spiegel, Du häßliches Dre…oh…jetzt reg´i mi ja noch selbst schon wieder auf!
            Zulu besser Ende.

          • Jürgen,

            ich mache doch niemanden für meine "Verzweiflung" verantwortlich. Es ist doch nur eine Feststellung von Tatsachen. Und es gibt wohl einen Unterschied zwischen nicht können und nicht wollen. Und ja, in erster Linie ist jeder für sich selbst verantwortlich. Aber trägt nicht auch jeder eine gewisse Verantwortung für die Gesellschaft, in der er lebt?

             

            Und zu Deinem letzten Absatz: Das Problem ist doch, dass wir gerade unser Schicksal von anderen abhängig machen, sonst würden wir keine Politiker (Volksvertreter) wählen, oder? Und natürlich ist unser Schicksal auch davon abhängig, wie eine Gesellschaft funktioniert. Ansonsten mußt Du autark in den Wald ziehen. Wir sind alle dafür verantwortlich, für das, was in einer Gesellschaft vor sich geht. Wir sind alle Opfer von Manipulation und Täter, weil wir es so geschehen lassen. Denn sonst müßten wir alle zusammen schon längst vor dem Reichstag stehen und der Misere ein Ende machen. Dort oben sitzen keine Götter, sondern fehlgeleitete Menschen, die wegen Macht und Geld ein ganzes Volk opfern.

            • "weil wir es so geschehen lassen"
               Das klingt immer irgendwie entwaffnend, ist es aber beileibe nicht! Es unterschlägt einfach die herrschenden Machtverhältnisse! Und über zehn krisenfrei-Leute vor´m Reichstag, da lachen diese "Fehlgeleiteten" sich doch einen Ast!
               Und ich betrachte mich deshalb auch nicht als "schuldig" wenn ich die Realität anerkennend, konsequenterweise zu Hause bleibe! Was erreichen Gelbwesten? Klar, auch hier beißt sich die Katze in den eigenen Schwanz. Was wäre wenn, ist eine dennoch müßige Überlegung. Es ist halt nicht so, daß … Punkt!
               Deshalb schmeckt es mir überhaupt nicht, wenn, in irgendeiner Form, mit dem Finger auf andere verwiesen wird. Ich wähle niemanden, der mich vertreten soll, und kann mich damit abfinden, daß es Menschen gibt, die nicht können oder nicht wollen. Das Resultat bleibt das gleiche!
               Der status quo bleibt dann halt so, wie er ist oder bis der Krug bricht …
              https://www.youtube.com/watch?v=3k7J7u6Gmis   🙂

              • Irgendwie ist das eine komische Diskussion. Erstens sprach ich sicher nicht von den 10 Krisenfreilern und zweitens zeige ich nicht mit dem Finger auf andere. Mit alle zusammen meinte ich wenigstens die Menschen, die aufgewacht sind und verstanden haben. Und das sind beileibe eine ganze Menge in Deutschland. Und ja, die herrschenden Machtverhältnisse machen das ganze nicht einfacher. Sie haben die Menschen in gewisser Weise eingeschüchtert. Den Leuten fehlt der Mut. Genau das ist ja das Problem.

                So, nun habe ich mich zum letzten Mal für meine Gedanken gerechtfertig. Punkt.

  5. Wie sagte die Raute?

    • "Wir als Deutschland fühlen uns verantwortlich, dass wir nicht ein Leben auf Kosten anderer führen."
    • "Man soll sich über das freuen, was man hat."
    • "Ist mir egal, ob ich schuld am Zustrom der Flüchtlinge bin, nun sind sie halt da."

     

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*