Der Umgang mit Corona lehrt, wie Hitler an die Macht kommen konnte

Von Peter Haisenko (anderwelt)

Nie wieder Faschismus, lautet das allgemeine Credo. Tatsache ist aber, dass wir uns mit Corona gerade mitten im Faschismus wiederfinden. Erst im Meinungs-, dann im Öko-, jetzt im Gesundheitsfaschismus. Grundrechte sind abgeschafft und die Meinungsfreiheit wird mit Füssen getreten. Im Netz finden Löschorgien statt gegen alle, die qualifiziert gegen den Corona-Wahnsinn ansprechen. Demonstrationen sind verboten. Wo ist der Unterschied zu 1933?

Mit Corona ist es wie mit dem „aggressiven Russland“: Wer daran glaubt, für den sind alle Maßnahmen der Regierung „alternativlos“ und gut. Geht man also davon aus, dass das Corona-Virus wirklich ein Höllenvirus ist, das uns alle umbringen kann, wird man größten Dank und Bewunderung empfinden für unsere Führer, die uns mit ihren wohlausgewogenen Maßnahmen vor dem kollektiven Virentod retten. Die angeblichen Umfrageergebnisse zeigen auf, wie sehr sich besonders die Deutschen nach kompetenter Führung sehnen. „Macher“ Söder steht ganz oben und auch die Werte für die Kanzlerin feiern neue Höchststände. Wie gesagt, alles logisch, wenn man an die Gefährlichkeit des Virus glaubt. Der Punkt ist aber, dass genau das die wohl größte Lüge der letzten 70 Jahre ist.

Die angeblichen Corona-Toten sind eine Lüge

Weil es offensichtlich so schwer zu verstehen ist, gehe ich nochmals kurz auf die „Übersterblichkeit“ ein. Wenn gemeldet wird, in Italien wären an einem Tag 500 Menschen dem Höllenvirus zum Opfer gefallen, ist das eine erschreckende Zahl. Die ist aber als solche überhaupt nichts wert. Ein korrekte Meldung müsste lauten: In Italien sind am Tag X soundso viele Menschen gestorben, davon waren 500 positiv auf Corona getestet. Da würde aber sofort sichtbar, dass es gar keine Übersterblichkeit gibt. Tatsache ist nämlich, dass die Gesamtzahlen der Verstorbenen sogar niedriger sind im Vergleich zum langjährigen Durchschnitt. Eine Meldung, die wirklich Angst auslösen könnte, wäre: Normalerweise sterben in Italien täglich 1.740 Menschen. Gestern starben 2.200 und 500 davon waren Corona-infiziert. Es geht also darum, ob wegen Corona eine überhöhte Sterblichkeit beobachtet werden kann. Das ist nicht der Fall. Weder in Italien, noch in Spanien und schon gar nicht in Deutschland. Im Gegenteil werden in ganz Europa unterdurchschnittliche Todesraten registriert. So sind alle angeblichen Corona-Toten eine Lüge. Es gibt sie einfach nicht.

Besonders in Deutschland herrscht seit langem ein eklatanter Mangel an Führungspersönlichkeiten, die auch als Vorbilder tauglich sein könnten. Die ewige Kanzlerin selbst kann nur von Leuten „bewundert“ werden, die selbst unfähig sind, Verantwortung zu übernehmen. Wer es wagt, mit einer eigenen, eventuell abweichenden Meinung Führungsqualitäten zu demonstrieren, wird gnadenlos nieder gemacht. Genau das hatten wir schon einmal, nämlich während der Weimarer Republik. Da herrschte allgemeines Chaos und sittlicher Verfall. Die Sehnsucht nach einem starken Führer, der das Volk mit klaren Richtlinien und Zukunftsperspektiven aus dem Chaos führen könnte, war omnipräsent.

Das hat Hitler sehr klar erkannt, wie in „Mein Kampf“ nachgelesen werden kann. So war es ihm möglich, mit seiner gerade mal Dreißigprozentpartei die absolute Macht an sich zu reißen. Er hat dem Volk gegeben, wonach es sich sehnte: Einfach verständliche Rezepte und einen „Macher“ an der Spitze, der dem Volk Glauben an eine bessere Zukunft vermitteln konnte. Natürlich gab es auch damals eine Mehrheit an klugen Köpfen, die erkannten, was da auf sie zukommen würde. Es gab von Anfang an Widerstand. Allerdings wusste Hitler auch, – siehe „Mein Kampf“ – dass er seine Ziele nur erreichen kann, wenn er die Medien beherrscht. Das war damals noch einfacher als heute. Es gab kein Internet. Die Medien bestanden aus Radio und Zeitungen und hier wird es gruselig, wenn man die Gegenwart betrachtet.

Die etablierten Medien sind zu Hofberichterstattern der Regierung verkommen

Hitler und seinen Gefolgsleuten gelang es in kürzester Zeit, fast alle „Journalisten“ auf ihre Linie zu bringen. Dabei bedienten sie sich derselben Methoden wie heute. Wer brav schrieb, wurde gefördert, erhielt Privilegien und stattliche Gehälter. Wer sich verweigerte, durfte sich einen anderen Beruf wählen. Und nein, unliebsame Journalisten wurden nur in seltensten Fällen eingesperrt, sie wurden einfach sozial ausgegrenzt. Wer also mitmachte, tat das aus Karrieregründen. Betrachtet man nun den Zustand der Medien in der Gegenwart, fällt es schwer, einen Unterschied zu finden. Wie vor neunzig Jahren sind die etablierten Medien zu Hofberichterstattern der Regierung verkommen. Wer aus der Reihe tanzt, wird aussortiert. Das ist weiter als der erste Schritt direkt in den Faschismus.

Vergangenen Sonntag, bin ich durch München-Haidhausen spaziert. Ich habe mir einen Döner geholt. Nicht, weil ich den so liebe, sondern weil ich sonst kaum etwas anderes bekommen konnte. Der Dönerladen macht sein Geschäft des Jahrhunderts. Aber ich konnte noch anderes beobachten. In der warmen Sonne herrschte überall reges Treiben auf Plätzen, vor Eisdielen und die Parkbänke waren außergewöhnlich stark besetzt. Man konnte eine verhaltene Protesthaltung allenthalben spüren. Natürlich gab es vereinzelt Menschen mit Masken zu sehen. Beeindruckt hat mich aber vor allem eine Gruppe von etwa 30 Radfahrern. Die hatten sich Tücher übers Gesicht gebunden. Nein, keine Atemmasken, sondern eindeutig Tücher, die die Identität verstecken sollten. Laut johlend fuhren sie um den Park und warfen kleine Flugblätter in Menschengruppen, die gegen die Panikmache gerichtet waren. „Die Angst verfängt nicht mehr!“ Oder: „Die Panik macht aus Menschen Untote.“ Noch nie vorher war so deutlich zu erkennen, wie sehr die wahre Stimmung von dem abweicht, was uns die Medien weiß machen wollen.





Im Krieg ist das erste Opfer die Wahrheit

Obwohl das RKI bekannt gibt, dass die Reproduktionsrate „R“ drastisch gefallen ist auf 0,7, werden neben angekündigten Lockerungen weitere Zwangsmaßnahmen angekündigt. Teilweise schon angeordnet, will der „Macher“ Söder jetzt zum Beispiel für Bayern Maskenpflicht einführen. Dass das nicht der Gesundheit dient, ist von zahlreichen Fachleuten schon festgestellt worden. Welchen Sinn hat es dann? Es geht wohl darum, auszutesten, wie weit sich die Bürger noch weiteren Zwangsmaßnahmen protestlos beugen werden. Die Methodik ist perfide. Genau wie im Fall der „Tracking Apps“ wird Freiwilligkeit proklamiert. Das ist in sich schon wieder eine Lüge. Wie kann von Freiwilligkeit geschwafelt werden, wenn man sich brav den Anordnungen beugen muss, um überhaupt noch das Haus verlassen oder ein Geschäft betreten zu dürfen?

Merke: Im Krieg ist das erste Opfer die Wahrheit. Ich füge an: Der Weg in den Faschismus hat dieselbe Dynamik.

Zur Zahl „R“ ist noch anzumerken, dass diese bereits zu Beginn der harschen Maßnahmen am 23. März auf kleiner eins gefallen war, von einem Hoch am 12. März von 3,5. Das hat das RKI aber erst am 15. April wohl auf massiven Druck bekanntgegeben. Siehe Grafik vom RKI. Das aber beweist, dass die Einschränkungen nicht nur nichts gebracht haben, sondern von Anfang an überflüssig waren. Man hat sich auf ein Pferd im vollen Galopp gesetzt im sicheren Wissen, dass man „Erfolge“ vermelden können wird.

Aber es geht weiter. Für Flugreisen werden verpflichtende Tests gefordert, bevor man überhaupt in ein Flugzeug einsteigen darf. Laut Grundgesetz darf niemand zu solchen Tests gezwungen werden. Ganz toll. Will man aber reisen, muss man sich „freiwillig“ solchen Tests unterziehen. Inwieweit Grenzschließungen ganz allgemein unsere Rechte als freie Bürger verletzen, lasse ich dahin gestellt. Aber irgendwie fühle ich mich da an Stalins Reich erinnert.

Ermächtigungsgesetze“ haben die Grundrechte außer Kraft gesetzt

Ohne den Ersten Weltkrieg und das Versailler Diktat hätte es keinen Führer Hitler gegeben. Um ein faschistisches Regime zu etablieren, bedarf es eines vorangegangenen Niedergangs mit großer Krise. Da kam für Hitler die große Krise 1929 gerade recht. Ohne diese hätten wir kein Drittes Reich erleiden müssen. Auch die Gründung des amerikanischen FED-Systems wäre ohne die künstlich hergestellte Finanzkrise von 1908 nicht möglich gewesen. Auch diese, wie der Erste Weltkrieg, wurde von der Regierung in London befeuert. Beide Ereignisse hatten das Ziel, die Weltordnung zu verändern – und es ist gelungen. Beide wären nicht von alleine entstanden. Man musste sie herstellen. Was also sollen wir jetzt von der „Corona-Krise“ halten, die eindeutig künstlich aufgeblasen worden ist?

Es sind schon Stimmen aufgekommen, die die schnell durchs Parlament geprügelten Gesetzesänderungen zum Infektionsschutzgesetz als „Ermächtigungsgesetze“ bezeichnet haben. Es fällt schwer, dem nicht zuzustimmen. Alle Grundrechte sind ausgesetzt, nicht einmal mehr die Unversehrtheit der Wohnung ist garantiert. Darf man sich hierzu an das Dritte Reich erinnert fühlen oder an die DDR? Zumindest in dem Sinn, dass damals wie heute die Medien total versagen, indem sie unisono dem Regierungskurs applaudieren und zum Teil sogar mehr davon fordern. Die oben gezeigte Grafik des RKI werden wir nicht in den Abendnachrichten zu sehen bekommen, eben weil sie die große Lüge aufzeigt. Ebenso wenig, wie wir aus offizieller Quelle etwas über die massiven Proteste in den USA gegen den „shutdown“ zu sehen bekommen.

Die Mächtigen haben von Hitler und Stalin gelernt

Haben wir bislang schon im „Kampf gegen Rechts“ einen Meinungsfaschismus beobachten müssen, erleben wir jetzt den Weg in die totale Kontrolle mit Werkzeugen, von denen Hitler nicht einmal träumen konnte oder die Stasi oder Stalin. Für die Tracking-Apps braucht man nicht einmal willfähriges Personal, das macht die richtige Software ganz allein. Das Schlimmste aber ist, dass die Mächtigen von Hitler und Stalin gelernt haben. Sie haben ihre Methoden genau studiert und perfektioniert. Betrachtet man die Ergebnisse, die gleichgeschalteten Medien und die Verbote zu demonstrieren etc., dann kann ich nur zu dem Schluss kommen: Ein neues Staatsmodell wie das Dritte Reich ist nach wie vor möglich. Mit der Corona-Lüge sind die Voraussetzungen perfektioniert worden. So kann ich nur jedem raten, sich mit der wahren Geschichte zur Entstehung und Methodik von Hitlers Reich zu befassen. Die Parallelen zur Gegenwart sind erschreckend.

Dazu empfehle ich die vier Werke von Reinhard Leube. Er belegt, wie England den Ersten Weltkrieg in Szene gesetzt hat und wie der Aufstieg Hitlers und seiner Schergen abgelaufen ist. Wie mit der Kontrolle der Medien und mit Hilfe Londons der Widerstand gegen Hitler, ja seine Verhaftung verhindert worden ist. Schon vor Corona haben mich viele Erkenntnisse aus diesen Werken erschreckend an die Gegenwart erinnert. Bedenken Sie: Nur wer die (wahre) Geschichte kennt, kann die Gegenwart verstehen und die Zukunft gestalten. Wer aber weiterhin schläft, wird diesmal leider bald erwachen in einem Land, in dem der Faschismus wieder regiert. Die vier Bände Geschichtswahrheit von Reinhard Leube sind erhältlich im Buchhandel oder besser direkt zu bestellen beim Verlag hier.

(Visited 582 times, 1 visits today)
Der Umgang mit Corona lehrt, wie Hitler an die Macht kommen konnte
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

25 Kommentare

  1. Man wird sicher meinen, daß ich ein bißchen blöd bin, weil ich immer auf dem Zweiten Weltkrieg herumhacke und dem Herrn Hitler.  Wer sich aber ein bißchen intensiver mit den Dingen beschäftigt, merkt wie grenzenlos wir belogen werden, und zwar noch jeden Tag sogar mehr – und warum sollte dann gerade der Coronavirus nicht auch ein Fake sein, der aus ganz anderen Gründen über alle Maßen hochstilisiert wird?  Und die Russen kommen jetzt den Amerikanern und ihren Juden auch bei der Corona-Hysterie zur Hilfe, wobei sie jeden Tag ein weiteres Bild ihrer innigen Freundschaft mit den Amis im Jahr 1945 bringen, um den Geschichtsbetrug weiter zu untermauern.

    https://www.rt.com/news/486899-putin-trump-elbe-day/

    Das Psychogramm Hitlers wurde wesentlich von den "Gesprächen mit Hitler" des Hermann Rauschning gebildet, so daß allen Deutschen der Schauer den Rücken herunterlief, wenn sie dies lasen, so auch Bernhard Schwertfeger.  

    https://epdf.tips/gesprche-mit-hitler.html

    40 Jahre lang ging Rauschning in alle Geschichtsbücher als Quelle ein, bis herauskam, daß Rauschning Hitler nicht einmal persönlich getroffen hatte!  Diejenigen, die diese Millionenauflage finanzierten, wußten natürlich, daß sie die Menschheit entsetzlich belogen haben und die Deutschen damit ganz unschuldig an den Pranger stellten.

    Im Zusammenhang mit Katyn wurden von den Amis und Russen ca. 40 Jahre lang die Ansicht vertreten, die 12000 bei Katyn getöteten polnischen Offiziere wären von der Wehrmacht durch Genickschuß ermordet worden.  Dabei wußten die Amis und Russen vom ersten Tag an genau, daß die Russen es waren, hatten aber trotzdem die Stirn, die deutsche Führungsschicht in Nürnberg wegen Mordtaten gemeinschaftlich zu exekutieren, wobei sie selbst die größten Mordbuben waren.

    Als die Deurschen im September 1939 Warschau eroberten, fiel ihnen auch die Korrespondenz des polnischen Botschafters in Washington in die Hände, der seiner Regierung schrieb, daß Roosevelt mit aller Macht den Krieg gegen Deutschland vorantreibt. Daraufhin sagte Hitler am 11. Dezember 1941 vor dem Reichstag:

    "Der Einblick in die Dokumente des Auswärtigen Amts in Warschau hat uns allen später die überraschende Aufklärung gegeben. Ein Mann war es, der mit teuflischer Gewissenlosigkeit seinen gesamten Einfluß zur Anwendung brachte, um Polen in seinem Widerstand zu bestärken und jede Möglichkeit einer Verständigung auszuschalten.

    Die Berichte, die der damalige polnische Gesandte in Washington, Graf Potocki, seiner Regierung in Warschau schickte, sind Dokumente, aus denen mit erschreckender Deutlichkeit hervorgeht, wie sehr ein einziger Mann und die ihn treibenden Kräfte mit der Verantwortung für den zweiten Weltkrieg belastet sind."

    Jedoch wurde Potocki gezwungen die Echtheit seiner Korrespondenz zu leugnen.

    https://verschwiegenegeschichtedrittesreich.wordpress.com/2017/09/10/wie-roosevelt-den-zweiten-weltkrieg-vorbereitete/

    "Als das Auswärtige Amt die in Warschau erbeuteten Dokumente veröffentlichte, gab es aus Washington sogleich ein Dementi. So wurde etwa der polnische Botschafter Jerzy Potocki in der „New York Times“ zu der Behauptung genötigt, dass sämtliche Papiere gefälscht seien. Als ihn der frühere US-Präsident Herbert Hoover nach dem Krieg befragte, gab Potocki allerdings unumwunden zu, dass ihn das US State Department gezwungen hatte, die Authentizität seiner Korrespondenz zu bestreiten. In seinen 1962 erschienenen Memoiren bestätigte auch der damalige polnische Botschafter in London, Graf Edward Raczyński, die Echtheit der Dokumente."

    Wenn man also bedenkt, daß hier nur drei Beweise unverschämtester und verantwortungslosester Lügerei vorliegen, die auch die allermeisten unserer Mitbürger nicht bekannt sind, wieso soll es dann ausgerechnet bei dem Coronavirus um unsere Gesundheit gehen, wo doch in Wirklichkeit die Agonie unseres Wirtschaftssystems mit bankrotten Banken, globaler Rezession, geplatzter Immobilienblase sowie  Null- und Minuszinsen in Wirklichkeit gelöst werden muß???

    •  Das erinnert mich an die Potemkinschen Dörfer. Es wurden Kulissen errichtet um, was dahinter steht, zu verbergen! Das betrifft beileibe nicht nur das "Dritte Reich" oder sonstige politische Geschehnisse.  

       Mittlerweile ist dieses "Manöver" allgemeine Verhaltensweise geworden! Die Vortäuschung falscher Tatsachen, falschen Vermögens oder Kompetenz, das Tragen von Masken (im Sinne von Rollen spielen oder sich nicht zu Erkennen geben) übliche Praxis aller Falschspieler! Ob im Großen oder auch Kleinen!

      • Türlich! Tarnen und Täuschen. Überlebenswichtig. Especially in besetztes Feindesland. Moin!
        Oder ist der Krieg etwa schon vorbei?
        …muß die nicht-vorhandene SmartWatch checken…

        •  Kann man so sehen, wenn wirklich die Not dazu bestünde! Aber, die Leute bekämpfen sich ja gegenseitig, anstatt die Kunst des Tarnens und Täuschens gegen die anzuwenden, wo es nötig wäre …  devil

  2. Hitler ein Freimaurer?  Mir wird schwindlig bei soviel Vermutungen.  Vielleicht weil er mit Erich Ludendorff zusammengearbeitet hat?

    Schau' mal mit "Suche" nach in seinen drei Reden, wie er sich stets abfällig über die Freimaurer als seine Feinde äußert:

    https://krisenfrei.com/der-umgang-mit-corona-lehrt-wie-hitler-an-die-macht-kommen-konnte/#comment-159898

    Zweifelsohne war er auf seine Weise gottgläubig in dem Sinne, daß der liebe Gott dem Guten und Berechtigten zum Sieg hilft.  Daß er so dachte, ist ein Hinweis, daß er aus kleinen Verhältnissen kam, denn nur in diesen kleinen Verhältnissen glaubt man an das, was die Priester/Pfarrer predigen, daß es eine göttliche Gerechtigkeit gäbe, an die man für einen Wunsch nur beten müsse, damit er in Erfüllung geht.  In den höheren Kreisen ist man Gottes Hilfe gegenüber wesentlich skeptischer und sagt so was nicht.  Den Vatikan erwähnt er überhaupt nicht, verbietet sich nur die Einmischung von Geistlichen in die Politik.

    Ich würde gerne die Dissertation über Hitlers Religion lesen:  Christian Dube, Religiöse Sprache in Reden Adolf Hitlers, Dissertation, Kiel 2004, konnte aber die Schrift bisher noch nicht erwerben.

    "Ich glaube nicht, dass Hitler irgendwelche guten Intentionen für die Menschen in Deutschland hatte."  Da bin ich entschieden anderer Meinung.  Er lebte (zumindestens äußerlich) zölibatär, um wie ein katholischer Priester nur einer Sache voll und ganz zu leben, eben dem deutschen Volk!  Und das ist eben die Tragik seiner Existenz, daß die teuflischen Kräfte gegen ihn obsiegten, seit 1945 weiter obsiegen und demnächst das Ende der Menschheit herbeiführen könnten:  Schluß, aus mit dem Zwitter zwischen Tier und Gott!

  3. Ihr wisst vielleicht nicht, dass der Katholik Hitler Freimaurer war – Loge in Bern oder Zürich – und es nicht zufällig das 3. Reich war (Zirkel der Eingeweihten). Auch das von Hitler erstellte Logo (Hackenkreuz in Kreis) ist der Zirkel und das Square der Freimaurer.

    Und nun fragt man sich, wie sollte ein Hochgradfreimaurer Feind der Juden gewesen sein?

    Er hat alles getan, um die Juden zur Emigration nach Palestina zu bewegen. Und weil so viele nicht wollten, gab es dann die gesetzlichen Regelungen – die Nürnberger Rassegesetze sind in Hinblick auf die Trennung von Juden und Nichtjuden absolut koscher und entsprechen genau den Vorgaben des Talmuds. Dazu dann später die Lager.

    Die überwiegend orthodoxen Juden aus den Lagern wollten sie in Israel aber nicht haben. Jedenfalls haben die Zionisten den Freikauf abgelehnt. Ob das daran gelegen hat, dass viele der Orthodoxen überwiegend aus Osteuropa das willkürlich Ende der Diaspora und den Staat Israel abgelehnt haben, kann man sich fragen.

    In wie weit Hilter und seine Freimaurerfreunde in den USA, Paris und London Alberts Pikes Pläne umgesetz haben, kann man sich selbst fragen, wenn an das Ganze nachliest, was Hochgrad Freimaurer Albert Pike in seinem Buch Morals and Dogma 1871 also ca. 60 Jahre vorher als Pläne festgelegt hatte.

    Sicher ist jedenfalls, dass es auch eine enge Verbindung zum Vatikan gab. Der "deutsche Gruß" ist nichts anderes als der Gruß des Vatikans und ich meine auch gelesen zu haben, dass der Katholik Hitler von Jesuiten ausgebildet wurde.

    Viele NS-Größen hatten übrigens Verbindungen in die Schweiz oder zum Katholizismus und den Jesuiten.

    Ich hatte vor kurzem mal die Dokumentation der öffentlich Rechtlichen zum Frankreichfeldzug gesehen und da war sofort offenkundig, wie für wichtige offensiven Kabalistische Uhrzeiten verwandt wurden.

    Das gipfelte sogar darin, dass man den letzten französischen Soldaten ein genaues Kabalistisches/Freimaurerisches Datum für die Kapitulation vorgegeben hat. Die saßen belagert noch in der Magenot-Linie…

    Ich glaube nicht, dass Hitler irgendwelche guten Intentionen für die Menschen in Deutschland hatte. Man hat das Land damals benützt. Und Hitler war einer der Protagonisten für den Spielplan. 

  4. Die Deutschen in Polen? Das heutige Land Polen gehörte zum großen Teil zum Deutschen Reich. Die dort lebenden und von dort kommenden Menschen waren auch Deutsche hatten die gleichen Bürgerrechte wie andere im Reich auch. Das war auch gut so. Millionen aus dem Osten wurden im Ruhrgebiet angesiedelt. Für mich haben die Polen jetzt einen eigenen Staat, sind aber immer noch und bleiben für immer mit uns blutsverwandt und verschwägert.  Außer der Sprache trennt uns nichts. Politischer Kack von Wichtigtuern wie Merkel interessiert mich da überhaupt nicht.

    Juden haben Hitler 1934 vor allen Anderen den Krieg erklärt und ihre politischen Kontakte und Medienmacht in vielen Ländern genutzt um die westliche Welt gegen Hitler und Deutschland mit Lügen aufzuhetzen. Deutsche waren für die jüdischen Massenmedien  keine Menschen, sondern nur menschenähnliche Wesen mit Wolfsgesichtern. Churchill, der Killer der mich mit Napalm (Phosphor) abfackeln wollte, war schlimmer als Hitler und stand bei den Juden im Brot. So einfach ist Weltgeschichte. Das goldene Kalb hat mal wieder gesiegt und Europa zerstört. Money makes the wars go round.

  5. Na, mal vorsichtig mit der Bewertung von Adolf Hitler. Eines müssen wir Hitler doch zuerkennen, er hat ein dahinsiechendes, besetztes Land befreit und wieder aufgerichtet. Das Rheinland von den mordenden Franzosen befreit, die Saar wieder dem Reich zugeführt, Böhmen und Mähren auf Wunsch der Briten befriedet. USA, Frankreich und UK lagen wirtschaftlich am Boden, das Reich blühte auf. Die Menschen hatten wieder Hoffnung und sahen eine positive Zukunft. Wären die anschließenden Kriege nicht gewesen, er wäre als größter deutscher Staatsmann in die Geschichte eingegangen.

        • "und wenn gehobelt wird, fallen auch Späne"

          Nachdem Trump so brutal Soleimani ermorden ließ, sehe ich die Toten des Röhmputsch nicht mehr so streng;  denn immerhin besteht die Vermutung, daß ein Röhmputsch hatte stattfinden sollen, weswegen Hindenburg Hitler ja auch zur Niederschlagung gratulierte.

          Wir werden unsere Mitmenschen wohl niemals mehr davon überzeugen können, daß es Hitler nur darum ging die deutschen Stämme zu sammeln, wozu auch die Deutschen in Polen gehörten.  Und das halte ich nicht für verwerflich, wenn die ganze Welt den Juden gestattet, Atombomben zu bauen und die Palästinenser aus dem Land zu jagen, in dem sie seit den Zeiten des Hadrian gesessen haben.  Dieser Kaiser Hadrian (Adrianopel, Edirne) scheiterte übrigens mit dem Gesetz der Vorhautbeschneidung der Juden, das er erließ – weswegen wir nun wissen, warum das Römische Reich unterging und Europa auch!

          Ich finde übrigens, daß sich Hitler in seinen Reden betreffend Juden bis zum Eintritt der USA sehr zurückhielt, was man mit "suchen" oder "find" finden wird.

          http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/HitlerReden_1939_1940.pdf

          http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/HitlerReden_1940_1941.pdf

          http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/HitlerReden_1941_1942.pdf

          Erst nach der Kriegserklärung der USA wurde er giftig.  Deswegen haben die europäischen Juden ihr Unheil in erheblichem Maße den amerikanischen zu verdanken;  denn letztere wußten ja, daß jedes zweite Wort von Hitler "fanatisch" war!

  6. Claudius an Dr. X.

    Frankreich driftet in Richtung Bürgerkrieg und Betrachtungen zur Maskenpflicht.

    Wenigstens in Frankreich – wenn nach dem tatsächlichen Geschehen der Departements, in denen sich die Zwischenfälle ereigneten, zu urteilen (sehr viele Banlieue Parisienne), vor allem in den arabischen Milieus – bildet sich bewaffneter Widerstand gegen diese orwellsche Gottspieler-Tyrannei der Freimaurer-Psychopathen (genannt: "Demokraten") und von deren Hintergruppen und Helfershelfern ("Polizei").

    https://www.fdesouche.com/1365455-les-emeutes-et-violences-urbaines-ville-par-ville-durant-la-nuit-du-20-au-21-avril-2020

    https://www.rt.com/news/486464-paris-suburbs-riots-lockdown/

    Ab spätestens Montag geruht es der aufgeschwemmten Talmud-Irren in Buerlyn, das ganze Volk mit Masken herum laufen zu lassen, mindestens im "Einzelhandel" und in "öffentlichen Verkehrsmitteln" (in die ich ohnehin noch fast nie freiwillig eingestiegen bin).

    Daß mittlerweile, befeuert von dieser "Regierung", allerorten der Maskenwucher blüht – heute entdeckte ich im Netz eine Offerte "10 Masken zu 70 (!!!) "€", ich hatte vergleichbare Ausführungen im sog."Action-Markt" vor ½  Jahr für Arbeiten mit der Flex noch wie ich meine zu 1,99"€" a 5 Stück bekommen; und auch dieser Preis war für diesen Centplunder noch großzügig bemessen – und das unüberschaubare Heer an Leuten, die von der "Hand in den Mund" leben, immer größer wird (deren Zahl dürfte sich seit dem Beginn der intendierten Gesellschaftszerstörung vor spätestens 4 Wochen vervielfacht habe), schert diese in ihrem Bunker in Berlin hockende Bestie einen Dreck; im Gegenteil: Solcherlei Zustände (Ghetto) dürften bei IHR genetisch vorliegen, und außerdem: Dies ist ja, wie konnte ich es vergessen, "Marktwirtschaft" – bis zum Endsieg.

    Kann sich halt die allein erziehende Hartzlerin für 70"€" 10 "Schutz"-Masken kaufen, deren Effektivität (unterstellt, es gäbe diese "Bedrohung") selbst noch von diesem korrupten Merkel-Klatschhasen Drosten rundheraus negiert wurde.

    Alternativlos darf verhungert werden, da Einkäufe ohne Maske nicht mehr möglich sind.

    "Demokratie ist für alle da, und die `Regierung` lässt keinen zurück."

    Aber gleich anschließend: Der "Bürger" hat es gewagt, mindestens in Teilen, an der göttlichen Allmacht der Knopfdruck-Irren und von deren Mutationen (NWO-Weißwurstfaschist Söder) zu zweifeln – wie in Berlin seit nunmehr 3 Wochen auf dem Rosa-Luexmburg-Platz, wo etwa gewagt wird, zu demonstrieren: Also ist er zu bestrafen!

    Der "Maskenzwang" wird zwar durch die Demokratieabgabe-Medien (= Rundfunk) als "Entscheidung der Länder" verkauft; was aber Unsinn ist: C meinte, sie habe heute morgen im Radio den Kommunisten Weil gehört, der sich sichtlich verärgert gegen das "Durcheinander von Maßnahmen" äußerte, die die "Beschlüsse der `Ministerpräsidenten` vom Wochenende konterkarierten."

    Gehorcht hat er gleichwohl.

    Rechtsgrundlagen gibt es keine, wen interessiert das auch noch: Die usurpierten Ochlokraten ( Ochlokratie = Pöbelherrschaft, ist ein abwertender Begriff für eine Herrschaftsform, bei der eine Masse ihre politischen Entschlüsse als Mehrheit oder durch Gewalt durchsetzt ) wähnen sich bekanntlich gottgleich (vor allem aber deswegen, weil das zombifizierte Menschenvieh artig gehorcht).

    § 28 InfSchG als Generalklausel (mit Verordnungs-Ermächtigung in § 29 BInfSchG, wie ich meine) richtet sich nur gegen bereits Infizierte ("Betroffene") und gestattet in keiner Weise ein "Kontaktverbot" gegen die ganze "Bevölkerung", geschweige denn das Aufheben quasi aller Grundrechte durch Rechtsverordnung (was schon per se nicht denkbar ist, dafür bedürfte es eines Gesetzes, und auch das könnte nicht de facto fast alle Grundrechte vollständig aushebeln).

    Gegebenenfalls wäre, allerdings unter ganz den Bedingungen einer einwandfreien Ermessensausübung (die hier nie stattfand, stattdessen wurde nach Machtgusto "verfügt"), eine allgemeine Maskenpflicht noch auf die Katastrophenschutzgesetze der Länder zu stützen – aber dafür wäre der Katastrophenfall festzustellen.

    In Bayern wäre bei einer neutralen Sachabwägung der ausgerufene Katastrophenfall aber auf nichts zu stützen – nicht einmal auf die erweislich verfälschten Zahlen des korupten RKI, aus denen sich – jenseits der Deutungen und luftigen Mutmaßungen des Scharaltans Drosten – nicht einmal genügend konkrete Hinweise auf eine "Pandemie", geschweige denn eine massenhaft tödliche, ergeben.

    In Frage käme noch – abstrakt – das allgemeine Polizeirecht, daß sich Maßnahmen gegebenenfalls auch gegen sogenannte "Nicht-Störer" ("Nicht-Infizierte") richten können, aber hier geht es ausschließlich um Maßnahmen im Einzelfall und als ultima ratio (letztes Mittel).

    Aber nun werden sich ab morgen auch hundertausende examinierter Juristen, approbierter Mediziner, Chemiker und Biologen – darunter Doctores und Professoren, die es alle besser wissen (oder wissen sollten), artig die Orwell-Maske aufsetzen (und sich noch gegenseitig überwachen und denunzieren), weil ein paar verkrachte Politdarsteller dessen angesichtig zu werden geruhen.

    Und die tavorgeschwängerte "Göttin" wird in Berlin Harfe spielen. (Tavor = Psychopharmaka = Lorazepam = Formel: C15H10Cl2N2O2)

    Von diesen "Bürgern" ist überhaupt nix mehr zu hoffen – da sollte man eher auf die islamischen Clans setzen.

    Denen liegt die "Staatsgewalt" nicht.

    In diesem Kontext auch ein Beitrag aus der "NZZ" (November 2019), der gewissermaßen den "Corona"-Schwachsinn als letzten, zuckenden Rundumschlag bereits agonischer Parteien-Kadaver vorwegnimmt:

    https://www.nzz.ch/international/deutschland/der-andere-blick-merkels-erbe-faellt-in-stuecke-und-die-deutsche-parteienlandschaft-auch-ld.1519219

    Und, besonders lesenswert – das Ende des potemkinschen "B.R.D."-Wohlfühldorfes:

    https://www.nzz.ch/meinung/coronavirus-deutschland-erwacht-aus-der-wohlstands-illusion-ld.1551624?reduced=true

    Und klar: Am Ende wird sie alle Menschen nur geliebt haben, die Tavor-Irre.

    Gruss

  7. Diese ganze Corona-Scheiße stinkt mir barbarisch, weil sie mir – verdammt noch mal – an die Kriege von 1991 und 2003 erinnert.

    Der Zweite Golfkrieg 1991, den die Russen mitunterstützten, indem sie sich von Saudi-Arabien für ca. 3 Milliarden Dollar kaufen ließen, entstand weil Saddam Hussein Kuweit, das schon immer zum Wilayat Basra gehört hatte,

    https://de.wikipedia.org/wiki/Zweiter_Golfkriegzurückhaben

    erobert hatte, weil es seine Ölquellen angezapft hatte und außerdem im November 1914 ziemlich frech von den Engländern vom Osmanischen Reich abgetrennt worden war.
    Dieser relativ verständliche, nachvollziehbare Vorgang führte zu einer überraschend einheitlichen Orchestrierung sämtlicher Massenmedien, die mich unangenehm berührte.  Von der "rechten" FAZ, von der "linken" FR, vom Rundfunk, vom Fernsehen und rund um den Globus schallten einheitlich die Kriegsposaunen.  

    Dasselbe galt dann nach dem 11. September 2001, wo der als evangelisch fromm geltende Johannes Rau als Bundespräsident sofort sich für den Angriff auf Afghanistan aussprach.  

    Nachdem im Irak von 1991 bis 2002 der äußerst unsympathische Brent Sadler

    https://en.wikipedia.org/wiki/Brent_Sadler

    ununterbrochen über die Suche nach Massenvernichtungswaffen berichtet hatte, entschloß man sich Saddam Hussein wegen seiner angeblichen Connection zu Al Kaida zu beseitigen.  Bis dahin waren im Irak wegen Sanktionen ca. 500.000 Kinder gestorben, was den Herrschaften jedoch scheiß-egal war.  Wieder war die Einstimmigkeit überraschend und für sensible Menschen äußerst störend.  Schröder unterstützte nur mit Waffen, aber Merkel forderte als Oppositionsführerin sofortige Teilnahme, was die Erzlügnerin jedoch später verleugnete.  Wieder schallten die Kriegsposaunen durch die ganze Welt, insbesondere durch den deutschen Blätterwald und im Rundfunk.  Nur Rußland und Syrien verweigerten sich diesmal.
    Und jetzt muß ich mit dem Corona-Scheiße dasselbe wieder erleben und erleiden, was mir echt auf den Wecker geht, daß auf der ganzen Welt ein offensichtlicher Fake losgetreten worden ist, wieder sind die Russen dabei, einen Dritten Weltkrieg – diesmal gegen die kleinen Leute.  Meine Meinung kennt Ihr ja schon:

    https://krisenfrei.com/das-corona-virus-und-die-globalen-auswirkungen-ein-probelauf-fuer-den-finanzcrash/#comment-158197

    Ferner:
    https://www.youtube.com/watch?v=XzZJT8Kkye0&feature=youtu.be

  8. Volle Zustimmung, einer der wichtigsten Glaubenssätze die Hitler nicht hatte ist die EU. Dabei ist die EU in erster Linie nur eine fixe Idee von 1946.

    Winston Churchill In seiner legendären Rede vor der Universität Zürich im Jahr 1946 drängte die Europäer zwar zum Zusammenschluss: „We must build a kind of United States of Europe.“ Aber er nahm ein Land von diesen Bauarbeiten aus: das eigene.

    Brexit – Die neue Freiheit in Europa

  9. "Der Punkt ist aber, dass genau das die wohl größte Lüge der letzten 70 Jahre ist."
    Vermutlich aber nicht der letzten 75 Jahre, die sich auf Stalins Statistiken bezieht.

    "Die 'ewige' Kanzlerin selbst kann nur von Leuten „bewundert“ werden, die selbst unfähig sind, Verantwortung zu übernehmen." Stimmt!

    "Das hat Hitler sehr klar erkannt, wie in „Mein Kampf“ nachgelesen werden kann."  Hier lügt Herr Haisenko.  Erstens weil er "Mein Kampf" nicht gelesen hat, und zweitens weil es den gar nicht zum Kaufen gibt, der Meinungsfreiheit sei dank!

    "Wer aus der Reihe tanzt, wird aussortiert. Das ist weiter als der erste Schritt direkt in den Faschismus." Wieso? Ging es nach 1945 auch bei uns kein bißchen besser und in den USA bis auf den heutigen Tag ebenfalls.

    "Was also sollen wir jetzt von der „Corona-Krise“ halten, die eindeutig künstlich aufgeblasen worden ist?"  Man muß vermuten, daß etwas Schreckliches schon passiert ist, etwa das Platzen der Derivate-Blase, wir es aber noch nicht wissen sollen.

    https://krisenfrei.com/ernst-wolff-coronakrise-finanzcrash-profiteure-die-who-und-die-rolle-von-bill-gates/#comment-159675

    Das Geheimlogennetz, das die Französische Revolution losgetreten hat, Folge eines Staatsbankrotts, hat eindeutig was gelernt.  Ludwig XVI. wäre nie geköpft worden, wenn er Massenversammlungen verboten hätte und seiner Schweizer Garde (leider zu seinem und der Welt Unglück) aus christlichem Denken heraus verbat auf Menschenmassen zu schießen.  Söder hat als Nachfolger des Logennetzwerks in seinem Sinne richtig gehandelt: das Oktoberfest zu verbieten;  denn da hätte sich leicht eine wütende Masse durch München ergehen können mit seinem Kopf auf einer Pike, wie in der Französischen Revolution.

    "Betrachtet man die Ergebnisse, die gleichgeschalteten Medien …"  Die Medien waren uns sind bei uns schon immer gleichgeschaltet, also leben wir schon immer in Herrn Haisenkos "Faschismus".

    "Ein neues Staatsmodell wie das Dritte Reich ist nach wie vor möglich."  Nein, es besteht schon und dürfte auch schon immer bestanden haben!

    "So kann ich nur jedem raten, sich mit der wahren Geschichte zur Entstehung und Methodik von Hitlers Reich zu befassen. Die Parallelen zur Gegenwart sind erschreckend."  Wobei ich, Herr Haisenko, das leider auch nicht gemacht habe, aber gerne den Medien nachplappere und insbesondere mich zu "Mein Kampf" äußere, das ich nie gelesen habe, weil ich es auch nicht durfte bzw. kaufen konnte und imübrigen auch nicht die Zeit hatte, schließlich war ich Flugkapitän!

    Herrn Haisenkos Artikel sind im Allgemeinen nicht übel, leider versucht er sich gerne an historischen Beispielen, mit denen er sich selbst nicht intensiv befaßt hat, wobei er  nur dem Guido Knopp nachplappert.  

    https://de.wikipedia.org/wiki/Guido_Knopp

    Er rät anderen die "wahre Geschichte" zu studieren, ohne sie selbst zu kennen.  Er ist also etwas, was man vor 120 Jahren einen Philister genannt hätte.  "Flugkapitän, bleib bei Deinen Leisten! Bleib' bei MH17!"

  10. Genauso habe ich auch bei meinen unbeantworteten Emails an die Ministerpräsidentin und den Bürgermeister argumentiert.

    Aber die haben es vorgezogen nicht auf die Emails zu antworten:
    Hier die an den Wismarer SPD Bürgermeister vom 29.03.2020 

    ———————————————-

    Sehr geehrte Damen und Herren, lieber Herr Bürgermeister,

     

    mit großer Sorge beobachte ich, wie mit der gezielt geschürten Angst vor einer Epidemie mit 100,000den Toten allein in Deutschland, die Selbstermächtigung der Regierungen (Bund- und Länder) vollzogen wurden und wie damals bei  der Machtergreifung Hitlers mit der Angst vor Kommunisten und Juden sofort weitreichend die elementarsten Freiheitsrechte eingeschränkt wurden.

     

    Für die nächsten Monate ist die Europäische Gleichschaltung zu erwarten.

     

    Doch schauen wir uns mal an, ob Maßnahmen wegen der Pandemie denn notwendig und angemessen sind:

     

    Weltweit sterben jedes Jahr mehr als 56 Millionen Menschen.
    https://ourworldindata.org/causes-of-death#what-do-people-die-from

     

    In diesem Jahr sind bereits 14,5 Millionen Menschen gestorben.

     

    Davon wurden bei 31,577 Menschen mit einem Test nach deren Tod Coronaviren nachgewiesen. Bei diesen 31,577 Menschen wurde nicht unterschieden, ob die nachgewiesen Coronaviren auch Ursächlich für die Todesfälle waren. Sondern lediglich, ob Viren der Coronavirenstämme vorhanden waren.

     

    In Ländern in Europa, die gerade die Haftungsübernahme ihrer Schulden durch sogenannte Eurobons wünschen, (Italien, Spanien, Frankreich) werden sehr viele Coronatote gemeldet (Todesrate zu Infektionsfällen von bis zu 10% in Italien) obwohl die Todesrate aller im Vergleich zum Vorjahr nicht angestiegen ist. Es werden also offensichtlich sehr viele Tote als Coronatote deklariert, die gar nicht ursächlich an dem Virus gestorben sind, um dadurch finanzielle Vorteile zu erhalten.

     

    Schauen wir uns die Lage in dem Deutschen Coronakrisengebiet Berlin an: So berichtet der unabhängige Reporter Billy Six, der in das Virchow Klinikum, wo die Berliner Coronafälle zentralisiert sind, trotz Wachschutz eingedrungen ist und dort gefilmt hat und nach eigenen Angaben das Personal befragt hat, das kein einziges Intensivbett von Coronapatienten besetzt sei und keinerlei Run auf das Krankenhaus, keine Überfüllung und keine besondere Belastung feststellbar ist.

    https://www.youtube.com/watch?v=A8hNKY0o-9A

     

    Fassen wir zusammen: Die hohen Zahlen von Coronatoten aus Südeuropa sind rein rechnerisch unplausibel und werden als Hebel für die Schuldenunion genutzt. Es gibt in Deutschland garvierende Diskrepanzen zwischen der Situation in Krisenkrankenhäusern und der Berichterstattung der systemtreuen Medien.

     

    Gleichzeitig laufen Emächtigungsgesetze und radikale Einschnitte in die Bürgerrechte.

     

    Als Zeugen dienen das Robert Koch Institut, das auch schon bei der angeblichen MERS Epidemie völlig falsch gelegen hat und deren damaliger Berater kurz danach auf einen Leitungsposten in der Pharmaindustrie gewechselt ist. Das Robert Koch Institut, das unbedingt einen experimentellen Impfstoff einfuhren wollte, der zu einer Narkolepsieepidemie geführt hat, dessen Anwendung in Deutschland glücklicherweise von Menschen wie dem damaligen Gesundheitspolitiker Wordrag verhindert wurden.

     

    Als Zeugen dient weiter das Paul Ehrlich Institut und zahlreiche Virologen, von Instituten deren Forschungsmittel bei solchen Krisen sofort aufgestockt werden.

     

    Im Zuge des ganzen werden viele Existenzen in Deutschland zerstört, Menschen ihrer Einkommensquelle beraubt, Großkonzerne subventioniert und Freiberufler und kleine Selbständige, die keine Rücklagen haben, um Notkredite mit Sicherheiten zu hinterlegen oder später abzuzahlen, mit schönen Worten in die baldige Insolvenz abgespeist.

     

    Wir befinden uns historisch gesehen im Tytler Zyklus im Übergang zur Tyrannei.

     

    Ich möchte Sie bitten, dass Sie sich an der Machtergreifung nicht beteiligen und selbst überprüfen, wie viele Coronakrisenfälle denn gerade vor Ort in Wismar in der Intensivstation behandelt werden müssen. Und wie weit bei diesen Menschen Corona wirklich ursächlich für ihren Aufenthalt dort ist (Vorerkrankungen, Alter). Und wie sehr dadurch die Todesrate in Wismar tatsächlich gestiegen ist.

     

    Sollte es durch diese Medien-Epidemie keine relevante Demografischen Effekte gegeben haben und weiterhin geben, so sind alle Maßnahmen sofort aufzuheben und die Leute, die diese Maßnahmen angeordnet haben, wegen versuchtem Umsturz zur Machtergreifung vor Gericht zu stellen.

     

    Heute können die Leute wirklich zeigen, ob sie unter Hitler zum Widerstand gehört hätten, oder ob sie gekuscht hätten, keine unliebsamen Fragen gestellt hätten und im schlimmsten Fall sogar bei der Machtergreifung willig mitgeholfen hätten und die Märchen, ob von den gefährlichen Kommunisten und Juden oder das vom gefährlichen Virus verteidigt und verbreitet hätten…

     

    Man wird sie später vielleicht fragen, ob sie von alledem nichts gewusst haben…

     

    Wie man hört wurden bereits gestern die ersten Konzentrationslager für Menschen, die sich nicht an die Ausgangssperren halten wollen, eingerichtet. Wie lange wird es wohl noch bis zur Zwangsimpfung mit experimentellen Impfstoffen dauern, wenn  der erst davon fertiggestellt ist? Und wieviele Alte werden dann daran sterben?

     

    Mit freundlichen Grüßen

    Martin XXXX (entfernt)

    • Ich habe gerade drei Wochen später nochmal auf der Webseite der Stadt geschaut.

      Und alle Videos des Bürgermeisters zur Ansprache an die Bevölkerung – alle Teile mit aktuellen Infos zu Corona mit Ausnahme der Hinweise auf die Verordnungen des Landes sind verschwunden…

      Offensichtlich möchte der Herr später doch nicht mit der Corona-Machtübernahme in Verbindung gebraucht werden.

      Vielleicht sollte man doch mehr Emails an die Verantwortlichen schreiben…

    • Keine Rückantwort?

      Das ist mittlerweile normal bei Dienststellen des Systems. In der Stadt, in der ich lebe; habe ich insgesamt 3 Fälle, wo ich mit hieb- und stichfesten Argumenten, Gesetzen versucht habe ganz höflich gestellte Fragen nach deren Berechtigung stellte, nein, es gab keine Antwort. Immer kam dann nach einigen Monaten eine neue Kostenrechnung, also wieder eine Zürückweisung in der Sache und zur Gänze abgeschickt. Generell waren die "Bescheide" ohne Namensunterschrift. Die ältesten Vorgänge datieren schon aus 2013. Natürlich nichts bezahlt. Habe die Systemlinge dann aufgefordert selbst zu klagen, warum soll ich denn, wie in der Rechtsbehelfsbelehrung dringend unter Terminsetzung "empfohlen", klagen, nein die wollen doch etwas von mir, also klagt doch selber. Das ist in keinem Fall passiert. Bis auf das die mir 4 mal einen "Volziehungsbeamten" ins Haus schickten, einmal wurde mit einer Gerichtsvollziehering gearbeitet, die dann mit meiner Verhaftung drohte, aber auch erledigt.

      Warum ich die Vorgänge kurz angerissen habe? Weil sich das wie ein roter Faden durch das Verhalten von "Dienststellen" zieht. Motto: "Dienststelle XYZ antwortet nicht"!

       

      • Jupp, und Scheiß drauf.
        Völlig egal worum es geht.
        Unsere Meinung ist also gar nicht vorgesehen,
        auch nur ansatzweise beantwortet werden zu müßen?
        KEINE REAKTION! Erzeugt irgendwie auch eine Gegenreaktion?
        …ihr Bastarde.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*