Der Merkel-Plan ist der George Soros-Plan für Europa

George Soros ist zurück in den Nachrichten. Der scheinbar unsterbliche Verräter. Berühmt dafür, der Mann zu sein, der die „Bank Of England“ zerbrach. Er sagte, dass mit dem Austritt Großbritanniens, der Zerfall der EU nun unvermeidlich ist. Außerdem kommt er jetzt aus dem Ruhestand und treibt Handel um unrechtmäßig erworbene Gewinne zu ernten, aus dem Chaos das er half zum Gären zu bringen…

Dieser Text stammt vom 13.07.2016 also noch vor der Wahl von Präsident Trump und wirft rückblickend ein klares Bild auf die heutige Situation.

In den USA finanzierte und schuf er im Grunde die „Black Lives Matter“ (Schwarze Leben sind wichtig) Protestgruppe, durch die Einspeisung von 33 Millionen Dollar an die Bewegung. „Black Lives Matter“ wurde außerdem von vielen als Hassgruppe bezeichnet. Die Finanzierung von „Black Lives Matter“ und ihrer Anstiftung zur sozialen Unruhe, führten dreimal zu Krawallen. Sie plagten die Stadt Ferguson, Missouri 2014 und 2015 und auch 2015 in Baltimore. Alle haben zu einer auffälligen Verschlechterung der Beziehung zwischen den Rassen in den USA geführt.

Das einzige Land in dem er kein Chaos seiner Machart zur Gärung bringen will, ist Israel. Da er der radikalen Feministengruppe „Femen“ die Finanzierung entzog, als sie eine Niederlassung in diesem Land gründen wollten. Aber er hat kein Problem damit, Chaos in anderen Ländern der Welt zu stiften.

Im Mai beschuldigte der Premierminister Ungarns, Victor Orbán, Herrn Soros, welcher auch in Ungarn geboren wurde die Migrantenkrise bewusst begünstigt zu haben.

„Diese Invasion wird angetrieben, auf der einen Seite, durch Menschenschmuggler, und auf der anderen Seite durch diese Menschenrechtsaktivisten, die alles unterstützen, was den Nationalstaat schwächt.“

„Diese westliche Denkweise und dieses Aktivisten-Netzwerk wird am besten vertreten durch George Soros.“

Nachdem aufgedeckt wurde, das Soros’ Organisationen Anleitungen an die Migranten auf dem Balkan verteilten, die beschrieben wie man illegal nach Europa kommt. Wurde Soros von der ungarischen Regierung verurteilt. Soros veröffentlichte nun eine Erklärung an Bloomberg, in der er behauptet, dass seine Organisationen dabei helfen, die europäischen Werte zu wahren. Während Herrn Orbáns vorgehen, die ungarische Grenze zu stärken und damit einen riesigen Migrantenzustrom zu stoppen, diese Werte untergraben würden. Sein, Orbáns Plan, behandelt den Schutz der nationalen Grenzen als Ziel und die Flüchtlinge als ein Hindernis dessen, fügte Soros hinzu. Unser Plan hat den Schutz der Flüchtlinge zum Ziel und nationale Grenzen sind dabei ein Hindernis. Soros ist ein Unterstützer der EU und hat gefordert, dass Europa mindestens eine Million Flüchtlinge jedes Jahr aufnehmen soll und sie entscheiden zu lassen, wo sie leben möchten.

Doch er weiß, das Europa es sich nicht leisten kann, all das zu bezahlen. In einem weiteren Interview, hat Herr Soros weiter zugegeben, dass es für die EU unmöglich ist, die Kosten mit dem momentanen Budget zu begleichen. Und darum befürwortet er die Aufnahme weitere Schulden. Er sagte nüchtern:

„Die EU ist, teilweise deswegen am Rande des Zusammenbruchs und dass das Überleben der EU auf dem Spiel steht.“

Und als er gezielt nach der Entscheidung Großbritanniens, die EU zu verlassen, gefragt wurde, war er sehr deutlich:

„Jetzt ist das katastrophale Ereignis, das viele gefürchtet hatten, wahr geworden, was den Zusammenbruch der EU unaufhaltsam macht.“

Es wurde auch schlüssig dargelegt, dass der „Merkel-Plan“ für Europa in Wahrheit der „Soros-Plan“ ist. Merkel scheint, wie so viele andere Politiker auch, nur eine weitere seiner Marionetten zu sein. In seinem neuesten Artikel für den „New Eastern Outlook“, schildert der amerikanische Autor, Forscher und strategische Risikoberater, F. William Engdahl:

„Dass sich, dass was der Plan genannt wird, als eine Folge unerklärlicher Handlungen herausstellte, inklusive der Verletzung der freien Rede, um dem umstrittenen derzeitigen türkischen Regime zu huldigen.

Alle diese scheinbar unerklärlichen Handlungen der einst pragmatischen deutschen Kanzlerin scheinen darauf zurück zu gehen, dass sie ein 14-seitiges Dokument annahm, welches vorbereitet wurde von einem Netzwerk aus PRO-NATO Denkfabriken, dreist der „Merkel-Plan“ genannt.“

Tatsächlich veröffentlichte die „Europäische Stabilitätsinitiative“, eine internationale Denkfabrik mit Büros in Berlin, Istanbul, Brüssel und Wien, am 04.10.2015 den „Merkel-Plan[5]“. Es war ein Vorschlag für die syrische Flüchtlingskrise, welcher auffallend ähnlich ist zu der Strategie, die die Kanzlerin seitdem in Europa verfolgt. Verdächtigerweise haben die Autoren dieses sogenannten „ESI-Plans“ diesen so betitelt, als würde er vom Kanzleramt kommen und nicht von ihnen.

„Noch verdächtiger ist der Inhalt des „Merkel-Plan“ von ESI. „Zusätzlich von den 2015 bereits aufgenommen 1 Million Flüchtlinge sollte Deutschland sich darauf einigen, einer weiteren halben Million syrischer Flüchtlinge innerhalb der nächsten 12 Monate Asyl zu gewähren, die in der Türkei registriert sind. Weiterhin sollte Deutschland Ansprüche der Türkei akzeptieren und sicheren Transport bereitstellen für  erfolgreiche Asylbewerber, die bereits in der Türkei registriert sind. Und schließlich solle Deutschland der Türkei helfen, visumfreies Reisen zu erlangen.“

Kommt Ihnen das bekannt vor?

Die Millionen-Dollar-Frage ist also, wer steckt hinter der „Europäischen Stabilitätsinitiative“?

Der amtierende Vorsitzende des ESI, der direkt für das endgültige „Merkel-Plan-Dokument“ verantwortlich ist, ist der in Istanbul lebende österreichische Soziologe Gerald Knaus. Knaus ist außerdem ein Mitglied des „European Council on Foreign Relations[6]“ und ein „Open Society[7]“-Mitglied. Es ist keine Überraschung, dass das „European Council on Foreign Relations“ von George Soros gefördert wird. Und es ist auch Soros, der die „Open Society Foundations“ gründete.

Folglich wird es klar dass der „Merkel-Plan“ eigentlich der „Soros-Plan“ ist. Und „Mutter Merkel“, wie sie bei ihren Millionen neuen Migranten aus Afrika und dem Nahen Osten bekannt ist, ist auch die Inspiration für die US-Präsidentschaftskandidatin der „Democrats“, Hillary Clinton. Und wie bei „Mutter Merkel“ umhüllen die Tentakel von Soros nicht nur Hillary und ihren Ehemann Bill, sondern auch die gesamte Democrats Partei der USA.

Soros ist der Mann, den Victor Orbán hört, wenn Bill und Hillary Clinton ihren Mund aufmachen, zum Thema „Demokratie“ in Europa. Bill Clinton sagte kürzlich, dass die „Anti-Migranten“-Staaten Ungarn und Polen entschieden hätten, dass Demokratie zu viel Ärger bedeutet. Deswegen wollen sie „Putinartige“ Regierungen, um die Ausländer draußen zu halten. Ungarns Orbán verurteilte Bill Clinton als eine Marionette von Milliardär George Soros, weil er dessen Plan unterstützt, die EU mit Millionen feindseliger Muslime zu fluten.

„Jenseits der Präsidentschafts-Kandidatur, haben die Bemerkungen über Ungarn und Polen eine politische Dimension.“

Sagte Herr Orbán und warf Clinton vor, Soros inspirierte Kampagnensprüche zu wiederholen.

„Dies sind keine versehentlichen Versprecher. Und die Menge dieser Bemerkungen hat sich vervielfacht seitdem wir in der Epoche der Migranten-Krise sind. Und wir alle wissen, dass wir hinter den Führern der Democrats-Partei George Soros sehen müssen.“

Tomasz Poreba, ein früherer Berater der Komitees für Auswärtige Angelegenheiten und Regionale Entwicklung im Europäischen Parlament. Er sagte, dass Clintons politischer Fauxpas über die polnische Demokratie nur die Folge der Befehle von Soros seien, und das ist sicher nicht weit hergeholt. Soros ist der größte Spender für Hillarys Präsidentschaftskandidatur. Außerdem hat Wikileaks E-Mails veröffentlicht, die zeigen, dass Hillary eine offene Tür für Soros hatte. Und sie zeigen eindeutig, dass er großen Einfluss auf Clinton hatte, als sie Staatsekretärin unter der Obama-Regierung war.



Soros möchte die amerikanische Eigenständigkeit beschneiden. Soros möchte nichts mehr, als dass Amerika internationalen Institutionen unterwürfig wird. Er möchte mehr Macht für Gruppen wie der Weltbank und dem Internationalen Währungsfonds. Während er sogar sagt, die Rolle der USA im IWF sollte verkleinert werden.

Er möchte die Zerstörung der Nationalstaaten in Europa und die Erhöhung der EU, während er gleichzeitig National-Staaten für seinen eigenen Vorteil destabilisiert.

Er ist widersprüchlich. Während er dabei hilft den Kontinent mit Millionen unassimilierbarer Migranten zu fluten, die sich der Kontinent kaum leisten kann. Hat er nicht nur gesagt, dass die EU die Krise vielleicht nicht überlebt, die er mit erschaffen hat. Doch selbst wenn sie es schafft, zusammen zu halten, wird ihre Zukunft trostlos sein.

Er sagt, dass er Russland als eine globale Macht entstehen sieht, wenn die EU zerfallen wird. In sehr  ähnlicher Weise, als die EU aufblühte, während die Sowjetunion zerfiel. Und dies bringt uns zurück zu der Neuigkeit, dass George Soros (der verurteilte Insider-Händler, der die Bank Of England zerbrach), wieder persönlich in den letzten Monaten begann zu handeln.

„The Wall Street Journal“ berichtet, dass Soros gegen Amerika wettet. Er ergreift dabei Verlust-Optionsscheine, die als Wette gegen US-Aktien dienen. Einfach gesagt er schließt Amerika kurz. Herr Soros sieht bald eine große Rezessionsblase im kommunistischen China platzen und er unternimmt alles, damit sie auch platzt.

Bis zu dem Punkt, an dem die chinesischen Staatsmedien ihm am 07.06. vorwarfen, dass er einen Krieg gegen ihre Währung führen würde. Er versucht Panik für seinen Gewinn zu erzeugen.

Er wettet mittels des amerikanischen Chaos, das er mitfinanziert, mittels der chinesischen Blase, die er nun platzen lässt und mittels des EU-Kollapses, den er mittels der Migranten-Last mit herbeiführt. Und es wird die US-Wirtschaft sein, die den Preis dabei bezahlt.

Für den Kontext: Das letzte Mal, als Herr Soros direkt an dem Handel seiner Firma beteiligt war, war 2007. Damals machte er sich Gedanken wegen des Wohnungsmarktes und wettete 2 Jahre auf fallende Kurse, was im über eine Milliarde Gewinn einbrachte.

Hier haben wir also einen Mann, der Staaten destabilisiert hat, ethnische Bürgerkriege anfachte, US-Organisationen unterstützte, die politische Rassen-Hetze füttern und zu Krawallen führten. Er hat außerdem geholfen, eine Migranten-Krise zu finanzieren, die die EU auflösen könnte. Und er wettet, dass alle diese Krisen zusammen, der USA effektiv schaden werden. Und oben drauf  will er die USA bankrott gehen lassen und versucht, auch noch Geld zu machen mit dem Chaos, das er half zu schüren. Und das ist der Mentor und Zahlmeister der US-Democrats Partei und von Hillary Clinton, ihrer Fahnenträgerin.

Einer Frau, die Kanzlerin Merkel nacheifern möchte, als Präsidentin der USA. Eine Kanzlerin, welche den „Soros-Plan“ für Europa benutzt und wahrscheinlich untergehen wird als eine der unfähigsten und am meisten gehassten öffentlichen Figuren in der Geschichte Europas.

Lass Sie das einen Moment auf sich wirken.

Viele der jüngsten Brennpunkte der Welt wurden entweder erschaffen oder angeheizt durch Soros, mittels seiner Stiftungen und seiner Handlanger wie Merkel. Die Tatsache, dass er als ein solch enger Vertrauter von Hillary Clinton gezählt wird, sollte es jedem amerikanischen Wähler kalt über den Rücken runter laufen lassen. Falls es jemals einen Star Wars-artigen „Palpatine“-Bösewicht gab, der im Schatten der globalen Politik lauert, dann ist es George Soros.

[1] Update: 2017 soll Soros an die 18 Milliadern $ an seine Foundation überschrieben haben
[2] So zwang Soros 1992 die Bank von England in die Knie
[3] Billionaire who broke the Bank of England
[4] Fuck the EU Abgehörtes Telefonat zwischen Victoria Nuland stellvertretende Staatssekretärin im US-Außenministerium und Geoffrey R. Pyatt, Botschafter der USA in der Ukraine.
[5] The merkel plan – European Stability Initiative
[6]> European Council on Foreign Relations
[7] Open Society Foundations

Quelle: Originalvideo

Gefunden bei npr.news

Der Merkel-Plan ist der George Soros-Plan für Europa
16 Stimmen, 4.81 durchschnittliche Bewertung (96% Ergebnis)