Der Humanismus am Verzweifeln

von Jürgen

Nach Genuß der aktuellen „Hart aber fair“ Sendung vom 09.03. wage ich mich jetzt mal an dieses Thema. Ersten Anreiz dazu gab mir dazu bereits ein Kommentar meines geschätzten Namensvetters, der sinngemäß postulierte, „daß der Humanismus“, wenn ich mich richtig entsinne, „mißbraucht wird“.

Nun, wenn man das Geschehen um die „Flüchtlinge“ sich so anschaut und dazu die Argumentation des Rundfunks, einhergehend mit der Groko, bzw. dem alles entscheidenden Koalitions-Ausschuß, kann man durchaus zu dem Schluß kommen, daß auch Humanismus mittlerweile zur Einbahnstraße geworden ist!

Es läge in unserer Verantwortung, Menschen zu retten!“ Ja, wer wollte sich denn dem ernsthaft verschließen wollen? Stellt sich nur die Frage, woher die Verantwortung dazu kommt? Was uns gleichsam dazu verpflichtet?! Nothilfe und Nächstenliebe für die ganze Welt, wie soll das funktionieren? Kann und soll Europa ganz Afrika, die Levante und sonst wen aufnehmen?

Dicht an dicht, in sowieso eng besiedelten Landen? Tut man den Menschen damit einen Gefallen? Bei aller Unterschiedlichkeit in Kultur und Glauben? Wo spricht der Humanismus hier für die aufnehmen Sollenden? Der Fremde im Land sei also höher zu achten? Sagt wer?

Zurück zu den Grenzbefindlichkeiten. Es werden also erst mal mannigfach „Frühlinge“ veranstaltet; natürlich ebenfalls im Namen des Humanismus, weil, es wird ja Demokratie gebracht; und wenn dann alles kaputt ist und die Beschenkten davor fliehen, im gleichen Namen aufzunehmen seien! Also, Menschenfreundlichkeit ohne Ende!

Natürlich wissen wir, daß da Strategie dahintersteckt. Die Namen der dafür zuständigen, einschlägig bekannten Menschenfreunde brauche ich hier wohl nicht aufzuzählen! Was die Masse nicht kapiert ist, daß hier, einmal mehr, Begrifflichkeit gegen einen verwendet wird! Geradezu in das Gegenteil verkehrt wird! Die angewendete Keule appelliert dann ausnahmsweise mal und bittet freundlichst um Gehör! An das Herz, das Gefühl …

Oh, oh, lasst uns wenigstens die kleinen unbegleiteten syrischen Mädchen retten!“ Ja geht’ s noch? Wie humanistisch ist das denn, von deren Eltern, diese in eine solche Lage gebracht zu haben? Wenn es denn überhaupt so ist? Aber von uns verlangt man dann Edelmut und Hilfsbereitschaft bis zur Selbstaufgabe!?

Wer erpresst uns denn wirklich? Ein Herr Erdogan, der wessen Spielchen auch immer spielt, oder eine geradezu mörderische Gesinnung, transportiert über eigene Haushaltung(!)? Die nicht davor zurückschreckt, selbst höchste geistige Errungenschaft gegen einen selbst einzusetzen! Deren Anspruch zu entfremden und schamlos zu benutzen!

Sind wir damit jetzt, am Ende der Zivilisation angelangt? Ist Menschlichkeit oder Humanismus nur mehr ein Schlagwort; gerade dazu ausreichend oder gar geschaffen(!), um irgendwelche Interessen durchzusetzen? Gerade so, wie es beliebt?

Jürgen

(Visited 338 times, 1 visits today)
Der Humanismus am Verzweifeln
8 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

17 Kommentare

  1. Die oberste Pflicht eines jeden Menschen ist die Erhaltung seines eigenen Lebens, wobei er möglicherweise sogar für die von ihm für wertvoll gehaltene Gemeinschaft sein Leben opfern mag.  Darüber hinaus ist er zu nichts verpflichtet.  Ich bin auch nicht verpflichtet, einen Obdachlosen Alkoholiker, möglicherweise von Läusen infiziert, in mein Haus aufzunehmen.  Dasselbe gilt auch für einen Staat.  Auch für ihn muß gelten.  "Gutmütigkeit ist ein Stück von der Liederlichkeit."

    https://www.aphorismen.de/zitat/50998

    Deswegen ist die Aufnahme von fremden Menschen bei uns abzulehnen, die in völliger Unvernunft von ihren Eltern ohne Verhütungsmaßnahmen in Unmassen gezeugt wurden.  Sollen wir, wenn wir uns geschlechtlich zusammennehmen, die Unvernunft anderer honorieren?  Wo ist da die Gerechtigkeit, die Humanität? Sollen sie doch zu ihren Eltern gehen und sich bei ihnen beschweren, daß sie ohne vernünftige Aussicht in die Welt gezeugt wurden.  Interessant, daß gerade in kriegerischen bürgerkriegsähnlichen  Verhältnissen von Syrien Kinder gezeugt wurden, hauptsächlich vom IS oder Al Kaida, deren Vater morgens getötet worden war und sich bereits im Paradies bei 72 Huris befand, während seine Frau zwischenzeitlich verheiratet wurde und mit einem anderen Mann abends ohne Verhütung  ins Bett mußte.

    Daß diejenigen und insbesondere auch Frauen, die sich für Frauen, Kinder, kleine Mädchen stark machen, es aufrichtig meinen, wage ich sehr zu bezweifeln, weil gerade Linke und Frauen, sich häufig nicht gegen Abtreibungen wehren, wobei doch gerade die Mutterschaft die Stärke der Frau  in der Gesellschaft letztendlich ausmacht, was selbst Frauen, die uneheliche Kinder mit erheblichen Opfern großgezogen haben, bestätigen dürften:

    Heute bekam ich folgende Mail:

    https://www.salesmanago.pl/email/messageView.htm?conversation=bff71fc1-efa9-4cee-9030-7483b04752c7&co=42cab59c-d3b0-11e8-ba89-3cfdfeb6e6ec&smlid=0

     

    Liebe Freunde des Lebens,

    vor wenigen Tagen wurde die Zahl von Abtreibungen im Jahr 2019 veröffentlicht:

    100.893!

    100.893 unschuldige Kinder wurden sinnlos in Deutschland im vergangenen Jahr getötet.

    Das ist schon schlimm genug!

    Nicht minder schlimm ist die Tatsache, dass diese Nachricht kaum verbreitet wurde!

    Gab es einen Aufschrei? Wurden Lichterketten angezündet? Wurde das wenigstens gebührend in den Medien diskutiert?

    Hat sich der Bundespräsident dazu geäußert?

    Und wohlgemerkt: Diese ungeborenen Menschen wurden aufgrund einer rechtswidrigen Handlung getötet, denn in Deutschland ist Abtreibung unter gewissen Bedingungen zwar straffrei (Beratungsschein), doch immer noch rechtswidrig, so das Bundesverfassungsgericht.

    Wie ist es zu dieser Situation gekommen?

    Schweigen tötet.

    Ja, der Mensch kann sich offenbar an alles gewöhnen, selbst an die schlimmsten Dinge.

    Auch an den massenhaften Tod von Hunderttausenden von unschuldigen Kindern.

    Solange darüber geschwiegen wird.

    Wenn das Grauen horrende Ausmaße annimmt, scheint sich bei manchen die Bereitschaft zu verstärken, den Kopf in den Sand zu stecken.

     

    In unserer Gesellschaft gibt es zu viele, die den Kopf in den Sand stecken und nicht sehen wollen, dass in unseren Städten täglich Menschen grundlos getötet werden.

    Muss man diese Situation als ein Schicksal annehmen, dem man sich nur fügen kann?

    Nein! Denn wir können unseren Mund aufmachen und darüber sprechen.

    Wir können die Menschen mit unserer Stimme aufrütteln, damit sie realisieren, was unter uns geschieht.

    Wir können den Menschen klar machen, welch himmelschreiende Ungerechtigkeit bei uns tagtäglich passiert.

    Wobei doch alle Politiker wissen, dass diese himmelschreiende Ungerechtigkeit besteht.

    Helfen Sie mir, dass unsere Stimme Tag für Tag lauter wird und laden Sie bitte Verwandte, Freunde und Bekannte ein, Teilnehmer unserer Aktion zu werden.

     
     

    Mit freundlichen Grüßen

    Pilar Herzogin von Oldenburg

    P. S. Ich bin mir zwar nicht ganz sicher, ob es sich bei dieser Dame um einen Versuch handelt Geld zu verdienen, aber wenn schon, dann wenigstens mit moralischer Erbauung.

    • Jürgen II, ähnliches wollte ich gerade auch dazu sagen, aber ich will nichts wiederholen. Die Familienpolitik der BRD Machthaber ist seit Jahrzehnten kriminell. Angefangen hat es mit dem harmlosen Wort "Gastarbeiter". Dann kam mit der "Befreiung der Frau" die Befreiung von unseren Kindern. Politisch gewollte  massenhafte Verweigerung der Mutterschaft. Aus den Gästen wurden dann Dauergäste, also Besatzer. Dann wurden noch ein paar Millionen Fremde nachgespült, so dass die CIA, Mossad oder MI5 nur noch piep sagen brauchen und es herrscht Bürgerkrieg gegen die als "ewigen Nazis" stigmatisierte deutsche Bevölkerung.  Nur Geschlossenheit und Entschlossenheit der Deutschen kann die Deutschen noch retten. Die Devise muss sein, das Boot ist voll, gebt Migranten keine Chance mehr. Es geht in der BRD zweifelsfrei nicht um Humanität sondern um Bevölkerungspolitik als Fortsetzung des 1914 in Gang gesetzten Völkermordes. Humanität ist nur ein Vorwand. Das deutsche Staatsgebiet soll internationalisiert werden. Wenn einige davon Faseln, jetzt wenigstens die Kinder aufzunehmen, wissen wir doch alle, dass als nächstes die Familienzusammenführung kommen wird. Aus reiner Humanität natürlich. Polizei, Grenzschutz und Bundeswehr müssten langsam anfangen die Deutschen vor den Ausländerhorden zu schützen anstatt für die niederträchtigen Machthaber den Kopf hinzuhalten.

    •  Ja (seufz), wenn man die Zahl der Abgetriebenen denen der Zugewanderten gegenüberstellt, zu welch´ anderem Schluß soll man da kommen? Außer dem, daß hier ein Bevölkerungsaustausch angestrebt wird?

       Es wird sicherlich wirklich ungewollte Schwangerschaften geben. Auch wenn es nicht auf Außenwirkung beruhen mag, so muß das jede nicht werdende Mutter erst mal mit sich selbst ausmachen!

       Ein anderes Thema ist allerdings, wenn Schwangerschaften aus wirtschaftlichen Gründen abgebrochen werden(müssen). Auch da hat der Humanismus ausgedient!             

       

  2. Das Problem mit dem Humanismus ist, dass der eigentlich eine Bildungsbewegung und Persönlichkeitsentwicklung beschreibende Begriff später von Marxisten und dem Sozialismus gekapert wurde.

    Wenn man die Idee durch die Entfaltung der eigenen Persönlichkeit (Lernen, Erleben und Erfahrungen) ein guter Mensch werden zu können, dann ist das weit davon entfernt, die eigene Habe für fremde Menschen aufzuwenden, zu denen man nicht mal einen persönliche Beziehung hat.

    Es geht denen, die den Humanismus heute in seiner Sozialistischen Form vertreten aber nicht mal um die eigene Habe, bei der man das wohl akzeptieren könnte, wenn jemand meint, dass es gut sei das für syrische Kinder zu verwenden, sondern um die Haben der anderen, die über ungerechte Steuersystem vor allem von den Armen und Normalsterblichen erhoben wird, die selten solche Humanistischen Ideale haben und den Teufel tun würden, wesentliche Teile ihrer Habe im Affekt wegzugeben, einfach weil sie sich das gar nicht leisten können.

    Ich schreibe im Affekt, weil nicht alles "gut" ist, was auf den ersten Blick "gut" scheint. So ist z.B. der Idee des Helfens schlecht gedient, wenn man sich von momentanen Pressefotos und -berichten leiten lässt, da ja mit dem gleichen Geld für einen Migranten hier 10-30x so vielen Menschen humanistisch geholfen werden könnte, wenn man die wirklich armen Menschen in ihren eigenen Ländern priorisieren würde.

    Diese Gutmenschenfalle dient einer Migration, die v.a. dazu dient durch eine Überangebot an Arbeitskräften die Armen und Geringverdiener arm zu halten und durch die hohe Nachfrage an Wohnungen, die Kreditwürdigkeit des Bankensektors zu stärken, die häufig Immobilien als Sicherheiten für ihre Kredite haben.

    Ist es besonders "gut" wenn man den wirtschaftlich schwachen im eigenen Land gezielt schadet, die Ärmsten in der Welt ausklammert und sich dann mit Weihrauch behängt, für die Großtaten mit den Geldern anderen Menschen.
    Ich meine das ist im Sinne des klassischen Humanismus aus mehreren Gründen kein gutes Handeln. Man hat es dann einerseits verpasst, die eigene Entwicklung so zu vollziehen, dass man solche einfachen Zusammenhänge durchschauen und reflektieren kann. Statt vorher innezuhalten und zu überlegen, kommt sofort der kontraproduktive Hilfereflex.

    Und auf der anderen Seite könnten diese Leute ihren Sozialismus auch erstmal leben, indem sie anfangen, die Lebenssituation der Armen und Normalverdiener in diesem Land mit ihrer eigenen Habe zu bessern, wenn ihnen so nach Sozialismus ist. Statt deren Situation systematisch und langfristig zu verschlechtern und sie dann noch mit den Kosten dieser Großtaten zu belasten.

    • Sehr gut!  Es ist im höchsten Sinne unmoralisch, sich selbst gut und großzügig halten zu wollen, wofür man jedoch andere zahlen läßt, wobei die Bundestagsabgeordneten der Grünen auch von einem Drittel ihrer Diäten gut leben könnten, und die restlichen 2/3 ihrer Diäten den Armen anderer Länder spenden könnten.  Das wäre mal ein Beweis dafür, daß sie sich nicht nur auf anderer Leuts Kosten was zugute halten wollen, daß sie ihr gutes Gewissen nicht mit anderer Leuts Geld erschwindeln wollen.

      Da die Grünen jedoch allesamt geldgierige Idioten sind, kämen sie natürlich nie auf diesen Gedanken, und der geringe Intellekt der Grünen, vielleicht auch der von Frau Merkel, beruht auch darauf, daß sie meinen, die Staatseinkünfte seien unerschöpflich!  Die Rentner wissen das jedoch bereits, an jedem Monatsende erneut!

      • In der BRD Presse ist immer zu lessen, dass der Staat zahlt. Der BRD Staat zahlt natürlich nichts, weil er nichts hat. In den USA schreibt die Presse deshalb beio solchen Anlässen der Ehrlichkeit halber, der Steuerzahler zahlt (taxpayers money). In der BRD bluten zumeist die kleinen Steuerzahler die neben der Lohnsteuer noch19% Verbrauchssteuer zahlen dürfen. In den USA sind wenigstens die Lebensmittel steuerfrei

  3. Ich befürchte das Gejammere über die fehlende Humanität wird uns dieses Jahr vergehen, weil eine große Wirtschaftskrise auf uns zukommt, die erstaunlicherweise vorsätzlich ausgelöst wurde. Wer ein bißchen Empfindung für Gefühl hat, merkt wie die Stimmung des/der Nachrichtenmoderators, -moderatorin ist.  Und diese ist seit einiger Zeit von unterschwelliger Genugtuung erfüllt, wenn es wirtschaftlich abwärts geht.  Wie jubelte der Rundfunk nicht immer, wenn die deutsche Automobilindustrie wegen Diesel-Gate den Bach runterging durch seine Zusammenarbeit mit der DUH, die allerdings jetzt, wo die Krise mit Riesenschritten im Anmarsch ist, vom Rundfunk nicht mehr erwähnt wird, auch bei Elektroautos hält er sich erstaunlich zurück.  In analoger Weise betreibt der Rundfunk den wirtschaftlichen Zusammenbruch wegen des vermutlich relativ harmlosen Coronavirus.  Voller Genutuung berichtet er, daß die Lufthansa-Maschinen am Boden stehen, die Hotellerie vor dem Bankrott, wie viele Messen abgesagt wurden, wie viel Versammlungen nicht mehr stattfinden dürfen.  Kann er nicht auf sich stolz sein, wie geschickt er uns in den Schlamassel hineinbugsiert hat?  Viele Menschen werden jetzt ihren Arbeitsplatz verlieren, was für den Rundfunk jedoch nur minderwertige "Jobs" sind.  Ihm kann nichts passieren, er hat sich bzw. sein Einkommen mit dem deutschen Grundeigentum abgesichert, das sich schlechterdings nicht in Luft auflösen kann.

    Die Coronavirus-Hysterie ist jedenfalls ein Beweis für die außerordentliche weltweite Macht der Massenmedien, für das das tatsächlich bankrotte Italien besonders anfällig war, weil dort schon immer zwei Geheimlogen miteinander stritten:  die Maurer und die Mafia.  D. h. Italien wurde von den Schattenmächten zu außerordentlichen Maßnahmen gezwungen, die seine ohnehin notleidende Wirtschaft vollends in den Abgrund stürzen müssen.  Die orchestrierten Maßnahmen bei dem Coronavirus beweisen auch, wie unmöglich es war, wenn 10.000 Zeitzeugen ihre zum offiziellen Mainstream abweichenden Tatsachenberichte zum Zweiten Weltkrieg Gehör zu bringen suchten.
    Am Montag empfand man jedoch, daß die Rundfunkmoderatoren verwirrt waren, weil etwas eintrat, was sie nicht erwartet hatten, ihre innere Genugtuung fehlte, als die Kurse wider Erwarten nicht mehr im Zaum gehalten werden konnten: Auslöser der Ölpreissturz um 30 %.  Der Grund war fogender:  Die Russen wollten nicht der von Saudi-Arabien vorgeschlagenen Förderreduzierung nachkommen, weil dies nur ihrem Konkurrenten, der mit hohen Kosten arbeitenden nordamerikanischen Schieferöl-Industrie zugute gekommen wäre.  Und warum sollten sie auch, weil die Amis die Vollendung von North stream 2 offen sabotierten?  Daraufhin entschloß sich Saudi-Arabien aus Verärgerung den Markt mit billigem Öl zu fluten, um den Russen ihrerseits Marktanteile abzunehmen.  Dies mußte jedoch die amerikanische Schieferöl-Industrie in den Ruin treiben, und da diese mit enormen Darlehen belastet ist, sanken sofort die Kurse der Großbanken.  Inzwischen hat sich der Ölpreis  wieder etwas erhöht.

    Nichts desto weniger Trotz werden wir jetzt von immer mehr Massenentlassungen hören, die der Rundfunk losgetreten hat mit seiner verantwortungslosen Coronavirus-Hysterie.  Und daß in dieser Situation die größte Lügnerin und Verräterin der deutschen Geschichte dem Staat präsidiert, kann uns nicht wirklich beruhigen, wenn wir an ihre bisherigen ungestraften Missetaten gedenken.  

    Auch die Wahl in den USA zwischen dem gewalttätigen, engstirnigen Materialisten Trump und dem dementen Biden bietet keine Hoffnung.  Desgleichen eröffnen die ungezügelten Haßkampagnen des Rundfunk und der Politker gegen die AfD keine Hoffnung, weil jedwede Abkehr vom Weg in den Untergang verhindert wird, mit Steinigung bedroht ist,  indem man z. B. das Bekennerschreiben eines ganz offensichtlich Geisteskranken aus Hanau vom Netz nahm, um die AfD damit weiter zu diffamieren.  Der Brandanschlag in Berlin gegen das Auto des AfD-Politikers Nicolaus Fest führte sogar heute die Sendungen von RT.com an, um zu beweisen, wie wenig Meinungsäußerung in der BRD gestattet ist:

    https://www.faz.net/2.1652/brandanschlag-auf-auto-des-afd-politikers-nicolaus-fest-16672458.html

    Sic transit gloria mundi!

    • Was ich vergessen hatte:  Wenn das Coronavirus ernst genommen würde, würde das Defender-Manöver abgesagt werden, weil sich 37.000 Soldaten aus 10 Ländern mit Sicherheit anstecken werden, ferner müßten dann die Olympischen Spiele in Tokio abgesagt werden, wenn es sich um eine Art von Spanischer Grippe handeln würde.  Da jedoch beide Spiele, die nicht wirklich lebensnotwendig sind, nicht abgesagt werden, kann man messerscharf schließen, daß es sich bei dem Coronavirus um einen internationalen Fake der Massenmedien handelt.

  4. Dieser Planet ist restlos übervölkert. Daher "Flüchtlinhswellen", Corona Welle, Kriegsspiele,

    Geldentwertung, …………! Endziel der Finanzkalifen: Bevölkerungsreduktion  total!

    Dann endlich die Finanzdiktatur der Geldbonzen und Versklavung der Restbevölkerung!

     

    • Das mit der Überbevölkerung stimmt nicht. Würden die Menschen in der gleichen durchschnittlichen Bevölkerungsdichte wie in Deutschland leben, so würden alle Menschen dieses Planeten alleine nach Australien passen.

      Was aber sicher der Fall ist: Das bisherige Wirtschaftssystem der individuellen Gier zerstört den Planeten und die Lebensgrundlage vieler Menschen.

      Die vielen Menschen machen das System allerdings schwierig zu kontrollieren und sie sind nach den Produktivitätsgewinnen weitgehend überflüssig und tragen den "Kann-Weg-Vermerk".

       

  5. Nachdem die Menschheit sich wegen der unendlich unnötigen und vorsätzlich produzierten  Alarmmeldungen zum Coronavirus langsam Ophelias Wahnsinn nähert, die Saudis alle Energieprognosen über den Haufen werfen, so daß die Banken schwer in die Bredouille kommen könnten, hat heute noch der Oberboß der Maurer-Organisation UN  namens Guterres nochmal Öl ins Feuer gegossen und hat uns ermahnt, wir sollten alle persönlich daran arbeiten, uns dem menschengemachten (!!!) Klimawandel entgegenzustemmen.  Als Beweis führte er die – zwar nicht hübsche, jedoch statt dessen trotzig kämpferische – Greta an, von der wir eine Scheibe abschneiden könnten, weswegen er ihr auch gestattet hatte, ihren erlauchten und erleuchteten Geist von den Weisheitshallen der UN herab uns zu befruchten.

  6. Humanismus ist zur Zeit wohl wieder so ein Schlagwort, das man in den Raum wirft, um das Gewissen der Menschen zu vergewaltigen. Dazu kommen noch die gefakten Bilder der Kulleraugen. Ich finde das pervers. Jeder von uns ist human, aber Menschen damit zu erpressen ist bestimmt nicht human.

    Abgesehen davon, finde ich, dass gerade jetzt überhaupt nicht human, wie mit unserer Bevölkerung umgegangen wird, was dieses Virus betrifft.

    Ich habe mir die Pressekonferenz mit Spahn und Merkel angetan. Außer, dass es bei Merkel wiedermal fast nur um finanzielle Dinge ging, wird einem ja suggeriert, dass alles halb so schlimm ist. Mundschutz und Desinfektionsmittel braucht man nicht, längeres Händewaschen reicht. Merkel blubbert einfach dahin, dass es 60-70% der Bevölkerung erwischen wird und rät dazu, Veranstaltungen von mehr als 1000 Menschen abzusagen. Aber jedes Bundesland könnte darüber selbst bestimmen, ob z.Bsp. Fußballspiele mit oder ohne Fans stattfinden sollen. Schulen usw. bleiben offen, man sollte sich aber überlegen, ob man "Clubbesuche" usw. z.Z. meiden sollte. Das andere Geschwurbel kann man sich sparen. Nichts Neues.

    Man versucht sich deshalb anderweitig zu informieren. Und da trifft man auf ganz andere Aussagen:

    http://www.sciencefiles.org/2020/03/10/sars-cov-2-ist-nicht-mit-der-grippe-vergleichbar-ein-blick-nach-italien-reicht-um-das-zu-erkennen/

    Ist das human, wenn man uns rät, dass längeres Händewaschen ausreicht? Ist das human, wenn man einfach eine Zahl 60-70% dahinrotzt? Wenn man die Sterberate von Italien zugrunde legt, kann sich jeder selbst ausrechnen, was das auch für unser Land bedeuten würde anhand der Einwohnerzahl. Ist das human, wenn man das öffentliche Leben einfach so weiterlaufen läßt, indem man (im Gegensatz zu anderen Ländern) Schulen und Universitäten offen hält? Ist das human, wenn sich eine Bundeskanzlerin in solch einer Pressekonferenz mehr Gedanken um finanzielle Dinge macht, als um ihr Volk? Ist es human, wenn man trotzdem die Grenzen sperrangelweit offen läßt und immer mehr Menschen reinläßt oder bewußt holen will? Auch aus Lagern, wo das Virus auch schon angekommen ist?

    Für mich sieht es so aus, als wenn man von Anfang an (gewollt)versäumt hat, mit dieser Situation, die auf uns zukommen wird, richtig umzugehen. Ich behaupte einfach mal, Merkel wußte und weiß, was auf uns zukommt. Denn schließlich hat sie allerhöchste Kontakte in alle Länder. Vielleicht kommt ihr das alles gerade recht. Und wenn es zu dolle kommt, sind diese "Herrschaften" die ersten, die verschwinden werden.

    Ich will ganz sicher keine Panik schüren! Allerdings bin ich überzeugt davon, dass man uns nicht die Wahrheit sagt und alles runterspielt. Wie immer, wenn es das schnöde Volk betrifft.

     

     

    •  Beobachtung! Die Kommentare fallen bald länger aus, wie der eigentliche Artikel! 😉  Was mich natürlich freut! 🙂

       Ich finde es aber schon etwas befremdlich, wenn nicht geradezu obskur, daß eine Frau Merkel sich auf eine verbindliche Zahlenangabe einläßt! Ist das eine Drohung oder ein Versprechen? Weil, wie angeführt; wer, wenn nicht Sie, es eigentlich wissen müßte!

       Allein, auch hier regiert Anschein! Es geht nicht um die Suppe, es geht um die Köche!

       

      • "Ist das eine Drohung oder ein Versprechen?"  Die Drohung ist, daß 10 % ältere Deutsche dahingerafft werden, das Versprechen gilt den jungen Migranten, daß sie die Verstorbenen ersetzen dürfen. 

        Ich schreibe so gerne auf Deine Artikeln, weil ich dann sicher sein kann, daß wenigstens einer meinen Kommentar liest.  Gute Nacht!

        •  Ach Jürgen! Du spekulierst jetzt hier aber nicht auf eine Runde Mitleid? Ich ertappte mich fast schon dabei, virtuell, Dir die Tränenschale auswechseln zu wollen! cheeky

           Ich, lese hier alles! Wie so manch´ andere auch! Allein, es besteht keine Notwendigkeit, auf alles antworten zu müssen! 😉

  7. Die merkwürdige Kanzlerin  der BRD Machthaber will tatsächlich Kinder aus dem griechischen Grenzgebiet in die BRD schleusen.  Deutschland ist bereits überfrachtet mit Fremden und ein latenter Bürgerkrieg ist bereits im Gang. Diese Heiligen der erneuten Invasion sind schon nach Kultur und Herkunft natürliche Feinde des Deutschen Volkes und der Europäer. Illegale Einwanderung nach Deutschland zahlt sich aus, Mutti wird das deutsche Pack schon für euch bluten lassen – das ist die Botschaft, die Angela Merkel damit an die Schlepper dieser Welt und ihre Kunden aussendet. Das deutsche Volk geht dieser Person am Arsch vorbei.

    Wie im Jahr 2015 öffnet sie einen Spalt der Tür nach Europa. Denn Merkel spricht von Kindern und verschweigt dabei, dass ihnen selbstverständlich Mütter, Väter, Brüder und Onkel folgen werden“.  Dies ist ein „neuerlicher Sündenfall der Wiederholungstäterin Merkel auf Kosten der Europäer und auf Kosten des von ihr wiederholt schwer geschädigten Deutschen Volkes.  Justiz und CDU/CSU schauen dem Treiben dieser Person zu und sind damit ebenfalls als Verfassungsfeinde einzustufen. Sie wollen das deutsche Volk zerstören um ihren eigenen Arsch zu retten. Für Deutsche gilt nun: Widerstand gegen Merkel tut not oder ihr seid morgen tot.

    „Koalition der Naivlinge und Unverantwortlichen“

    Die von der Bundesregierung erwähnte „Koalition der Willigen“ sei in Wirklichkeit eine „Koalition der Naivlinge und Unverantwortlichen“. Dafür gibt es zwei Gründe. Erstens knicke die EU damit erneut vor dem „Erpresser Erdogan“ ein. Zweitens werde dieser Vorstoß „eine enorme Magnetwirkung entfalten und so für massiven zusätzlichen Druck auf die Grenzen sorgen“.

    Statt dessen sind ganz andere Maßnahmen erforderlich. Der „Desinformation, die von Seiten der organisierten Schlepperkriminalität, von Soros nahen Banden und vermutlich auch des türkischen Regimes betrieben wird“, müsse entgegengetreten werden. Auf allen Kanälen, von elektronische Medien bis hin zu Flugblätter und Lautsprecherdurchsagen, müsse die Botschaft kommuniziert werden: „No way! Versucht es erst gar nicht! Ihr habt keine Chance! Europa ist eine Festung!“

    Politiker sind verpflichtet, die Bevölkerung zu schützen, die Machthaber tun genau das Gegenteil

    Die EU-Staaten sollten sich endlich durch „umfassende Grenzschutzübungen auf den Migrantenansturm“ vorbereiten. Wir werden nicht Herr der Lage werden können, wenn wir die Hände in den Schoß legen oder sie zur Raute formen. Deutsche Politiker sind verpflichtet, die Bevölkerung unseres Landes zu schützen, und zwar mit allen Mitteln, die dafür notwendig sind. Wenn sie es nicht tun und Merkel weiter bei ihrer Umvolkungspolitik decken grenzt dieses an Hochverrat.

    Überdies ist eine Reform des Asylsystems von Nöten. Dieses ist nicht mehr auf der Höhe der Zeit, sondern ein Instrument aus der Mitte des vergangenen Jahrhunderts. Es brauche einen neuen Ansatz: die „innerkontinentale Fluchtalternative“. Dies bedeute, „Asyl darf es nur mehr auf dem Kontinent geben, von dem die Migranten stammen“.

    • Hmm, was machen wir dann mit Australien? cheeky

       Erwin, um der Wahrheit die Ehre zu geben, es wird keine Lösung dafür geben, solange Fluchtursachen willentlich herbeigeführt werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*