Der heutige Mensch …

von Jürgen

wie er leibt und versucht zu leben … Optische Unterschiede in Physiognomie, Körperbau oder Hautfarbe sind wohl da, aber nicht relevant! Der einzige Unterschied ist, wie wir als Menschen „geformt“ auf dieser Erde wandeln. Und, es gibt tatsächlich Unterschiede, die Aussehen begründen. Vor allem klimatische, also der Sonne geschuldeten, die nicht nur entsprechende Pigmentierung hervorrufen, und damit auch Sinn machen. Daraus eine irgendwie geartete Lehre ableiten zu wollen ist nicht nur dumm, sondern dient allenfalls dazu, die Menschen zu entzweien.

Aber, darum geht es nicht. Fakt ist, daß wir alle aus Körper, Seele und Geist bestehen. Ein jeder von uns trägt also seine persönliche Dreieinigkeit mit sich herum. Ob es gelingt, diese in Einklang zu bringen, steht allerdings auf einem ganz anderen Blatt … dabei wäre nichts wichtiger als das!

Unseren körperlichen Sinnen, multimedial überreizt durch Nachrichten aus aller Welt und und auch Dogmen wie sexueller „Freiheit“, können wir ihnen noch trauen? Augen und Ohren, deren Grundaufgabe es ist Aufzunehmen, sind sie nicht schon lange überfordert? Slogans und Bilderfluten, kann das überhaupt noch verarbeitet werden? Was muten wir unseren Körpern nicht alles zu? Fitness, Diäten, Impfungen, Anti Aging oder B12 adaptierten Veganismus.

Freilich, den Körper, welchen wir im Moment haben ist unser einziger und den gilt es auch zu pflegen; aber, warum eine Religion daraus machen? Auf daß wir ewig leben oder gar gesund sterben? Haben wir es wirklich in der Hand oder spielen andere Aspekte, der uns mitgegebenen Dreieinigkeit, nicht auch eine Rolle?

Wie sieht es aus, mit unserer Seele, die ja im Herzen wohnen soll und diese Informationen alle erst mal abwägen muß? Weil, es gilt ja auch gefühlsmäßig zu verarbeiten. Was sagt uns zu, was muß, vielleicht auch instinktiv („aus dem Bauch heraus“), abgelehnt werden? Schließlich haben wir, neben dem so überhöhten Verstand, auch eine Herzensbildung, die eben weniger auf zu lehrenden Fakten basiert, sondern etwas mit Gewissen oder moralischen Grundsätzen zu tun hat, die gleichwohl ebenso vermittelt werden, aber dennoch in jedem unterschiedlich verankert sind.

So universell der Mensch daherkommen mag; gibt es eine gemeinsame Seele, wie es auch gemeinsames Wissen oder zumindest eine Übereinkunft darüber gibt, was zu glauben oder richtig sei? Ergo, ein gemeinsames Empfinden? Sicherlich! Wenn „die Volksseele kocht“, ist das nicht Hinweis genug? Empathie und Ablehnung, auch sie mögen auf einer ebenfalls gemeinsam übernommener Grundlage gründen und, so richtig oder falsch beides auch sein mag, der Mensch ist nicht gern alleine und deshalb auch bereit, so manches anzunehmen, was ihm nicht unbedingt zum Vorteil gereicht!





Zugehörigkeit, und damit verbundene Identität, waren und bleiben überlebenswichtig. Rational wie auch gefühlsmäßig. Der Mensch ist nicht zum Einsiedler geboren, er möchte vielmehr in der Masse auf- oder untergehen. Zugehörigkeit ist Programm und wird von denen, die es nicht so gut mit uns meinen, deshalb auch weidlich ausgenutzt! Durch „informelle“ Reizüberflutung und ideologisch bedingter Gefühlsduselei werden wir gefügig gehalten.

Wie also damit umgehen? Was kann uns noch retten? Wo unsere Sinne oder auch Intellekt, wie auch unser Herz nicht mehr ausreichen, so sind wir doch auch noch mit „Geist“ gesegnet! Den ich jetzt einfach mal mit „Vorstellungskraft“ übersetzen möchte, was natürlich auch nur eine Seite desselben ist. Wir sind in der Lage, in die Zukunft denken zu können, Handlungen und Entscheidungen auf ihre Auswirkung hin abzuschätzen, machen aber nur unzureichend davon Gebrauch, wenn überhaupt.

Wir sind in der Lage, uns „eine bessere Welt“ vorstellen zu können, arbeiten aber nicht darauf hin, weil, „die Macht ist ja nicht mit uns“ und wir deshalb auch, rein gefühlsmäßig, keine Chance haben! Nur, ist dem so? Wahrlich, auch unser Geist ist ebenso vergiftet worden, wie unser Wissen oder unsere Gefühlswelt. Sehr vermutlich, über diese beiden anderen! Weil, der Geist, der in uns herrschen könnte, ist schwerlich selbst angreifbar! Das geht nur über die beiden anderen Schienen!

Über, unsere Sinne überfordernde, Des- oder Überinformation und ideologisch zubereiteter psychologischer Kriegsführung, die den Menschen, mit allem was ihn ausmacht, zerteilt! Ihn damit in unkenntliche Stücke zerreißt und damit seines Geistes zu Höherem beraubt! Und davor schützt uns nur das Bewußtsein darüber, das es so ist! Es ist nicht unsere Schuld, daß es so ist, wie es ist! Wir sind nicht verantwortlich für die uns auferlegten Gegebenheiten. Aber, wir haben die Möglichkeit Antwort darauf zu geben. Und wenn es nur ein schlichtes Nein ist, welches wir dann aber auch leben müssen!

Euer Jürgen

(Visited 125 times, 1 visits today)
Der heutige Mensch …
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

2 Kommentare

  1. Schau dir "Folge 52 – Fürchtet Euch" auf YouTube an https://youtu.be/MsPgr3eyeNA

    Diese Video ist nur für Menschen, die ihr Gehirn gerne noch der wahren Bestimmung zuführen.

    Alle "den Namen tanzenden Doppel plus Menschen" sollten es sich nicht ansehen.

    Verstehen werden sie es eh nicht.

    Wird etwa genau so spaßig wie einem Teenie eine Musik Cassette und einem Bleistift auf den Tisch zu werfen :-)))

    •  "There is no business, like showbusiness …" Klar, daß all die Adrenochrom Süchtigen sich einspannen lassen! Für sie, ist die "neue Welt" eine Fortsetzung der alten! Allerdings, daß vor allem, Jugend sich schon immer verleiten oder führen ließ, ist jetzt auch nichts Neues! Uns, also mir, ging es doch auch nicht anders, damals in den 80igern.

       Der Herr Becker fällt, in jüngster Vergangenheit, allerdings des öfteren unangenehm auf …

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*