Der Gesinnungsterror geht weiter – Und es ist kein Ende in Sicht!

(Gastbeitrag: Ein Deutsches Mädchen) Liebe Gesinnungsstraftäter, liebe Denkverbrecher, im „Rechtsstaat“ BRD, in dem „keine Zensur statt findet“ und „die Meinungsfreiheit“ (schein)heilig gegeben ist, ziehen die „Gesetzeshüter“ nun noch weiter an Auftrieb an!

Haben Sie sich beispielsweise schon einmal mit dem neuen Netzgesetz (DSGVO) beschäftigt? Oder haben Sie die Debatten über „Kritik an anderen/diversen Staaten“ gelesen? Oder das jüngste Gerichtsurteil, welches einen Flüchtling trotz nachgewiesener Tat von einem „Strafurteil wegen Vergewaltigung“ frei gesprochen hat, weil er „der Landessprache nicht mächtig war und nicht wusste, dass die Frau nicht vergewaltigt werden wollte“!?

Wenn es so weiter geht, werden wir, „sehr bald schon“ in einem Land leben, in dem es ein Verbrechen ist, den Mörder einen Mörder zu nennen, oder den Schuldigen einen Schuldigen. Der Mord an sich wird dann kein Verbrechen mehr sein, denn es kommt ja nicht darauf an „was“ man getan hat, sondern nur „warum“ man es getan hat oder viel mehr „wer“ es getan hat. Ein ganz klares Verbrechen aber ist es, wenn man von seinem ohnehin bereits verstümmelten Gehirn „zu viel“ Gebrauch macht, um die Gründe zu benennen, „warum“, „was“ oder „wer“ nun hinter diversen Verbrechen steckt.

Und ich wiederhole mich gerne: „Meinungsverbrechen“ haben immer den unangenehmen Nebeneffekt, dass sie „nicht klar definiert“ werden können!

Es handelt sich also „immer“ und „ausschließlich“ um beliebig deutbare „Willkürgesetze“! Das heißt, sollte ein Mensch für „den Staat“ in welcher Weise auch immer, zu unbequem werden (vielleicht auch zu reich oder mächtig sein) dann kann man ihn einfach so weg sperren! Weil er irgendwas gesagt hat, was irgendwie, eventuell strafbar hätte sein können!

Im Land „der Dichter und Denker“, welches seine beachtlichen Fortschritte hauptsächlich durch „Denken und Forschung“ (welche ja das Denken voraussetzt) errungen hat, wird das Denken bald gänzlich verboten sein. An dieser Stelle, stelle ich Ihnen jene Frage, welche man „immer“ stellen sollte: Wem nützt das?

Das Beachtliche an diesen „Denkgesetzen“ ist, dass diese „niemals“ Deutsche schützen!

Sie können sich also getrost mit einem folgendermaßen beschrifteten Schild auf die Straße stellen oder im Netz laut herausschreien: „Bomber Harris – do it again“, „Tötet alle Nazis“, „Deutsche sind Dreck“, etc… Aber „wehe“ Sie ersetzen den Begriff „Deutsche“ gegen eine andere Ethnie! Dann sitzen Sie schneller im Gefängnis als Sie „Entschuldigung“ sagen können! Finden Sie das denn ernsthaft noch „normal“? Und was meinen Sie wohl, wo das hinführt, wenn wir nicht bald gemeinsam dagegen aufstehen?

Viele Menschen denken:

„Meine Meinung ist ja nicht gesetzeswidrig!“ Ich sage: NOCH NICHT!

„Meine Tochter ist ja nicht vergewaltigt worden!“ Ich sage: NOCH NICHT!

„Mein Geld ist mir noch nicht genommen worden!“ Ich sage: NOCH NICHT!

„Ich bin nicht enteignet worden!“ Ich sage: NOCH NICHT!

„Ich habe im Leben alles, was ich brauche!“ Ich sage: NOCH!

Vor gar nicht allzu langer Zeit, als die ersten „Denkverbote“ gesetzlich verhängt wurden, haben die Leute sicher auch nicht ahnen können, wie es wohl „heute“ aussehen würde. Und ich glaube, die meisten, die diesen unheilvollen „Anfang“ damals zugelassen haben, hätten heute wohl ein ziemlich schlechtes Gewissen und wären sehr „erschüttert“! Schließlich werden ihre eigenen Kinder und Enkel nun auf eine Art und Weise „geknebelt“, die man nur noch als grausam und bestialisch bezeichnen kann.

Was meinen Sie wohl, wie Ihre Kinder und Enkel in 20 oder 30 Jahren ÜBER SIE denken werden?

Wollen Sie das wirklich? Wollen Sie, dass Ihre Nachkommen in einer Welt leben müssen, in der man sie entweder in Psychiatrien oder Gefängnisse steckt, nur weil Sie zu „intensiv“ oder „kontrovers“ über etwas nachgedacht haben? Oder weil Sie „Unrecht“ auch „Unrecht“ genannt haben? Wollen Sie Ihnen wirklich ein solches Leben zumuten? Und das nur, weil Sie inzwischen an Ihrem Wohlstand hängen, wie der Junky an der Spritze, Ihnen das Denken bereits selbst ausgetrieben wurde oder Sie „um Ihr eigenes, so schön bequemes Leben“ Angst haben? Und zwar soviel Angst, dass Ihnen das Leben des dreijährigen Kindes, das Sie gerade in den Armen halten und von dem Sie behaupten, Sie würden es „lieben“ dann doch irgendwie „nicht so wichtig“ ist?

„Noch“ können wir das Ruder herumreißen und diesen „Anfängen wehren“! Noch haben wir eine gewisse „Freiheit“, die Menschen aufzuwecken und zum Nachdenken zu bringen. Noch haben wir die Möglichkeit aufzustehen und uns diese unmenschlichen „Gesetze“ vom Hals zu schaffen. Und noch geht das sogar „ohne“ Repressalien. Aber es ist nicht mehr weit bis es damit gänzlich vorbei ist! Und ich wage sogar zu behaupten, auch „Sie“ werden das noch in vollem Maße zu spüren bekommen.

Und nicht nur das! Sondern auch den kompletten Rattenschwanz, der nun einmal damit einher geht, wenn man auf eigenem Boden entrechtet und entmündigt wird.

Und so etwas fängt „immer“ erst mit Denk- und Redeverboten an! Ich glaube dies ist wirklich unsere „allerletzte Chance“ wieder ein Land zu bekommen, in dem „wirklich“ Recht und Ordnung herrschen. Und lassen Sie sich bitte keine Angst mehr machen. Es gibt schon mehr als genug Menschen, die endlich den Mund aufmachen. Und „überwacht“ werden wir ohnehin schon seit langem. Wen das jetzt erschrecken sollte, der kann also beruhigt sein! Wenn wir jetzt wirklich zusammen halten und uns mutig hintereinander stellen, dann werden wir das Ruder auch herum reißen und tatsächlich wieder in einem freien Land leben können!

Und bedenken Sie:

Das „System“ hat noch viel mehr Angst als Sie, sonst würde es nicht wie eine verrückt gewordene Furie um sich schlagen und kreischen! Ein Deutsches Mädchen

*******

Der Gesinnungsterror geht weiter – Und es ist kein Ende in Sicht!
16 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)