Der European Green New Deal – der Club of Rome und die Befehlsempfängerin Ursula von der Leyen

Von Enrique Comer*) und Peter Helmes (conservo)

Die „Grosse Transformation“: Sie wollen ein anderes Volk, ein anderes Europa – und sie haben es bald erreicht!

Unsere Medien – mittlerweile seit vielen Jahren inhaltlich und politisch-ideologisch gleichgeschaltet – nehmen jede Gelegenheit wahr, uns vorzutäuschen, daß die Europäische Union, ihre Organe (z.B. EU-Kommission, EU-Parlament) und ähnliche „Europäische Organisationen“ wie z.B. der Europarat, noch nie so „demokratisch“ gehandelt hätten wie heute.

Mit über 5.000 NGO’s (die die sog. „Zivilbevölkerung“ repräsentieren sollen – also uns eingeschlossen) sei die „direkte Beteiligung der Bürger“ bei allen politischen Entscheidungen noch nie demokratischer und größer gewesen.

Stattdessen spiegelt diese undemokratisch zustande gekommene, einseitig rot-grüne „Zivilbevölkerung“ nur die Ziele der „partizipativ-partizipatorischen sog. Demokratie“ des neomarxistisch roten „Philosophen“ Jacques Derrida wider, des Lehrers von Emmanuel Macron (siehe auch https://conservo.wordpress.com/2019/02/07/die-grosse-transformation-ade-freiheit/).

Die freie Mehrheitswahl – auch des EU-Kommissionspräsidenten – in den Europa-Wahlen zum Europäischen Parlament garantiere, daß unsere Stimmabgabe bei der EU-Wahl über Europas Zukunft entscheidet: der Wähler, die Bürger, das Volk seien angeblich der Souverän.Längst ist die Wahrheit ans Licht gekommen, daß der Souverän, das Volk, wir Bürger, wir Wähler alle massiv betrogen wurden und werden und als Verschwörungstheoretiker, Klimaskeptiker und „gottgläubigen Nazis“ verdammt werden, die ihre „reaktionären“ christlichen Werte trotz der anstehenden sozialistisch-grün-roten „großen Transformation“ unserer Demokratie weiterhin verzweifelt verteidigen und „ihrem Gott“ und „Jesus Christus“ nicht abschwören wollen…..

Scheinbar „machtlos“ müssen wir mit ansehen, wie jedwede Demokratie in Europa Schritt für Schritt abgeschafft wird.

Gerade Politiker aus den Reihen ehemals christlicher Parteien sind mittlerweile nur allzu willige und unterwürfige Befehlsempfänger politisch-ideologischer Vorgaben grün-sozialistischer Anordnungen aus den Reihen der nie in freien Wahlen mit Mehrheit gewählten „Transformations-Institutionen“ (von den „Bilderbergern bis zum Club of Rome), den Kaderschmieden (Think Tanks) und den selbst ernannten, im Europarat „akkreditierten“ links-grün-extremistischen NGOs.

„Das sind doch schon wieder diese unmöglichen Verschwörungstheorien, die diese Nazis mal wieder unters Volk streuen wollen“, hört man bereits die aufgeregten unsachlichen Kommentare der fanatisch rot-grünen Revoluzzer in den Medien!





Doch diese hasserfüllten Stimmen gegen uns wahre Demokraten müssen nun für immer verstummen! Denn spätestens seit Dezember 2019 konnte der Beweis dafür erbracht werden, daß der Club of Rome den Text des „Green New Deal“, des „European New Deal“, als Befehl von oben Wort für Wort Frau von der Leyen vordiktierte und er dann von ihr kritiklos und allzu willig als „ihre Forderung“ und als „Forderung der EU-Kommission“ eins-zu-eins übernommen wurde.

Am 11. Dezember 2019 schrieb die Co-PRÄSIDENTIN des weltweit agierenden Club of Rome, Frau Sandrine Dixson-Declève, einen Brief an die (übrigens nie von uns frei gewählte) EU-Kommissarin Ursula von der Leyen und übermittelte ihr den vom Club of Rome formulierten Text zum „Green New Deal“, den sie „gefälligst Wort für Wort“ zu übernehmen habe.

Dieser Brief – samt Anhang des „Green New Deal“ – ist „derzeit noch“ frei abrufbar einzusehen auf der Homepage des Club of Rome (www.clubofrome.org) unter dem Link https://www.clubofrome.org/wp-content/uploads/2019/12/EGD_CoR_Open_Letter-1.pdf

Der Brief beginnt mit: „we command“ – „wir fordern“ /oder: „wir befehlen“. Das sagt schon alles.

Das vom Club of Rome im Brief-Anhang formulierte „Manifest zum Green New Deal“, das umbenannt werden soll in „European Great Deal“ (um die „Grünen da strategisch raus zu holen“- die „Verbots-Aktivisten“, den Bürgerschreck schlechthin ), wurde WORT FÜR WORT von der EU-Kommissions-Präsidentin von der Leyen in „Kader-Gehorsam“ so übernommen.

Das ist die Wahrheit – und keine Verschwörungstheorie, wie jeder selbst nachlesen kann.

In Deutschland sitzen in „wichtigen Institutionen und Vereinigungen“, in „NGO’s und Kaderschmieden („Think Tanks“) mindestens je ein bis zwei Vertreter/Mitglieder des nur knapp 100 Mitglieder umfassenden Club of Rome Deutschland.

Und es vergeht keine ARD-ZDF-Nachrichtensendung oder Polit-Talkshow, in der nicht mind. ein Vertreter, eine Vertreterin des Club of Rome in der Gesprächsrunde ihren Senf dazu gibt. Unter dem eingeblendeten Namen werden dann sonstige Positionen dieser Club-of-Rome-Members aufgeführt wie:

Bertelsmann-Stiftung (die Eheleute Mohn waren/sind im CoR)-Hertie-School, PIK, WBGU, Mercator-Stiftung (Ottmar Edenhofer), DIW, WWF, ESI, OSF, DUH, IPCC Wuppertal-Institute, GEOMAR-Helmholtz-Zentrum (Mojib Latif – Präs.d.dt.Club of Rome) oder Humboldt-Universität, Alfred-Wegener-Institut, u.v.m.

Teilweise hat man beim öffentlich rechtlichen Fernsehen bereits damit begonnen, die direkt untergeordneten Mitarbeiter der Club-of-Rome (CoR)-Mitglieder „in die Bütt“ zu schicken, um den „Club of Rome“ nicht unbedingt überall als Rädelsführer zu offenbaren! (Auch CoR-Mitglieder der „zweiten Reihe“ kommen hier oft zu Wort.)

Besonders gern werden die Vorstands-Mädels des Club of Rome wie Claudia Kemfert oder Maja Göpel (die Hübscheste unter den CoR-Frauen) vorgeschickt…

Das sind oft Vorstandsmitglieder im CoR, aber immer auch mit Funktionen in den vom CoR inhaltlich und personell massiv infiltrierten Vereinigungen, Stiftungen, think tanks wie der „Hertie School“, der „Bertelsmann-Stiftung“, des DIW, „Fridays for Future“ (organis.v. Frithjov Finkbeiner/CoR u. dessen Sohn Felix – koordiniert von Chr. Rahmstorf/WBGU+PIK).

Hier findet sich auch oft: Uwe Schneidewind (Wuppertal Intitute…), der sich rühmt, daß die letzten drei Präsidenten des Wuppertal Institute alle Mitglieder im Club of Rome (CoR) waren,

H.J. Schellnhuber – führend im IPCC, WBGU (bis 2018), im PIK usw. ist der „Chef-Ideologe“ der „Großen Transformation (2011) im WBGU!

Claus Leggewie – Essen (dem Vater des demokratiefeindlichen „House of Lots“ – ähnlich der kommunistischen Räte-Republik – vgl. „Lenin“) und Entwickler des „großen Umzugs der Menschheit – die Urbanisation“– vgl. Köln-Wittersdorf, oder Berlin: „Siemens 2.0“ u.v.m. – Dirk Messner, Max Schön u.v.m.

Machen Sie es sich in Zukunft zur Angewohnheit, die Namen der „Wissenschaftler“ oder der „Spezialisten“ und „Fach-Kommentatoren“, die in den Nachrichten oder den Polit-Shows zu Wort kommen, zu googlen mit dem Zusatz-Suchwort: Club of Rome oder WBGU oder PIK oder DUH, DIW u.v.m.

Ernst Ulrich von Weizsäcker, den Eckhart von Hirschhausen (Mitglied im CoR-Club: in Scientists for Future) so sehr verehrt, schrieb einen CoR-Bericht mit dem Titel: „Wir sind dran“- Was wir ändern müssen, wenn wir bleiben wollen“- Club of Rome – der GROSSE BERICHT!.

Anhand dieses Buches können wir wahren Demokraten viel schneller und besser eine Gegenstrategie entwickeln, mit der wir die konspirativ entstandenen freiheitsfeindlichen Strukturen in unserer Gesellschaft wieder rückgängig machen können.

In diesem einen Punkt hat von Weizsäcker recht: Der Club of Rome hat es durch unsere Schlafmützigkeit erreicht, mit ganz wenigen Personen (mit ca. 30-40 Männlein und Weiblein) die wichtigsten demokratischen Institutionen europaweit und weltweit konspirativ zu unterwandern – bis zur WHO, zur UNO und bis zu Amnesty International – ohne jede Gegenwehr von uns Demokraten, die widerstandslos ihre Freiheit dem Club of Rome übergeben haben.

Deshalb ist der Club of Rome „dran!“- in allen wesentlichen Machtpositionen, die Einfluß nehmen auf konkrete politische Entscheidungen.

Es ist höchste Zeit, daß wir anfangen, unsere repräsentative Demokratie gegen alle Demokratie-feindlichen Attacken zu verteidigen.

Im Buch des Club of Rome aus dem Jahr 1972: „Die erste globale Revolution“ werden nicht nur die sozialistischen Ziele dieser Revolution beschrieben, sondern auch die „Vehikel“ (die „ach-so-wichtigen-vorgeschobenen-Pseudothemen“), die dazu dienen sollen, die „Bevölkerung“ von der „Notwendigkeit“ einer solchen roten globalen Revolution zu überzeugen!

Wenn es mit dem „Waldsterben“ nicht klappt, so solle man als „Übeltäter“ das „Ozonloch“ als Notwendigkeit hernehmen, um die „Große Transformation“ des Kommunisten Karl Polnyi begründen und politisch von oben herab durchsetzen zu können.





Oder man weist darauf hin, daß die Ressourcen (Erdöl) immer knapper werden – aber: wenn auch das fehlschlägt, weil ständig neue, unendlich große Ressourcen-reiche Erdölfelder u.v.m. entdeckt werden, dann soll man der Bevölkerung klar machen, daß wir den globalen Temperaturanstieg bis zum Ende des 21.Jahrhunderts auf vier Grad begrenzen müssen.

Wenn das auch nicht klappt, um damit die Soziale Marktwirtschaft und die Demokratie in eine Öko-Diktatur unter Leitung des Club of Rome „um-zu-transformieren“, dann müsse man das Temperaturziel auf 2 Grad festlegen. Mittlerweile ist es auf 1,5 Grad festgelegt – und immer haben das laut Schellnhuber: „11000 Wissenschaftler mit Mehrheit so beschlossen“(Kattowitz-IPCC). Ich frage mich nur, warum sie sich stets in der Grad-Zahl der Temperatur geirrt haben?!

Und: sollen ab sofort alle Ärzte einen Mehrheitsbeschluß anstreben, wenn es um die Frage geht, ob irgendein Patient an einem geplatzten Blinddarm oder an einer mittelschweren Depression leidet???

Wenn das mit der Erdtemperatur als „Vehikel“, um die „große Transformation“ weltweit durchzusetzen, auch schief geht, bleibt ja noch die „Bio-Diversität“, die „Artenvielfalt“- oder das „Plastik in den Meeren“ oder der „Nord-Süd-Konflikt“ und die „Massen-Migration“ der Afrikaner und Araber in Richtung des reichen Europa: Und da wollen alle in Berlin leben – sozusagen mittenmang –, nicht im Westerwald und nicht in Ostfriesland oder in Mecklenburg-Vorpommern! Weil sich die vielen asylsuchenden Verfolgten NUR IN BERLIN sicher fühlen – im Vorzimmer von „Mutti!“

Die Wahrheit lautet: Dem Club of Rome geht es NICHT um die Erderwärmung oder einen „menschengemachten Klimawandel“, auch nicht ums „Waldsterben“ oder das „Artensterben“, auch nicht um „nachhaltiges Wirtschaften“, nein – es geht ihnen NUR UM DIE MACHT und um die Errichtung einer autoritär-diktatorischen Verbots-Gesellschaft zur Unterdrückung der Menschheit – in einer GLOBALEN ROT-GRÜNEN REVOLUTION!

Die Bücher des Club of Rome („Globale Revolution“ und „Wir sind dran“) sollten PFLICHTLEKTÜRE für alle deutschen Schüler werden – immer jedoch in einer kommentierten Fassung – ähnlich wie Hitlers „Mein Kampf“ heute mit einem entsprechend vor der Tyrannei warnendem Kommentar an den Schulen aufgearbeitet wird.

Als wahre Demokraten müssen wir alle Versuche der Demokratie-Feinde, unsere Freiheit zu vernichten und unser Grundgesetz zu ändern, permanent und hart bekämpfen.

Harte Strafen und keine Gnade mit allen Verfassungsfeinden!

Bekämpft die „globale Revolution“ des „Club of Rome!“

Rettet unsere Demokratie und unsere Freiheit!

—–

*) Enrique Comer ist Mediziner sowie Philosoph und ist seit mehr als 40 Jahren Peter Helmes in enger Freundschaft verbunden

(Visited 294 times, 1 visits today)
Der European Green New Deal – der Club of Rome und die Befehlsempfängerin Ursula von der Leyen
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

2 Kommentare

  1. Das Logo des Club of Romes ist geschicht versteckt freimaurerisch:

    Der (Erd-)Kreis steht für den Zirkel (das Prinzip der 3) die Eingeweihten und die Spitze des Pyramide.

    Und die vier (vier Worte – The Club of Rome) steht für das Prinzip der Vier – das Quadrat – die Basis der Pyramide – die Nichteingeweihten und Sklaven.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*