Der Betrug mit der Impf-Studie: Eine Pfizer Whistleblowerin deckt auf, wie eure Regierung von multinationalen Konzernen gefangen ist

von Ben Bartee (theblogcat)

https://www.thedailybell.com/all-articles/news-analysis/vaxx-trial-fraud-pfizer-whistleblower-exposes-how-your-government-is-captured-by-multinational-corporations/

Politische Theorie stimmt selten mit der Praxis in der realen Welt überein – wenn überhaupt.

Wie die FDA-Wurst wirklich gemacht wird, zeigt das Beispiel der jüngsten Whistleblowerin von Pfizer.

Pfizer Whistleblowerin deckt Betrug bei Impf-Studie auf

Wenn man jedes Mal einen Cent bekäme, wenn ein Bürokrat oder ein Nachrichtensprecher verspricht, dass die COVID-„Impfstoffe*“ „sicher und wirksam“ sind, dann hätte man eine Menge Papiergeld (gebt es aus, solange Ihr noch könnt, bevor es durch die Inflation wertlos wird – oder, noch besser, tauscht es gegen eine nicht fickbare Alternative wie Gold oder Bitcoin ein).

*Bei den COVID-„Impfstoffen“ handelt es sich nicht um echte „Impfstoffe“, die die Synthese gezielter Antikörper durch Teile toter Viren stimulieren. Vielmehr handelt es sich bei den COVID-„Impfstoffen“ um experimentelle Gentherapien der ersten Generation, die von Bill Gates gesponsert werden. https://endpts.com/gates-foundation-backs-gene-therapy-pioneers-second-gen-covid-19-vaccine/

Dies wird dadurch belegt, dass die CDC kürzlich über Nacht die offizielle Definition von „Impfstoff“ geändert hat, um die mRNA-Gentherapie zu berücksichtigen.

 

Die große Lüge mit dem „sicher und wirksam“ und mit der „FDA-Zulassung“

Die Wahrheit über die „FDA-Zulassungs“-Masche

Wie The Daily Bell bereits berichtet hat, wissen wir, dass es sich bei dem Mantra „sicher und wirksam“ um unsinnige Propaganda handelt, seit die ersten ungefilterten Daten von seriösen Forschungsgruppen (d. h. von solchen, die nicht auf der Gehaltsliste von Pfizer stehen) aufgetaucht sind. https://www.thedailybell.com/all-articles/news-analysis/covid-propaganda-roundup-the-safe-and-effective-narrative-implodes/

Aber jetzt, dank einer mutigen Whistleblowerin (die übrigens für ihren Mut ihren Job verloren hat), können wir einen Blick hinter den Vorhang werfen, um zu sehen, wie Pfizer sein begehrtes FDA-Gütesiegel bekommen hat.

Via British Medical Journal:

„Ein Regionaldirektor, der bei der Forschungsorganisation Ventavia Research Group [die Forscher, die mit der Überprüfung der Sicherheit und Wirksamkeit des Impfstoffs beauftragt waren] beschäftigt war, hat gegenüber the bmj erklärt, dass das Unternehmen Daten gefälscht, die Verblindung der Patienten aufgehoben, unzureichend ausgebildete Impfärzte beschäftigt und unerwünschte Ereignisse, die in der zulassungsrelevanten Phase-III-Studie von Pfizer gemeldet wurden, nur schleppend weiterverfolgt hat….

Es gibt einfach einen völligen Mangel an Aufsicht über Auftragsforschungsinstitute und unabhängige klinische Forschungseinrichtungen„, sagt Jill Fisher, Professorin für Sozialmedizin an der University of North Carolina School of Medicine.“

Lesen Sie den gesamten Artikel, in dem die „signifikanten“, „zahlreichen“ und „weitreichenden“ Verstöße gegen etablierte Forschungsprotokolle während des gesamten Studienverlaufs ausdrücklich und akribisch beschrieben werden.

https://www.bmj.com/content/375/bmj.n2635

———–

Dieses Dilemma zwischen „Theorie und Realität“ wird im Fall des Neoliberalismus als Regierungsideologie besonders deutlich. Im Zusammenhang mit der Regulierung sieht die Theorie folgendermaßen aus:

– Die Privatwirtschaft (wie ein multinationaler Pharmakonzern) entwickelt Produkte, um sie auf dem Markt zu verkaufen.

– Staatliche Regulierungsbehörden, die öffentlich subventionierte Gehälter beziehen (deren Interessen vom Profitmotiv der besagten Privatindustrie getrennt sind und die sich ausschließlich um das öffentliche Wohl kümmern), prüfen die besagten Produkte, bevor sie ihnen den Zugang zum Markt gewähren

– „Sichere und wirksame“ (klingt das bekannt?) Produkte werden geprüft und dürfen auf den Markt gebracht werden; gefährliche, gefälschte oder minderwertige Produkte werden abgelehnt.

– Der Öffentlichkeit, die mit ihren sicheren und wirksamen Produkten sicher und geschützt ist, geht es gut. Ihren hohen Lebensstandard verdanken sie wiederum der wohlwollenden Regierung, die ihr Wohlergehen garantiert. Auf diese Weise fungieren die Regulierungsbehörden als Puffer zwischen der Sicherheit und dem Wohlergehen der Verbraucher und dem potenziellen Raubbau skrupelloser Anbieter.

Auf dem Papier hört sich das alles gut an. Viele Boomer – das Ergebnis einer goldenen amerikanischen Ära der 1950er Jahre, die längst vorbei ist – glauben immer noch an die Lüge, dass die Dinge in der Praxis so funktionieren.

RED ALERT: Pfizer und die FDA haben den gleichen Betrug mit der gleichen Forschungsgruppe durchgeführt, um die Zulassung von Impfstoffen für Schwangere und Kinder durchzudrücken

 

CNBC

Pfizer sagt, sein Covid-Impfstoff ist sicher und erzeugt bei Kindern im Alter zwischen 5 und 11 eine robuste Immunantwort

FDA: Die FDA erteilt dem Pfizer-BioNTech COVID-19 Impfstoff eine Notfallzulassung für Kinder zwischen 5 und 11 Jahren

Via FDA Pressemitteilung, 29.10.2021:

https://www.fda.gov/news-events/press-announcements/fda-authorizes-pfizer-biontech-covid-19-vaccine-emergency-use-children-5-through-11-years-age

„Unsere umfassende und strenge Bewertung der Daten zur Sicherheit und Wirksamkeit des Impfstoffs sollte Eltern und Erziehungsberechtigten die Gewissheit geben, dass dieser Impfstoff unseren hohen Standards entspricht.“

Aus dem BMJ-Bericht:

„Seit Jackson der FDA im September 2020 Probleme mit Ventavia gemeldet hat, hat Pfizer Ventavia als Forschungsunterauftragnehmer für vier weitere klinische Impfstoffstudien (Covid-19-Impfstoff bei Kindern und jungen Erwachsenen, Schwangeren und einer Auffrischungsdosis sowie eine RSV-Impfstoffstudie; NCT04816643, NCT04754594, NCT04955626, NCT05035212) engagiert. Der beratende Ausschuss der Centers for Disease Control and Prevention wird am 2. November über die pädiatrische Covid-19-Impfstoffstudie beraten.“

Wie viele Kinder werden für die Verbrechen von Pfizer und der FDA sterben?

Wenn Unternehmens- und Staatsinteressen zusammentreffen:

Der Alptraum des modernen Amerikas

Um es noch einmal zu wiederholen: Was hier gezeigt wird, ist das epische Versagen des neoliberalen „Regulierungs“-Systems bei der Erzielung der versprochenen Ergebnisse – d.h. dem Schutz des Wohlergehens der Öffentlichkeit.

Ist es nicht seltsam, dass man eine Pressemitteilung von Big Pfizer über ein „Pressebriefing“-Protokoll des Weißen Hauses legen könnte (und noch dazu über einen CNN „Nachrichten“ Bericht) und sie würden alle gleich aussehen?

Das liegt daran, dass sie ähnliche – und in den meisten Fällen sogar genau dieselben – Interessen haben.

Eine Hand wäscht die andere.

Stell dir vor, du wärst ein naiver Boomer in dieser späten Phase

„Unsere Väter waren unsere Vorbilder für Gott. Wenn unsere Väter abgehauen sind, was sagt euch das über Gott?… Ihr müsst die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass Gott euch nicht mag… Höchstwahrscheinlich hasst er euch…

Erst wenn wir alles verloren haben, sind wir frei, etwas zu tun. – Tyler Durden, Fight Club

Die besten Mems, wie das unten stehende, vermitteln eine greifbare, ins Herz gehende Wahrheit, die geschickt verpackt ist. Der typische Boomer-Statist lebt in einer vergangenen Ära, deren Paradigma er nicht entkommen kann. Sie sind daher nicht in der Lage, die Realität zu akzeptieren, dass ihre Regierung mit denselben multinationalen Unternehmensinteressen unter einer Decke steckt, die sie theoretisch beaufsichtigen soll.

 

 

Pfizer bekannte sich schuldig und zahlte im Jahr 2009

$2,3 Milliarden für die Bestechung von Ärzten und für die Unterdrückung von schlechten Studien-Ergebnissen**

„Ich bin sicher, dass so etwas nicht mehr vorkommen wird.“

Bevor sich die verlogenen „Faktenprüfer“ der Konzernmedien zu Wort melden, hier der denkwürdige Beweis: https://www.justice.gov/opa/pr/justice-department-announces-largest-health-care-fraud-settlement-its-history

Unabhängig von der Theorie ist das Regulierungsschiff des Konzernstaates bis zur Wasserlinie verrottet. Lasst uns mit einer Parallelgesellschaft auf der Grundlage gegenseitiger Interessen neu beginnen, die Vertrauen und Integrität als zusammenhängendes soziales Gefüge wiederherstellt.

Ben Bartee ist ein in Bangkok lebender amerikanischer Journalist mit opponierbaren Daumen. Verfolgen Sie seine Arbeit über seinen Blog, Armageddon Prose, Substack oder Patreon.

(Visited 367 times, 1 visits today)
Der Betrug mit der Impf-Studie: Eine Pfizer Whistleblowerin deckt auf, wie eure Regierung von multinationalen Konzernen gefangen ist
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*