Dem politischen Berlin steht das Wasser bis zum Halse

Von Klaus Hildebrandt (Hildebrandt.Klaus@web.de ) (conservo)

Off. Brief an Bu-Präs. Steinmeier v. 8.1.2021

(bundespraesident@bpra.bund.de )

Stürmung des US-Kapitols in Washington am 06.01.2021

Sehr geehrter Herr Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD),

nur kurz ein paar Zeilen zur vorgestrigen „Eroberung“ des Kapitols durch tausende US-Demonstranten:

Alleine die Tatsache, dass sowohl Sie als auch die Bundeskanzlerin sich gleich am Tag nach den Vorfällen rundum die Stürmung des Washingtoner Kapitols vor die Kameras stellten, zeigt, wie Ihnen und damit ganz Berlin das Wasser bis zum Halse steht, sind es doch im Wesentlichen die gleichen Faktoren, die auch hierzulande für Unruhe sorgen.  Sie befürchten ein Überschwappen der Ereignisse auch auf Deutschland. Ich auch.Sie sagen, „unser Demokratie ist das kostbarste Gut“, womit sie ganz sicher Recht haben, doch Demokratie braucht auch ein Gesicht.

Wer mit Abgeordneten sympathisiert, die z.B. mit dem Slogan

„Deutschland, du mieses Stück Scheiße“ und

„Deutschland verpiss dich“

offen gegen die Demokratie arbeiten, und diese Leute danach in hohe politische Ämter befördert, und dann noch im gleichen Atemzug das Wort „Würde“ in den Mund nimmt, der ist des Regierens „unwürdig“ und muss einfach weg. Ich könnte auch Leute aus Ihrer eigenen Partei nennen, die es nicht wert sind, „ihr“ Volk zu vertreten und von diesem, „ihrem“ Volk auch noch bezahlt zu werden. Ich denke da nur an die Begriffe „Pack“ und „Feine Sahne“. Denunziation, Ausgrenzung und Provokation im Lande haben stark zugenommen, was eindeutig von schlechter Politik kommt.

Ja, SPD und CDU haben die über Jahrhunderte gewachsenen Werte in nur wenigen Jahren verspielt, und das wird nun Konsequenzen haben.





Ich kann nur hoffen, dass sich Berlin schnellstmöglich wieder auf die Verfassung besinnt. Die politische Führung unseres Landes hat mit der Öffnung der deutschen Grenzen für jeden Beliebigen jeden Rest an Glaubwürdigkeit und Vertrauen der Bürger verloren. Und das sage ich Ihnen als jemand, der das Hauptproblem in erster Linie bei unser CDU-Kanzlerin sieht, die unser Land in vollem Bewusstsein und –  durchaus vergleichbar mit Donald Trump – in ihrem ganz persönlichen ideologischen Eifer ins Chaos führte. Ein erster, wenn auch kleiner Schritt hin zur Besserung, könnte sein, dass sie, die SPD, sich endlich öffentlich von der Antifa distanziert und deren finanzielle und ideologische Förderung einstellt. Wir Bürger reagieren heute, dank Internet, schnell und äußerst nervös auf Veränderungen, ob positiv oder negativ.

Der immer weiter fortschreitende Sozialismus ist etwas ganz schlimmes, denn er unterscheidet sich wesentlich von der Demokratie. Erinnern wir und nur an den Nationalsozialismus mit seinen zwei Gesichtern.

Wir befinden uns im 3. Jahrtausend und müssen endlich und für immer aus der Geschichte lernen. Donald Trump mag ein komischer Mensch sein, aber vieles, was er sagt, ist einfach richtig, womit ich nicht nur seine Ablehnung von Abtreibung und sein Bemühen um besseren Schutz seines Landes vor illegaler Migration meine.

Wir werden sehen, wie das ausgehen wird und ob Sie das alles „schaffen“. Ich jedenfalls sehe das skeptisch und bleibe aus Überzeugung dabei, dass „die Würde des Menschen (aller Menschen) unantastbar“ ist, was nicht bedeutet, dass man dafür die ganze Welt hierher holen muss.

Amerika hat es im Übrigen überhaupt nicht nötig, von Deutschland in Sachen Demokratie Nachhilfe zu bekommen. Unvergesslich bleibt für mich als jemand, der einige Jahre in den USA verbrachte, wie die Kanzlerin Anfang 2020 die Wahl des Thüringer FDP-Abgeordneten Thomas Kemmerich rückgängig machte, und wonach der Linke Bodo Ramelow zum Ministerpräsidenten Thüringens installiert wurde. Mal ehrlich: Wir reden doch von (freien) Wahlen, oder?

Es kann nur noch schlimmer werden: Corona: „Pastor“ ergreift nach aufgelöster Gebetsstunde die Flucht: idea.de . Corona ist überall: weltweit, ob mit oder ohne Schnabel, selbst wo ich in diesem Augenblick vor meinem PC sitze, aber auch in Ihrem schönen Berliner Schloss. Deutschland hat schon genug Probleme, ohne dass es sich auch noch um Schwergewichte wie die USA und RUS kümmern muss. Ein wenig mehr Bescheidenheit wäre gut für unser Land. Seien Sie wieder für unser Volk da.

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Hildebrandt

(Visited 1.018 times, 1 visits today)
Dem politischen Berlin steht das Wasser bis zum Halse
9 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*