Delta-Varianten, PCR-Tests, Isolierung des Virus: eine absichtliche weltweite Operation in „kognitiver Dissonanz“

William Engdahl (antikrieg)

Um einen berühmten Ausspruch des damaligen Präsidentschaftskandidaten Bill Clinton in einer Debatte mit seinem republikanischen Gegner im Jahr 1992 zu paraphrasieren: „It’s the vaccine, stupid!“ („Es ist der Impfstoff, Dummerchen!“) Das tägliche Narrativ der Mainstream-Medien und der Regierung, mit dem wir auf der ganzen Welt überschwemmt werden, ist für die meisten verwirrend, um es milde auszudrücken. Die so genannte Delta- oder „indische“ Variante breitet sich aus wie die Windpocken, wird uns gesagt, aber nicht, was dieses „Ausbreiten“ bedeutet. Ungeimpfte werden beschuldigt, COVID-19 auf vermeintlich Geimpfte zu übertragen. Die Vereinigten Staaten von Amerika, das Vereinigte Königreich und die Europäische Union führen dieses verwirrende und tödliche Narrativ an.

Kinder werden von politischen Amtsträgern aufgefordert, sich impfen zu lassen, obwohl die WHO und nationale Gesundheitsbehörden wie die STIKO in Deutschland offiziell empfehlen, damit noch zu warten. PCR-Tests, die die Politik anordnet, die aber nichts darüber aussagen, ob eine Person ein bestimmtes Virus in sich trägt, werden als „Goldstandard“ für eine Infektion behandelt.

Doch bis jetzt hat kein einziges Labor erfolgreich gereinigte Proben des angeblichen SARS-CoV-2-Virus isoliert, das die COVID-19-Krankheit verursachen soll.

Wie können PCR-Tests kalibriert werden, wenn der angebliche Erreger nicht eindeutig ist?

Wenn wir einen Schritt zurücktreten, wird deutlich, dass wir einer vorsätzlichen weltweiten Operation der kognitiven Dissonanz ausgesetzt sind, deren beabsichtigte Konsequenzen für die Zukunft unserer Zivilisation uns nicht mitgeteilt werden.

Auflösen der Dissonanz

Kognitive Dissonanz ist ein Begriff aus der Psychologie und bezeichnet die Erfahrung einer Person, die zwei widersprüchliche oder inkonsistente Erfahrungen macht, deren Widersprüchlichkeit ihr großen Stress bereitet. Der Stress wird im Gehirn aufgelöst, indem die Person unbewusste Tricks anwendet, um den Widerspruch aufzulösen. Das Stockholm-Syndrom kommt einem in den Sinn. In diesem Fall handelt es sich um das traditionelle Vertrauen in Autoritäten – Regierungen, WHO, CDC, RKI, Bill Gates und andere selbst ernannte epidemiologische Experten, die in vielen Fällen keinen medizinischen Abschluss haben. Diese Behörden verhängen drakonische Abriegelungen, Maskierungen und Reisebeschränkungen sowie eine De-facto-Zwangsimpfung mit ungetesteten Substanzen, deren unerwünschte Wirkungen in der EU und den USA inzwischen in die Millionen gehen.

Der normale Verstand sagt: „Warum sollten die Behörden uns schaden wollen? Wollen sie nicht das Beste für uns und das Land oder die Welt?“

Die realen Erfahrungen der letzten 18 Monate, seit die Weltgesundheitsorganisation wegen eines angeblichen Virus, der zuerst in Wuhan, China, ausgerufen wurde, eine Pandemie ausgerufen hat, legen nahe, dass entweder Politiker und Gesundheitsbeamte auf der ganzen Welt den Verstand verloren haben, bewusst böse sind oder absichtlich zerstörerisch oder einfach korrupt.

Um diesen beängstigenden Widerspruch aufzulösen, lassen sich Millionen von uns ein experimentelles Gebräu einspritzen, das als genetisch veränderte mRNA-Substanz bekannt ist, in der Annahme, dass sie dann vor einer Infektion oder schweren Erkrankung durch einen angeblich tödlichen Erreger namens COVID-19 geschützt sind.

Einige greifen sogar diejenigen in ihrem Umfeld an, die diese Dissonanz anders sehen und aus Misstrauen und Vorsicht eine Impfung ablehnen. Doch selbst der allgegenwärtige Dr. Fauci in Washington gibt zu, dass die neuartigen mRNA-Impfstoffe nicht verhindern, dass man an der angeblichen Krankheit erkrankt oder infektiös wird, sondern nur dazu beitragen, ihre Auswirkungen zu mildern. Das ist kein Impfstoff, sondern eher etwas anderes.





Delta-Variante?

An dieser Stelle ist es sinnvoll, sich einige nachgewiesene Fakten zu diesem Coronavirus und seinen scheinbar unbegrenzten „Varianten“ anzusehen. Bei der aktuellen Panikmache im Vereinigten Königreich, in der EU und in den USA handelt es sich um eine so genannte Delta-Variante des Coronavirus. Das Problem ist nur, dass wir von den zuständigen Behörden nichts Brauchbares über diese Variante erfahren.

Da die angebliche Delta-Variante eines angeblichen, aber nirgendwo wissenschaftlich nachgewiesenen neuartigen Coronavirus aus Wuhan als Rechtfertigung für eine neue Runde drakonischer Abriegelungen und Impfzwänge herangezogen wird, lohnt sich ein Blick auf den Test, mit dem sich feststellen lässt, ob eine Delta-Variante bei einer mit dem von der WHO empfohlenen Standard-PCR-Test getesteten Person vorhanden ist.

Die Delta-Variante, die im Mai auftrat, wurde ursprünglich als die indische Variante bezeichnet.

Schon bald wurde sie für bis zu 90 % der neuen positiven COVID-19-Tests im Vereinigten Königreich verantwortlich gemacht, wo es ebenfalls eine bedeutende indische Bevölkerung gibt. Was verschwiegen wird, ist, dass die angeblichen Delta-Positivtests in Indien in nur zwei Monaten drastisch zurückgegangen sind, von 400.000 täglich im Mai auf 40.000 im Juli. Die Symptome sollen denen eines gewöhnlichen Heuschnupfens verdächtig ähnlich sein, so dass die WHO die Krankheit kurzerhand in die Delta-Variante nach dem griechischen Alphabet umbenannte, um die Sache noch mehr zu verwässern.

Ähnliche Delta-Rückgänge gab es im Vereinigten Königreich. „Experten“ behaupteten, es läge daran, dass verängstigte Inder zu Hause blieben, da nur winzige 1-3% der Bevölkerung geimpft worden waren. Im Vereinigten Königreich behaupteten die Experten, dass die Deltafälle zurückgingen, weil so viele geimpft worden waren. Wenn Sie den Eindruck haben, dass hier nur Erklärungen erfunden werden, um das Narrativ der Impfung zu untermauern, sind Sie nicht allein.

Es kommt noch schlimmer. Praktisch niemand im Vereinigten Königreich, in Indien, in der EU oder in den USA, der angeblich positiv auf Delta getestet wurde, hat einen spezifischen Delta-Varianten-Test durchgeführt, da ein solcher direkter Varianten-Test nicht existiert. Es wird behauptet, dass es komplexe und sehr kostspielige Tests gibt, aber es wird kein Beweis dafür erbracht, dass sie verwendet werden, um Behauptungen aufzustellen wie „90 % der Fälle im Vereinigten Königreich sind Delta…“. Labors auf der ganzen Welt führen einfach die standardmäßigen, äußerst ungenauen PCR-Tests durch, und die Gesundheitsbehörden erklären, es handele sich um „Delta“. Es gibt keinen einfachen Test für Delta oder eine andere Variante. Wenn das nicht wahr wäre, müssten die CDC oder die WHO oder andere Gesundheitsinstitute diese Tests im Detail erklären. Das haben sie aber nicht. Fragen Sie die einschlägigen Gesundheits-„Experten“, wie sie das Vorhandensein einer Delta-Variante des Virus nachweisen. Das können sie nicht. Testlabors in den USA geben zu, dass sie nicht auf Varianten testen.

Wertlose PCR-Tests

Auch der PCR-Test selbst ist kein Test für irgendein Virus oder eine Krankheit. Der Wissenschaftler Dr. Kary Mullis, der für die Erfindung des PCR-Tests mit dem Nobelpreis ausgezeichnet wurde, griff im Fernsehen namentlich den Leiter des NIAID, Tony Fauci, als inkompetent an, weil dieser behauptete, die PCR-Tests könnten jeden Erreger oder jede Krankheit nachweisen. Dafür wurde er nicht entwickelt, sondern als analytisches Laborinstrument für die Forschung. PCR-Tests können weder eine akute Infektion noch eine anhaltende Infektiosität oder eine tatsächliche Krankheit feststellen. Der PCR-Test ist eigentlich nicht dazu gedacht, eine aktive Infektionskrankheit festzustellen, sondern er identifiziert genetisches Material, teilweise lebendig oder sogar tot.

Eine am 21. Januar 2020 veröffentlichte Arbeit der beiden Deutschen Corman und Drosten diente zur Entwicklung des PCR-Tests, der von der WHO sofort als weltweiter Standard zum Nachweis von Fällen des neuen Coronavirus aus Wuhan angenommen wurde. Zu diesem Zeitpunkt waren lediglich sechs Personen mit dem neuartigen Coronavirus identifiziert worden. Im November 2020 überprüfte eine Gruppe von externen Wissenschaftlern die Drosten-Studie und stellte eine unglaubliche Anzahl schwerwiegender wissenschaftlicher Mängel sowie einen dreisten Interessenkonflikt von Drosten und Kollegen fest.

Die Wissenschaftler stellten fest, dass das PCR-Design und die Arbeit von Drosten zahlreiche technische und wissenschaftliche Fehler aufwiesen, darunter ein unzureichendes Primer-Design, ein problematisches und unzureichendes RT-qPCR-Protokoll und das Fehlen einer genauen Testvalidierung. Weder der vorgestellte Test noch das Manuskript selbst erfüllen die Anforderungen an eine akzeptable wissenschaftliche Veröffentlichung. Außerdem werden schwerwiegende Interessenkonflikte der Autoren nicht erwähnt. Schließlich … wurde hier entweder kein systematisches Peer-Review-Verfahren durchgeführt oder es war von problematischer schlechter Qualität.“ Dennoch wurde das Drosten-PCR-Design sofort von der WHO als weltweiter Corona-Test empfohlen.

Beim PCR wird genetisches Material mit Hilfe von Amplifikationszyklen vervielfältigt, bis die so genannte Zyklusschwelle (Ct) erreicht ist, d. h. die Anzahl der Amplifikationen, mit denen genetisches Material nachgewiesen werden kann, bevor die Probe wertlos wird. Mullis hat einmal gesagt, dass man bei einer ausreichenden Anzahl von Amplifikationszyklen so ziemlich alles in jedem Menschen finden kann, da unser Körper eine riesige Anzahl verschiedener, meist harmloser Viren und Bakterien in sich trägt. Selbst Dr. Fauci erklärte in einem Interview aus dem Jahr 2020, dass ein CT ab 35 wertlos sei. Dennoch wird angenommen, dass die CDC den Testlabors empfiehlt, einen CT-Wert von 37 bis 40 zu verwenden! Bei diesem Wert sind vielleicht 97 % der COVID-Positivbefunde wahrscheinlich falsch.

Weder die CDC noch die WHO veröffentlichen ihre Ct-Empfehlungen, aber Berichten zufolge empfiehlt die CDC jetzt einen niedrigeren Ct-Grenzwert für die Untersuchung von Geimpften, um die Zahl der COVID-Positiven bei Geimpften zu minimieren, während sie für Ungeimpfte einen Ct-Wert von über 35 empfiehlt – eine kriminelle Manipulation, wenn das stimmt.

Wer sich für die Entwicklung der Pervertierung von PCR-Tests zur angeblichen Diagnose einer bestimmten Krankheit interessiert, sollte sich die schmutzige Geschichte ansehen, die in den 1980er Jahren begann, als Fauci und sein damaliger Untergebener, Dr. Robert Gallo, am NIAID die PCR-Technologie von Mullis benutzten, um fälschlicherweise zu behaupten, eine Person sei HIV-positiv – ein kriminelles Unternehmen, das zum unnötigen Tod von Zehn- oder Hunderttausenden von Menschen führte.

Bemerkenswert ist, dass fast alle prominenten COVID-Impfstoff-Befürworter von Fauci bis zu WHO-Chef Tedros aus dem HIV/AIDS-Sumpf und seinen gefälschten PCR-Tests herausgekommen sind.

Die gesamten Panikmaßnahmen, die seit 2020 weltweit verhängt wurden, beruhen auf der falschen Annahme, dass ein „positiver“ RT-PCR-Test bedeutet, dass man krank oder mit COVID infiziert ist.

Der COVID-19-Schreck, der im Dezember 2019 von Wuhan, China, ausging, ist eine Pandemie der Tests, wie viele Ärzte festgestellt haben. Es gibt keinen Beweis dafür, dass mit dem Test ein pathogenes Virus nachgewiesen wird. Es gibt auch keinen nachgewiesenen Referenzwert oder „Goldstandard“, um ein positives Ergebnis festzustellen. Der Test ist rein willkürlich. Recherchieren Sie und Sie werden es herausfinden.





Die Förderung experimenteller Impfstoffe

Wenn es stimmt, dass wir seit Anfang 2020 auf der Basis von wertlosen PCR-TestsBillionen von Dollar in der Weltwirtschaft vernichtet und zahllose Leben ruiniert haben, und dass nun derselbe Betrug den Wahnsinn für eine angebliche Delta-Variante ausweitet, ist die eindeutige Schlussfolgerung, dass einige sehr einflussreiche Akteure diese Angst nutzen, um experimentelle genetische Impfstoffe voranzutreiben, die noch nie an Menschen oder in großem Umfang an Tieren getestet wurden.

Dennoch bricht die Zahl der offiziellen Todesfälle im Zusammenhang mit Impfungen in der EU und den USA weiterhin Rekorde. Laut der offiziellen EU-Datenbank zur Erfassung von Impfschäden, EduraVigilance, wurden bis zum 2. August insgesamt 20.595 Todesfälle von Menschen gemeldet, die zuvor die experimentellen genetischen mRNA-Impfungen erhalten hatten! Eine solche Zahl wurde noch nie zuvor verzeichnet. Darüber hinaus wurden 1.960.607 Beeinträchtigungen gemeldet, 50 % davon schwerwiegend, darunter Blutgerinnsel, Herzinfarkte, Menstruationsstörungen und Lähmungen, die alle auf COVID-19-mRNA-Injektionen zurückzuführen sind. Die Daten der VAERS-Datenbank der CDC in den USA werden offen manipuliert, aber auch sie zeigen mehr als 11.000 Todesfälle nach mRNA-Impfungen. Die großen Nachrichtenmedien erwähnen dies nie.

Behörden und Politiker entgegnen, es gebe keine Beweise dafür, dass die Todesfälle oder Verletzungen mit dem Impfstoff zusammenhingen. Aber sie können nicht beweisen, dass dies nicht der Fall war, weil sie den Ärzten verbieten, Autopsien durchzuführen. Wenn uns gesagt wird, wir sollen der Wissenschaft folgen, warum werden dann Ärzte von den Gesundheitsbehörden angewiesen, keine Autopsien bei Patienten durchzuführen, die NACH der Verabreichung von zwei mRNA-Impfstoffen gestorben sind? Nach Tausenden von impfstoffbedingten Todesfällen wurde nur über eine einzige Autopsie berichtet, die in Deutschland durchgeführt wurde, und die Ergebnisse waren erschreckend. Das mRNA-Spike-Protein hatte sich im gesamten Körper ausgebreitet. Die CDC hat im Mai die Überwachung nicht-schwerer COVID-19-Fälle unter Geimpften eingestellt. Dadurch wird die alarmierende Zahl der Geimpften, die ernsthaft erkranken, verschleiert.

Irgendetwas läuft gewaltig schief, wenn angesehene, erfahrene medizinische Experten verbannt werden, weil sie alternative Hypothesen zum gesamten COVID-Drama vorschlagen. Wenn andere Wissenschaftler, die sich an die offizielle Linie halten, zu Kritik an Tony Fauci oder anderen Mainstream-COVID-Ärzten auffordern, wird das als „Hassverbrechen“ bezeichnet. Oder wenn billige und bewährte Heilmittel zugunsten der teuren tödlichen mRNA-Impfstoffe verboten werden, an denen Faucis NIAID finanziell beteiligt ist.

Schon jetzt sprechen Impfstoffbefürworter wie Fauci von der Notwendigkeit von mRNA-Auffrischungsimpfungen und warnen vor einer neuen „Lambda-Variante“, die sich abzeichnet.

Wie wird man darauf testen?

Oder sollen wir es einfach glauben, weil er oder sie von CNN oder BBC als „angesehene Autorität“ bezeichnet wird?

Wie weit werden vernünftige Bürger zulassen, dass diese kognitive Dissonanz unser Leben zerstört?

*******

Kennen Sie das Milgram-Experiment? Nein? Dann schauen Sie sich bitte die Psychologie des Gehorsams … an. Die Parallelen zum Corona-Schwachsinn überlasse ich ganz Ihrer Phantasie.

(Visited 465 times, 1 visits today)
Delta-Varianten, PCR-Tests, Isolierung des Virus: eine absichtliche weltweite Operation in „kognitiver Dissonanz“
4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

7 Kommentare

  1. "Die realen Erfahrungen der letzten 18 Monate, seit die Weltgesundheitsorganisation wegen eines angeblichen Virus, der zuerst in Wuhan, China, ausgerufen wurde, eine Pandemie ausgerufen hat, legen nahe, dass entweder Politiker und Gesundheitsbeamte auf der ganzen Welt den Verstand verloren haben, bewusst böse sind oder absichtlich zerstörerisch oder einfach korrupt."

    Ich glaube, wir sollten das Pferd versuchshalber mal von hinten aufzäumen, denn manchmal ist Hinten = Vorne

    Angenommen, es ist wirklich eine Biowaffe. Dann würde sich sofort die vorgeblich schnelle Mutation und die durch Politiker ausgelöste Panik erklären, ebenso die wohl in immer kürzeren Abständen erforderlichen Versuche, mittels Impfung und veränderten Impfstoffen den Totalzusammenbruch zu verhindern. Von einem solchen hätte auch das Polit- und Wirtschaftsgesindel nichts.

    Plötzlich bekommt damit auch die Aussage eines Lauterbach "Alle Ungeimpften werden sterben" eine ganz andere Dimension.

    Achtung, bitte nicht über ich herfallen, bei mir wird nicht geimpft. Was mein Körper nicht schafft, das ist eben Schicksal, das uns alle früher oder später unausweichlich eh' erreicht.

    Ich mache mir nur viele Gedanken in alle Richtungen aufgrund von zwei persönlichen Vorkommnissen mit hohem Erschreckungsfaktor im direkten Umfeld. Diese Auswirkungen wurden von Wissenschaftlern schon mehrfach erwähnt, u.a. Übertragungsmöglichkeiten z.B. beim Geschlechtsakt mit einer geimpften Person. Da bin ich praxisbezogen richtig geschockt.

    Wie Herr Sucharit Bhakdi in einem Video erläuterte, können die durch Impfungen massenhaft entstandenen Spike-Proteine problemlos durch das Gewebe der Blutbahnen dringen, dadurch massive Blutungen erzeugen (im Bekanntenkreis Live erlebt).

    Was nach Außen dringen kann, geht sicher auch woanders wieder rein, so dass Ungeimpfte durch Geimpfte auch auf diesem Weg ihre Impfdosis erhalten könnten? Damit wäre diese Biowaffe nach einiger Zeit weltumfassend. Denn plötzlich tragen Ungeimpfte die Spikeproteine der Gemipften in sich und verbreiten diese weiter?

    An die Konsequenzen mag ich nicht denken.

    • Wenn das wirklich so wäre, dann könnten sie doch nach einer 50%igen Durchimpfung der Sache freien Lauf lassen. Tun sie aber nicht. Sie wollen so gut wie alle impfen.

      • Ich denke eher, es sind verzweifelte Versuche, diesen sich vorgeblich schnell ändernden Virus unter Kontrolle zu halten mit stets angepassten Impfungen. Man spricht inzwischen von Impfflatrate. Wenn das wirklich eine Biowaffe ist, dann wird es lustig und man kann nur auf "Totlaufen" wie bei üblichen Krankheitserregern hoffen.

        In der Hoffnung auf einen irgendwann tatsächlich wirksamen Impfstoff interessieren sich die Regierungen auch nicht für die unbestreitbar heftigen Nebenwirkungen.

        Für mich bisher unverständlich war, als Erdogan im März des letzten Jahres die gesamte Touristen (Millionen) innerhalb von 5 Tagen rasuwarf, was ich am eigenen Leib erfahren durfte. Das hätte er nie ohne Panik gemacht, schon gar nicht auf Geheiß des Westens. Aber plötzlich macht auch das Sinn.

  2. 6 G ein Artikel von Arthur Firstenberg auf der Seite https://www.thetruthseeker.co.uk/?p=240777

    Der Artikel ist wichtig weil er die Zukunft in den Transhumanismus weist und ich übersetze nur die Einleitung. Der Grund: In ein paar Tagen kann man den Artikel auf der Seite https://giftamhimmel.de/ in Gänze lesen.

    Zum Artikel:

    6G

    von tts-admin | 14. August 2021 | 4 Kommentare

    Arthur Firstenberg – Handy Task Force 12. August 2021

     

    Überall auf der Welt arbeiten Wissenschaftler, Regierungen, Unternehmen und Verbraucher zusammen, um die Erde in einen riesigen Computer zu verwandeln und die warnenden Vorhersagen des großen schwedischen Physikers und Nobelpreisträgers Hannes Alfvén zu erfüllen. Sein 1966 unter dem Pseudonym Olof Johannesson geschriebener Science-Fiction-Roman Sagan om den stora datamaskinen (Das Märchen vom großen Computer) sagte Smartphones, das Internet, Fitbits, künstliche Intelligenz, Chip-Implantate, die eine direkte Kommunikation zwischen Mensch und Computer ermöglichen, die Besiedlung des Mars und schließlich die vollständige Ersetzung der Menschheit durch Computer voraus, die den Menschen nur als einen Schritt auf dem evolutionären Weg zu sich selbst betrachten.

     

    Einige der nationalen und internationalen Gruppen, die bereits auf 6G hinarbeiten, sind:

     

        6G Flagship, ein finnisches Forschungs- und Entwicklungsprogramm, das von der Universität Oulu und der Akademie von Finnland finanziert wird.

        URLLC (Ultra Reliable Low Latency Communications) ist eine Zusammenarbeit zwischen der Universität von Oulu und dem südkoreanischen Electronics and Telecommunications Research Institute (ETRI).

        TEMA (Telecom Equipment Manufacturers Association of India) hat in Zusammenarbeit mit CMAI (Cellular Mobile Association of India) den 6G-Rat gegründet.

        CEA-LETI. Hierbei handelt es sich um das Laboratoire d'électronique des technologies de l'information (LETI), eine Tochtergesellschaft des Commissariat à l'Energie Atomique et aux Energies Alternatives (CEA), der französischen Kommission für Kernkraft und erneuerbare Energien. LETI beschäftigt 1.900 Mitarbeiter und hat seinen Hauptsitz in Grenoble. Sein 6G-Programm trägt den Namen New-6G.

        6GIC (6G Innovation Centre), ein Projekt der Universität von Surrey im Vereinigten Königreich.

        InterDigital, ein Technologieforschungs- und Entwicklungsunternehmen mit Niederlassungen in den USA, Kanada, Belgien, England und Frankreich.

        6GWorld, eine Tochtergesellschaft von InterDigital.

        ATIS, die Alliance for Telecommunications Industry Solutions, die 150 Mitgliedsunternehmen hat. ATIS veröffentlichte am 13. Oktober 2020 eine Pressemitteilung mit dem Titel "ATIS Launches Next G Alliance to Advance North American Leadership in 6G".

        5G-ACIA, die 5G Alliance for Connected Industries and Automation. Dies ist eine Arbeitsgruppe des Zentralverbands Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI), dem deutschen Verband der Elektrotechnik- und Elektronikindustrie.

        5G IA (5G Infrastructure Association), die "Stimme der europäischen Industrie für die Entwicklung und Weiterentwicklung von 5G." In der 5G PPP (5G Public Private Partnership) vertritt die 5G IA die private Seite und die Europäische Kommission die öffentliche Seite. Der Hauptsitz von 5G IA befindet sich in Brüssel, Belgien.

        6G@UT, ein neues Forschungszentrum, das am 7. Juli 2021 von der University of Texas in Austin gegründet und von InterDigital, AT&T, Qualcomm, Samsung und NVIDIA finanziert wurde.

     

    6G wird Frequenzen von 40 GHz bis 330 GHz, so genannte "Sub-Terahertz"-Frequenzen, nutzen, um "extreme Datenraten von bis zu 1 Tbps" zu unterstützen. Die Signalbandbreite wird im Bereich von einigen zehn GHz bis über 100 GHz liegen. 6G wird unter anderem autonome Drohnen, Autos, Gabelstapler, Züge, Bagger und Erntemaschinen ermöglichen.

    Das erste europäische 6G-Symposium, eine virtuelle Veranstaltung mit 72 Rednern, fand vom 4. bis 6. Mai 2021 statt….."

     

     

    2 Kommentare dazu, die die Situation gut wiedergeben:

    Anonym am 14. August 2021 um 6:28 Uhr

    Eine real existierende Matrix ist das ultimative Ziel. Erst die Versklavung der Massen. Dann Ausrottung. Die verbleibende Elite wird dann Teil eines transhumanen Bio-Computers und lebt für immer als Götter.

    antiseptisch am 14. August 2021 um 9:20 Uhr

    ich denke jede Seele, die als Regenwurm oder Schnecke inkarniert
    ist besser dran als das hier!
     

     

    • "Die verbleibende Elite wird dann Teil eines transhumanen Bio-Computers und lebt für immer als Götter."

      ….bis das der Strom ausfällt…..

    • "… und schließlich die vollständige Ersetzung der Menschheit durch Computer voraus,"

        Hmm, wozu soll das gut sein?  Computer haben weder Geist noch Seele,  lieben nicht, sie pflanzen nichts an und ernten auch nichts!  Fromm beschrieb ja auch schon den homo automaticus, den damals modernen Fabrikmenschen; was soll das denn jetzt werden, ein homo digitalus?  Und  eine in Inzucht untergehende Elite soll übrigbleiben? devil

      • Ich denke da eher an die vollständige Ersetzung der normalen Menschen, hin zu steuerbaren Human-Robotern.  Um ihre Art zu erhalten, werden sie die passenden Menschen züchten. In Gebährautomaten. Dafür werden sie genug Genmaterial gesammelt haben, damit sie nicht in Inzucht untergehen. Vielleicht werden sie auch sich selbst klonen. Verschwörungstheoretiker behaupten ja schon, dass einige Klone existieren. Damit meine ich nicht das Schaf Dolly.

        Für uns erscheint das alles wie Science Fiction. Wir kennen das nur aus Filmen…… Eben.

         

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*