Das vor uns liegende Jahr

von Paul Craig Roberts (theblogcat)

https://www.paulcraigroberts.org/2021/01/04/the-year-ahead/

 Der Preis, den gute Menschen für die Gleichgültigkeit gegenüber öffentlichen Angelegenheiten zahlen, ist, von bösen Menschen regiert zu werden.“Aristoteles

2020 endete mit Angriffen auf die Freiheit und wenige haben sich zur Verteidigung der Freiheit erhoben.

Die Vereinigten Staaten werden mit einem illegitimen Präsidenten Biden ins Jahr 2021 gehen, der durch eine vor aller Augen gestohlenen Wahl ins Amt kommt. Der amtierende Präsident Donald Trump hat die Wahl gewonnen. Er bekam bei der Wahl 2020 zehn Millionen mehr Stimmen als bei seinem Sieg 2016 und drei mal so viele schwarze Stimmen. Seine Wahlkampfauftritte wurden von riesigen begeisterten Mengen besucht. Als die Amerikaner am 3. November zu Bett gingen, hatte Präsident Trump die roten Staaten in der Tasche und einen großen Vorsprung in den umkämpften Staaten. Ohne Schiebung hätte Biden niemals gewinnen können.

Als sie am 4. November aufwachten, sahen die Amerikaner, dass die Presstituierten Joe Biden zum Sieger erklärt hatten. Inmitten riesiger nächtlicher Wahlstimmen betrügerischer Briefwahlzettel in Detroit, Milwaukee, Atlanta und Philadelphia wurde Trumps großer Vorsprung ausgelöscht und kippte die Swingstaaten zugunsten von Biden.

Für Biden kamen keine großen Mengen zu den Veranstaltungen, und für Kamala und ihn gab es keine Begeisterung. Biden bekam bei der Wahl weniger Stimmen als Obama und bei den Schwarzen und Hispaniern schnitt er schlechter ab. Biden gewann weder die entscheidenden Bezirke, die in der Vergangenheit immer das Wahlergebnis repräsentierten, noch die entscheidenden Staaten Ohio und Florida. In jedem städtischen US-Bezirk schnitt er schlechter ab als Hillary 2016, aber mithilfe des Betrugs schnitt er im demokratisch kontrollierten Detroit, Milwaukee, Atlanta und Philadelphia besser ab als Hillary. Genau jene Städte, wo der offensichtlichste und krasseste Wahlbetrug stattfand. Siehe:

https://www.paulcraigroberts.org/2020/11/30/the-proof-is-in-the-election-was-stolen/

Niemand hat erklärt, wie es möglich war, dass Biden, der unter den Demokraten keinen Enthusiasmus erzeugen konnte, 302 Wahlmänner gewinnen konnte, während Trump, der eine vielfache Menge begeistern konnte, nur 232 Wahlmänner bekam. Der Betrug ist dermaßen überzogen, dass niemand, selbst die Nutznießer dieses Betrugs, die Resultate glauben.

Der offensichtliche Wahlbetrug wurde von Hunderten eidesstattlichen Erklärungen bezeugt, von Menschen beiden Geschlechts und aller Rassen, die ein massives Ausmaß an betrügerischen Briefwahlstimmen zugunsten von Bidens Gesamtergebnis erlebt haben. Wahlexperten bezeugten und veröffentlichten Berichte, die erklärten, wie die Wahlmaschinen und die benutzte Software programmiert wurden, um die Wahl zugunsten von Biden zu kippen.

Es hat nichts genützt. Die Presstituierten erklärten einstimmig, dass es keine Beweise für Wahlbetrug gäbe, ohne jemals die Beweise zu untersuchen. Demokraten fingen an zu verlangen, dass Trump und seine Unterstützer wegen ihrer Behauptung verhaftet werden sollten, dass die Wahl gestohlen wurde. Der demokratische Generalstaatsanwalt von Michigan verklagt jetzt Anwälte, die Klienten vertreten, die Klagen wegen Wahlbetrugs vorbringen.





Die Gerichte, die von den Demokraten in den Swing Staatenkontrolliert werden, weigerten sich, die eingereichten Klagen anzunehmen, da dies bedeuten würde, dass die Gerichte die massiven Beweise ansehen und den Betrug erkennen müssten. Der Oberste Gerichtshof der USA wich dem Thema aus, indem er entschied (anscheinend fälschlicherweise), dass die Klage des Staates Texas, der sich andere Staaten anschlossen, kein Klagerecht habe. Mit wenigen Ausnahmen drückte die Republikanische Partei über den Diebstahl der Wahl ein Auge zu.

Mitch McConnell, der republikanische Führer im Senat, hat durch seine Duldung des Betrugs bewiesen, dass es sinnlos ist, die Republikaner zu wählen. Wie die Demokraten repräsentieren auch die Republikaner das Establishment, nicht das Volk. Das US-Establishment hat es geschafft, das zu tun, was es beabsichtigte – einen Nicht-Establishment-Präsidenten loszuwerden, der den Zielen des Establishments im Weg war.

Die Vereinigten Staaten, die in Länder einmarschieren und sie bombardieren, um ihnen „Demokratie zu bringen“, haben nun der ganzen Welt bewiesen, dass Amerika selbst keine Demokratie hat. Sondern nur gestohlene Wahlen wie jeder andere Dritte-Welt-Gangster-Staat.

Das amerikanische „Moralgerede“ ist Washingtons Sprache, um den Massenmord an anderen Ländern, ihren Völkern, ihrer Infrastruktur und ihren Aussichten zu rechtfertigen, was seit dem Clinton-Regime Millionen von Vertriebenen aus acht Ländern und Millionen von Waisen und Witwen hervorgebracht hat. Und jetzt hat dieser verbrecherische Staat seinem eigenen Volk eine Wahl gestohlen.

So wird Amerika fortan im In- und Ausland gesehen werden. Seine moralische Autorität ist dahin und seine Soft Power mit ihr. Seine harte militärische Macht reicht nicht an die der Russen heran, geschweige denn an die kombinierte harte Macht der drei auserwählten Feinde des amerikanischen Establishments – Russland, China und Iran. Die Osteuropäer überdenken bereits ihre Ausrichtung mit einem sexuell und kulturell degenerierten Westen. Jedes Land ist müde von den amerikanischen Drohungen und von Washingtons Glauben, dass das US-Recht Vorrang vor dem eigenen Recht hat.

Die Sanktionen zwingen andere Länder dazu, dem Dollar den Rücken zu kehren und ihn nicht mehr für ihre internationalen Zahlungen zu verwenden. Da die Nachfrage nach Dollars sinkt, ist die Federal Reserve verpflichtet, mehr zu drucken, um den Aktienmarkt, die Anleihekurse, die Fehlinvestitionen der Großbanken und die Covid-Arbeitslosigkeit zu stützen. Die Federal Reserve kann den Aktienmarkt stützen oder sie kann den Dollar stützen. Sie kann nicht beides tun. Wenn der Zeitpunkt kommt, an dem die Fehler der amerikanischen Wirtschaft – größtenteils von Gier getrieben – die Federal Reserve dazu zwingen, zwischen dem Dollar und dem Aktienmarkt zu wählen, fällt das Kartenhaus zusammen.

Seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion im Jahr 1991 wurde den Vereinigten Staaten so viel Schaden zugefügt, dass eine Erholung vom wirtschaftlichen Zusammenbruch unmöglich scheint. Seit einem Vierteljahrhundert verlagern US-Konzerne Arbeitsplätze mit hoher Produktivität und hoher Wertschöpfung von Amerika weg. Dies hat die Aufstiegsleitern demontiert, die die Vereinigten Staaten zu einer „Chancengesellschaft“ machten. Es hat die Karrieren und Perspektiven von Millionen von Amerikanern und die Steuerbasis von Städten, Bundesstaaten und der Bundesregierung zerstört – die Grundlage der öffentlichen Rentensysteme und der Instandhaltung der Infrastruktur. Die verlorenen Arbeitsplätze in der Fertigung haben Lieferketten und qualifizierte Arbeitskräfte zerstört. An ihrer Stelle haben wir Walmart-Regalauffüller und Telemarketing-Anrufe. Selbst letztere werden jetzt von Robotern erledigt.

Künstliche Intelligenz ersetzt immer mehr Formen menschlicher Beschäftigung. Globalisten sprechen von den besseren neuen Arbeitsplätzen, die geschaffen werden. Die Globalisten reden so, seit die Verlagerung von Arbeitsplätzen begann, und wir haben noch keinen einzigen der versprochenen besseren neuen Arbeitsplätze gesehen. Die durch Offshoring geschaffenen Arbeitsplätze befinden sich in China, Indien und anderswo in Asien.

Es waren die Technologie, das Kapital, das Geschäfts-Know-how und die Arbeitsplätze, die Amerikas Unternehmen nach China brachten, die zu Chinas überraschend schnellem wirtschaftlichen und militärischen Aufstieg führten. Washington dachte, es würde 50 Jahre dauern, bis China eine Macht werden würde. Stattdessen geschah es in 5 Jahren. Heute können unsere Tech-Unternehmen nicht mit Chinas Huawei konkurrieren, und die USA beschränken sich darauf, die Führungskräfte des Unternehmens unter falschen Anschuldigungen zu verhaften und Sanktionen gegen Länder zu verhängen, die mit Huawei Geschäfte machen. Washington hat eine groß angelegte Propagandakampagne gegen China gestartet – eine Propagandakampagne, wie man sie aus dem Krieg kennt – und die amerikanische Rechte schluckt die Ansicht, dass es China und nicht das amerikanische Establishment war, das Trump die Präsidentschaft gestohlen hat.





Die Amerikaner, die bereits durch die Verlagerung von Arbeitsplätzen und den Aufbau von Konsumschulden wirtschaftlich am Boden zerstört waren, da die Menschen versuchten, ihren Lebensstandard aufrechtzuerhalten, erleben nun den Verlust ihrer Arbeitsplätze und Unternehmen durch Lockdowns, die einer anderen Agenda dienen als der Gesundheitsagenda. Die Amerikaner werden gezwungen, Exekutivmandate und nicht vom Gesetzgeber verabschiedete Gesetze zu akzeptieren, die ihre Fähigkeit einschränken, ein Unternehmen zu betreiben, sowie ihre Bewegungs- und Versammlungsfreiheit. Weitere Beschränkungen sind in Arbeit, einschließlich interner Pässe nach Art der Sowjetunion. Akzeptiere die Impfung oder du kannst dein Haus nicht verlassen oder die Familie für Weihnachten und Geburtstage einladen.

Mit Biden – einem durch eine ukrainische Untersuchung nachgewiesenen Gangster (https://www.paulcraigroberts.org/2020/12/29/interfax-news-report-on-bidens-participation-in-ukrainian-corruption/ ) – und Kamala, die Weiße hasst, im Amt, werden die Vereinigten Staaten Führer haben, die weit unter der Qualität von Putin und Xi liegen. In der Tat deuten die Informationen in Hunter Bidens Laptop, der sich in den Händen des FBI befindet und damit garantiert nicht strafrechtlich verfolgt wird, darauf hin, dass Biden der US-Regierung Gefälligkeiten an jedes Land verkaufen wird. Die Clintons haben den Verkauf von Regierungsamt für Geld eingeführt, und Biden setzt die Tradition fort.

Wir hören viel Propaganda über den „Gangsterstaat Russland“, aber es sind die westlichen Regierungen, die Gangsterstaaten sind. Sie sind solche Gangsterstaaten, dass ihre Konzerne nun ihre Gewinne darin finden, den öffentlichen Sektor ihrer eigenen Länder zu plündern, so wie es in der Ukraine geschieht (https://www.paulcraigroberts.org/2020/12/29/interfax-news-report-on-bidens-participation-in-ukrainian-corruption/ )

Länder können eine Zeit lang Korruption überleben, aber nicht das Böse. Das US-Establishment ist unbegreiflich böse – Pädophilie, Inhaftierung von Unschuldigen, Zerstörung von Arbeitsplätzen und Hoffnungen, damit die Führungskräfte der Konzerne höhere Bonuspakete bekommen, Zerstörung ganzer Länder um der Profite der Rüstungsindustrie willen und für die Ideologie der Neokons von der amerikanischen Hegemonie, Folter, um diejenigen zum Schweigen zu bringen, die die Wahrheit sagen, Zerstörung der US-Verfassung, um die Amerikaner „sicher“ vor Terroristen, Covid oder was auch immer die inszenierte Bedrohung ist, zu machen. Diese und weitere Übel, die zu Merkmalen der Vereinigten Staaten geworden sind, sind für Amerikaner, denen beigebracht wird, dass sie das außergewöhnliche und unentbehrliche Volk sind, unverständlich, und für Ausländer, die auf die jahrzehntelange Propaganda Washingtons hereingefallen sind, dass Amerika ein Licht für die Welt sei.

Die Unbegreiflichkeit des Bösen und seiner Zerstörungskraft, die das Establishment unserem Land auferlegt hat, ist der Grund dafür, dass der Rest der Welt Amerika nicht versteht. Putin hat Jahre damit verbracht zu denken, dass Washingtons Feindseligkeit gegenüber Russland ein Missverständnis sei, das man aus der Welt schaffen könnte, indem Russland sich nicht konfrontativ verhält und Washingtons Beleidigungen und Beschimpfungen akzeptiert.

Früher oder später werden Putin, Xi und die Mullahs im Iran begreifen, dass man seine Seele an das Böse verkaufen kann, wie es Westeuropa, Großbritannien, Kanada und Australien getan haben, aber man kann keinen Deal mit ihm machen.

Das Böse ist alles verschlingend, und das Böse verschlingt Amerika.

Der Abgeordnete Gohmert versteht die Situation – Eine gestohlene Wahl, die die Gerichte nicht anfassen wollen.

„Die Quintessenz ist: das Gericht sagt, ‚wir werden das nicht anfassen. Sie haben keine Rechtsmittel.‘ Im Grunde, in der Tat, besagt das Urteil, dass man auf die Straße gehen und so gewalttätig wie ein Antifa und BLM sein soll“, sagte US-Repräsentant Louie Gohmert (R, Texas).
https://www.theepochtimes.com/gohmert-on-lawsuit-dismissal-if-i-dont-have-standing-to-do-that-nobody-does_3640883.html?utm_source=news&utm_medium=email&utm_campaign=breaking-2021-01-02-1

(Visited 372 times, 1 visits today)
Das vor uns liegende Jahr
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

4 Kommentare

    • Das wird ja jeden Tag mehr!
      Dachte 14 Tage Q reichen zur Heilung?
      Womöglich will uns jemand gaaar nicht mehr sehen?
      Beruht auf Gegenseitigkeit.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*