Das US-Militär vergiftet die Deutschen

Nachdem wir in der LUFTPOST 007/19 einen von uns übersetzten Artikel von Pat Elder über die weltweite Verseuchung des Grundwassers durch US-Militärbasen abgedruckt haben, hat uns der US-Autor einen weiteren Artikel zukommen lassen, der sich speziell mit Verseuchungen rund um US-Flugplätze in der Bundesrepublik Deutschland befasst.

Das US-Militär vergiftet die Deutschen
Von Pat Elder
World Beyond War, 20.01.19
Der nach der Übersetzung abgedruckte englische Text wurde uns per E-Mail zugesandt
von Heinrich Buecker, dem WBW-Landeskoordinator in Deutschland.

In Deutschland ist die Gesundheit von Millionen Menschen bedroht – durch Trinkwasser, das mit per- und polyfluorierten Alkylverbindungen, abgekürzt PFAS [s. https://www.ewg.org/research/update-mapping-expanding-pfas-crisis (und https://de.wikipedia.org/wiki/Per-_und_polyfluorierte_Alkylverbindungen)], verseucht ist.

>>> Mehr bei luftpost

Und wen interessiert’s? Den Gewählten und den „Wahrheits-Medien“ einen Dreck.

(Visited 18 times, 1 visits today)
Das US-Militär vergiftet die Deutschen
8 Stimmen, 4.88 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)

4 Kommentare

  1. Eine abscheuliche Sauerrei…diese Schweinepriester. 600 Meilen vor der Ost-Küste der USA entsorgen sie ja auch ihre alten Kriegschiffe. Die werden dort einfach versenkt; 6000 Meter tief.
    Aus den Augen, aus dem Sinn…da wird nix recycled!

    Doch nach wie vor ist es immer noch so, daß deutsche Schiffe ebenfalls ihren Müll auf See verklappen (außerhalb der 200 Meilen Zone) und auf See ihre Schweröltanks spülen.
    Eine dicke rotzige Gift-Matsche…ist genauso pervers.
    Bin Angler & Taucher, aber hab mir seit 3 Jahren keine Karte mehr geholt, denn da lebt nichts mehr in der Ostsee. Paar Plattfische und Quallen noch, ansonsten herrscht tote Hose.

    Zudem kommt noch, daß der ganze Weltkriegs-Schrott langsam verrottet, den die Briten damals einfach ins Meer geschmissen haben. Weißer Phosphor (sieht aus wie Bernstein, Oh, ein Andenken! Ab in die Hosentasche!) und andere schöne Dinge findet man am Strand. Dadurch sind hunderte Menschen bereits verletzt worden. Das Zeug entzündet sich mit 1000 Grad an der Luft und ist nicht löschbar. Springt man ins Wasser geht es aus. Kommt man wieder raus (an die Luft) geht es sofort wieder los. Lebensgefährlich, gerade für Touristen. Kieler Bucht und Fehmarn, wo mehrere Brand-Bomben einst ihre Ziele verfehlten.

    Getan wird dagegen nichts.
    Doch: Sie haben das Seegebiet für die Fischerei gesperrt, um ja nicht "noch mehr loszurütteln", wo der ganze Mist rumliegt. Mehr nicht. Eine tickende Zeitbombe.

  2. Die US-Besatzer machen nur das was alle Besatzer der Welt tun, und sie dürfen das sogar lt. GG. Im § 120 heißt es: Der Bund trägt die Kosten der Besatzung. Der Abschaum gehört halt dazu.
    Wer das unerträglich findet, darf nicht mehr nur lamentieren, sondern muss protestieren mit allem was dieses GG (noch!!!) erlaubt. 
    § 146 Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.
    Also auf geht´s!
    Wenn die BRiD erst in der EU aufgegangen ist, hat 146 seine Gültigkeit verloren.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*