Das U.S.-Imperium lebt und es geht ihm gut

Laurence M. Vance (antikrieg)

Bevor Donald Trump zum Präsidenten gewählt wurde, hatte das US-Militär den Planeten mit Truppen und Stützpunkten besetzt. Präsident Trump ist nun seit dreieinhalb Jahren im Amt. Das US-Militär besetzt den Planeten immer noch mit Truppen und Stützpunkten.

Oh, aber Trump will 10.000 US-Soldaten aus Deutschland abziehen. Obwohl einige blutrünstige Imperialisten am American Enterprise Institute (AEI) gegen den Abzug sind und zweiundzwanzig militaristische, kriegstreiberische Republikaner im Streitkräfteausschuss des Repräsentantenhauses die Besorgnis geäußert haben, dass der Abzug „die Position Russlands zu unserem Nachteil stärken würde“, ist Trump trotzdem nicht frei von Kritik, da er diese Truppen nur auf dauerhafte US-Basen in Polen verlegen will.

Die Verlegung amerikanischer Truppen von Deutschland nach Polen macht einen nicht zum Isolationisten. Es macht einen zu einem Schachmeister, der einfach nur US-Militär-Figuren auf dem Brett bewegt. Trump ist ein Militarist und Imperialist, genau wie die „Konservativen“ im Kongress und beim AEI.

In der neuesten Ausgabe des Basisstrukturberichts des Verteidigungsministeriums (DOD) steht: „Das Verteidigungsministerium verwaltet einen weltweiten Immobilienbestand, der alle 50 Bundesstaaten, 8 US-Territorien mit Randgebieten und 45 andere Länder umfasst. Die Mehrzahl dieser ausländischen Standorte befindet sich in Deutschland (194 Standorte). Das DOD besitzt, pachtet oder kontrolliert 47.288 Gebäude, die sich auf 481.651 Acres ausländischen Bodens befinden. Das DOD hat die Existenz von etwa 800 US-Militärstützpunkten in 80 Ländern anerkannt, aber wir wissen aus der Arbeit von Nick Turse und dem verstorbenen Chalmers Johnson, dass diese Zahl näher an 1.000 liegt.

Gemäss der letzten Ausgabe (März 2020) des offiziellen DOD-Dokuments Number of Military and DoD Appropriated Fund (APF) Civilian Personnel Permanently Assigned by Duty Location and Service/Component („Zahl der Militärangehörigen und des aus dem DoD bewilligten Fonds (APF)“) gibt es insgesamt 174.956 aktive US-Soldaten im Auslandseinsatz in über 170 Ländern und Territorien. Und dies schließt nicht einmal „Personal im zeitweiligen Dienst oder zur Unterstützung von Notfalloperationen“ (ausländische Kriege) mit ein.

Hier sind die Länder und Territorien zusammen mit der Gesamtzahl der im aktiven Dienst befindlichen Mitarbeiter von Heer, Marine, Marine Corps, Luftwaffe und Küstenwache aufgeführt:

 

Afghanistan*

Akrotiri 0

Albania 11

Algeria 11

American Samoa 3

Angola  11

Argentina 26

Armenia 8

Australia   296

Austria 26

Azerbaijan 13

Bahamas 66

Bahrain 4,074

Bangladesh 10

Barbados 12

Belgium 1,142

Belize 11

Benin 6

Bolivia 12

Bosnia and Herzegovina 12

Botswana 15

Brazil 51

British Atlantic Ocean Territory 4

British Indian Ocean Territory 245

Brunei 1

Bulgaria 22

Burkina Faso 17

Burma 15

Burundi 15

Cabo Verde 1

Cambodia 14

Cameroon 9

Canada 136

Central African Republic 9

Chad 16

Chile 35

China 75

Colombia 67

Congo (Brazzaville) 9

Congo (Kinshasa) 17

Costa Rica 11

Cote Divoire 12

Croatia 14

Cuba 813

Cyprus 12

Czechia 16

Denmark 19

Djibouti 120

Dominican Republic 21

Ecuador 23

Egypt 294

El Salvador 52

Estonia 14

Ethiopia 20

Fiji 3

Finland 17

France 78

Gabon 12

Gambia, The 7

Georgia 31

Germany 34,674

Ghana 21

Gibraltar 3

Greece 400

Greenland 147

Guam 6,183

Guatemala 27

Guinea 10

Guyana 10

Haiti 13

Honduras 380

Hong Kong 17

Hungary 75

Iceland 2

India 39

Indonesia 28

Iraq*

Ireland 10

Israel 98

Italy 12,353

Jamaica 12

Japan 55,165

Jordan 116

Kazakhstan 26

Kenya 47

Korea, South 26,184

Kosovo 15

Kuwait 2,018

Kyrgyzstan 10

Laos 16

Latvia 13

Lebanon 30

Liberia 14

Libya 1

Lithuania 17

Luxembourg 7

Macedonia 11

Madagascar 12

Malawi 10

Malaysia 16

Mali 23

Malta 12

Marshall Islands 14

Mauritania 15

Mauritius 2

Mexico 75

Micronesia, Federated States of 1

Moldova 8

Mongolia 10

Montenegro 7

Montenegro (2006 – 2008) 4

Morocco 23

Mozambique 11

Namibia 8

Nepal 9

Netherlands 398

Netherlands Antilles 0

New Zealand 14

Nicaragua 10

Niger 22

Nigeria 34

Northern Mariana Islands 2

Norway 669

Oman 20

Pakistan 73

Panama 30

Papua New Guinea 2

Paraguay 10

Peru 49

Philippines 196

Poland 175

Portugal 249

Puerto Rico 158

Qatar 562

Romania 125

Russia 38

Rwanda 9

Saudi Arabia 346

Senegal 20

Serbia 12

Sierra Leone 11

Singapore 213

Slovakia 14

Slovenia 11

Somalia 45

South Africa 47

South Sudan 13

Spain 3,227

Sri Lanka 10

Sudan 14

Suriname 2

Swaziland 7

Sweden 15

Switzerland 19

Swaziland 7

Sweden 15

Switzerland 19

Syria*

Taiwan 21

Tajikistan 10

Tanzania 13

Thailand 111

Togo 8

Trinidad and Tobago 9

Tunisia 33

Turkey 1,702

Turkmenistan 10

Uganda 22

Ukraine 32

United Arab Emirates 2,502

United Kingdom 9,394

Uruguay 13

Uzbekistan 11

Vatican City 1

Vietnam 33

Virgin Islands, U.S. 10

Wake Island 5

Yemen 4

Uzbekistan 11

Vatican City 1

Vietnam 33

Virgin Islands, U.S. 10

Zambia 9

Zimbabwe 11

Sonstige/unbekannt 7,557

__________________________

Zusammen 174,956

 

Darüber hinaus:

– Es gibt 20.791 Wach- und Reservesoldaten im Ausland.

– Daten des DMDC spiegeln nur das Personal wider, das ständig für den Dienst an diesen Standorten eingesetzt ist. In der Tabelle ist kein Personal enthalten, das vorübergehend im Dienst ist oder zur Unterstützung von Notfalloperationen eingesetzt wird.

– Truppenstärken in Afghanistan, Irak und Syrien werden vom DOD nicht zur Verfügung gestellt.

Was sollte Präsident Trump also tun? Die 34.674 in Deutschland stationierten US-Militärangehörigen sollten alle nach Hause gebracht werden. Keiner von ihnen sollte nach Polen gehen. Und die 175 in Polen stationierten US-Militärangehörigen sollten ebenfalls alle nach Hause gebracht werden.

Das US-Imperium ist unnötig für die Verteidigung der Vereinigten Staaten von Amerika, es ist eine globalen Macht für das Böse und eine Belastung für die US-Steuerzahler. Jeder einzelne US-Soldat sollte nach Hause gebracht werden, und es sollte eine Außenpolitik im Geiste Jeffersons verfolgt werden. Der Frieden der Welt hängt davon ab.

*******

Wozu das alles? Kein Mensch will Kriege! Kein Mensch? Anscheinend immer wieder doch einige wenige, die davon mächtig profitieren. Was für ein widerlicher Mensch muss man sein, sich an Massentötungen von Menschen zu bereichern? Außer das dazu nur gefährliche Psychopathen im Stande sind, habe ich keine Erklärung. Was meint Ihr als Leser dazu?

Was die US-militärischen Stützpunkte anbetrifft, so würde ich es begrüßen, wenn Deutschland sich „Akrotiri 0“ oder „Netherlands Antilles 0“ anschließen würde.

(Visited 193 times, 1 visits today)
Das U.S.-Imperium lebt und es geht ihm gut
1 Stimme, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

2 Kommentare

  1. Diese weltweite Besetzung hat unter anderen Vorzeichen (Oberbefehlshabern und Interessen) stattgefunden. Zeiten ändern sich, das sagt Trump auch ganz deutlich. Pluralistisch, Nationalstaaten. Nix mit NWO. Im Moment sollten wir froh sein, daß die Ami´s hier sind, denn der wahre alte Feind hat sich´s hier gemütlich gemacht. Diese satanische Kinderschändersauerrei wird nur mit Hilfe und auf Befehl der Amerikaner aufgeklärt und international ausgemerzt. Sie führt bis in höchste Kreise und sorgt für reichlich Wirbel nicht nur in Berlin sondern ganz EU. Mit welchen Mitteln sollten wir uns schon noch wehren? Wir sind weder bewaffnet noch haben wir eine funktionierende Armee oder den Bürgern gegenüber loyale Polizeitruppe sowie unabhängige Justiz. Die Schergen haben es tatsächlich geschafft völlig frei vor jedem Gesetz ohne Strafverfolgung und Konsequenzen zu agieren. Wir haben keine Verfassung, auf die man sich berufen könnte, so wie in Amerika und jetzt Russland. Dieser wäre JEDER gegenüber verantwortlich und haftbar, auch Staatspersonal. Wir brauchen diese Hilfe von Außen! Ob von den Russen oder den Amerikanern ist egal, alles ist besser als in diesem Neo-Kommunismus mit Antifa-Schlägern durchgeimpft und vollends gehirngewaschen, plan-gewirtschaftet und gleichgeschaltet aufzuwachen. Ein kommunistisches Europa werden "die Großen" nicht tolerieren und viele Mitgliedsländer auch nicht. Das kommt ihnen nämlich noch sehr bekannt vor. Noch werden sie mit Geld bestochen zuzustimmen, aber wer ist Zahlmeister und wem geht das Geld auch so langsam aus? Der Plan ist längst gescheitert. Wird nur noch weitergespielt und von den USA/Russland laufen gelassen, bis das Volk in kritischer Masse hier endlich begreift, daß wir Deutschen der Schlüßel sind. Die können nicht einfach Berlin stürzen. Wir müßen es wollen, sie darum bitten. Dann werden sie es tun. Beide haben uns den Friedensvertrag längst angeboten. Mehrmals!

    • Nebenbei: Soweit ich mitbekommen habe dient diese Truppenrotation -frische Kräfte kommen nämlich hinterher- nur dem Austausch der Truppe in Germoney, um alte Seilschaften aufzulösen und Befehlsstrukturen mit neutralem und loyalem Personal frisch zu besetzen. Wer schon länger hier lebt ist womöglich etwas eingerostet und hat sich so manche schlechte deutsche Tugend angeeignet. Stichwort: Feind in den eigenen Reihen.
      Als weiterer Hinweis für eine bevorstehende größere Operation zu werten.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*